Mein FILMSTARTS
Begegnungen am Ende der Welt
20 ähnliche Filme für "Begegnungen am Ende der Welt"
  • One Direction: This Is Us

    One Direction: This Is Us

    12. September 2013 / 1 Std. 32 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Morgan Spurlock
    Mit Harry Styles, Niall Horan, Louis Tomlinson
    One Direction - das sind Niall Horan, Zayn Malik, Liam Payne, Harry Styles und Lois Tomlinson - ist momentan eine der gefragtesten Boybands des Planeten. Nachdem sie 2010 in der britischen Ausgabe von "X-Factor" den dritten Platz belegt hatten, begann ein regelrechter Senkrechtstart für die fünf Jungs. Unterstützt von einer gigantischen und treuen Fangemeinde wurde ihr erstes Album ein Verkaufsschlager und erreichte als erstes Debütalbum einer englischen Gruppe die Spitze der amerikanischen Billboard-Charts. Seitdem haben sie weltweit über 29 Millionen Tonträger abgesetzt. Momentan tourt "One Direction" um die ganze Welt und füllt die größten Hallen, die es gibt. Dokumentarfilmer Morgan Spurlock ("Super Size Me") begleitete die Band auf ihrer Reise durch viele verschiedene Länder und kam dem Boygroup-Phänomen dabei so nahe, wie niemand zuvor.
    Pressekritiken
    3,1
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
  • Samsara

    Samsara

    23. August 2012 / 1 Std. 42 Min. / Dokumentation
    Von Ron Fricke
    Mit Marcos Luna, Putu Dinda Pratika, Puti Sri Candra Dewi
    "Samsara" stammt aus dem Sanskrit und bedeutet "das sich ewig drehende Rad des Lebens". Dieses Wort diente den Filmemachern als Inspiration, um einen flüchtigen, schwer fassbaren Strom von Verbindungen, die unsere Leben bestimmen, zu visualisieren. Es entstand ein Film, der im Verlauf von vier Jahren in 25 Ländern der Erde und an über 100 Schauplätzen gedreht wurde. Orte aus den entferntesten Winkeln der Welt werden gezeigt, sollen einen Eindruck über das Verhältnis der Menschheit zur Ewigkeit vermitteln und meditative Wirkung entfalten. Regisseur Ron Fricke lässt die Bildgewalt von Katastrophenzonen, Heiligen Orten, Industriegebieten und Naturwundern auf den Zuschauer wirken, kommentiert diese jedoch nicht, sondern fordert eigene Interpretationen, die sich durch die Kombination von Bildern und moderner Musik ergeben sollen.
    Pressekritiken
    5,0
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Schimpansen

    Schimpansen

    9. Mai 2013 / 1 Std. 17 Min. / Dokumentation
    Von Mark Linfield, Alastair Fothergill
    Mit Tim Allen
    Das Schimpansen-Kind Oscar führt zusammen mit seiner Mutter und seinem Stamm ein behütetes Leben. Seine Heimat ist ein Dschungel entlang der Elfenbeinküste. Als die Schimpansen-Gruppe eines Tages von einem verfeindeten Clan angegriffen wird, ist Oscar plötzlich verwaist und auf sich alleine gestellt. Verzweifelt kämpft er ums pure Überleben und um die Akzeptanz der anderen Affen im Dschungel. Schließlich wird er entgegen aller Erwartungen doch noch von einer Schimpansen-Familie aufgenommen. Über einen Zeitraum von drei Jahren filmten die Regisseure Mark Linfield und Alastair Fothergill die Primaten und gewähren in ihrem Dokumentarfilm einen intimen Blick auf die enge Verbundenheit zwischen den Tieren, ihr liebevolles Spiel, ihre hohe Intelligenz und wie sie gemeinsam ihren Alltag in den tropischen Wäldern der Elfenbeinküste und Ugandas meistern.
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Red Army - Legenden auf dem Eis

