Mein FILMSTARTS
    Basquiat
    20 ähnliche Filme für "Basquiat"
    • Frida

      Frida

      6. März 2003 / 2 Std. 00 Min. / Biografie, Drama
      Von Julie Taymor
      Mit Salma Hayek, Alfred Molina, Geoffrey Rush
      "Frida" war für Hauptdarstellerin Selma Hayek ein Herzensprojekt, das sie gegen viele Widerstände durchgesetzt hat.Nachdem Frida Kahlo (Salma Hayek) 1925 im Alter von 18 bei einem Busunfall schwer verletzt wurde, beginnt sie wie besessen zu malen. Mit dem Pinsel therapiert sie im Bett ihre psychischen und physischen Schmerzen. Gerade auf dem Weg der Besserung lernt sie Diego Rivera (Alfred Molina) kennen und bitte ihn, ehrlich ihr Talent einzuschätzen. Er ist begeistert von ihrem Können - und auch von ihrer Schönheit. Bald schon heiraten sie und werden zu einem der schillerndsten und aufregendsten Paare des 20. Jahrhunderts. Gemeinsam erobern sie die Kunstwelt. Ihre ungewöhnliche Liebesgeschichte, die Bisexualität, Polygamie und eine Scheidung überlebt, geht durch Täler und über Berge. Sie hält bis zum Tode Fridas.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Pollock

      Pollock

      6. Juni 2002 / 2 Std. 03 Min. / Biografie, Drama
      Von Ed Harris
      Mit Ed Harris, Robert Knott, Marcia Gay Harden
      New York, 1941: Jackson Pollock (Ed Harris) lebt mit seinem Bruder Sande (Robert Knott) und dessen schwangerer Frau in einer beengten Wohnung in Greenwich Village. Pollocks Alkoholsucht sorgt immer wieder für Konflikte. Das ändert sich, als die Künstlerkollegin Lee Krasner (Marcia Gay Harden) in sein Leben tritt. Zwei Monate nachdem die beiden sich kennen gelernt haben, ziehen sie zusammen. Krasner stellt ihr eigenes künstlerisches Schaffen in den Hintergrund um Pollocks Karriere voranzutreiben. Schließlich wird er auch von der Galeristin Peggy Guggenheim (Amy Madigan) entdeckt. Krasner und Pollock heiraten und ziehen zusammen aufs Land. In der Abgeschiedenheit entwickelt er den Malstil, der die moderne Kunst umwälzen und ihn so berühmt machen soll. Nach einem Artikel im Life Magazine ist wird er endlich zum international anerkannten Künstler. Aber weder der plötzliche Erfolg noch Lees Liebe können verhindern, dass er wieder in seine Depressionen zurückfällt. Als sich Krasner weigert, ein Kind von ihm zu bekommen, fängt Pollock wieder an zu trinken. Als seine Ehe am Ende ist, kommt er bei einem Autounfall zusammen mit seiner Affäre Ruth Kligman (Jennifer Connelly) im Alter von 44 Jahren ums Leben.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft

      Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft

      20. April 1957 / 2 Std. 02 Min. / Biografie, Drama
      Von Vincente Minnelli, George Cukor
      Mit Kirk Douglas, Anthony Quinn, James Donald
      Vincent Van Gogh (Kirk Douglas) ist der Archetyp eines gequälten und doch großartigen Künstlers. Trotzdem er als getriebener Maler gefeiert wird, ist sein Leben geprägt von psychischen Störungen, welche den Alltag für ihn zur Qual machen und die jegliche tiefer gehende soziale Bindungen auf eine harte Probe stellen. So scheitert er schon als junger Mann bei seinem eigentlichen Traumberuf, dem Priestertum und auch die Versuche längere Beziehungen zum anderen Geschlecht aufzubauen sind bei ihm nicht von Erfolg gekrönt. Trotzdem er bei anderen Künstlern seiner Zeit großen Respekt genießt, versagt ihm seine aufbrausende und ablehnende Art, dass er sich in den gesellschaftlichen Sphären frei bewegen kann. Die einzige Konstante in seinem schwierigen Leben ist sein Bruder Theo (James Donald), der ihm versucht Halt und Kraft zu geben, sowohl in moralischer als auch in finanzieller Weise.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Mein Mann Picasso

