Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    An Education
    Durchschnitts-Wertung
    3,5
    58 Wertungen - 17 Kritiken
    Verteilung von 17 Kritiken per note
    0 Kritik
    10 Kritiken
    6 Kritiken
    0 Kritik
    0 Kritik
    1 Kritik
    Deine Meinung zu An Education ?

    17 User-Kritiken

    iheartmovies
    iheartmovies

    User folgen 1 Follower Lies die 30 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 23. August 2013
    Schade, dass solche Filme fast an mir vorbei gehen. Ein sehr schöner Film über ein junges Mädchen auf dem Weg zum Erwachsen werden in einer früheren Zeit. Ich finde ihn ehrlich gesagt nicht "einfach" sondern sehr schön umgesetzt mit tollen Schauspielern. Perfekt für einen Mädelsabend :)
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3229 Follower Lies die 4 389 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 1. September 2017
    ?Ich habe gelesen daß Filme wie diese in Amerika den Titel "Middlebrow" haben - das bedeutet daß es ein intelligenter, anspruchsvoller Film ist der aber gleichzeitig partout darauf achtet den Zuschauer nicht zu überfordern oder gar aussteigen zu lassen. Diese Definiton trifft in der Tat exakt auf diesen Film zu: wenn man ihn einmal durch hat erkennt man wie wenig Handlung und geschehnisse da eigentlich drin waren. Es ist die Geschichte einer unüblichen beziehung die unmöglich gut werden kann; eine Zeit der Leidenschaft und des Glücks und am Ende der knallharte Fall in die Realität. Der Schluß kommt überraschend, aber nachdem die Pointe gekommen ist verraucht die gewollte Überraschung doch ausgesprochen schnell und es verwundert dann ebensowenig wie sich zum Finale alles in Wohlgefallen auflöst. Trotzdem kann man den Film empfehlen was in allererster Linie der Hauptfigur zu verdanken ist: Carey Mulligan hat absolute Spielfreude, Talent und Starqualitäten. Daher wird der Film für das handverlesene Publikum daß ihn sich antun wird ein entspannter Genuß sein - wers ein wenig rasanter mag hat defintiv den falschen Film gegriffen   Fazit: Nettes Filmchen mit hohem Emanzipationsanteil und brillianter Hauptfigur!
    PaddyBear
    PaddyBear

    User folgen 23 Follower Lies die 107 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 27. Februar 2011
    In Filmen in denen es um das Erwachsen werden geht sind meist irgendwelche Teenie-Komödien die man schon kurz nach ihrem anschauen wieder vergessen hat. An Education geht dort andere Wege. In diesem Filmdrama von Lone Scherfig wird das Thema heranwachsen eher ernsthaft (trotz einer gewissen Prise Humor) angegangen. Der Film spielt in den 60er Jahren und vom Setting her, ist der Film durchaus gelungen. Die Kleidung und die Lokation passen wunderbar in das England der sweet sixties. Dramaturgisch hat der Film jedoch einige kleine Macken. Er tänzelt leichtfüßig zwischen Drama und Komödie (wobei man Komödie nicht als alberne Joke Aneinanderreihung verstehen sollte). Diese Mixtur ist zwar soweit gelungen jedoch hätte ich mir persönlich doch ein wenig mehr tiefe gewünscht. Grade zum Ende hin, denke ich hätte man doch deutlich mehr aus der Geschichte heraus holen können. Schauspielerisch bewegt sich der Film sicherlich auf sehr hohem Niveau. Carey Mulligan wurde für diesen Film für den Oscar nominiert und diese Nominierung habt sie zurecht bekommen. Sie spielt, wie eigentlich immer, wirklich ausgezeichnet. Neben ihr hat mich am meisten Alfred Molina als ihr Vater überzeugt. Herrlich spielt er ihn in verschieden Facetten. Aber auch Peter Sarsgaard kann als verführerischen Gentleman überzeugen. Im Original überzeugt der Film übrigens deutlich mehr da der großartige englische Akzent einfach deutlich mehr Charme versprüht als die deutsche Synchronisation. Was ich noch ein wenig kritisieren würde, wäre der lehrende Effekt des Zuschauers. Ich denke nicht das er lernen soll, dass man sich nicht auf älter Männer einlassen soll oder das man fleißig lernen soll. Hier fehlt mir ein wenig die starke Massage des Films. Es ist keine Education für den Zuschauer. Aber alles in allem ist der Film wirklich gut. Er bietet gute Unterhaltung, zeigt tolle Schauspieler bei ihrer Arbeit und zeigt ausnahmsweise mal einen ersthaften Weg des Erwachsenwerdens.
    David Kind
    David Kind

