Mein FILMSTARTS
    Monsanto, mit Gift und Genen
    20 ähnliche Filme für "Monsanto, mit Gift und Genen"
    • Plastic Planet

      Plastic Planet

      25. Februar 2010 / 1 Std. 35 Min. / Dokumentation
      Von Werner Boote
      Mit Werner Boote, Theo Colborn, Fred Vom Saal
      Überall auf der Welt wird Plastik verwendet und dann weggeschmissen. Wohin Werner Boote bei seiner Reise um den Plastik-Planeten auch kommt, stößt er auf die direkten oder indirekten Folgen der einst so gepriesenen Innovation. Plastik ist heute genauso wie vor vier oder fünf Jahrzehnten ein Milliarden-Geschäft; und seine Hersteller und Vertreiber wissen genau, wie sie ihre Produkte zu verkaufen haben. Also preist John Taylor, einer der mächtigsten Repräsentanten der europäischen Plastikindustrie, weiterhin die wundervollen Vorzüge dieses Materials und will nichts von dessen Schwächen und Nebenwirkungen wissen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nomaden der Lüfte

      Nomaden der Lüfte

      4. April 2002 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation
      Von Jacques Perrin, Jacques Cluzaud, Michel Debats
      Mit Vögel
      Einmal die Zugvögel auf ihrer Reise um den Erdball zu begleiten: Diesen Traum hat sich Schauspieler und Produzent Jacques Perrin mit "Nomaden der Lüfte" erfüllt. Rund drei Jahre lang folgten er und seine Crew rund 44 Vogelarten auf ihrem Weg von Erdpol zu Erdpol. Auf Tausenden von Kilometern Wegstrecke müssen die Zugvögel viele Gefahren überstehen, einsame und unberührte Landschaften überqueren, Wüsten und Eisberge hinter sich lassen, um zu ihrem Nistplatz zu gelangen. Der Film begleitet die Zugvögel dem Lauf der Jahreszeiten folgend und lässt den Zuschauer den atemberaubenden Hauch von Schönheit und Anmut der Natur spüren. (ewi)
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der weiße Planet

      Der weiße Planet

      28. Dezember 2006 / 1 Std. 26 Min. / Dokumentation
      Von Thierry Piantanida, Thierry Ragobert, Jean Lemire
      Mit Dokumentation, Jean-Louis Etienne
      Mit ihrer Dokumentation „Der weiße Planet“ tauchen die französischen Filmemacher Jean Lemire, Thierry Piantanida und Thierry Ragobert tief in eine der fasznierendsten Welten auf dieser Erde ein: Die Arktis, endlose Eiswüsten, bizarre Gletscher, tiefblaue Meere und schroffe Felsen. So unwirtlich diese Welt nördlich des Polarkreises auf den ersten Blick auch scheint: Am Rande des Ewigen Eises lebt eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten. Die Filmemacher zeigen Wale, Krabben und Tintenfische, welche das polare Meer bevölern und Eisbären, Seehunde, Wölfe und Füchse, die sich auf dem Packeis begegnen.
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Genesis

      Genesis

      14. Oktober 2004 / 1 Std. 20 Min. / Dokumentation
      Von Claude Nuridsany, Marie Pérennou
      Mit Sotigui Kouyate
      Wo und wie nahm die Welt ihren Ursprung und wie entwickelt sich Leben? Das sind die zentralen Themen von Claude Nuridsanys und Marie Perennous Natur-Dokumentation „Genesis“.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Sharkwater

      Sharkwater

      10. April 2008 / 1 Std. 29 Min. / Dokumentation
      Von Rob Stewart (II)
      Ungewöhnliche Titelhelden in einer spannenden und bewegenden Geschichte: Der faszinierende, in Atem beraubend schöne Bilder umgesetzte Film SHARKWATER ist weit mehr als nur eine qualitativ herausragende Dokumentation. Elegant verbindet er Schönheit und Grausamkeit des Lebens im Ozean miteinander. Regisseur Rob Stewart, Fotograf, Taucher und passionierter Hai-Kenner, wollte mit den Vorurteilen aufräumen, die Menschen gegenüber Haien haben. So zeigt SHARKWATER in berauschenden Aufnahmen diese außergewöhnlichen und friedlichen Tiere in ihrem zunehmend eingeschränkten und bedrohten Lebensraum.
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Tod in Texas

