Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Merida - Legende der Highlands
    Durchschnitts-Wertung
    3,9
    358 Wertungen - 95 Kritiken
    Verteilung von 95 Kritiken per note
    19 Kritiken
    35 Kritiken
    30 Kritiken
    5 Kritiken
    3 Kritiken
    3 Kritiken
    Deine Meinung zu Merida - Legende der Highlands ?

    95 User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3666 Follower Lies die 4 416 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 2. Januar 2018
    Ich war bekanntermaßen niemals ein wirklich großer Fan von Pixar – und auch dieses Werk, wenngleich es mir von einer Freundin sehr empfohlen wurde, wird daran nichts ändern. Sogar noch mehr: ich sag ja nicht das die Werke der Pixelkünstler schlecht sind, sie rechtfertigen für mich meist nur nicht den Hype der um sie veranstaltet wird. Der war bei diesem Film aber auch nicht so überragend. Zurecht: technisch gibt’s wie immer nix zu meckern (wobei ich den Film nicht in seiner vollen Wirkung und „Wucht“ im 3 D Kino sondern lediglich auf DVD geschaut habe) und es wird eine eigentlich ganz passable Mischung aus Kinderfilm und Abenteuerstreifen aufgefahren. Trotzdem hätte man das Ganze sicherlich origineller gestalten können als mit einer doch relativ simplen Nachmache von „Bärenbrüder“ und dem üblichen Mutter-Tochter Konflikt der sich auf abgedrehte Weise irgendwie zum guten wendet. Wie gesagt, ein schlechter Film sähe definitiv anders aus: aber um was lohnendes oder besonderes in Punkto Animation zu finden muß man woanders als hier suchen. Fazit: Braver Kinderfilm ohne Innovation auf altbekannten Storypfaden den auch die perfekte Technik kaum retten kann
    Spike Spiegel
    Spike Spiegel

    User folgen 5 Follower Lies die 76 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 26. März 2014
    Es stimmt schon: Der Film erfüllt einen gewissen "Disney- Standart". Er ist charmant, tricktechnisch perfekt und wird Kinder gut unterhalten. Aber was "Merida" leider nicht erfüllt, ist den "Pixar- Standart". Nämlich dass er erwachsenen Zuschauern den Anlass gibt, sich den Film noch einmal anzuschauen. Was ich hier leider nicht behaupten kann. Es ist seltsam, dass heute derart klischeebeladene Storys und ausgelutschte Themen noch als originell empfunden werden; ich hatte permanent das Gefühl, den Film schon zu kennen. "Merida" ist gut, aber wer aufgrund der guten Kritiken ein weiteres Pixar- Meisterwerk wie Die Unglaublichen, Wall-E oder Findet Nemo erwartet, wird enttäuscht sein.
    Hannes Dentler
    Hannes Dentler

    User folgen 2 Follower Lies die 35 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 30. August 2013
    Pixar, Pixar, Pixar.. Das war nichts. Zumindest nicht viel. Nicht so viel wie man gewohnt ist. “Merida - Legende der Highlands” bietet zwar wie immer eine wunderschön animierte Kulisse und ist, was die Optik angeht, wie immer einwandfreies Handwerk. Auch musikalisch bietet das Setting in Schottland einiges, so dass der Soundtrack deshalb sehr atmosphärisch gelungen ist. Doch was die Handlung und die Charaktäre angeht, ist dem großen Animationsstudio einiges an Raffinesse verloren gegangen. Die Story entpuppt sich diesmal wirklich nur aus Kinderaugen als einigermaßen pfiffig und bleibt doch sehr vorhersehbar. Die Charaktere bieten gute Ansätze, aber so wirklich Witz können nur die chaotischen Drillinge verbuchen. Schaut gut aus, aber macht nur noch mindestens halb so viel Spaß. Immer noch ein toller Kinderfilm, aber der Spaß für Groß UND Klein bleibt diesmal weitesgehend aus. Dieses Jahr macht für mich wohl zum ersten mal Dreamworks (mit "Die Croods") das Rennen um den besten Animationsfilm.
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 247 Follower Lies die 582 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 21. Februar 2013
    Merida ist nicht nur ein niedlicher , starker , hinreißender Animationsfilm - hier ist Pixar mal wieder ein Geniestreich gelungen. Der Streifen hat eine tolle Story welche genial umgesetzt wurde. Die Animation besitzt eine Top Qualität , ebenso die Figurenzeichnung. Merida bietet wunderschöne , detailgetreue Bilder , geniale Landschaften sowie raue schottische Panoramen. Es ist ein wirklich sehenswerter Streifen , aber nicht nur fürs Auge , auch fürs Ohr wird einiges geboten: das Publikum wird mit einen wirklich tollen Soundtrack glänzend unterhalten. Genialer , unterhaltsamer Streifen mit reichlich Tempo , viel Witz und das alles auf technischen Top Niveau!
    Pato18
    Pato18

