Mein FILMSTARTS
Mother
20 ähnliche Filme für "Mother"
  • Zwei Schwestern

    Zwei Schwestern

    13. Juni 2003 / 1 Std. 59 Min. / Drama, Horror, Thriller
    Von Jee-Woon Kim
    Mit Kim Kap-soo, Yum Jung-ah, Moon Geun-Young
    Nach einem Aufenthalt in einer psychiatrischen Anstalt kommen die beiden Schwestern Su-mi (Su-jeong Lim) und Su- yeon (Geun-yeong Mun) wieder in ihr Elternhaus zurück. Doch die Rückkehr ist anders, als sie es sich erträumten. Denn dort werden sie von ihrem überforderten Vater (Kap-su Kim) und der anfangs aufdringlichen und überdrehten Stiefmutter (Jung-ah Yum) empfangen. Während die jüngere der beiden Schwestern verängstig ist und wenig von sich gibt, hat Su-mi nur vorwurfsvolle und anklagende Worte für ihren Vater und dessen neue Frau an seiner Seite übrig. Auch diese macht aus ihrer Antipathie für die beiden Mädchen keinen Hehl. Doch was hat sich in der zerrütteten Familie zugetragen? Welche Geheimnisse birgt das unheimliche Haus und was hat es mit dem Schrank, vor dem sich Su-yeon so fürchtet, auf sich?
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Joint Security Area

    Joint Security Area

    4. Juli 2002 / 1 Std. 50 Min. / Drama, Thriller
    Von Park Chan-Wook
    Mit Song Kang-Ho, Lee Byung-Hun, Yeong-ae Lee
    Gleich mit seinem zweiten Film liefert der südkoreanische Starregisseur Chan-Wook Park ("Sympathy For Mr. Vengeance", "Oldboy", "Sympathy For Lady Vengeance") ein außergewöhnliches Action-Drama ab, das getrost als Meisterstück gelten darf.
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Jungdok

    Jungdok

    Kein Kinostart / 1 Std. 54 Min. / Drama, Thriller
    Von Park Hoon-Jung
    Mit Lee Byung-Hun, Lee Mi-Yeon, Seung-Shin Lee
    Ho-jin und seine Frau Eun-su leben die pure Romanze, auch noch fünf Jahre nach ihrer Hochzeit. Ho-jins Bruder Dae-jin nistet sich nach seinem Militärdienst bei dem Paar ein.
    User-Wertung
    3,0
  • Bad Guy

    Bad Guy

    Kein Kinostart / 1 Std. 40 Min. / Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Cho Jae-Hyung, Seo Won, Yun-tae Kim
    Sun-hwa (Won Seo) ist eine junge Frau, die von Zuhälter Han-gi (Jae-hyeon Jo) in die Prostitution gezwungen wird. Sie versucht noch, wenigstens ihre Jungfräulichkeit nicht an einen Freier zu verlieren, aber Hang-gi lässt auch das nicht zu. Im Bordell beobachtet er sie durch einen einseitigen Spiegel.Irgendwann gelingt Sun-hwa die Flucht, aber ihre Freiheit währt nur kurz. Han-gi findet das Mädchen wieder und zwingt es zurück in die Hölle des erzwungenen Geschlechtsverkehrs.Sun-hwa bekommt mit, wie eine andere Prostituierte Selbstmord begeht. Wird es ihr gelingen, sich selbst zu retten? Und noch wichtiger: Schafft sie es, bevor ihre Seele irreparablen Schaden davon trägt?
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • The Day He Arrives

    The Day He Arrives

    Kein Kinostart / 1 Std. 19 Min. / Drama
    Von Hong Sang-Soo
    Mit Yu Junsang, Kim Sangsoo, Kim Bokyung
    Filmprofessor Sang-Joon (Yu Jun-Sang) reist von seiner Provinzuniversität ins verschneite Seoul, um den Filmkritiker Young-Ho (Kim Sang-Jung) zu treffen. In Seoul bleibt er für drei Tage…
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Adress Unknown