      Mein Mann Picasso

      2. Januar 1997 / 2 Std. 05 Min. / Biografie, Drama, Romanze
      Von James Ivory
      Mit Anthony Hopkins, Natascha McElhone, Julianne Moore
      Im Jahr 1943 in Paris lernt Pablo Picasso (Anthony Hopkins) die attraktive, junge Malerin Francoise Gilot (Natascha McElhone) kennen, die sich sofort zu dem weltbekannten Künstler hingezogen fühlt. Schon bald wird sie zu seiner Geliebten. Zusammen ziehen Picasso und Gilot an die Südküste Frankreichs und verbringen zusammen zehn Jahre, in denen sie ihm zwei Kinder schenkt. Gilot bewahrt jedoch immer ihre Unabhängigkeit und betätigt sich weiterhin als Malerin. Anders scheint es nicht möglich, das Leben mit Picasso auszuhalten, diese Lektion erteilen jedenfalls die Geschichten von Dora Maar (Julianne Moore), Olga Koklova (Jane Lapotaire) und Marie-Thérèse (Susannah Harker), den bisherigen Frauen im Leben Picassos. Als Gilot schließlich den Mut aufbringt, Picasso zu verlassen, bricht für diesen eine Welt zusammen.
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Love Is The Devil - Studie für ein Portrait von Francis Bacon

      Love Is The Devil - Studie für ein Portrait von Francis Bacon

      21. September 2006 / 1 Std. 30 Min. / Biografie, Drama
      Von John Maybury
      Mit Derek Jacobi, Daniel Craig, Tilda Swinton
      Der berühmte englische Maler Francis Bacon (Derek Jacobi) blickt 1971 bei einer Retrospektive seiner Werke in seine bewegte Vergangenheit zurück. Mitte der 60er Jahre bricht der Kleinkriminelle George Dyer (Daniel Craig) in Bacons Atelier ein. Doch er wird bei seinem Raubzug von Bacon überrascht, der ihn aber nicht anzeigt, sondern ihn stattdessen zum Bleiben auffordert – und in sein Bett bittet. Der Dieb aus dem Arbeiterviertel East End wird zum Geliebten des Künstlers, und zu seiner Muse. Bacon lebt dabei seine extremen sexuellen Träume aus, aber irgendwann verliert er das Interesse an George. Dieser flüchtet sich in den Alkohol und Drogen und nimmt sich schließlich unter tragischen Umständen das Leben…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • A Bigger Splash

      A Bigger Splash

      Kein Kinostart / 1 Std. 46 Min. / Dokumentation, Drama, Biografie
      Von Jack Hazan
      Mit Betty Freeman, David Hockney, Peter Schlesinger
      Dokumentarisches Zeitportrait des britischen Malers, Grafikers, Bühnenbildeners und Fotographen David Hockney. Der Film entstand zu der Zeit, als sich der homosexuelle Künstler von seinem damaligen Partner Peter Schlesinger getrennt hat. Jack Hazans Film sprengt die Grenzen der reinen Beobachtung, indem er mit Hilfe einer ausgefeilten Montage sowie gestalteter Szenen zu einer erzählerischen Interpretation Hockneys und seines persönlichen Umfelds gelangt. Die Arbeiten des Künstlers spielen dabei auf ästhetischer Ebene ebenso eine Rolle wie Freunde und Bekannte Hockneys. Ein besonderes Gewicht legt der Film auf das letzte Gemälde, das Hockney von seinem als Muse dienenden Freund Schlesinger erstellt. Fakt und Fiktion erschaffen einen intimen Einblick in die Lebenswirklichkeit sowie die Gefühlswelt des Künstlers.
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Hinter dem Horizont

      Hinter dem Horizont

      26. November 1998 / 1 Std. 46 Min. / Fantasy, Drama
      Von Vincent Ward
      Mit Robin Williams, Max von Sydow, Cuba Gooding Jr.
      Der Kinderarzt Chris (Robin Williams) und seine Ehefrau Annie (Annabella Sciorra) sind ein Paar wie für einander geschaffen. Doch das Schicksal spielt ihnen übel mit: Erst sterben die beiden Kinder bei einem Unfall, und Chris fällt es schwer, seine Frau darüber hinwegzutrösten. Doch dann kommt auch noch Chris bei einem Unfall um. Annie, die als Gemälderestauratorin arbeitet, versucht, mit Hilfe von Malen über ihr Schicksal hinwegzukommen. Chris kann Annie von seiner Himmelsstation aus dabei beobachten, doch er kann ihr nicht helfen. Schließlich nimmt Annie sich das Leben. Aber weil sie Selbstmord begangen hat, landet sie nicht bei Chris auf der Himmelsstation, sondern in der Hölle. Chris beschließt, alles daran zu setzen, sie dort zu finden und zu retten. Er riskiert die Ewigkeit im Hades für die kleine Chance, seine Frau in den Himmel zu holen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Akira Kurosawas Träume