    Red Army - Legenden auf dem Eis

    29. Januar 2015 / 1 Std. 25 Min. / Dokumentation, Historie
    Von Gabe Polsky
    Mit Scotty Bowman, Slavia Fetisov, Viacheslav "Slava" Fetisov
    Zu Zeiten des Kalten Krieges war Eishockey in der Sowjetunion die Sportart Nr. 1.. In der Nordamerikanischen Hockey-Liga, der NHL, floss schon damals mehr Geld, doch trotz entsprechend lukrativer Angebote wechselte kaum ein Star aus der Sowjetunion in die USA. In "Red Army" zeigt Regisseur Gabe Polsky, wie die Machthaber in der kommunistischen Sowjetunion verhinderten, dass ihre besten Spieler in das Land des "Klassenfeindes" wechselten. Darüber hinaus wird deutlich, wie wichtig Profi-Eishockey in der Propagandamaschine war; hier hatte das erfolgreiche, von westlichen Mannschaften gerne auch als "Rote Armee" bezeichnete Moskauer Hockey-Team eine Schlüsselrolle. Anhand der Geschichte des Moskauer Kapitäns Slava Fetisov, der vom Nationalhelden zum politischen Feind wurde, zeichnet Polsky nach, inwieweit Sport auch die sich wandelnde soziale und kulturelle Realität eines Landes widerspiegeln kann.
    Pressekritiken
    4,2
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
  • Inside Job

    Inside Job

    5. Mai 2011 / 2 Std. 00 Min. / Dokumentation
    Von Charles Ferguson
    Mit Christine Lagarde, Dominique Strauss-Kahn, William Ackman
    "Inside Job" ist eine Dokumentation über den Zusammenbruch der Finanzwelt. Regisseur Charles Ferguson zeichnet mit "Inside Job" die Ereignisse nach, die in der globalen 20-Billionen-Dollar-Finanzkrise gipfelten. Durch Interviews mit Insidern aus der Finanzwelt enthüllt er, dass die wirtschaftliche Rezession des Jahres 2008 eine Folge der katastrophalen Kollision zwischen dem unkontrollierten Investmentbanking-Markt, zügelloser Liberalisierung und korrupter Wirtschaftsexperten war. Er interviewt Politkern und Journalisten, darunter der Kongressabgeordnete Barney Frank, der ehemalige Gouverneur von New York Eliot Spitzer, der Mitherausgeber der Financial Times Martin Wolf sowie der ehemalige Vorsitzende des Federal Reserve System Paul Volcker.
    Pressekritiken
    4,4
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    2,5
  • First Position - Ballett ist ihr Leben

    First Position - Ballett ist ihr Leben

    4. Juli 2013 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation, Komödie, Drama
    Von Bess Kargman
    Mit Aran Bell, Gaya Bommer Yemini, Michaela Deprince
    Bess Kargman begleitet sechs junge Tänzer aus fünf Kontinenten im Alter zwischen 9 und 19 Jahren, die sich auf eine weltweite Ballettmeisterschaft vorbereiten, die ihr Leben für immer verändern könnte. Ein Jahr lang war das Filmteam dabei und wurde Zeuge von Verletzungen, die alle Träume zunichtemachen könnten, aber auch von starken persönlichen Einschränkungen und Verzicht. Der Youth America Grand Prix ist einer der prestigeträchtigsten Wettbewerbe des professionellen Ballett-Tanzes. Mit einer guten Platzierung hätten die Teilnehmer Chancen auf eine Handvoll der besten Stipendien und Verträge der Welt. Aber die körperlichen und seelischen Opfer, die blutigen Füße und schmerzenden Glieder, die nötig sind, um die so anmutigen wie komplizierten Bewegungen perfekt auszuführen, sind nicht zu unterschätzen.
    Pressekritiken
    3,6
    User-Wertung
    3,3
  • Yaloms Anleitung zum Glücklichsein

    Yaloms Anleitung zum Glücklichsein

    2. Oktober 2014 / 1 Std. 17 Min. / Dokumentation
    Von Sabine Gisiger
    Mit Irvin D. Yalom, Marilyn Yalom, Susan K. Hoerger
    Eine Reise mit Amerikas bekanntem Psychiater und Buchautor Irvin D. Yalom, einem der berühmtesten Vertreter der existentiellen Psychotherapie. Neben populären Romanen wie "Und Nietzsche weinte", "Die Schopenhauer-Kur" und "Die rote Couch" verfasste Yalom auch wissenschaftliche Werke der Psychologie. In dem Dokumentarfilm begibt sich Regisseurin Sabine Gisiger nicht nur auf eine Reise in die menschliche Psyche, sondern auch in das Innere des Menschen und Autors Irvin D. Yalom – ausgehend etwa von Yaloms Kindheit als Sprössling jüdisch-russischer Einwanderer in Washington, wo er in einfachen Verhältnissen aufwuchs. Um daraus zu entfliehen, verzog er sich so oft es nur ging in die Washingtoner Stadtbibliothek. Zudem spielt das frühe Kennenlernen seiner späteren Frau Marilyn, die ähnlich wie ihr Mann erfolgreiche Akademikerin auf dem Gebiet der Literaturwissenschaft und der Gender Studies ist, eine wichtige Rolle auch für Yaloms theoretisches und therapeutisches Denken.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Justin Bieber's Believe

