Mein FILMSTARTS
    Terminator: Genisys
    Durchschnitts-Wertung
    3,6
    471 Wertungen - 65 Kritiken
    23% (15 Kritiken)
    29% (19 Kritiken)
    20% (13 Kritiken)
    17% (11 Kritiken)
    6% (4 Kritiken)
    5% (3 Kritiken)
    Deine Meinung zu Terminator: Genisys ?

    65 User-Kritiken

    Harry H.
    Harry H.

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 11. Juli 2015
    Wer ein Terminator Fan ist, muss (!!!) ihn sehen. Wer ein Sction Fan ist, muss ihn sehen!!! Wer ein Schwarzenegger Fan ist muss ihn sehen !!!
    Frank Ki
    Frank Ki

    User folgen Lies die Kritik

    4,0
    Veröffentlicht am 11. Juli 2015
    Ich hatte zunächst sehr große Bedenken, ob der Qualität des Films. Die negativen Kritiken und Nutzerstimmen trugen ihr Übriges dazu bei, die (meine) Meinung zu beeinflussen. Um so positiver war ich vom Film überrascht. Ich denke es spielt eine große Rolle wie alt (ich bin 32) man ist und welche "Bindung" man zu den Terminator Franchise hat. Ich bin großer Fan desselben und wurde gut bedient und auch gut unterhalten. Der Film hat einen gewissen Charme und auch Humor, wenn auch repetetiv. Schwarzenegger kommt deutlich besser herüber, als ich das erwartet hätte. Auch die Neulinge (Reese und Connor Darsteller) machen sich gut, da hat der Trailer Anderes vermuten lassen. Es gib durch die, kritisierten, Erläuterungen diverser Umstände Ah und Oh Momente, die durchaus plausibel erscheinen und auch notwendig sind. Ich fand den Film gut und werde ihn wieder anschauen. Meine Freundin im Übrigen auch.
    Christian L.
    Christian L.

    User folgen 8 Follower Lies die 3 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 10. Juli 2015
    Solider 5ter Teil, der ein bisschen an Zurück in die Zukunft erinnert un auch an manchen Stellen ganz witzig. Die Zeit im Kino vergeht wie im Flug und für Action ist reichlich gesorg.
    wufreak
    wufreak

    User folgen 2 Follower Lies die 76 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 11. Juli 2015
    Wenn ich lese "kommt nicht an Teil 1 und 2 ran" so ein Blödsinn. Muss und kann er gar nicht . Welcher FÜNFTE TEIL übertrifft den ersten...? Ich sah einen sehr guten Actionfilm, nicht mit dem anderen Mist den Arnold in letzter Zeit gemacht hat wie Expendables (inklusive Botox-Stallone) zu vergleichen. Dieser Film ist SPANNEND, Top Action, Viele WITZIGE Elemente, das Ganze Kino hat gelacht... Und die Nebendarsteller ÜBERZEUGEN. Story nicht zu geradlinig und durchschaubar, und die Anspielungen am Anfang des Films auf Teil 1 und 2 sehr gut gemacht. Der Bösewicht überzeugt besonders gegen Ende des Films! Rundum eine gelungene Fortsetzung !!!!
    Erwin T.
    Erwin T.

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 9. Juli 2015
    4 eingefleischte Terminator-Fans (fast der ersten Stunde) saßen heute gebannt im Kino und wurden nicht enttäuscht - im Gegenteil - wir kamen alle begeistert heraus!! Der Film ist einfach nur geil - die das Gegenteil behaupten konnten bzw. können mit Terminator einfach nichts anfangen. Der Film wurde über 120 Minuten nie langweilig und war sehr abwechslungreich. Wir können die Pressekritiken einfach nicht nachvollziehen - was erwartet ihr denn noch?!? Wahrscheinlich schreiben die Kritiken 18 Jährige Bubis die nicht mal Teil I und II gesehen bzw. im Schnelldurchlauf auf 16-fach DVD Geschwindigkeit gesehen haben... lächerlich!
    Mac-Trek
    Mac-Trek

