Mein FILMSTARTS
    Die verrückten Jahre des Twist
    20 ähnliche Filme für "Die verrückten Jahre des Twist"
    • Die Ausgebufften

      Die Ausgebufften

      Kein Kinostart / 2 Std. 03 Min. / Drama, Komödie, Erotik
      Von Bertrand Blier
      Mit Gérard Depardieu, Miou-Miou, Patrick Dewaere
      So lässt es sich aushalten: Die beiden Freunde Jean-Claude (Gérard Depardieu) und Pierrot (Patrick Dewaere) leben einfach in den Tag hinein – sie verbringen ihre Zeit mit Angeln, Diebstählen und Sex. Bei Engpässen finanzieller Art wird ein Auto geklaut und ihr Liebesleben kennt so etwas wie Langeweile gar nicht: Sie haben Sex wann und mit wem sie wollen – ohne lästige Bindungen oder gar Liebe. Zumeist teilen sie sich die Frauen, wie auch die junge Friseurin Marie-Ange (Miou-Miou). Ihr locker-leichtes Leben ändert sich allerdings, als sich eines Tages nach einer "ménage à trois", die Frau, mit der sie gerade geschlafen haben, erschießt. Und als sie ihr Gewissen beruhigen wollen, indem sie sich auf die Suche nach dem Sohn der Toten machen, fängt der Ärger erst richtig an! Schließlich sind sie gemeinsam mit Marie-Ange auf der Flucht vor der Polizei…
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Meeresfrüchte

      Meeresfrüchte

      21. Juli 2005 / 1 Std. 33 Min. / Komödie
      Von Olivier Ducastel, Jacques Martineau
      Mit Valeria Bruni Tedeschi, Gilbert Melki, Jean-Marc Barr
      Es ist Sommer. Zum ersten Mal reist Marc (Gilbert Melki) mit seiner Frau Béatrix (Valeria Bruni-Tedeschi) und den Kindern in das Haus am Mittelmeer, in dem er als Teenager immer die Ferien verbrachte. Obwohl der Mistral bläst und das Meer noch kühl ist, weckt die sommerliche Hitze allmählich Sinne und Sehnsüchte. Das gilt nicht nur für die heranwachsenden Kinder, die ihre Lust entdecken, sondern auch für die Eltern, vor allem für Beatrix. Während Tochter Laura (Sabrina Seyvenou) sehnlichst auf die Ankunft ihres Freundes wartet, der sie mit seinem Motorrad aus dem Familientrott befreien soll, wird Beatrix durch ihren Liebhaber Mathieu (Jacques Bonnaffé) auf Trab gehalten, der völlig unerwartet eintrifft. Sohn Charly Romain Torres) hingegen streift mit seinem Freund Martin (Édouard Collin) durch die Gegend, ohne zu wissen, dass der schwule Martin in ihn verliebt ist.
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Vater meiner besten Freundin

      Der Vater meiner besten Freundin

      24. September 2015 / 1 Std. 45 Min. / Komödie, Drama
      Von Jean-François Richet
      Mit Vincent Cassel, François Cluzet, Lola Le Lann
      Die beiden jungen Freundinnen Louna (Lola Le Lann) und Marie (Alice Isaaz) haben sich schon länger auf den gemeinsamen Sommerurlaub an der sonnigen Küste Korsikas gefreut, sich bereits endlose Partynächte ausgemalt und davon geträumt, süße Jungs aufzureißen. Als der Trip dann tatsächlich ansteht, wird das Vergnügen jedoch erheblich dadurch getrübt, dass die Väter der beiden Mädchen ihre Töchter begleiten. Vor allem Lounas Papa Antoine (François Cluzet) zieht mit seinen strengen Regeln regelmäßig den Zorn der Freundinnen auf sich. Maries Vater Laurent (Vincent Cassel) hingegen sieht alles viel entspannter, wovon Louna zunehmend angetan ist. Eines Nachts am Strand ergreift sie schließlich die Gelegenheit, Laurent zu verführen. Der lässt sich darauf ein, bereut den Ausrutscher am nächsten Morgen aber direkt. Louna allerdings hat sich Hals über Kopf in Maries Vater verknallt. Doch wie reagieren Marie und Antoine, wenn sie Wind von der ganzen Sache bekommen?
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,0
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ein MordsTeam