    Adress Unknown

    31. Oktober 2007 / 1 Std. 57 Min. / Drama, Kriegsfilm
    Von Kim Ki-duk
    Mit Min-Yung Ban, Jang Dong-gun, Young-Min Kim
    Die Mutter von Chang-Guk (Dong-kun Yang) wird von vielen „Western Princess“ genannt. So werden die Frauen in Südkorea gerufen, die sich mit amerikanischen Soldaten auf ein Verhältnis eingelassen haben. Nicht selten waren dabei auch finanzielle Vorteile für die Frauen mit im Spiel. Doch dann muss der Soldat zurück in die USA und damit lässt er seine Familie im Stich. Chang-Guks Mutter versucht verzweifelt mit ihm Kontakt aufzunehmen, doch all ihre geschriebenen Briefe kehren wieder zurück an den Absender. Kae-nun verdient seinen Lebensunterhalt damit, dass er Hunde an verschiedene Restaurants verkauft und nebenbei beschützt er Chang-guks Mutter vor ihrem Sohn, der immer wieder in gewalttätige Ausbrüche verfällt.Und dann gibt es noch einen US-Soldaten, der sich ein kleines Bisschen in ein südkoreanisches Mädchen verguckt hat und nun versucht, ihre Aufmerksamkeit zu erringen. Dies wird von ihrem eigentlichen heimlichen Verehrer gar nicht gerne gesehen und so droht die Situation in unsagbare Gewalt umzuschwenken.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Strokes of Fire

    Strokes of Fire

    Kein Kinostart / 1 Std. 57 Min. / Drama, Biografie, Historie
    Von Kwon-taek Im
    Mit Min-sik Choi, Sung-Ki Ahn, You Ho-Jeong
    Der koreanische Maler Jang Seung-up (Choi Min-sik) lebt in der Mitte des 19. Jahrhunderts und ist bei den Menschen nur unter dem Namen "Ohwon" bekannt. Aufgrund der armen Verhältnisse, aus denen Ohwon stammt, muss er sich die Möglichkeit erkämpfen, sich künstlerisch ausdrücken zu können. Denn die Materialien kann er sich zunächst nicht unbedingt leisten. Mit kreativer Willenskraft und künstlerischem Können gelingt es Ohwon, sich zu einem wichtigen Maler seiner Zeit zu entwickeln, der auch die Vermarktung der Kunst in die Hand nimmt. Er erledigt Auftragsarbeiten für zahlungskräftige Kunden, die ihn bekannt machen. Aber Ohwon strebt nach mehr. Sein künstlerischer Geist will sich nicht einzwängen lassen, sodass er mit traditionellen Techniken bricht. Darüber hinaus lässt er sich immer wieder auf spannungsreiche Beziehungen zu Frauen ein, die zwischen Exzess und Selbstzerstörung pendeln.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Woman Is The Future Of Man

    Woman Is The Future Of Man

    Kein Kinostart / 1 Std. 28 Min. / Drama, Romanze
    Von Hong Sang-Soo
    Mit Tae-woo Kim, Yoo Ji-tae, Seong Hyeon-a
    Drei alte Freunde, die sich über Jahre nicht sahen, treffen sich für eine Nacht zum Trinken. Alte Rivalitäten und Begierden brechen wieder auf und bewirken ein Aufflammen alter Dispute
    User-Wertung
    3,0
  • Bin-Jip – Leere Häuser