    Justin Bieber's Believe

    29. Dezember 2013 / 1 Std. 32 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Jon M. Chu
    Mit Justin Bieber, Will.I.Am, Scooter Braun
    Justin Biebers "Believe"-Tour 2013 zum gleichnamigen Album war von Beginn an so konzipiert, dass Regisseur Jon M. Chu einen Dokumentarfilm darüber drehen konnte. Einerseits sind natürlich viele Auftritte der Tour zu sehen, andererseits zeigt der Regisseur den Star auch hinter und abseits der Bühne. Eines der gezeigten Interviews nennt Bieber selbst das wichtigste und ehrlichste seines Lebens. Darin äußert sich der junge Kanadier zu seinem Privatleben, seinem kometenhaften Aufstieg, aber auch zu der Kritik, die ihm entgegengebracht wird und dazu, wie es ist, das eigene Heranwachsen stetig von Kameras begleitet zu wissen und jeden Fehltritt tausendfach im Internet zu finden. Auch weitere erfolgreiche Künstler und Weggefährten Biebers kommen in der Dokumentation zu Wort - und auch seine Mutter.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    2,0
  • Katy Perry: Part of Me 3D

    Katy Perry: Part of Me 3D

    23. August 2012 / 1 Std. 35 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Jane Lipsitz, Dan Cutforth
    Mit Katy Perry, Shannon Woodward, Lucas Kerr
    Mit der Single „I Kissed a Girl“ stieg die amerikanische Sängerin und Songschreiberin Katy Perry 2008 an die Spitze der US-amerikanischen und australischen Charts. Dies läutete den Startschuss ihrer rasant aufsteigenden Karriere ein. Jede folgende Single-Auskopplung wurde ein Publikumserfolg und hielt sich über lange Zeit in den Top-Charts. Die Regisseure Jane Lipsitz und Dan Cutforth beleuchten in der Dokumentation jedoch nicht nur die schillernde Welt des Popstars. Abseits des Rampenlichts wird Katy Perrys private Seite aus ihrer ganz persönlichen Sicht in den Fokus gerückt. So gibt es Einblicke hinter die Kulissen und es wird gezeigt, wie das Leben des Popstars vor, während und nach seinen Konzerten abläuft. In der Art eines persönlichen Tagebuchs begleitet der Zuschauer die mehrfach mit Platin ausgezeichnete Künstlerin. Den intimen Momenten ihres Lebens stehen glamouröse und knallbunte Glitzershows gegenüber, so dass neben dem informativen auch ein unterhaltsamer Aspekt geboten wird.
    Pressekritiken
    3,2
    User-Wertung
    3,3
  • Bären

    Bären

    13. November 2014 / 1 Std. 18 Min. / Dokumentation, Familie
    Von Alastair Fothergill, Keith Scholey, Adam Chapman
    Mit John C. Reilly
    Eine junge Braunbärenfamilie erwacht aus dem Winterschlaf im bitterkalten Alaska. Als endlich die Frühlingsdüfte locken und die Tage länger werden, heißt es für die zwei Jungspund-Bären: Raus aus der Höhle und die Welt entdecken! Neben ihren Spielereien lernen die beiden Jungtiere aber auch allerhand wichtige Regeln für das Überleben in der Wildnis. Rivalisierende Bärenmännchen, hungrige Wolfsrudel und gefährliche Schneelawinen sind nur einige der Gefahren, mit denen sie sich auseinandersetzen müssen. Und am Ende des Sommers wartet zum ersten Mal das große Lachsschlemmen. Alastair Fothergill ("Unsere Erde") und Keith Scholey ("Im Reich der Raubkatze") folgten den Spuren einer Braunbärenfamilie in das wilde Herz Alaskas – aus ihren Aufnahmen entstand der dokumentarische Naturabenteuerfilm "Bären".
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
  • Buck - Der wahre Pferdeflüsterer