      Tod in Texas

      12. November 2012 / 1 Std. 45 Min. / Dokumentation
      Von Werner Herzog
      "Tod in Texas" ist Werner Herzogs Dokumentation über Todeszellenkandidaten, die in einem Hochsicherheitsgefängnis in Texas auf ihre Hinrichtung warten.Michael Perry hat eine fünfzig Jahre alte Krankenschwester ermordet. In zwei weiteren Mordfällen wird er der Tat verdächtigt konnte allerdings nie ausreichend belastet werden, als dass man ihn hätte verurteilen können. Die Morde ereigneten sich in Conroe, Texas im Beisein von Perrys Partner Jason Burkett. Zehn Jahre zuvor wurde Perry für den ersten begangenen Mord verurteilt. Mordgrund war eine Vergnügungsfahrt mit dem Auto des Opfers. An dieser Stelle ergibt sich eine Pattsituation: Perry streitet jegliche Beteiligung an den Morden und beschuldigt Burkett diese begangen zu haben. Burkett erhielt für die zwei, die Perry nicht nachgewiesen werden konnten, eine knapp vierzig jährige Haftstrafe. Burkett wiederum schiebt die Alleinschuld an der Mordtat auf Perry. Dessen letztes Interview führte Herzog mit ihm acht Tage bevor er hingerichtet wurde.Neben den Tätern kommen auch Opfer und Leidtragende, sowie auch Burketts Frau, die behauptet von diesem schwanger zu sein, obwohl sie sich erst nach Burketts Inhaftierung kennenlernten und nie einen Kontakt haben durften er über Händchen halten hinaus ging. Weder Schuld- noch Unschuldsbeweise stehen im Fokus der Dokumentation. Vielmehr wird die Frage nach dem Grund für die Tötung eines Menschen durch die Hand eines anderen, oder durch eine Staatsmacht gestellt. Herzog versucht einer Begründung der Frage nach der Begründung für Mord näher zu kommen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,4
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Grizzly Man

      Grizzly Man

      Kein Kinostart / 1 Std. 43 Min. / Dokumentation
      Von Werner Herzog
      Mit Timothy Treadwell, Werner Herzog, Amie Huguenard
      Werner Herzog ist wieder da – dabei war der Arthouse-Starregisseur eigentlich nie weg vom Fenster. Doch die gebührende Aufmerksamkeit erlangte der Exzentriker erst durch seine gefeierte Dokumentation „Grizzly Man“ - sechs Jahre nach seiner künstlerischen Wiederauferstehung „Mein liebster Feind“. Die Crux: Es ist bezeichnend und beschämend zugleich, dass das brillante, vielfach ausgezeichnete Meisterwerk in Herzogs Heimat Deutschland keinen Verleih gefunden hat. Während der Münchner vor allem in den USA und Frankreich glühend verehrt wird, lässt seine Anerkennung im eigenen Land zu wünschen übrig.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,6
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Eine unbequeme Wahrheit

      Eine unbequeme Wahrheit

      12. Oktober 2006 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation
      Von Davis Guggenheim
      Mit George Bush, George W. Bush, Ronald Reagan
      Der ehemalige amerikanische Präsidentschaftskandidat und Ex-Vize-Präsident Al Gore hat sich seit den frühen 1990er Jahren intensiv mit Fragen des Umweltschutzes beschäftigt. Nachdem seine Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gescheitert war, griff Gore darauf zurück und entwarf einen Multimedia-Vortrag, mit dem er die Menschen angesichts der drohenden Folgen der globalen Erwärmung aufrütteln wollte. Dokumentarfilmer Davis Guggenheim hat für „Eine unbequeme Wahrheit“ verschiedene Auftritte Gores mit der Kamera gefilmt und zusammen geschnitten. Der Film präsentiert Al Gores Thesen zur globalen Erwärmung, die einen Überblick des damals aktuellen wissenschaftlichen Standes liefern. Dabei spielen Treibhausgase und ihre Folgen, das Abschmelzen des Poleises, Überschwemmungsgefahren und die Ausbreitung der Wüsten eine große Rolle.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,2
      User-Wertung
      3,7
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The 11th Hour - 5 vor 12