    Bin-Jip – Leere Häuser

    11. August 2005 / 1 Std. 30 Min. / Romanze, Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Lee Seung-yeon, Jae Hee, Kwon Hyuk-ho
    Tae-suk (Lee Hyun-kyoon) führt ein eigenartiges Leben. Er verteilt in der Stadt Werbeflyer in Briefkästen, um herauszufinden, welche Bewohner gerade verreist sind. Wenn die von ihm eingeworfene Werbung nach ein paar Tagen immer noch nicht verschwunden ist, dann dringt er in die jeweilige Wohnung ein, um dort für ein paar Tage zu leben. Er verlässt jedes Domizil wieder im einwandfreien Zustand, sodass die Bewohner nichts bemerken, wenn sie zurückkehren. Bei einem seiner Einbrüche trifft er unerwartet auf das Model Sun-hwa (Lee Seung-yeon), das regelmäßig von ihrem Mann misshandelt wird. Die junge Frau sieht in dem stummen Tae-suk eine ideale Gelegenheit, um ihrem tristen Leben zu entkommen, Sie begleitet den Einbrecher fortan auf seiner traumartig-surrealen Reise durch die Wohnungen und Häuser der Stadt. Aber das Glück der beiden ist in Gefahr, weil Sun-hwas Ehemann nach ihr suchen lässt, und die beiden in einem Haus Unerwartetes finden.
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • My Sassy Girl

    My Sassy Girl

    25. Juni 2010 / 2 Std. 03 Min. / Komödie, Romanze, Drama
    Von Jae-young Kwak
    Mit Cha Tae-hyun, Gianna Jun, Ok-Sook Song
    Kyun-Woo (Tae-hyun Cha), ein durchschnittlicher College-Student, trifft eines Tages in der U-Bahn auf ein betrunkenes Mädchen (Gianna Jun). Da er sieht, wie das Mädchen mit den Folgen des Alkohols zu kämpfen hat, beschließt er ihr zu helfen. Gerade noch richtig, denn kurz darauf übermannt sie die Müdigkeit und es gibt keine Chance sie zu wecken. Weil alle Leute im Zug denken, sie sei Kyun-Woos Freundin, bringt er die schöne Unbekannte in ein Hotelzimmer, damit sie in Ruhe ihren Rausch ausschlafen kann. Nach einer Menge chaotischer Begebenheiten, stürzen sich die beiden in eine turbulente Beziehung, die sowohl viele Täler, als auch Höhen hat. Jedoch kommt es immer wieder zu Punkten in ihren Leben, wo sie an der Liebe des anderen zweifeln und sich gegenseitig mit lächerlich wirkenden Tests ihre Zuneigung beweisen wollen. Doch immer schwebt die Frage über ihnen: Was ist Liebe und wie kann man sie halten?
    User-Wertung
    3,2
    Zum Trailer
  • Hwal - Der Bogen

    Hwal - Der Bogen

    27. Juli 2006 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Han Yeo-reum, Jeon Sung-hwan, Seo Ji-seok
    In den vergangenen zehn Jahren hat Regisseur Kim Ki-Duk ganze 13 Filme abgedreht, die sich bei näherer Betrachtung kaum voneinander unterscheiden. Egal, ob Sex, Gewalt oder Politik, immer wieder bricht er mit seinen Filmen Tabus, was ihm aber kaum einer übel nimmt, weil er es auf poetische Weise tut – mit dieser Masche hatte er zumindest das europäische Festivalpublikum, das ihm in Venedig und Cannes immer brav applaudierte, sicher hinter sich. Dabei hatte er aber am Anfang seiner Karriere durchaus noch mehr zu bieten als ein einfaches, sich immer wiederholendes Erfolgskonzept.
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    1,0
  • Samaria

    Samaria

    9. Dezember 2004 / 1 Std. 35 Min. / Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Lee Uhl, Kwak Ji-min, Seo Min-jung
    Jae-Young und Yeo-Jin verbindet nicht nur ihre Freundschaft – sie teilen sich auch einen gefährlichen Job: Während die eine sich in Motelzimmern an Männer verkauft, passt die andere auf, dass die Polizei nicht dazwischenfunkt. Alles ändert sich, als Yeo-Jin eines Tages eine Polizeistreife übersieht. Bei der Flucht verletzt sich Jae-Young schwer. Ihr letzter Wunsch ist es, noch einmal einen ihrer Kunden zu sehen, in den sie sich kurz zuvor verliebt hat. Als Yeo-Jin versucht, den Mann zu überreden, stellt dieser ihr allerdings eine Bedingung: Sie muss vorher mit ihm ins Bett gehen. Bei ihrer Ankunft im Krankenhaus ist Jae-Young aber bereits tot. Daraufhin fasst ihre Freundin den Plan, sich noch einmal mit all ihren ehemaligen Freiern zu treffen. Eine folgenschwere Entscheidung...
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,1
    Teaser anzeigen
  • Time

