Mein FILMSTARTS
Mr. Nice
Mr. Nice
Starttermin 23. Juni 2011 (2 Std. 01 Min.)
Mit Rhys Ifans, Chloë Sevigny, David Thewlis mehr
Genre Tragikomödie
Produktionsländer Großbritannien, Spanien
Zum Trailer
Pressekritiken
2,5 4 Kritiken
User-Wertung
3,314 Wertungen
Filmstarts
3,5
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben
Nach seinem Abschluss gerät der studierte Philosoph und Physiker Howard Marks (Rhys Ifans) eher durch Zufall in die illegale Welt der Rauschmittel und wird kurze Zeit später zum größten Drogenschmuggler Großbritanniens. Mit insgesamt 43 Decknamen, 89 Telefonanschlüssen und Kontakten zur Mafia sowie zu verschiedensten Geheimdiensten schafft es Marks, den Drogenhandel zu globalisieren. Vor den Augen der Weltöffentlichkeit hält MR. NICE ein ganzes Justizsystem zum Narren. Mal schlüpft er in die Rolle eines unberechenbaren Geheimagenten und mal zeigt er sich als schäbiger Geldwäscher. Dabei genießt Marks sein Leben in vollen Zügen - Cannabis, Cadillacs und jede menge Kohle. Doch Craig Lovato (Luis Tosar) von der US-Drogenbehörde hat die Faxen so langsam dicke. Mit allen Mitteln versucht er, den begnadeten Trickser dingfest zu machen...
Verleiher Koch Films
Weitere Details
Produktionsjahr 2010
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Englisch, Spanisch
Produktions-Format 35 mm
Farb-Format Farbe
Tonformat Dolby Digital
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann man diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Mr. Nice [Special Edition] [2 DVDs]
Mr. Nice [Special Edition] [2 DVDs] (DVD)
Neu ab 2.13 €
Mr. Nice
Mr. Nice (DVD)
Neu ab 1.99 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

3,5
gut
Mr. Nice
Von Christian Horn
Die Lebensgeschichte des charismatischen Drogenschmugglers Howard Marks ist ganz fraglos spannend und auf jeden Fall filmreif. Dementsprechend gut hat sich Marks' Autobiografie „Mr. Nice" aus dem Jahr 1996 verkauft, die Regisseur Bernard Rose („Candymans Fluch") nun mit Rhys Ifans in der Titelrolle verfilmt hat. Dass nicht alle Stationen aus der Biografie des Drogenhändlers und nicht alle Zusammenhänge seiner Laufbahn adäquat in einem zweistündigen Film auserzählt werden können, liegt in der Natur der Vorlage. Daher führt es in eine Sackgasse, den Film peinlich genau mit den Informationen aus dem Buch abzugleichen, auch wenn sich das anbieten mag. Bernard Rose raubt der Biografie von Howard Marks vielleicht ein wenig Originalität, wenn er dieselbe in ein beinahe klassisches Drogenhändler-Biopic der Marke „Blow" packt – andererseits fasst er den ungewöhnlichen Werdegang Marks' in starke B...
Die ganze Kritik lesen
Mr. Nice Trailer DF 1:54
Mr. Nice Trailer DF
4 375 Wiedergaben
Mr. Nice Trailer OV 3:25
68 416 Wiedergaben
Mr. Nice Trailer (2) OV 2:16
1 594 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Rhys Ifans
Rolle: Howard Marks
Chloë Sevigny
Rolle: Judy Marks
David Thewlis
Rolle: Jim McCann
Elsa Pataky
Rolle: Ilze
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Empire UK
  • Slant Magazine
  • Variety
  • Filmcritic.com
4 Pressekritiken

Bilder

12 Bilder

Aktuelles

Die 25 besten Kifferfilme
NEWS - Bestenlisten
Donnerstag, 23. März 2017

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Danjel S.
    letztens in der Sneak Preview gesehen,... absolut schlechter Abklatsch von BLOW. Zwar mag das Buch ja ganz okay sein, die filmische Umsetzung lässt stark zu wünschen übrig. Schon alleine wie die Glaubwürdigkeit/Identifikation bei den Anfängen des "größten" britischen Drogendealers an einer Elite Uni in GB daran scheitern, dass der Hauptdarsteller aussieht wie ein 40jähriger und im weiteren Verlauf des Films auch nicht sonderlich altert, spricht für sich. Alle 30 min ein Witz, Bild auf 70er Jahre "vertrimmt", ... alles in allem kommt weder Spannung auf, noch ist der Film satirisch genug um mit einem lächeln angeschaut werden zu können.... Parallelen zwischen Blow und Mr. Nice findet man nicht nur in der Gefängnislaufbahn und in den Familienverhältnissen des Hauptdarstellers, auch die Länge ist mit 2 Stunden dermaßen überzogen. Somit kommt man auf eine 0,5/5 Punktewertung oder 1,5/10 guten alten Sternen....
Kommentare anzeigen
Back to Top