      Akira Kurosawas Träume

      31. Mai 1990 / 1 Std. 59 Min. / Fantasy, Drama
      Von Akira Kurosawa, Ishirô Honda
      Mit Akira Terao, Toshie Negishi, Mitsunori Isaki
      Ein kleiner Junge (Mitsunori Izaki) missachtet die Warnungen seiner Mutter und schleicht sich in den Wald, um eine Heiratsprozession der Fuchsgeister zu beobachten. Nachdem ihn die Füchse bemerkt haben, muss er sie um Vergebung bitten, damit sie auf die Forderung seines Selbstmordes verzichten. Im zweiten Traum bekommt es derselbe Junge mit Puppen zu tun, welche Pfirsichbäume repräsentieren. Sie klagen ihn wegen gefällter Bäume an, stellen aber fest, dass der Junge die Bäume liebte. In einem Schneesturm erscheint eine mysteriöse schöne Frau mit fragwürdigen Zielen einer Gruppe erschöpfter Bergsteiger. Ein Offizier (Akira Terao) wird in einem Tunnel mit den Geistern einiger Kameraden konfrontiert, die unter seinem Kommando gefallen sind. Der gleiche Mann steigt in einer Van-Gogh-Ausstellung in ein Bild des Meisters ein, um dort dem großen Maler (Martin Scorsese) zu begegnen und mit ihm eine Diskussion zu führen. Der nächste Traum zeigt das Chaos in Tokio nach dem Ausbruch des Fujiyamas und der Explosion eines Kernkraftwerkes. Danach folgt die Vision eines postapokalyptischen Japans, das nach einem Atomkrieg nur noch eine Steinwüste ist. Im letzten Traum entspinnt sich ein Gespräch zwischen dem Protagonisten des Traums und einem Greis (Chishu Ryu), der über den Wert eines Lebens im Einklang mit der Natur berichtet.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Im Winter ein Jahr

      Im Winter ein Jahr

      13. November 2008 / 1 Std. 48 Min. / Drama
      Von Caroline Link
      Mit Karoline Herfurth, Corinna Harfouch, Hanns Zischler
      Max Hollander (Josef Bierbichler) soll ein Portrait der beiden Kinder von Eliane (Corinna Harfouch) anfertigen. Das ist merkwürdig, denn Sohn Alexander (Cyril Sjöström) starb bereits vor einem Jahr und seine Schwester Lilli (Karoline Herfurth) mag den Gedanken nicht, dass ihre Mutter Alexander als Dekoration an die Wand hängen möchte. Lillis abweisende Haltung bröckelt zaghaft, als sie eine Freundschaft mit dem alternden Künstler anfängt und dabei ihre Trauer langsam verarbeiten kann...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die Mühle und das Kreuz

      Die Mühle und das Kreuz

      24. November 2011 / 1 Std. 32 Min. / Drama, Historie
      Von Lech Majewski
      Mit Rutger Hauer, Charlotte Rampling, Michael York
      Die Kreuztragung Christi ist ein Gemälde von Pieter Bruegel dem Älteren aus dem Jahr 1564, das die Passionsgeschichte Jesu vor dem Hintergrund der spanischen Besetzung Flanderns zeigt. Doch wer sind die Figuren, die auf dem Bild zu sehen sind und wie entstand es? Im Zentrum des Geschehens stehen der Maler Bruegel (Rutger Hauer), sein Freund Nicholas Jonghelinck (Michael York) und die Jungfrau Maria (Charlotte Rampling), die mit ihren Geschichten zur Einzigartigkeit des Gemäldes beigetragen haben. Episoden aus unterschiedlichen Schicksalen- vom Leiden Christi bis zur religiösen Verfolgung im Flandern des 16. Jahrhunderts- werden nacherzählt.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die schöne Querulantin