    User folgen 1 Follower Lies die 19 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 10. Juli 2015
    Hab mir den Film gestern angeschaut und bin echt begeistert! Die mäßigen Kritiken kann ich in keinsterweise nachvollziehen. Dieser Terminator hat die Enttäuschung über den Vorgänger mehr als korrigiert, ja filmisch sogar ausradiert ^^. Für mich ist Arni back! - und besser als je zuvor. Ich hoffe inständig, dass die Fortsetzungen wie geplant umgesetzt werden. Als Doctor Who Fan möchte ich auch mehr von der Rolle die Matt Smith spielt sehen, der in den Fortsetzungen sicher deutlich präsenter erscheinen dürfte. Hammermäßig war auch der Kampf Arni gegen Arni. Kann kaum die BluRay Veröffentlichung erwarten um ein hoffentlich ausführliches Making Off zu sehen. Irgendwo hatte ich mal gelesen, es würde keine Terminator-Musik vorkommen. Der bzw. Diejenigen die das behaupten, sollten sich mal den Blumenkohl aus den Ohren pulen. Schon gleich zu Beginn, wenn das Paramountlogo auf der Leinwand erscheint, wird das bekannte Thema subtil angedeutet und vertraute Melodiefolgen wurden auch immer wieder geschickt eingebettet um dann in den End Credits richtig los zu legen (den furchtbaren Popsong mal außen vor gelassen). Ohnehin möchte ich den Score von Lorne Balfe hervorheben. Bisher sagte mir der Name nichts, aber als der ausführende Musikproduzent "Hans Zimmer" in den Credits erschien war mir sofort klar, woher der Wind weht. Auf Wikipedia ist zu lesen, dass er als Co-Komponist und Ghostwriter für Hans Zimmer arbeite. Unter anderem schon für Inception, Dark Knight und Fluch der Karibik.
    Silas V.
    Silas V.

    User folgen 1 Follower Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 10. Juli 2015
    Es ist ein sehr gelungener Film! spoiler: Arnold Schwarzenegger ist brutal, lieb und witzig zugleich! Auch Emilia Clarke war sehr gut :) Der Film ist wirklich empfehlenswert!
    Angelo D.
    Angelo D.

    User folgen 7 Follower Lies die 236 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 15. Juli 2015
    "Terminator: Genisys" war gar nicht so miserabel wie ich gedacht habe :-). Die Story handelt von dem Krieg zwischen Menschen und Skynet, einem Maschienenimperium ,dass fast die gesamte Menschheit ausgelöscht hat. Einige Reblellen besiegen Skynet jedoch und der Anführer dieser Rebellen (John Connor) schickt einen seiner vertrautesten Freunde (Kyle Reese) in die Vergangenheit um Sarah Connor, Johns Mutter, zu beschützen da Skynet in letzter Sekunde einen Terminator in die Vergangenheit geschickt hat um Sarah zu vernichten und so die Zukunft zu verändern. Als Kyle jedoch in der Vergangenheit ankommt muss er feststellen, dass diese bereits anders verläuft als gedacht und ein T-1000 Terminator erwartet ihn bereits. Das einzig gute ist, dass es einen Weg gibt Skynet vor dem Judgement Day zu vernichten und die Menschheit vor dem Untergang zu bewahren. Der Weg dahin ist jedoch alles andere als einfach da Skynet alles daran setzt dies zu verhindern. Die Umsetzung des Films ist ein reines Feuerwerk an CGI Action die meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. Einige Szenen sind jedoch sehr übertrieben und man sehnt sich nach der alten 80er "Selfmade Action". Außerdem ist die Story zu Anfang sehr verwirrend wird jedoch zum Ende hin bis auf ein paar Fragen, die offen bleiben, beantwortet. Arnie haut einen "One-Liner" nach dem anderen raus und es gibt einige Szenen und Momente an denen der Film äußerst lustig ist. Die Schauspieler waren gut besetzt und haben ihren Job gut gemacht. Fazit: Kein Vergleich zu den alten Terminator Filmen jedoch ein neuer Versuch der auf Komödie und Action, wenig Tiefgang und dumpfe Dialoge baut. Trash- Popcornkino das zu überzeugen weiß.
    Quickmix
    Quickmix

    User folgen 4 Follower Lies die 5 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 12. Juli 2015
    Habe den Film gestern im Zoo Palast Berlin gesehen. Nachdem mich der letzte Teil absolut nicht überzeugen konnte, dachte ich mir es kann nur besser werden. Die Einleitung des Films geht recht lange, zeigt aber schon in Ansätzen wo die Reise hingeht. Das der Film über 2 Stunden geht merkt man absolut nicht, es gibt keine einzige schwache Minute. Der Sound ist Bombastisch. Jedes einzelne Geräusch, ob explodierende Hubschrauber, kämpfende Cyborgs oder automatische Waffen ist so direkt und kristallklar, das ich wirklich dachte jetzt fliege ich vom Kinosessel. So klar hat das für mich kein Film vorher geschafft. Auch die 3D Effekte sind genau auf den Punkt. Hier wird nichts übertrieben dargestellt, sondern hier passt alles zusammen (keine typischen Hingucker 3D Gimmicks). Die Sprüche von Arnie sind diesmal noch trockener und noch mehr auf den Punkt gesetzt (Danke Thomas Danneberg). Ich habe nun alle Terminator Filme bei ihrem Erscheinen im Kino gesehen und hielt Teil 2 immer für den Besten. Bis gestern. Genesis toppt sogar diesen noch. Alleine schon die neue Szene mit den 3 Punks aus 1984 ist sensationell. Bei den Teasern und Trailern hat man sich auch zurückgehalten. Die wirklich besten Action Parts sind erst im Film zu sehen. Da verblassen selbst die Fights aus sämtlichen Marvel Filmen (und ich hab alle gesehen). Tip: Den Abspann unbedingt bis zum Ende anschauen ;)
    slim95_
    slim95_