    User folgen 3 Follower Lies die 4 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 11. August 2013
    Mädchen einfacher Herkunft trifft reichen Märchenprinzen: ein klassischer Trivialroman-Plot. Der Märchenprinz erweist sich als Betrüger, das schöne Leben als hohl und oberflächlich, und das Mädchen kehrt geläutert in seine alte Welt zurück: die Kritik des Trivialroman-Plots, fast konservativer als dieser selbst. Der betrügerische Märchenprinz ist ein Jude: natürlich nur ein dummer Zufall, für den Nick Hornby und Lone Scherfig gar nichts können. An Education, man hört den Einwand schon jetzt, beruht nun einmal auf einer wahren Begebenheit. Schlimm ist der moralindurchsoffene Gilmore - Girls - Plot. Schlimm ist ist Carey Mulligan, die auf beinahe jede Frage ihres Liebhabers mit dämlichem Gekicher antwortet. Schlimm ist das von Klishees überladene und vollkommen pointenfreie Drehbuch und schlimm ist der mehr als offensichtliche Antisemitismus den Regiesseurin Lone Scherfig mit süßlich beiläufiger Geste serviert. Dazu ist "An Education" humorlos, dumm, klisheebeladen, maipulativ und unfassbar reaktionär. Ein sehr ärgerlicher Film.
    Starsky79
    Starsky79

    User folgen Lies die 19 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 16. August 2010
    Was mir besonders gut an dem Film gefiehl ist die nostalgische Reise in die sechziger Jahre. Carey Mulligan in der Rolle der Jenny überzeugt und kommt auch sehr sympatisch rüber. Eine aussergewöhnlich Liebesgeschichte zwischen einer sechzehn jährigen Schülerin und einem Mann Ende der Zwanziger. Mit einem sagen wir mal überraschendem Ende. ;) Trotzdem gebe ich nur 3,5 Sterne da mich die Geschichte nicht voll und ganz die 100 Minuten fesseln konnte. Was nicht heißt das sie schlecht war. ;)
    JanL86
    JanL86

    User folgen Lies die 12 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 7. Mai 2010
    In "An Education" brilliert in erster Linie Carey Mulligan, die, in der Rolle der süßen sympathischen Jenny, einen Platz in den Herzen der Kinobesucher ergattern kann. Der Film zeigt die schwer zu meisternde Kluft zwischen dem Reiz des Abenteuers und dem gesitteten und geordneten Leben einer jungen Frau der 60er Jahre auf. Das schön gestaltete Ende lässt einem bewusst werden, dass man die Zeit zwar nicht zurückdrehen, jedoch jederzeit einen Neuanfang starten kann. "An Education" ist durch seine individuelle Geschichte und die famose schauspielerische Leistung ganz und gar empfehlenswert!
    TertiaVigilia
    TertiaVigilia

    User folgen Lies die 21 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 4. Februar 2019
    Wer eine weitaus realistischere und besser gespielte Version von "The Graduate"/"Die Reifeprüfung" sehen möchte, liegt mit diesem Film genau richtig. Wunderschön, kann ihn nur empfehlen :)
    maxp.ge
    maxp.ge

    User folgen Lies die 4 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Charmantes Märchen über eine Teenagerin im London der 60er Jahre, die sich in einen erwachsenen Mann verliebt. Bestsellerautor Nick Hornby hat hier ein sehr symphatisches Coming-Of-Age Drehbuch vorgelegt und damit eine klasse Vorlage für die überragende Vorstellung Carey Mulligans geliefert, die sicherlich ein großer Kandidat für die Oscarverleihungen ist.
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    ...predit der Film ein wenig von der Kanzel herab, zugegeben. Doch wird die keinesfalls originelle Geschichte allein von der wunderbaren Carey Mulligan getragen, die einen die eine oder andere dramaturgisch eher behäbige Kröte locker schlucken lässt. Und der Rest vom Cast ist nicht minder formidabel. Wird mit Sicherheit kein Klassiker, doch als Unterhaltung mit Niveau und Charme versteht es dieser Film einen problemlos um den Finger zu wickeln - ähnlich wie es Jenny durch David geschieht.. (Und Emma Thompson gefällt sich in ihren letzten Filmen immer mehr sich in "Sack und Asche" zu "hüllen" - ihre Matrone von Schuldirektorin reiht sich gleich hinter Nanny McPhee und ihrem Auftritt in den Harry Potter-Filmen ein).
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top