      The 11th Hour - 5 vor 12

      15. November 2007 / 1 Std. 31 Min. / Dokumentation
      Von Nadia Conners, Leila Conners Petersen
      Mit Feisal Abdul Rauf, Ray Anderson, Janine Benyus
      Der Titel der Dokumentation "The 11th Hour" wurde mit dem deutschen Untertitel "5 vor 12" treffend übersetzt. Den Filmemachern geht es darum, eine Bestandsaufnahme drängender Probleme unseres Ökosystems Erde zu präsentieren, um noch einmal zu verdeutlichen wie weit fortgeschritten die Zeit schon ist. Zahlreiche renommierte Wissenschaftler wie Stephen Hawking, ehemalige Politiker wie Michail Gorbatschow und weitere namhafte Persönlichkeiten schildern ihre Sicht der Dinge. Zusammengenommen ergibt das ein Portrait der fatalen Entwicklungen, die durch menschliches Handeln ausgelöst wurden. Die Dokumentation möchte Zusammenhänge aufzeigen, Ursachen analysieren und auch Ansätze präsentieren, wie ein Ausweg aus de Misere gefunden werden kann. Denn sie will nicht bei einer reinen Beschreibung des aktuellen Status stehen bleiben, sondern auch in die Zukunft blicken.
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Age of Stupid

      Age of Stupid

      3. Juni 2010 / 1 Std. 29 Min. / Dokumentation, Animation, Drama
      Von Franny Armstrong
      Mit Pete Postlethwaite, Piers Guy, Fernand Pareau
      Die globale Erderwärmung hat die Natur vollkommen aus dem Gleichgewicht gebracht. Vom Poleis ist nichts mehr übrig, die Wälder sind vernichtet und die Wüste hat sich soweit ausgebreitet, dass das Leben wir wir es noch kennen Geschichte ist. Diese Situation hat sich im Jahr 2055 eingestellt. Mitten in der Arktis wohnt ein einsamer Mann (Pete Postlethwaite) in einem einsam gelegenen Bauwerk. Er verfügt über dokumentarische Aufnahmen aus der Vergangenheit, mit deren Hilfe er der Frage nachgehen will, wie es soweit kommen konnte? Mit Hilfe der Zusammenstellung des Materials deckt der einsame Mann die Fehler auf, die in der Vergangenheit gemacht wurden. Daraus entsteht das Bild eines Zeitalters der Dummheit, das durch Wissen geprägt ist, das niemand genutzt hat, um die notwendigen Konsequenzen daraus zu ziehen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      2,9
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Prophezeiung

      Prophezeiung

      11. November 1983 / 1 Std. 27 Min. / Dokumentation
      Von Godfrey Reggio
      Regisseur Godfrey Reggio stellte bei "Prophezeiung" eine Collage aus vielen Aufnahmen von Natur und dem städtischen Leben zusammen, untermalt von der eindringlichen Musik von Philip Glass.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Wild Blue Yonder

      The Wild Blue Yonder

      1. November 2007 / 1 Std. 21 Min. / Sci-Fi
      Von Werner Herzog
      Mit Brad Dourif, Donald Williams, Ellen Baker
      Was soll bloß dabei herauskommen, wenn Werner Herzog einen Science-Fiction-Film dreht? Nach eigener Aussage kennt er immerhin den ersten „Krieg der Sterne“ und hat auch schon mal diesen Mr. Spock oder wie der heißt von „Star Trek“ gesehen. Der mit den langen Ohren. Doch viel weiter ist der Autorenfilmer noch nicht in die Materie vorgedrungen. Ist aber auch völlig egal. Mit dem, was Herzog veranstaltet, hat das alles sowieso nichts zu tun. Er bezeichnet seinen „The Wild Blue Yonder“ als Science-Fiction-Fantasy, was es ziemlich genau trifft. Herzogs wildester Ritt seit Jahrzehnten mixt verschiedene externe Quellen mit Monologen Brad Dourifs und fügt dies zu einer hypnotischen, wüsten, essayartigen Arie zusammen.
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • …Jahr 2022… die überleben wollen

      …Jahr 2022… die überleben wollen

      23. Mai 1974 / 1 Std. 37 Min. / Sci-Fi, Drama, Thriller
      Von Richard Fleischer
      Mit Charlton Heston, Edward G. Robinson, Leigh Taylor-Young
      Im Jahr 2022 ist der Zustand der Erde besorgniserregend. Der Planet ist durch Umweltverschmutzung, Waldsterben und gigantische Überbevölkerung nahezu vollständig zerstört. Die Versorgung der Erdenbevölkerung mit Nahrung wird nun überwiegend durch Soylent Industries bewerkstelligt, die Plankton aus dem Meer filtern und in essbares Material umwandeln. Als in New York William R. Simonson (Joseph Cotten), Mitglied von Soylent Industries Führungsetage, ermordet wird kommt Unruhe auf. Zusammen mit seinem Partner Solomon "Sol" Roth (Edward G. Robinson) soll Detective Thorn (Charlton Heston) den Fall untersuchen und stellt sehr bald fest, dass der Tote kein Opfer eines Raubüberfalls wurde, wie zuerst angenommen wurde. Je mehr Thorn herausfindet, um so mehr Steine scheinen ihm von den Behörden und mächtigen Männern der Stadt in den Weg gelegt zu werden. Doch der ehrgeizige Polizist gibt so schnell nicht auf...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nausicaä aus dem Tal der Winde