    Buck - Der wahre Pferdeflüsterer

    31. Mai 2012 / 1 Std. 28 Min. / Dokumentation
    Von Cindy Meehl
    Mit Buck Brannaman, Robert Redford, Gary Myers
    Eine Dokumentation über den weltweit gefragten Pferdeflüsterer Buck Brannaman, welcher zusammen mit einer Handvoll anderer Pferde-Versteher eine Methodik zur Pferde-Therapie entwickelte, die sich nicht zum Ziel setzt, das Pferd zu “brechen” sondern es in seiner Individualität zu verstehen und zu unterstützen versucht. Der Dokumentarfilm legt ein Hauptaugenmerk auf die schwierige Kindheit des Pferdeflüsterers, die geprägt ist durch das Martyrium seines Vaters, die ihn aber zu dem machte, was er heute ist und ohne die er nicht das Verständnis für Pferde aufweisen könnte, wie er es seit Jahren anwendet.
    Pressekritiken
    3,4
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • Waiting For Superman

    Waiting For Superman

    24. Februar 2011 / 1 Std. 42 Min. / Dokumentation
    Von Davis Guggenheim
    Mit George Reeves, Geoffrey Canada, Michelle Rhee
    Davis Guggenheim ("Eine unbequeme Wahrheit") untersucht in seiner Dokumentation "Waiting For Superman" das marode US-amerikanische Bildungssystem. Dazu begleitet er Schüler in ihrem Alltag.Anthony besucht die fünfte Klasse in Washington D.C. und lebt seit dem Drogentod seines Vaters bei seiner Großmutter. Emily kommt aus dem wohlhabenden Silicon Valley und sieht dennoch einer ungewissen Zukunft entgegen, weil ihre Lehrer sie nicht für „College-Material" halten. Beim Erstklässler Francisco aus der Bronx wird eine Leseschwäche festgestellt, doch kein Lehrer nimmt sich dem Problem wirklich an. Daisy aus Los Angeles träumt davon, Krankenschwester zu werden. Ihr Vater Jose, wie Daisys Mutter ein Schulabbrecher, glaubt fest daran, dass die Fünftklässlerin ihr Ziel erreicht, wenn sie auf die richtige Schule kommt. Und schließlich ist da Bianca aus Harlem, deren alleinerziehende Mutter jeden Monat darum kämpft, genug Geld zusammenzubekommen, damit ihre Tochter einen katholischen Privat-Kindergarten besuchen kann...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • Chasing Ice

    Chasing Ice

    7. November 2013 / 1 Std. 15 Min. / Dokumentation
    Von Jeff Orlowski
    Mit James Balog, Louie Psihoyos, Jeff Orlowski
    Der "National Geographic"-Photograph James Balog war zunächst ein großer Skeptiker im Bezug auf die Dramatik des Weltklimawandels. Doch das hat sich durch seine Expedition in die Arktis mit einem jungen, abenteuerlustigen Team und die damit verbundene Langzeitstudie EIS (Extreme Ice Survey) grundlegend geändert. Im Frühjahr 2005 unternahm Balog mit seinem Team den gefährlichen Trip in die Eislandschaft, um dort Beweise für den stattfindenden Klimawandel zu finden. Mithilfe von speziellen Zeitrafferkameras hielten sie die Veränderungen von Gletschern, die unter anderem ein Folgeprodukt des Treibhauseffektes sind, im Laufe der Zeit fest. Die Entdeckungen, die sie dabei machten, öffneten dem ehemaligen Zyniker Balog die Augen – der Klimawandel lässt sich für ihn nicht mehr schönreden. Allerdings dauerte es noch Jahre, bis die Resultate im Labor vorlagen und Balogs Arbeit Früchte trug, mit denen er seine neu aufgestellten Thesen untermauern konnte.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    4,0
  • Cerro Torre - Nicht den Hauch einer Chance