    User folgen 3 Follower Lies die 31 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 31. März 2016
    Nach dem einigermaßen akzeptablen dritten und dem langweiligen vierten Film, sollte man meinen, dass es nicht schwer wäre, den ausgehungerten Terminator-Fan zufrieden zu stellen. Leider beweist der neueste Ableger das Gegenteil. Zunächst einmal wählt die Geschichte einen völlig hirnrissigen Ansatz, indem sie die ohnehin schon komplizierte Terminator-Timeline völlig auf den Kopf stellt. Anstatt die Chance nach jahrelanger Abstinenz zu nutzen, um eine eigene Geschichte ohne John und Sarah Connor zu erzählen, bekommen wir in Genisys wieder dieselbe Geschichte vorgesetzt, nur diesmal eben stark variiert. Aber auch diese Änderungen - die der Trailer dummerweise schon alle vorwegnimmt - sind zu keiner Sekunde überraschend oder gar interessant, da die gesamte Handlung so konstruiert, unlogisch und aufgebläht ist, dass zu keiner Zeit Spannung aufkommt. Lediglich der Anfang überzeugt, wenn der Film das großartige Original von James Cameron eins zu eins nachstellt. Der darauffolgende erste Auftritt von Arnold Schwarzenegger ist ebenfalls gut gelungen, nur leider ist alles, was danach passiert, völlig uninspiriert. Selbst Arnie kann dann nichts mehr retten, da er nicht viel mehr tut, als immer wieder die gleichen Running-Gags zu wiederholen. Das sind genau genommen drei Stück, von denen einer so oft wiederholt wird, dass man irgendwann einfach nur noch fassungslos den Kopf schüttelt, anstatt sich gut unterhalten zu fühlen. Apropos, was diesem Film ebenfalls komplett abhanden kommt, ist der Unterhaltungswert. Die Story kommt nie richtig in Fahrt und die Action ist inszenatorisch absolut öde. Dabei stand die Terminator-Reihe einmal für richtig gute Action. Selbst der flaue dritte Teil hatte immerhin noch eine ziemlich gute Verfolgungsjagd zu bieten und im zweiten Teil ist sowieso ausnahmslos jede Actionsequenz ein Meisterwerk - vor allem weil diese Sequenzen auch heute noch unglaublich packend inszeniert und im Zusammenspiel mit dem treibenden Soundtrack absolut fesselnd sind. In Genisys gibt es nur generische Action von der Stange. Nie kommt auch nur ein Funken Spannung auf, nie steht etwas auf dem Spiel, zumal die Altersfreigabe ab 12 Jahren ohnehin jegliche Hoffnung auf mutige unvorhergesehene Entscheidungen im Bezug auf das Überleben der Charaktere vollends zerstört. Terminator ist damit zur Action-Ware von der Stange geworden und das hat dieses eigentlich tolle Franchise wirklich nicht verdient. Auch die Schauspieler wie Emilia Clarke, Jason Clarke und Jai Courtney können nicht überzeugen, das schwache Skript und die fade Regie geben ihnen dazu allerdings auch nie wirklich den Raum. Einzig und allein die Optik ist ganz nett. Das CGI sieht gut aus und die aufpolierten Bilder verleihen dem ganzen wenigstens noch das Quäntchen Atmosphäre, das durch die einschläfernde Inszenierung nicht entsteht. Auch der Soundtrack überzeugt zumindest in Teilen. Wo der Instrumentalteil völlig belanglos bleibt, gibt es noch zwei überraschend charmante Einsätze von zwei älteren Songs, die aber auch schon das höchste Maß an Persönlichkeit in dieser kühl kalkulierten Auftragsarbeit darstellen. Der neueste Terminator ist eine gigantische Enttäuschung. Die Zukunft des Franchise ist ungewiss und ich persönlich habe im Bezug auf die Qualität spätestens jetzt aufgehört zu hoffen.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top