      Ein MordsTeam

      21. März 2013 / 1 Std. 36 Min. / Komödie, Action
      Von David Charhon
      Mit Omar Sy, Laurent Lafitte, Sabrina Ouazani
      Ousmane (Omar Sy) ist mit seiner Jeans, der Kapuzenjacke und einer großen Klappe alles andere als ein Vorzeigepolizist, aber sein Revier ist ja auch die berüchtigte Pariser Vorstadt Bobigny. Dort beschattet er seit sechs Monaten einen kriminellen Ring der Pariser Unterwelt und ist den ganz großen Fischen auf der Spur. Als die Leiche der Frau von Frankreichs wichtigstem Industriellen in seinem Viertel entdeckt wird, erscheint plötzlich der versnobte François (Laurent Lafitte) von der Pariser Mordkommission auf der Bildfläche. Ousmanes Recherchen und dieser Fall scheinen in Verbindung zu stehen. Dies zwingt die beiden Männer nun zur ungewollten Zusammenarbeit. Ein unkonventioneller Vorstadtbulle mit Prinzipien und ein triebhafter Schreibtischhengst mit Standesdünkel – Chaos bei den Ermittlungen ist vorprogrammiert…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Vorname

      Der Vorname

      2. August 2012 / 1 Std. 49 Min. / Komödie
      Von Alexandre De La Patellière, Matthieu Delaporte
      Mit Patrick Bruel, Valérie Benguigui, Charles Berling
      Es sollte ein ganz normales Abendessen werden, aber alles läuft an diesem Abend aus dem Ruder. Zur Erklärung: Der Mittvierziger Pierre (Charles Berling), ein Literaturprofessor, lädt mit seiner Frau Elisabeth (Valérie Benguigui) ein paar Freunde und Familienmitglieder in die stilvoll eingerichtete Wohnung ein. Die Gäste sind Elisabeths Bruder Vincent (Patrick Bruel) und seine hochschwangere Frau Anna (Judith El Zein), dazu noch Claude (Guillaume de Tonquedec), ein Posaunist. Um die intellektuelle Runde aufzulockern, entscheidet sich Vincent, ein extrovertierter Selbstdarsteller, den Vornamen seines ungeborenen Sohnes zu verraten: Adolf. Es entbricht eine wilde Diskussion darum, ob man sein Kind nach Hitler benennen darf oder nicht, und was man dem Jungen damit antut. Die Diskussion gerät außer Kontrolle und es werden Sachen gesagt, die für Jahre unausgesprochen blieben.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,7
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Paulette

      Paulette

      18. Juli 2013 / 1 Std. 27 Min. / Komödie
      Von Jérôme Enrico
      Mit Bernadette Lafont, Carmen Maura, Dominique Lavanant
      Die rüstige Rentnerin Paulette (Bernadette Lafont) lebt trotz ihres fortgeschrittenen Alters von 80 Jahren alleine in einem zwielichtigen Pariser Vorort. Zu schaffen macht ihr nur ihre schmale Pension, über die sie sich immer wieder aufs Neue aufregen könnte. Als ihr eines Abends ein Päckchen Marihuana in die Hände fällt, sieht sie ihre Chance gekommen – Paulette wird zur Haschisch-Dealerin. Da sie früher als Konditorin gearbeitet hat, hat sie einen ausgeprägten Geschäftssinn und kann zudem auf ihre grandiosen Back-Künste zurückgreifen. Hilfe bekommt sie außerdem von ihren Freundinnen, die ab und zu auf einen Nachmittagstee vorbeischauen. Von so einer Unterstützung kann ihre Lederjacken-tragende Konkurrenz im Viertel nur träumen. Bald schwingt sich die ruppige Dame zur unumstrittenen Königin des kultivierten Drogenhandels auf, eine Tatsache, die bald auch die mächtigen Hintermänner der lokalen Drogenversorgung hellhörig macht. Um Paulettes Talente für sich nutzen zu können und sie unter Druck zu setzen, entführen sie ihren Enkelsohn – doch dabei haben sie die Rechnung ohne die rabiate Rentnerin gemacht…
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • La Boum - Die Fete