    Cerro Torre - Nicht den Hauch einer Chance

    13. März 2014 / 1 Std. 41 Min. / Dokumentation, Abenteuer
    Von Thomas Dirnhofer
    Mit David Lama, Peter Ortner, Toni Ponholzer
    Der Cerro Torre in Patagonien ist ein sagenumwobener Gipfel, der bereits viele Kletterer verzweifeln ließ: 1959 probierten sich zwei Italiener an dessen Besteigung, es war der erste bekannte Versuch. Einer von ihnen stürzte ab und starb, der andere kletterte angeblich weiter und erreichte den Gipfel. Da die Kamera verloren ging, gab es keine Beweise. Die Zweifel waren groß, so dass Cesare Maestri 1970 einen erneuten Versuch unternahm. Mit 360 Haken, die er in das Massiv trieb, gelang ihm letztlich der Aufstieg nach ganz oben. David Lamas will jedoch etwas schaffen, das noch niemandem gelang: den Gipfel des Cerro Torre frei zu erklettern. Er ist erst 19 Jahre alt und kennt sich zwar gut an Indoor-Kletterwänden, nicht aber im Klettern an freien Hängen aus. Die Dokumentarfilmer begleiten David bei seinem hochgefährlichen Unterfangen.
    User-Wertung
    3,0
  • National Gallery

    National Gallery

    1. Januar 2015 / 3 Std. 01 Min. / Dokumentation
    Von Frederick Wiseman
    Mit -
    Im Mittelpunkt der Dokumentation "National Gallery" von Regisseur Frederick Wiseman steht die weltberühmte Londoner Nationalgalerie. Die stattliche ausgestellte Gemäldesammlung umfasst Werke vom 13. bis zum 19. Jahrhundert und ist für die Besucher frei zugänglich. Jedes Jahr kommen Millionen von Menschen aus aller Welt. Doch ein Museum ist mehr als nur Ausstellungsraum. In der Doku wird darum auch gezeigt, wie die Angestellten Touren für Kinder durchführen, wie Restauratoren daran arbeiten, die Kunstschätze zu erhalten und wie Wissenschaftler die Bilder studieren und deren kunsthistorische Bedeutung einschätzen. Managemententscheidungen über Ausgabenkürzungen oder die Arbeit der Handwerker, die Wände hochziehen und damit die Räume für entsprechende Ausstellungen präparieren, werden ebenfalls beleuchtet.
    Pressekritiken
    4,2
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
  • 20 Feet From Stardom

    20 Feet From Stardom

    24. April 2014 / 1 Std. 27 Min. / Dokumentation
    Von Morgan Neville
    Mit Darlene Love, Lisa Fischer, Judith Hill
    Background-Sänger leben in einer Welt, die jenseits des Scheinwerferlichts liegt. Ihre Stimmen machen die größten Bands und Solo-Künstler erst so richtig harmonisch – trotzdem kennen wir zu den verborgenen Künstlern zumeist weder Gesichter noch Namen. Sängerinnen wie Darlene Love, Lisa Fischer, Judith Hill, Tata Vega oder Merry Clayton sind mit tollen Stimmen gesegnet, spielen auf den Bühnen der Welt jedoch nur eine untergeordnete Rolle, wenn Bruce Springsteen, Steve Wonder oder Mick Jagger am Mikrofon stehen. Dabei träumen die Sänger im Hintergrund häufig selbst den Traum, ein Star im Rampenlicht zu sein. Ist der Background-Gesang in diesem Zusammenhang Karriere-Sackgasse oder Sprungbrett? In "20 Feet From Stardom" wird dokumentiert, was die unbekannten Sänger selbst darüber denken - die Superstars kommen aber auch zu Wort.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    4,0
  • Finding Vivian Maier

    Finding Vivian Maier

    26. Juni 2014 / 1 Std. 24 Min. / Dokumentation
    Von Charlie Siskel, John Maloof
    Mit Vivian Maier, John Maloof, Mary Ellen Mark
    Vivian Maier zog 1951 im Alter von 25 Jahren von Frankreich nach New York. Von da an arbeitete die junge Frau über 40 Jahre – zwischenzeitlich auch in Chicago – als Tagesmutter. Doch neben dieser Tätigkeit pflegte die Frau eine große Leidenschaft: Sie war begeisterte Amateur-Straßenfotografin. Vivian Maier, die als exzentrische Frau galt, ging nie ohne ihre Kamera vor die Tür und unternahm auch mit den Kindern, die in ihrer Obhut waren, Streifzüge quer durch die Stadt, ohne dabei vor den weniger privilegierten Vierteln zurückzuschrecken. Das ungewöhnliche an Maier ist, dass sie ihr Hobby nie mit jemandem teilte. Erst Jahrzehnte später entdeckte Regisseur John Maloof bei einer Auktion einen wahren Schatz an Fotographien, die die Menschen New Yorks und Chicagos in ihrem großstädtischen Alltag zeigen – den niemand zuvor je gesehen hatte. Gemeinsam mit Charlie Siskel begab sich Maloof auf eine Spurensuche, um das Mysterium Vivian Maier zu entschlüsseln.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,0
  • Particle Fever - Die Jagd nach dem Higgs