      Die schöne Querulantin

      10. August 2006 / 4 Std. 00 Min. / Drama
      Von Jacques Rivette
      Mit Michel Piccoli, Emmanuelle Béart, Jane Birkin
      Der alternde Maler Edouard Frenhofer (Michel Piccoli) hat seine Leidenschaft künstlerischer Betätigung schon seit längerem aufgegeben. Mit seiner Frau Liz (Jane Birkin) verbinden ihn noch viele Gemeinsamkeiten, aber das Feuer ist nicht mehr vorhanden. Deswegen hat Frenhofer ein Portrait seiner Frau nicht mehr weiter gemalt. Das unvollendete Bild steht bei ihm herum, als ein junger Bewunderer (David Bursztein) seiner Kunst zusammen mit seiner Freundin Marianne (Emmanuelle Béart) bei Frenhofer auftaucht. Der Maler fühlt sich von Marianne inspiriert, das Bildfragment wieder aufzunehmen. Er bittet die junge Frau, für ihn Modell zu stehen. Marianne willigt ein und posiert nackt für Frenhofer. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zunehmende Spannung, deren Konsequenzen kaum kontrollierbar sind.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Dialog mit meinem Gärtner

      Dialog mit meinem Gärtner

      20. Dezember 2007 / 1 Std. 50 Min. / Komödie, Drama
      Von Jean Becker
      Mit Daniel Auteuil, Jean-Pierre Darroussin, Fanny Cottençon
      Ein erfolgreicher Maler in seinen Fünfzigern (Daniel Auteuil) verlässt Paris und kehrt in das Haus seiner Kindheit auf dem Lande zurück. Der in Scheidung lebende Künstler sucht per Zeitungsannonce jemanden, der sich um den vernachlässigten großen Garten des Grundstücks kümmert, der wieder zu einem echten Gemüse-Garten werden soll. Gleich mit dem ersten Bewerber erlebt er eine Überraschung, denn es präsentiert sich Léo (Jean-Pierre Darroussin), ein Klassenkamerad aus Schulzeiten, den er prompt engagiert. Die beiden Männer frischen Erinnerungen auf und allmählich entwickelt sich in langen Gesprächen über Gott und die Welt eine enge Freundschaft zwischen dem Intellektuellen und dem pensionierten Eisenbahnarbeiter mit der Leidenschaft fürs Gärtnern. Jeder lernt vom Anderen eine neue Perspektive auf kleine und große Dinge des Lebens.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die schönen Wilden

      Die schönen Wilden

      16. Januar 1976 / 1 Std. 43 Min. / Komödie, Abenteuer, Drama
      Von Jean-Paul Rappeneau
      Mit Yves Montand, Catherine Deneuve, Luigi Vannuchi
      Martin (Yves Montand) hat es satt. Sein mittleres Alter, der stressige Alltag und seine anstrengende amerikanische Ehefrau (Dana Wynter) sowieso. Also fasst der unzufriedene Parfüm-Hersteller den Entschluss, auszusteigen. Er wandert auf eine verlassene Karibikinsel aus, auf der er genauso leben will wie Defoes Robinson Crusoe. Seine Einkäufe dafür erledigt er regelmäßig auf dem Festland, wo er sich für kurze Zeit in einem Hotel einquartiert. Dort stößt er eines Tages zufällig auf Nelly (Catherine Deneuve), ein französisches Mädel, das ihrem Chef (Tony Roberts) ein wertvolles Gemälde geklaut hat und sich zudem noch auf der Flucht vor ihrem italienischen Verlobten Vittorio (Luigi Vannucchi) befindet, den sie gerade am Altar hat stehen lassen. Martin bietet ihr seine Hilfe an und besorgt ihr ein Flugticket nach Paris. Umso erstaunter reagiert er, als Nelly nicht in Paris, sondern auf seiner Insel auftaucht...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die wilde Zeit

      Die wilde Zeit

      30. Mai 2013 / 2 Std. 02 Min. / Drama
      Von Olivier Assayas
      Mit Clément Métayer, Lola Creton, Félix Armand
      Paris in den frühen 1970er Jahren. Gilles (Clément Métayer) ist ein junger Student, der sich von der politisch aufgeladenen und kreativen Aufbruchstimmung seiner Zeit mitreißen lässt. Gemeinsam engagieren sich seine Freunde und er für eine neue Gesellschaftsordnung. Dabei lernt er die ebenfalls rebellische Christine (Lola Créton) kennen, die für die gleiche Sache kämpft wie er, und verliebt sich auf der Stelle in sie. Neben der Liebe entdeckt er auch die Welt der Kunst und sein Interesse für Malerei und Film. Gilles erkennt, dass die Zeit gekommen ist, seinem Leben eine Richtung zu geben - und so sucht er seinen eigenen Weg, hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu Christine, seinen Freunden, seinen politischen Überzeugungen und seinen ganz persönlichen Träumen. Gilles muss jetzt die richtigen Entscheidungen treffen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      2,8
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Achilles und die Schildkröte

