Mein FILMSTARTS
Das Morphus-Geheimnis
Das Morphus-Geheimnis
Starttermin 22. Januar 2009 (1 Std. 30 Min.)
Mit Jonas Hämmerle, Michael Roll, Oliver Korittke mehr
Genres Abenteuer, Familie, Fantasy
Produktionsländer Schweiz, Deutschland
User-Wertung
3,01 Wertung
Filmstarts
2,0
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 0 freigegeben
Nicki (Jonas Hämmerle) hat Probleme, bei anderen so akzeptiert zu werden, wie er ist. Seine Mitschüler hänseln ihn als Streber, seine Mutter (Charlotte Crome) nimmt ihn gar nicht richtig wahr und sein Vater hält ihn für einen Waschlappen. Klassenkameradin Marta (Magali Greif) ist die einzige, die den musikalischen Jungen o.k. findet, ohne ihn verändern zu wollen. Per Notrufsender ist sie für ihn auch erreichbar, als sein Vater ihn zu einem Abenteuerwochenende mit in die Berge nimmt, um einen richtigen Kerl aus ihm zu machen. Schließlich hatte sie zuvor zwei dubiose Männer vor Nickis Haus beobachtet. Nickis Vater startet dennoch fröhlich ins „Männerwochenende“, nicht ahnend, dass der brave Sohnemann eine kleine Wunderwaffe im Gepäck hat: Noten aus Beethovens Nachlass, die jeden sofort in Schlaf fallen lassen, der sie hört. Die Gauner Max (Oliver Korittke) und Kwapisch (Arndt Schwering-Sohnrey) wollen nicht locker lassen, bis sie Max' Schatz haben...
Verleiher -
Weitere Details
Produktionsjahr 2008
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Deutsch
Produktions-Format 35 mm
Farb-Format Farbe
Tonformat Dolby
Seitenverhältnis 1.85 : 1
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

2,0
lau
Das Morphus-Geheimnis
Von Nicole Kühn
Gute Filme – egal ob Melodram oder Komödie - respektieren ihr Publikum. Gute Kinderfilme sollten deshalb Kinder ernst nehmen und sie nicht mit Blödeleien oder Klischees abspeisen. Doch genau das tut Karola Hattop in ihrem „Das Morphus-Geheimnis“, indem sie eine Plattitüde an die nächste reiht und weder genau hinsieht noch mit Einfallsfreude glänzt. Dabei birgt die Grundidee eine Menge Potenzial für Fragen, die eng mit dem Kindsein verwoben sind: Ge-und Missbrauch von Macht, Selbstbehauptung und Rollenbilder. Das meiste davon wird jedoch leichtfertig verschenkt. Für Nicki (Jonas Hämmerle) ist das Leben kein Zuckerschlecken: Der musikalische Junge wird von raubeinigen Mitschülern als Streber gehänselt, seine Mutter (Charlotte Crome) nimmt ihn bei aller Betüddelung gar nicht richtig wahr und in den Augen seines Vaters (Michael Roll) ist er ein Weichei. Nur seine pfiffige Klassenkameradin...
Die ganze Kritik lesen
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Jonas Hämmerle
Rolle: Nick
Michael Roll
Rolle: Nicks Vater
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Bilder

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top