    Time

    31. Januar 2007 / 1 Std. 37 Min. / Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Seong Hyeon-a, Ha Jung-Woo, Ji-Yeon Park
    Südkorea ist ein Mekka der plastischen Chirurgie. Von Jahr zu Jahr lassen sich dort mehr Menschen um ihres Aussehens Willen operieren. Dabei steigt der Anteil der Männer und auch der noch sehr jungen Menschen, die sich einer solchen Operation unterziehen, stetig an. Beinahe 50 Prozent der 20-jährigen Südkoreanerinnen sollen schon unter dem Messer eines Schönheitschirurgen gelegen haben. Regisseur Kim Ki-Duk nimmt sich in seinem 13. Werk „Time“ dem grassierenden Schönheits- und dem damit verbundenen Operationswahn seiner Heimat an.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,0
  • Windstruck

    Windstruck

    Kein Kinostart / 2 Std. 03 Min. / Romanze, Drama
    Von Jae-young Kwak
    Mit Gianna Jun, Hyuk Jang, Su-ro Kim
    Eine berührende Romanze zwischen einem Polizisten und einer jungen Frau, die über den Tod hinaus weiterlebt.
    User-Wertung
    3,2
  • Breath

    Breath

    Kein Kinostart / 1 Std. 24 Min. / Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Chang Chen, Ha Jung-Woo, Ji-a Park
    Eine ungeliebte Frau Yeon (Park Ji-a) besucht regelmäßig den inhaftierten Mörder Jang Jin (Chang Chen). Eine eigenartige Verbindung zwischen beiden entsteht, die darin mündet, dass die Frau den Besucherraum des Gefängnisses tapeziert.
    User-Wertung
    3,1
  • The Coast Guard

    The Coast Guard

    Kein Kinostart / 1 Std. 31 Min. / Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Jang Dong-gun, Park Jee-Ah, Hye-Jin Yu
    Das südkoreanische Militär ist an der Grenze zu Nordkorea stationiert, um zu verhindern, dass Spione oder sonstige Feinde aus dem Norden einsickern. Die Küstenabschnitte werden von der sogenannten Coast Guard bewacht. Drill und Übungen im Schlamm prägen den Alltag der Soldaten, die an den Rand ihrer körperlichen und psychischen Belastungsgrenze gebracht werden. Kang Sang-byeong (Jang Dong-gun) begeht bei einer nächtlichen Patrouille einen folgenschweren Fehler. Irgendwo in der Landschaft bewegt sich etwas und Kang schießt darauf. Es stellt sich heraus, dass der Soldaten einen Mann erschossen hat, der gerade mit seiner Freundin Mi-yeong (Park Ji-a) Sex hatte. Während Kangs Vorgesetzte keinen Grund zur Klage haben und den Soldaten sogar auszeichnen, sieht die Zivilbevölkerung das anders. Kang selbst kann die Angelegenheit nicht so einfach verarbeiten. Wie Mi-yeong auch, leidet er fortan unter zunehmenden psychischen Verfallserscheinungen.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Dream

    Dream

    Kein Kinostart / 1 Std. 35 Min. / Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Jô Odagiri, Lee Na-young, Mi-hie Jang
    Als Ran (Lee Na-yeong) von der Polizei beschuldigt wird, einen Unfall gebaut zu haben, traut sie angesichts des Überwachungsvideos ihren Augen nicht. Tatsächlich sitzt sie hinter dem Steuer des Wagens, obwohl sie fest davon überzeugt ist, dass sie zu der Zeit zu Hause geschlafen hat. Die Auflösung des Rätsels folgt wenig später als Jin (Jô Odagiri) auftaucht. Er träumt Dinge, die Ran als Schlafwandlerin umsetzt. Das erweist sich nicht nur bei dem Unfall als unangenehme Sache, sondern auch in der Folgezeit. Denn Jin wünscht sich nichts sehnlicher, als wieder mit seiner Ex-Freundin (Ji-a Park) zusammenzukommen. Seine sexuellen Traumphantasien lebt Ran schließlich aus, indem sie mit ihrem Ex-Freund (Tae-hyeon Kim) schläft, den sie wegen dessen gewalttätiger Art verlassen hatte. Aus dem Dilemma scheint es keinen Ausweg zu geben.
    User-Wertung
    3,2
  • Crocodile

