Mein FILMSTARTS
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball
facebookTweet
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball
Starttermin 2. Februar 2012 (2 Std. 13 Min.)
Mit Brad Pitt, Jonah Hill, Philip Seymour Hoffman mehr
Genre Sport
Produktionsland USA
Zum Trailer
Pressekritiken
4,1 7 Kritiken
User-Wertung
4,0254 Wertungen - 18 Kritiken
Filmstarts
4,5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 0 freigegeben
Der Baseball-Spieler Billy Beane (Brad Pitt) muss seine eigene Sportlerkarriere an den Nagel hängen, da er den hohen Anforderungen des aktiven Profisports nicht gerecht werden kann. Von nun an steckt er all seinen Ehrgeiz in seinen neuen Job als Manager der Oakland Athletics, ein Team, das aufgrund des beschränkten Budgets eigentlich nicht mit den besten Mannschaften der Liga mithalten kann. Doch Beane und sein Assistent, der junge Yale-Absolventen Peter Brand (Jonah Hill), geben sich nicht geschlagen und gehen völlig neue Wege, um aus der Außenseitermannschaft ein konkurrenzfähiges Team zu machen. Tatsächlich lassen die ersten Siege nicht lange auf sich warten - doch der Erfolg bringt auch ungeahnte Schwierigkeiten mit sich…
Originaltitel

Moneyball

Verleiher Sony Pictures Germany
Weitere Details
Produktionsjahr 2011
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes 2 Trivias
Budget 47 000 000 $
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball (DVD)
Neu ab 3.88 €
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball (Blu-ray)
Neu ab 5.46 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,5
hervorragend
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball
Von Christoph Petersen
Kaum jemand begeistert sich in Deutschland für Baseball. Deshalb haben Filme über die US-Nationalsportart hierzulande auch kaum eine Chance, ein größeres Publikum zu finden. Und was interessiert die Menschen noch weniger als Baseball? Genau, Statistiken! Bei einem Fußball-Bundesligaspiel wird zwischendurch vielleicht mal die Ballbesitzverteilung oder die Anzahl der Torschüsse eingeblendet, aber in der amerikanischen Baseball-Profiliga wird wirklich jeder Fliegenschiss in gigantischen Zahlenkolonnen festgehalten und ausgewertet. Nun ist „Die Kunst zu gewinnen – Moneyball" nicht nur ein Film über Baseball, sondern ein Film über Statistiken im Baseball - schlechtere Vorzeichen sind also schwer denkbar. Und trotzdem ist Bennett Millers auf einer wahren Begebenheit basierendes Sportdrama einer der Filme, die man in diesem Jahr auf gar keinen Fall verpassen sollte, denn „Moneyball" erweist sic...
Die ganze Kritik lesen
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball Trailer DF 1:26
Die Kunst zu gewinnen - Moneyball Trailer DF
51 439 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Brad Pitt
Brad Pitt
Rolle : Billy Beane
Jonah Hill
Jonah Hill
Rolle : Peter Brand
Philip Seymour Hoffman
Philip Seymour Hoffman
Rolle : Art Howe
Robin Wright
Robin Wright
Rolle : Sharon
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Chicago Sun-Times
  • Variety
  • Filmcritic.com
  • Empire UK
  • Reelviews.net
  • The Hollywood Reporter
  • Slant Magazine
7 Pressekritiken

User-Kritiken

Laura W.
Hilfreichste positive Kritik

von Laura W., am 09/08/2014

4,0stark

obwohl ich sonst sportfilme nicht gerne gucke, ist das trotzdem ein film, bei dem ich sage: wow, einfach super! das liegt... Weiterlesen

KritischUnabhängig
Hilfreichste negative Kritik

von KritischUnabhängig, am 21/02/2013

3,0solide

Auch ein unbedingtes Muss für Baseballmuffel? Nein, ganz sicher nicht! Die Oscarnominierungen scheinen fragwürdig, denn für... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
11% (2 Kritiken)
50% (9 Kritiken)
28% (5 Kritiken)
11% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
18 User-Kritiken

Bilder

30 Bilder

Wissenswertes

Chef-Kameramann Adam Kimmel verhaftet

Während der Vorproduktion musste kurzfristig der Chef-Kameramann ausgetauscht werden. Der eigentlich für den Posten vorgesehene Adam Kimmel („Capote“) wurde in Connecticut wegen den Vorwürfen sexueller Übergriff und Besitz von Waffen und explosiven Stoffen verhaftet. Ersetzt wurde er durch Wally Pfister („The Dark Knight“).

Steven Soderbergh gefeuert, Produktion kurz vor Start gecancelt

Bereits im Juni 2009 sollte „Moneyball“ unter der Regie von Steven Soderbergh in Produktion gehen. Doch kurz vor Beginn der Dreharbeiten stoppte Columbia das Projekt. Studio-Co-Chefin Amy Pascal war nicht zufrieden mit den Änderungen, die Soderbergh am ursprünglichen Drehbuch von Steven Zaillian vorgenommen hatte. Vor allem war sie nicht damit einverstanden, dass Soderbergh eine halbdokumentarische Herangehensweise verfolgte und bereits ohne Zust... Mehr erfahren

Aktuelles

Nach Hollywood-Norm zu dick: Chris Pratt musste für Brad Pitts "Moneyball" abnehmen
NEWS - Stars
Freitag, 6. Januar 2017

Nach Hollywood-Norm zu dick: Chris Pratt musste für Brad Pitts "Moneyball" abnehmen

Der „Guardians Of The Galaxy“-Star Chris Pratt hatte es zunächst nicht leicht, Rollen in Hollywood zu bekommen. Für das Sportdrama...
Doppelgänger? - 30 Sportstars und die Schauspieler, die sie verkörpert haben!
NEWS - Stars
Mittwoch, 26. Oktober 2016

Doppelgänger? - 30 Sportstars und die Schauspieler, die sie verkörpert haben!

Sportfilme kommen nie aus der Mode, bald wird Shia LaBeouf als legendärer Tennisstar John McEnroe in „Borg Vs. McEnroe“ zu...
32 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Captain-Jack

    wenn der film erst am 2. februar bei uns startet, wieso hat dann filmstarts.de jetzt schon die kritik online bzw wo schon so früh gesehen

  • koala85

    ganz einfach: filmstarts.de = gott!

  • Angelina777

    Trailer sieht gut aus :)

  • horrispeemactitty

    Weil die hier nur so spät rauskommen wegen der Synchro? In Amerika gibts den glaube schon auf DVD..

  • Depharn Der Große

    Sehr geehrter Herr Petersen, Jonah Hill spielt keinen Harvard-, sondern einen Jale-Absolventen. Ein bisschen mehr Sorgfalt bitte. Ansonsten schöne Kritik..

  • Marsellus Wallace

    großartiger Film, obwohl das Thema auf dem Papier ziemlich trocken rüberkommt hat mich der Film sehr gefesselt und berührt. Pitt hätte den Oscar auf jeden Fall verdient

  • Manuel P.

    Super Film hat mir sehr gefallen und die Rolle von Pitt wahnsinnig gut gespielt. 5 Sterne!

Kommentare anzeigen
Back to Top