      La Boum - Die Fete

      11. Dezember 1981 / 1 Std. 50 Min. / Komödie, Drama, Romanze
      Wiederaufführungstermin 20. Juli 2017
      Von Claude Pinoteau
      Mit Sophie Marceau, Brigitte Fossey, Claude Brasseur
      Die zugezogene 13-jährige Vic Beretton (Sophie Marceau) lernt in Paris Pénélope (Sheila O'Connor) und deren Schwester Samantha (Alexandra Gonin) kennen. Die drei Mädchen verbringen fortan viel Zeit miteinander, wobei Vic darauf aus ist, auch mal Erfahrungen mit Jungs zu sammeln. Und das gelingt ihr! Denn Mathieu (Alexandra Sterling), den sie auf einer Party trifft, interessiert sich für Vic. Die Beziehung der beiden Teenager gerät jedoch ins Straucheln, weil Mathieu nicht ehrlich ist. Hinter Vics Rücken trifft er sich noch mit einem anderen Mädchen. Während Vic versucht, die Schwierigkeiten bei ihren ersten Gehversuchen mit dem anderen Geschlecht zu meistern, kracht es bei ihren Eltern: Vics Vater François (Claude Brasseur) ist seiner Frau Françoise (Brigitte Fossey) nicht treu. Vic findet bei ihrer Urgroßmutter Poupette (Denise Grey) Zuflucht vor dem ganzen Gefühlschaos, muss sich ihrem Teenageralltag aber schließlich wieder stellen…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,4
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • La Grande Bellezza - Die große Schönheit

      La Grande Bellezza - Die große Schönheit

      25. Juli 2013 / 2 Std. 21 Min. / Komödie, Drama
      Von Paolo Sorrentino
      Mit Toni Servillo, Carlo Verdone, Sabrina Ferilli
      Obwohl er vor mittlerweile 40 Jahren einen gefeierten Roman geschrieben hat, hat der hoch angesehene Autor Jep Gambardella (Toni Servillo) diesem großen Erfolg nie ein Zweitwerk folgen lassen. Stattdessen arbeitete er als anerkannter Journalist, ließ es sich auf Partys gutgehen und philosophierte vor sich hin. Doch hinter der Fassade des Lebemannes steckt ein höchst desillusionierter Mann, dem die Oberflächlichkeit Roms mehr und mehr zusetzt. An seinem 65. Geburtstag, den Jep mit einer ausschweifenden Feier begeht, blickt er zurück auf sein Leben. Obwohl es ihm nie an weiblicher Gesellschaft mangelte, gehen seine Gedanken immer wieder zurück zu seiner großen Liebe, die er niemals haben konnte. Als er erfährt, dass diese gerade im Sterben liegt, wird seine Wehmut noch größer. Gerne würde er wieder schreiben um dem Leben einen Sinn zu geben, denn Jep wird klar, dass alles vergänglich ist und auch er nicht ewig leben wird.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,9
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • OSS 117 - Er selbst ist sich genug!

      OSS 117 - Er selbst ist sich genug!

      2. Juli 2010 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Spionage
      Von Michel Hazanavicius
      Mit Jean Dujardin, Louise Monot, Alex Lutz
      In seinem zweiten Abenteuer als französischer Geheimagent OSS 117 geht es für Jean Dujardin nach Rio, mit der charmanten Louise Monot an seiner Seite.Der Altnazi Von Zimmel (Rüdiger Vogler), der sich im südamerikanischen Exil befindet, erpresst Frankreich mit einer Liste ehemaliger Nazi-Kollaborateure. Deswegen beauftragt die Grande Nation ihren besten Geheimagenten Hubert Bonnisseur de La Bath alias OSS 117 (Jean Dujardin) mit der Lösung der verzwickten Aufgabe. Zusammen mit der Mossad-Agentin Dolorès Koulechov (Louise Monot) reist er nach Rio, um die kompromittierende Liste in seinen Besitz zu bringen. Bei ihrer Mission hilft ihnen unerwarteterweise Heinrich (Alex Lutz), der Sohn des Nazi-Offiziers, der sich ein sympathisches Dasein als Hippie aufgebaut hat. Gemeinsam machen sie das Versteck der Nazis aus, wo sie bereits erwartet werden.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • OSS 117 - Der Spion, der sich liebte