    Particle Fever - Die Jagd nach dem Higgs

    11. Dezember 2014 / 1 Std. 39 Min. / Dokumentation
    Von Mark Levinson
    Mit Martin Aleksa, Nima Arkani-Hamed, Savas Dimopoulos
    Dokumentarfilmer Mark Levinson verschafft Zuschauern einen Sitzplatz in der ersten Reihe für Wissbegierige und lässt sie an einem bedeutenden aktuellen wissenschaftlichen Fortschritt teilhaben. Sechs brilliante Wissenschaftler aus dem Team von CERN - der Europäischen Organisation für Kernforschung in der Schweiz - nehmen dabei das Large Hadron Collider*1, eines der gewaltigsten und kostspieligsten Physik-Experimente der menschlichen Geschichte, in Betrieb. Das Experiment ist das Ergebnis des Zusammenschlusses von über 10.000 Wissenschaftlern aus über 100 Ländern und stellt die Bedingungen unmittelbar nach dem Urknall nach, auf der Suche nach dem berühmten Elementarteilchen "Higgs Boson" (auch "Gottesteilchen" genannt), das für die Verteilung der Masse aller Materie zuständig ist. Damit nähern sie sich auch höherstufigen Fragen nach den Gründen der menschlichen Existenz...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • Die Armstrong Lüge

    Die Armstrong Lüge

    3. Juli 2014 / 2 Std. 02 Min. / Dokumentation
    Von Alex Gibney
    Mit Lance Armstrong, Betsy Andreu, Frankie Andreu
    Lance Armstrong war einmal der erfolgreichste Teilnehmer der Tour de France. Ganze sieben Mal gewann er den Titel des renommierten Fahrradrennens. Im Jahr 2009 begann Dokumentarfilmer Alec Gibney mit den Vorbereitungen eines Films über die Rückkehr von Armstrong zum Wettbewerb und dessen Ziel, dort einen achten Titel zu gewinnen. Doch mitten in diesen Vorbereitungen wurden die mit deutlichen Beweisen abgesicherten Doping-Anschuldigungen laut. Die darauf folgenden Ereignisse änderten den gesamten Ansatz von Gibneys Film, der nun anstatt einer triumphalen Rückkehr den Niedergang eines der am meisten bewunderten Sportler der Welt dokumentiert. Beginnend mit Armstrongs berüchtigtem, schließlich zur Aberkennung aller Titel führenden Geständnisses während eines Interviews mit Oprah Winfrey, wird ein Porträt eines Menschen gezeichnet, der hinter seinen medialen und selbst konstruierten Bildern zu verschwinden droht.
    Pressekritiken
    3,6
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
  • Dancing in Jaffa

    Dancing in Jaffa

    9. Januar 2014 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
    Von Hilla Medalia
    Mit Pierre Dulaine, Yvonne Marceau, Noor Gabai
    Erstmals seit seiner Kindheit kehrt der New Yorker Tanzlehrer und Turniertänzer Pierre Dulaine in seine Heimatstadt Jaffa zurück, um sich hier den Traum einer Tanzschule für israelisch-palästinensische und israelisch-jüdische Kinder zu erfüllen. Mittels Gesellschaftstanz sollen die Kinder, die jahrzehntelang nebeneinander, aber nie miteinander lebten, lernen, was Respekt, Gemeinschaft, Spaß und Vertrauen bedeuten. Pierre Dulaine versucht mittels Tanz die politische und kulturelle Kluft in der israelischen Stadt Jaffa (Tel-Aviv) zu überbrücken. Unterstützung bekommt er dabei von seiner ehemaligen Tanzpartnerin Yvonne Marceau. Neben diesen beiden Tanz-Koryphäen stehen die drei Kinder Noor, Alaa und Lois sowie die Lehrerin Rachel Gueta im Mittelpunkt des Dokumentarfilms. Sie kommen aus unterschiedlichen Familienverhältnissen und sollen mithilfe des Tanz-Projektes zusammengeführt werden, denn Völkerverständigung kennt keine Grenzen, besonders nicht in der Kunst.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,0
Back to Top