      Achilles und die Schildkröte

      27. Mai 2016 / 1 Std. 59 Min. / Komödie, Drama
      Von Takeshi Kitano
      Mit Takeshi Kitano, Kanako Higuchi, Yurei Yanagi
      Für den kleinen Jungen Machisu Kuramochi (Reikô Yoshioka) ist Malen die große Leidenschaft. Mit viel Enthusiasmus lebt er sein Talent aus. Als sein Vater (Akira Nakao) Selbstmord begeht, weil dessen Geschäft Insolvenz anmelden musste, wächst Machisu bei seinem Onkel (Ren Ôsugi) auf. Auch wenn er hier ein völlig neues soziales Umfeld vorfindet, lässt er sich in seinem künstlerischen Drang nicht beirren. Als junger Mann steckt Machisu (nun: Yurei Yanagi) dann auch alles Geld, das er verdient, in den Besuch einer Kunstschule. Während er bald allerdings erste bittere Kritik an seiner Arbeit einstecken muss, gibt ihm die Bekanntschaft und die sich entwickelnden Beziehung mit der liebenswerten auch Sachiko (Kumiko Aso) wieder mehr Kraft, um seinen Traum zu verwirklichen, sodass Machisu auch einige Jahre später (nun: Takeshi Kitano) noch energisch daran arbeitet, ein erstes Gemälde zu verkaufen. Doch wird er jemals die Anerkennung erfahren, die er sich so sehnlich wünscht?
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Zug

      Der Zug

      6. November 1964 / 2 Std. 13 Min. / Kriegsfilm, Thriller, Action
      Von John Frankenheimer, Arthur Penn
      Mit Burt Lancaster, Paul Scofield, Jeanne Moreau
      August 1944, der Zweite Weltkrieg beginnt langsam in den letzten Zügen zu liegen. Die deutsche Wehrmacht ist immer weiter auf dem Rückzug, während die alliierten Kräfte auf allen Fronten vorrücken. So muss auch der deutsche Oberst von Waldheim (Paul Scofield) erkennen, dass Paris aufgegeben werden muss. Doch den kulturellen Reichtum will er den verfeindeten Truppen nicht überlassen und so lässt er eine Sammlung von französischen Kunstwerken per Zug in Richtung Deutschland transportieren. Das bekommt Bahninspektor Labiche (Burt Lancaster) mit und informiert die Amerikaner, denn im Untergrund arbeitet er für die Resistance. Gemeinsam mit einigen Verbündeten heckt er einen Plan aus und beschließt durch Sabotage, den Zug an einer Weiterfahrt zu hindern. Alles unter großer Gefahr und dem Einsatz seines Lebens...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nightwatching - Das Rembrandt-Komplott

      Nightwatching - Das Rembrandt-Komplott

      17. Mai 2013 / 2 Std. 15 Min. / Historie
      Von Peter Greenaway
      Mit Martin Freeman, Emily Holmes, Eva Birthistle
      Der niederländische Maler Rembrandt (Martin Freeman) erlebt 1642 einen Wendepunkt in seinem Leben, an dem er von einer wohlhabenden und respektierten Berühmtheit zum verrufenen Armen wird. Auf Nachdruck von seiner schwangeren Frau Saskia (Eva Birthistle) willigt er ein, die Gruppe bekannt als "Die Kompanie des Frans Banning Cocq" (später unter dem Namen "Die Nachtwache")  zu malen. Dabei findet er heraus, dass es eine Verschwörung um die Amsterdamer Kaufleute gibt und erfährt so zufällig von einem schmutzigen Mord. Er beschließt, die undurchdringliche Verschwörung im Alleinganz zu enttarnen und bildet seine Anschuldigung penibel in Form des in Auftrag gegebenen Bildes, welches die düstere und heuchlerische Niederländische Gesellschaft der Goldenen Zeit enttarnen soll. Doch dann wendet sich das Blatt erneut. Seine Frau Saskia stirbt und Rembrandt gibt die Vorwürfe in seinem Bild preis. Daraufhin wollen sich die Verschwörer rächen. Sie schicken ihm die heimtückische Geliebte Geertje (Jodhi May), die ihn verführen und so in den finanziellen und sozialen Ruin treiben soll…
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Boudu – Ein liebenswerter Schnorrer