      OSS 117 - Der Spion, der sich liebte

      21. August 2009 / 1 Std. 39 Min. / Komödie, Action, Spionage
      Von Michel Hazanavicius
      Mit Jean Dujardin, Bérénice Bejo, Aure Atika
      Wir schreiben das Jahr 1955: Gamal Abdel Nasser übernimmt die Macht in Ägypten und gibt seiner Politik eine panarabische Ausrichtung. Die Sueskrise spitzt sich langsam zu. Aufgrund der strategisch und wirtschaftlich wichtigen Position des Sueskanals zeigten sich der britische Geheimdienst und die französischen Kolonialherrscher wenig erfreut über die Ereignisse. Als dann auch noch Jack Johnson (Philippe Lefebvre), ein Agent des amerikanischen Nachrichtendienstes spurlos verschwindet, wird OSS 117 (Jean Dujardin) nach Kairo entsandt, auf dass er das Fass vorm Überlaufen bewahre...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,2
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die sexuellen Geheimnisse einer Familie

      Die sexuellen Geheimnisse einer Familie

      1 Std. 17 Min. / Komödie, Drama, Romanze
      Von Jean-Marc Barr, Pascal Arnold
      Mit Mathias Melloul, Valérie Maës, Nathan Duval
      Nachdem der junge Romain (Mathias Melloul) beim Masturbieren im Biologieunterricht erwischt wurde, wobei er sich zu allem Überfluss auch noch mit seinem Handy gefilmt hat, droht ihm großes Ungemach: der Rauswurf aus der Schule. Romain ist das jüngste Kind in seiner Familie. Er hat noch zwei ältere Geschwister: Pierre (21 Jahre alt) und Marie (22 Jahre alt). Als Romains pubertäre Aktivität in der Familie zur Sprache kommt, beginnen plötzlich alle damit, über ihre sexuellen Erfahrungen und Wünsche zu sprechen. Neben Romains Geschwistern und Eltern lassen sich auch seine Großeltern auf das Gespräch ein. Mit einem Mal wird Sex vom Tabuthema zum Gesprächsgegenstand Nummer eins. Alle – ohne Ausnahme – gewähren einen Einblick in ihr intimes Leben und es werden Dinge zu Tage gefördert, die sonst nur flüsternd und mit vorgehaltener Hand dem besten Freund erzählt werden.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe

      Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe

      26. März 1982 / 1 Std. 38 Min. / Komödie, Sci-Fi
      Von Jean Girault
      Mit Louis de Funès, Jean Carmet, Claude Gensac
      Claude Ratinier (Louis de Funès) und sein Nachbar Francis Chérasse (Jean Carmet) sind zwei betagte Bauern, die vom Leben nicht mehr viel erwarten. Sie leben in einem kleinen Dorf und verbringen ihren Lebensabend hauptsächlich Zeit mit dem Zubereiten und Verspeisen ihrer selbstgekochten Kohlsuppe. Eines Tages führt der exzesshafte Genuss ihrer Leibspeise zu derart gewaltigen Flatulenzen, dass sie damit versehentlich eine Begegnung der dritten Art heraufbeschwören: Ein außerirdisches Raumschiff, das die "Signale" im Weltraum aufgefangen hat, landet auf dem Kohlfeld der Bauern, die zunächst ihren Augen nicht trauen. Nachdem der Besucher aus dem Weltraum sich jedoch als großer Liebhaber ihrer Kohlsuppe erweist, schließen Claude und Francis bald Freundschaft mit dem fremden Wesen vom Planeten Oxo...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • LOL