      Nausicaä aus dem Tal der Winde

      5. September 2005 / 1 Std. 56 Min. / Animation, Abenteuer
      Von Hayao Miyazaki
      Mit Ichirô Nagai, Jôji Yanami, Mîna Tominaga
      Beinahe die gesamte Welt ist vom "Meer der Fäulnis" überwuchert, von seltsamen giftigen Pilzen und angsteinflößenden Riesen-Insekten. In einigen Tälern leben noch Menschen, unter anderem im "Tal der Winde", in dem Prinzessin Nausicaä und ihr Vater friedvoll herrschen. Nausicaä unternimmt immer wieder Expeditionen in die von Fäulnis befallenen Gebiete, um das dortigen Leben besser zu verstehen und Wege für eine harmonische Koexistenz zu finden. Mit der Natur verbindet sie ein geheimnisvolles Band, dass ihr ein besonderes Gespür für die Tiere und den Pflanzen verleiht. Doch dann wird das friedliche Tal von einem benachbarten Stamm angegriffen und Nausicaäs Vater kommt bei dem Kampf um. Nun liegt es an der noch jungen Prinzessin ihr Volk in einen Krieg zu führen, damit das Böse und die Tyrannei für immer besiegt werden können. Auch die Zukunft der Erde und Natur hängt vom Ausgang der Schlacht ab...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Day After Tomorrow

      The Day After Tomorrow

      27. Mai 2004 / 2 Std. 00 Min. / Action, Sci-Fi, Thriller
      Von Roland Emmerich
      Mit Jake Gyllenhaal, Dennis Quaid, Emmy Rossum
      Jack Hall (Dennis Quaid) ist ein anerkannter Klimatologe, der das klimaschädigende Verhalten der Menschheit seit Jahren kritisiert und vor dessen Folgen warnt. Seiner Theorie zufolge müssen wir sogar eine neue Eiszeit erwarten, allerdings erst in vielen Jahren. Die Realität holt den Professor früher ein, als er es sich in seinen kühnsten Albträumen vorgestellt hätte. Innerhalb von Wochen gerät das Weltklima vollkommen aus den Fugen. Tornados toben rund um den Erdball, über Tokio geht ein mörderischer Hagelsturm nieder und in Neu-Delhi fängt es plötzlich an zu schneien. Trotz der Warnungen Halls sieht die amerikanische Regierung keinen Grund zum Handeln und nimmt seine Vorhersagen nicht ernst. Erst als es fast zu spät ist, sollen Hall und sein Team retten, was zu retten ist. Während der Klimaexperte mit der Koordination der Maßnahmen beschäftigt ist, muss er sich auch noch große Sorgen um seinen 17-jährigen Sohn Sam (Jake Gyllenhaal) machen. Der begabte Junge befindet sich in New York, das gerade von einer gigantischen Welle überflutet wurde...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Godzilla

      Godzilla

      10. September 1998 / 2 Std. 20 Min. / Fantasy
      Von Roland Emmerich
      Mit Matthew Broderick, Jean Reno, Maria Pitillo
      Eine durch atomare Strahlung absurd vergrößerte Echse greift vor der Küste Japans ein Fischerboot an, nur ein einziges Besatzungsmitglied überlebt, stammelt aber unentwegt nur ein einziges Wort: Godzilla. Militär und Geheimdienst machen sich sofort auf die Suche nach dem Wesen, nicht ahnend, dass ihnen das Monster schon näher ist, als ihnen lieb sein könnte...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,3
      User-Wertung
      2,8
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Pom Poko