    Crocodile

    Kein Kinostart / Drama
    Von Kim Ki-duk
    Mit Cho Jae-Hyung, Wu Yun-Gyeong, Chun Mu-Song
    In Europa gehört Kim Ki-Duk zu den Dauergästen auf Festivals, ist beliebt bei Kritik und weiten Teilen des Arthouse-Publikums, während in seiner Heimat Südkorea die meisten seiner Filme im regulären Kinobetrieb eher unbeachtet bleiben oder nur durch Proteste von Frauenrechtsgruppen für Aufmerksamkeit sorgen. Was seine Anhänger so schätzen und ihm schon zahlreiche Filmpreise bei den bedeutendsten Festivals der Welt einbrachte, was seine Werke aber teilweise auch so schwer zugänglich macht, ist in seinem Erstling „Crocodile“ schon zu sehen. Kim Ki-Duks Frühwerk erweist sich als kraftvolles, rohes Debüt mit einem erstklassigen Hauptdarsteller.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling

    Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling

    18. März 2004 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie
    Von Kim Ki-duk
    Mit Kim Ki-duk, Young-Min Kim, Yeong-Su Oh
    Das Leben: Die Jahreszeiten, der Zyklus von Geburt, Wachstum und Verfall. Auch in der Einsiedelei gelingt es den Mönchen nicht sich davor zu bewahren. Die Geschichte eines Mönches, der schmerzliche Erfahrungen macht. Er (Young-min Kim) verliert seine Unschuld, verliebt sich und erlebt schließlich das mörderische Gefühl der Eifersucht. Die innere Balance wird durch seine Gefühle außer Kraft gesetzt. Unter der Anleitung seines Meisters muss der junge Mönch in der Einsamkeit eines auf einem Bergsee schwimmenden Floßes, auf dem sich eine Hütte befindet, die spirituelle Reinheit lernen. Seine Lektionen sind dabei von Buße und Schmerz geprägt. Gelegentlich bricht das weltliche Leben in Form der seltenen Besucher in die Abgeschiedenheit ein und hinterlässt seine Spuren. Mit diesen Einflüssen umzugehen ist eine der schwierigsten Aufgaben, denen sich der Mönch (Ki-duk Kim) stellen muss.
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • The Yards - Im Hinterhof der Macht

    The Yards - Im Hinterhof der Macht

    31. Januar 2005 / 1 Std. 55 Min. / Krimi, Drama, Thriller
    Von James Gray
    Mit Mark Wahlberg, Joaquin Phoenix, Charlize Theron
    Als der junge Gangster Leo (Mark Wahlberg) aus dem Gefängnis entlassen wird, bewirbt er sich bei seinem Onkel Frank (James Caan), einem Bahnbaumagnaten, um einen Job. Die regelmäßige Arbeit und der niedrige Lohn erwecken in ihm jedoch schon bald Unzufriedenheit. Er wendet sich wieder an seinen kriminellen Freund Willie (Joaquin Phoenix), der ihn zu einem Sabotageakt gegen Franks Konkurrenz überredet. Doch leider läuft das Vorhaben komplett schief. Ein Aufseher wird erstochen und ein Polizist wird verprügelt. Das kommt dem Onkel sehr ungelegen und da Willie mit Franks Tochter (Charlize Theron) verlobt ist, schiebt er die ganze Schuld auf Leo. Der wird nun nicht nur von der Polizei gejagt, sondern auch von den nun verfeindeten Gangstern...
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
Back to Top