      LOL

      27. August 2009 / 1 Std. 47 Min. / Komödie
      Von Lisa Azuelos
      Mit Sophie Marceau, Christa Théret, Alexandre Astier
      Lola (Christa Theret) - von ihrer Clique kurz nur Lol genannt - hat sich sehr auf den ersten Schultag und das Wiedersehen mit Arthur (Félix Moati) gefreut. Doch die gute Laune hält nicht lange vor: Arthur hat sie offenbar in den Sommerferien betrogen, ein aufreizendes Blondchen mischt ihre Clique auf und die neuen Gefühle für Arthurs besten Freund bringen sie zusätzlich durcheinander. Lols Mutter Anne (Sophie Marceau) macht alles noch schlimmer: Wer nicht einmal weiß, was "lol" bedeutet, sich mit dem eigenen Ex zu heimlichen Rendezvous verabredet und obendrein in der Schule von einem Polizisten anmachen lässt, den die Mitschülerinnen alle supercool finden, ist nicht nur unmöglich, sondern total daneben. Anne wiederum fragt sich, was bloß mit ihrer süßen kleinen Tochter passiert ist und warum sie nicht mehr mit ihr reden kann. Wo eben noch schönste Vertrautheit war, herrscht jetzt das reine Chaos...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Zwei Missionare

      Zwei Missionare

      17. Januar 1975 / 1 Std. 29 Min. / Action, Komödie, Abenteuer
      Wiederaufführungstermin 24. Oktober 2019
      Von Franco Rossi
      Mit Terence Hill, Bud Spencer, Jean-Pierre Aumont
      Pater Pedro (Bud Spencer) und Pater Blauauge (Terence Hill) führen auf einer Insel vor Kolumbien ein lockeres Regiment und setzen weniger daran, die Eingeborenen zu Christen zu machen als Pfeffer und Papegeien zu verkaufen. Monsignore Delgado (Jean Pierre Aumont), der den Handel in der Region bestimmen will, schmeckt das allerdings so gar nicht. Also müssen sich die beiden Geistlichen schon bald mit dessen Schergen herumschlagen. Nur gut, dass Pater Pedro und Pater Blauauge Übung darin haben, nicht nur ihre Güter, sondern auch Hiebe zu verteilen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nichts zu verzollen

      Nichts zu verzollen

      28. Juli 2011 / 1 Std. 48 Min. / Komödie
      Von Dany Boon
      Mit Benoît Poelvoorde, Dany Boon, Julie Bernard
      Der Grenzübergang zwischen Belgien und Frankreich ist ein beschaulicher Landstreifen, so sollte man im politisch vollkommen entspannten Klima der 1990er meinen! Das sieht der auf belgischer Seite postierte Zollbeamte Ruben Vandevoorde (Benoît Poelvoorde) jedoch ganz anders. Der grimmige Geselle setzt alles daran, seinen Nachbarn den Tag zu vermiesen und die Grenzüberschreitungen zu behindern. Seinen friedliebenden französischen Kollegen Mathias Ducatel (Dany Boon) ärgern die hinterhältigen Boykottversuche, sehr zum Erstaunen der Dorfbewohner, jedoch eher weniger. Grund für diese Toleranz: der gutmütige Zöllner Mathias hat sich in Rubens Schwester verliebt.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Höhere Gewalt