    User folgen 720 Follower Lies die 979 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 30. Mai 2013
    "Merida-Legende der Highlands" hat zwar den oscar für den besten animationsfilm gewonnen,aber meiner meinung nach ziemlich unberechtigt. ich fand den film ziemlich unlustig und zudem sehr langweilig! oke die story, die war ganz gut mehr aber auch nicht. mit mehr witz wäre sicher mehr drin gewesen!
    areinker
    areinker

    User folgen 1 Follower Lies die 5 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 25. November 2012
    Merida ist ein solider Kinder - bzw. Familienfilm. Es geht um das Verstehen untereinander und das man manchmal schon etwas verlieren muss um zu merken wieviel es einen bedeutet. Das beeindruckenste an diesem Animationsfilm ist die Animation selbst. Das ist gut für Pixar, aber nicht ausreichend für mehr als 3,5 Sterne. Wer also für einen Sonntagnachmittag auf der Couch oder um mit den Kleinen einen Tag im Kino zu verbringen noch einen Film sucht, dem ist Merida hiermit empohlen.
    Daydreamer
    Daydreamer

    User folgen Lies die 13 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 24. November 2012
    Ich muss zugeben Pixar hat mich diesma ein bisschenl enttäuscht. Ich hatte mich so sehr auf ein weiteres Meisterwerk aus dem Hause pixar gefreut. Man hätte so viel mehr daraus machen können! Der Trailer war schon so vielversprechend! Ein starkes unabhängiges Stolzes Mädchen mit roter lockenpracht auf ihrem ebenso toll animierten Ross geradewegs ins Abenteuer mitten in den schottischen Highlands. Ich hatte hohe Erwartungen von dem Film es war ja immerhin von Disney Pixar und da hatte ich selten bis nie einen Film gesehen der schlecht war. Die ersten paar Minuten des Films beginnen geheimnisvoll und spannend.Die schottischen Klänge und das Feeling ziehen einen komplett in seinen Bann. Die Geschichte über eine Rebellin. Die selbst über ihr Schicksal bestimmen will. Die Hauptperson , Merida gefiel mir gleich von Anfang an denn sie war so eigenwillig und Kühn und jemand die auch den Burschen zeigen konnte wo der Hammer hing ! Doch dann kam die erste Ernüchterung. Die Mutter Meridas verwandelte sich ausgerechnet in einen Bären. Das kannte ich schon und zwar vom Disney Meisterwerk bärenbrüder. Etwas enttäuscht war ich zudem Zeitpunkt schon denn man hätte ja auch gut mal ein anderes Tier wie zum Beispiel einen Wolf nehmen können. Und zudem merkte ich bald das man in Merida keine Liebesgeschichte findet aber als Trost ein umso mehr ausgeprägtes Mutter Tochter Verhältnis. Schade. Ich hätte mir gewünscht das die Protagonistin irgendwie ein Zaubermittel findet und den verzauberten prinzen( ebenfalls ein Bär) erlöst und sich in ihn verliebt aber leider war das nicht der fall.Auch die Charaktere außer Merida und die Mutter blieben diesmal etwas flach. Vor allem Meridas Brüder die man kein einziges Mal sprechen hörte. Und die man gleich vergessen hatte. Positives: Der Film glänzt in beeindruckender Animation.Die lockenpracht Meridas wirkt beinahe schon real.Aber auch das Pferd mit seinen Proportionen wirkt lebhaft. Auch die Lieder unterstreichen das schottische Feeling Fazit: Der Film ist gut aber kein Meisterwerk . Eher etwas für die Jenigen die nicht unbedingt eine Liebesgeschichte brauchen und noch nie Bärenbrüder gesehen haben. Alle anderen können diesen pixar Streifen getrost auslassen und auf das nächste Meisterwerk aus den Hause Disney hoffen.
    Claudia Maier
    Claudia Maier

