Mein FILMSTARTS
    Baaria - Eine italienische Familiengeschichte
    Baaria - Eine italienische Familiengeschichte
    Starttermin 29. April 2010 (2 Std. 30 Min.)
    Mit Francesco Scianna, Margareth Madé, Nicole Grimaudo mehr
    Genre Tragikomödie
    Produktionsländer Frankreich, Italien
    Zum Trailer
    User-Wertung
    2,9 5 Wertungen
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    „Baaria“ ist der sizilianische Name für den kleinen Ort Bagheria, in dem Regisseur Giuseppe Tornatore geboren wurde. In der autobiographisch geprägten Komödie erzählt er die Geschichte dreier Generationen von Dorfbewohnern.

    Los geht's in den Dreißigerjahren: Der junge Guiseppe Torrenuova (Francesco Scianna) - "Peppino" - kommt aus einer einfachen Schäferfamilie in Baaria. Geprägt von Kindheitserfahrungen entscheidet sich Peppino für eine politische Laufbahn und wird Kommunist. Mit Mannina (Margareth Madè) gründet er eine Familie, als der Zweite Weltkrieg vorbei ist. Doch für die Politik vernachlässigt er sie. Das bleibt auch nach der Geburt seines Sohnes Pietro (Marco Iermanò) so...
    Originaltitel

    Baaria - La Porta del Vento

    Verleiher Tobis-Melodiefilm GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2009
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 28 000 000 €
    Sprachen Italienisch, Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat DTS, Dolby Digital
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte
    Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte (DVD)
    Neu ab 6.89 €
    Baaria
    Baaria (Blu-ray)
    Neu ab 6.40 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Baaria - Eine italienische Familiengeschichte
    Von Christian Horn
    Mit Filmen wie „Cinema Paradiso" oder „Der Mann, der die Sterne macht" hat sich Giuseppe Tornatore als einer der größten zeitgenössischen italienischen Regisseure etabliert. „Baaria", sein aktueller Film, eröffnete dann auch als erster italienischer Beitrag seit fast zwei Jahrzehnten die Filmfestspiele von Venedig. Den daher naturgemäß hohen Erwartungen wird Tornatores Drama jedoch kaum gerecht. Das ambitionierte Werk unternimmt bei einer Lauflänge von zweieinhalb Stunden den Versuch, knapp 50 Jahre sizilianischer Historie im Rahmen einer Familiengeschichte zu erzählen. Die sizilianische Kleinstadt Bagheria (italienisch: Baaria), der Geburtsort des Regisseurs, steht dabei als Mikrokosmos stellvertretend für ganz Sizilien. Während „Baaria" ästhetisch oft überwältigend gestaltet ist, gerät der Film inhaltlich arg ins Straucheln. Tornatore erzählt zu viel, wobei die Schwerpunkte nicht immer...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Baaria - Eine italienische Familiengeschichte Trailer OV 1:56
    Baaria - Eine italienische Familiengeschichte Trailer OV
    947 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Francesco Scianna
    Rolle: Peppino
    Margareth Madé
    Rolle: Mannina
    Nicole Grimaudo
    Rolle: Sarina (child)
    Ángela Molina
    Rolle: Sarina (adult)
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Alle User-Kritiken
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Baaria - Eine italienische Familiengeschichte ?
    0 User-Kritik

    Bilder

    16 Bilder

    Aktuelles

    Oscars 2010: Auslands-Oscar
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 30. Januar 2010
    Venedig 2009
    NEWS - Reportagen
    Mittwoch, 2. September 2009
    Übersicht der Wettbewerbsfilme der 66. Filmfestspiele

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top