      Boudu – Ein liebenswerter Schnorrer

      28. Juli 2005 / 1 Std. 44 Min. / Komödie
      Von Gérard Jugnot
      Mit Cyril Brunet, Gérard Depardieu, Catherine Frot
      So eine laue Sommernacht am Kanal ist eine gute Gelegenheit, um mit einer Angestellten ein prickelndes Abenteuer zu verleben, denkt sich der hochverschuldete Galerist Christian Lespinglet (Gérad Jugnot). Gerade als er mit Coralie (Constance Dollé) etwas intimer werden möchte, bemerken die beiden einen Ertrinkenden. Der Gerettete erweist sich als Landstreicher Boudu (Gérard Depardieu), der sich aus Trauer über seinen ermordeten Hund umbringen wollte. Da Christian und Coralie nicht wissen, was sie mit Boudu sonst machen sollen, bieten sie ihm an, dass er in der Galerie schlafen könnte. Aber wenn Christian gedacht hatte, dass der Obdachlose schnell wieder aus seinem Leben verschwindet, dann hat er sich getäuscht. Denn Boudu hat zwar keine Manieren, aber sein raubeinige Art erweist sich als vortreffliches Manipulationsinstrument, um Christians Leben auf den Kopf zu stellen. Sowohl die Frau des Galeristen, mit der allerdings ohnehin nicht mehr viel im Bett läuft, als auch Coralie können Boudu nicht widerstehen, der sich einfach in Christans Haus einnistet. In seiner Verzweiflung lässt sich der Galerist zu einer Kurzschlussreaktion hinreißen.
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Rush - Alles für den Sieg

      Rush - Alles für den Sieg

      3. Oktober 2013 / 2 Std. 03 Min. / Drama, Biografie
      Von Ron Howard
      Mit Chris Hemsworth, Daniel Brühl, Olivia Wilde
      Die wahre Geschichte über die Rivalität zwischen zwei Formel-1-Rennfahrern, dem Österreicher Niki Lauda (Daniel Brühl) und dem Engländer James Hunt (Chris Hemsworth). Im Jahr 1976 gerät Laudas Ferrari in der zweiten Runde des deutschen Grand Prix am Nürburgring ins Schleudern und er selbst verbrennt bei dem Crash beinahe - während Hunt das Rennen gewinnt. Sechs Wochen später sitzt Lauda aber wieder am Steuer und beginnt eine furiose Aufholjagd im Kampf um den Gesamtsieg. Das atemberaubende Duell ist auch der Kampf zweier gegensätzlicher Philosophien im Rennsport: auf der einen Seite der englische Playboy und Frauenschwarm Hunt, der mit dem bekannten Model Suzy Miller (Olivia Wilde) verheiratet ist, auf der anderen Seite der ehrgeizige und disziplinierte Vorzeige-Sportler Lauda. Der schlägt Hunt beim Großen Preis von Italien und anschließend auch in Kanada sowie in den USA, doch damit ist die denkwürdige Rennsaison noch nicht gelaufen...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      4,2
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

      The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

      22. Januar 2015 / 1 Std. 55 Min. / Biografie, Drama
      Von Morten Tyldum
      Mit Benedict Cumberbatch, Keira Knightley, Matthew Goode
      Nach einer unglücklichen Jugend beginnt der brillante Mathematiker Alan Turing (Benedict Cumberbatch) während seines Studiums an der Cambridge-Universität, sein volles Potenzial zu entfalten. Schnell gehört er zu den führenden Denkern des Landes, besonders was seine Theorien zu Rechenmaschinen angeht. Genau diese machen auch den britischen Geheimdienst auf das Genie aufmerksam. Alan wird zu Beginn des Zweiten Weltkriegs Mitglied einer geheimen Gruppe. Ihre Aufgabe: die Kommunikation der Deutschen entschlüsseln. Mit Hilfe von Joan Clarke (Keira Knightley) und Hugh Alexander (Matthew Goode) und unter der Aufsicht von Stewart Menzies (Mark Strong) sowie Commander Denniston (Charles Dance) versucht Alan, den Verschlüsselungsapparat Enigma zu knacken, um an kriegsentscheidende Informationen zu kommen...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top