    User folgen Lies die Kritik

    2,0
    Veröffentlicht am 4. September 2012
    Wirklich ganz schlimm. Pixar die Meisterwerke wie Findet Nemo, Monster AG und Wall-E geschaffen haben sind zurück bei schlechtem Disney-Niveau. Ich war so entäuscht, ausser nette Bilder hat der Film nichts zu bieten. Ein wirklich platte Story die absolut vorhersehbar ist, flache Charakteren ohne Tiefgang und die Technik ist schon länger so gut. Man hätte so viel daraus machen könne und das schottische Setting hätte so viele möglichkeiten gebracht. Nein Pixar so nicht, fürs erste mein letzter Pixar-Film im Kino.
    nimbus1234
    nimbus1234

    User folgen 2 Follower Lies die 61 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 3. September 2012
    Es gibt nur ein Wort für diesen Film.....sensationell. Wer "Monster AG" , "Die Unglaublichen" usw. mag muß diesen Film sehen. Witz, Drama (nicht zu viel), Gefühl, Action (auch nicht zu viel) und unerwartete Wendungen werden auf liebevolle Weise miteinander verbunden.
    Sabrina F.
    Sabrina F.

    User folgen Lies die Kritik

    4,0
    Veröffentlicht am 25. August 2012
    Filmrezension: Merida – Legende des Highlands Hintergrundinformationen: Kinostart: 02.08.2012 Originaltitel: Brave Nationalität: USA Produktionsjahr: 2012 Laufzeit: 94 Min. FSK: ab 6 Jahre Regie: Mark Andrews, Brenda Chapman Verleih: Walt Disney Genre: Animation, Abenteuer, Komödie Inhalt: Im schottischen Mittelalter spielt die Geschichte von Merida – Legende des Highlands (Original: Brave). Merida (Stimme: Kelly Macdonald), die Tochter von König Fergus (Stimme: Billy Connolly), soll mit einem der erstgeborenen Söhne der anderen drei Clans verheiratet werden. Jedoch weigert sich die Prinzessin, da sie sehr abenteuerlustig ist und ihre Freiheit liebt. Nach einem Streit mit ihrer Mutter Königin Elinor (Stimme: Emma Thompson) flieht sie in den Wald und trifft dort eine alte Frau, die sich als Hexe herausstellt. Dort wünscht sie sich, dass sich ihre Mutter bezüglich der Heirat ändert, was schwerwiegende Folgen hat. Positives: Der Film überzeugt vor allem optisch. Die prächtigen Bilder von fantastischen schottischen Landschaften, wie die Burg oder die rustikale Hexenküche, sind eine Augenweide. Die Animationen sind sehr detailgenau. Ganz besonders stechen dabei die Mimik der Charaktere und die wundervolle rote Lockenpracht von Merida heraus. Musikalisch hat der Animationsfilm einiges zu bieten. Die sehr leisen, stimmigen und auf gälisch gesungenen Lieder, die von Patrick Doyle komponiert wurden, unterstreicht die magisch-düstere Atmosphäre des mittelalterlichen Schottlands. Im Originalton wurden echte schottische Sprecher ausgewählt, die das Englisch in einem schönen leichten Akzent sprachen. Leider geht das bei der deutschen Fassung gänzlich verloren. Was natürlich in einem Märchen nicht fehlen darf, ist die Romantik. Aber diese fällt hier anders aus als erwartet, auch wenn die Protagonistin eine Prinzessin ist. In diesem Fall wurde eine intensive Mutter-Tochter-Beziehung dargestellt. In der ganzen märchenhaften und düsteren Atmosphäre kommt der Humor nicht zu kurz. Dafür sorgt unter anderem die alte Hexe, die sich selbst als Holzschnitzerin bezeichnet, obwohl die Beweise für Zauberei nicht zu übersehen sind und die berühmten Anspielungen, dass die schottischen Männer unter ihrem Kilt nichts tragen. Negatives: Für Grundschüler ist der Film nicht zu empfehlen, auch wenn er ab 6 Jahren freigeben ist. Dafür kommen zu viele düstere, schreckende und brutale Szenen, wie der Bärenkampf, vor. Fazit: Merida – Legende des Highlands ist ein schönes Märchen mit schottischem Hintergrund und starken Charakteren, die eine wundervolle Geschichte von der Beziehung zwischen Mutter und Tochter erzählt und von einem magischen Abenteuer handelt, dass mit außergewöhnlichen Animationstechniken und musikalischem Hintergrund das Publikum fesselt. Mit diesem Film hat sich Pixar, nach Wall-E, Cars und Findet Nemo, mal wieder selbst übertroffen und ist somit das Geld wert – vor allem im Originalton.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top