      Pom Poko

      11. Juni 2007 / 1 Std. 59 Min. / Animation, Komödie
      Von Isao Takahata
      Mit Yuriko Ishida, Akira Kamiya, Shigeru Izumiya
      Die Tanuki sind magisch begabte Marderhunde und leben schon seit Generationen auf den Tama-Hügeln am Rande Tokios. Doch ihre Heimat wird von einem großen Bauprojekt bedroht, die Abholzung des Waldgebiets ist bereits beschlossene Sache. Der schwindende Lebensraum sorgt für Unruhen und die Tanuki spalten sich in zwei Gruppen, die um die immer knapper werdenden Nahrungsmittelvorräte kämpfen. Der Stammesältesten Oroku (Deutsche Stimme: Anita Höfer) kann den Streit zwar schlichten, doch die Bedrohung durch den Menschen bleibt weiterhin bestehen. Gemeinsam überlegen sie, wie sie der Gefahr Herr werden können. Mithilfe ihrer Verwandlungskünste, die nur die Marderhunde und die Füchse beherrschen, wollen sie die Menschen vertreiben und ihre Heimat zurückerobern. Doch dafür brauchen sie die Hilfe der Weisen, die in den entlegensten Waldgebieten Japans hausen und über unvorstellbare, magische Kräfte verfügen...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Smaragdwald

      Der Smaragdwald

      14. November 1985 / 1 Std. 55 Min. / Abenteuer, Drama, Action
      Von John Boorman
      Mit Powers Boothe, Meg Foster, Charley Boorman
      Der erfolgreiche Bauunternehmer Bill Markham (Powers Boothe) macht mit seiner Familie eine Reise zum Bauort seines nächsten Projekts: einem Staudamm im Dschungel von Brasilien. Doch während sie das Gebiet für das Projekt erkunden, wird Bills Sohn Tommy (Charley Boorman) von Angehörigen des Eingeborenenstamms "Unsichtbares Volk" entführt, ohne, dass Vater und Mutter (Meg Foster) etwas dagegen unternehmen konnten. Zehn Jahre lang sucht Bill unentwegt nach seinem Sohn - ohne Erfolg. Dieser wurde von dem Stamm aufgenommen und als einer von ihnen erzogen. Als es kurz vor Fertigstellung des Damms zu einem Feuergefecht zwischen dem westlichen Bauteam und anderen Eingeborenen kommt, treffen sich Vater und Sohn endlich wieder. Bill möchte Tommy zurück in die Stadt nehmen, doch der will seinen Stamm um keinen Preis verlassen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Lautlos im Weltraum

      Lautlos im Weltraum

      26. April 1974 / 1 Std. 29 Min. / Sci-Fi
      Von Douglas Trumbull
      Mit Bruce Dern, Cliff Potts, Ron Rifkin
      Freeman Powell (Bruce Dern) kümmert sich um die Instandhaltung mehrerer Raumstationen, welche als Treibhäuser in den Orbit geschickt wurden. Die Erde ist zu einem kahlen und trostlosen Planeten verkommen - und das Gewächshaus enthält das letzte verbliebene Grün, das man vor der Dürre retten konnte. Das Raumschiff-Personal umfasst neben Powell auch ein Trio von liebenswerten Robotern namens Tick, Trick und Track. Eines Tages erhält Powell den Auftrag, die Grünanlagen zu zerstören, da der dadurch geschaffene Freiraum als Ladeplatz genutzt werden soll, doch der einsame Mann entscheidetsich dafür, dem Befehl nicht zu folgen und sein ökologisches Paradies zusammen mit den Robotern zu erhalten. Mit allen Mitteln gedenkt er es zu verteidigen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Godzilla

      Godzilla

      10. August 1956 / 1 Std. 38 Min. / Fantasy
      Von Ishirô Honda
      Mit Haruo Nakajima, Takashi Shimura, Kin Sugai
      Der erste Teil des legendären Godzilla-Franchise: Vor der japanischen Insel Odo kommt es zu einer Reihe von rätselhaften Schiffsunglücken, die Überlebenden scheinen verwirrt und können keine näheren Auskünfte geben. Nur die Inselbewohner meinen die Antwort zu kennen. Sie sprechen von einem sagenumwobenen Monster, das des Nachts dem Wasser steigt, um Nahrung zu finden. Es ist Godzilla, eine riesige Echse, die alsbald für Zerstörung an Land sorgt. Radioaktive Strahlung hat sie zum Leben erweckt, nun ist sie außer Kontrolle. Eine Gruppe aus Wissenschaftlern und Soldaten (darunter Akihiko Hirata, Momoko Kôchi und Akira Takarada) soll den Saurier stoppen...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      5,0
      User-Wertung
      3,6
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top