      Höhere Gewalt

      20. November 2014 / 1 Std. 58 Min. / Drama, Komödie
      Von Ruben Östlund
      Mit Johannes Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Clara Wettergren
      Eine schwedische Familie macht Skiurlaub in den französischen Alpen. Beim Essen in einem Restaurant mit Panorama-Blick kommt es dann zur familiären Katastrophe: Als eine Lawine den Berg hinabstürzt und die Aussichts-Terrasse des Restaurants unter sich zu begraben droht, ergreifen die Gäste samt Familienvater Tomas (Johannes Bah Kuhnke) kopf- und rücksichtslos die Flucht, während allein Mutter Ebba (Lisa Loven Kongsli) die Kinder zu beschützen versucht und sich von ihrem Gatten im Stich gelassen fühlt. Zwar geht alles glimpflich aus und die Lawine rauscht vorbei, aber das Familiengefüge ist dennoch in seinem Kern erschüttert. Besonders der Status von Tomas wird in Frage gestellt, wobei sich jedoch auch die Freunde der Familie nach und nach selbst fragen: Was hätte ich getan? Die Ehe von Tomas und Ebba hängt von nun an in der Schwebe und Tomas muss darum kämpfen, als Vater und Ehemann wieder ernstgenommen zu werden.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Burn after Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?

      Burn after Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?

      2. Oktober 2008 / 1 Std. 35 Min. / Komödie
      Von Joel Coen, Ethan Coen
      Mit George Clooney, Brad Pitt, Frances McDormand
      Der Alkohol kostet den CIA-Experten Osborne Cox (John Malkovich) seinen Job. Gefrustet entscheidet er, sich ans Verfassen seiner Memoiren zu machen. Ehefrau Katie (Tilda Swinton), die Osborne mit dem langjährigen Hausfreund Harry Pfarrer (George Clooney) betrügt, gefällt das gar nicht. Sie fürchtet, dass ihr Mann ihr fortan auf der Tasche liegen könnte. Um bei einer möglichen Scheidung gute Karten zu haben, brennt sie die privaten Daten vom Computer ihres Mannes auf eine CD. Die Situation verkompliziert sich, als diese in der Umkleidekabine eines Fitnessstudios gefunden wird. Die Angestellten des Studios, der prollige Chad Feldheimer (Brad Pitt) und seine Kollegin Lina Litzke (Frances McDormand), die auf vier Schönheits-OPs spart, schmieden einen Plan: Warum die brisanten Daten nicht zu Geld machen?
      Teaser anzeigen
      Pressekritiken
      3,9
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh

      Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh

      14. Dezember 1973 / 1 Std. 30 Min. / Komödie
      Von Yves Robert
      Mit Pierre Richard, Jean Rochefort, Bernard Blier
      Der hochbegabte, allerdings ebenfalls verplante Geiger François Perrin (Pierre Richard) hat eine Affäre mit der Frau seines besten Freundes Maurice (Jean Carmet). Als er eines Tages von einer Tournee wieder an seinem Heimatflughafen ankommt, fällt er den Sicherheitsbehörden durch seine Schuhe auf, denn er hat im Eifer des Gefechts zwei verschiedene angezogen. Ohne sein Wissen wird eine falsche Identität vom Geheimdienst konstruiert, um ihn als falschen Spion zur Ablenkung zu nutzen. Daraufhin setzt ein verfeindeter Geheimdienst seine besten Leute auf François an: Um Informationen aus dem „Spion“ herauszukitzeln wird schließlich die attraktive Christine (Mireille Darc) auf ihn angesetzt. Mittels Verführung soll sie ihn weichkochen. Doch François weiß von nichts und kann folglich nichts offenbaren. Auf diese Weise gerät er in Gefahr, denn ein vermeintlicher Super-Agent stellt eine nicht kalkulierbare Bedrohung für den Geheimdienst dar.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Project: Babysitting

      Project: Babysitting

      4. Juni 2015 / 1 Std. 24 Min. / Komödie
      Von Philippe Lacheau, Nicolas Benamou
      Mit Philippe Lacheau, Gérard Jugnot, Clotilde Courau
      Franck (Philippe Lacheau) fühlt sich noch nicht ganz angekommen im Leben, er hat zwar einen Job am Empfang eines Verlages, aber eigentlich will er seine Brötchen als Comic-Zeichner verdienen. Eine Frau fehlt auch noch an seiner Seite. Alles in allem könnte es also besser laufen - und das will das Geburtstagskind nun auch endlich selbst in die Hand nehmen: So fasst der gerade 30 Jahre alt Gewordene seinen Mut zusammen und will seinem Chef Marc Schaudel (Gérard Jugnot) seine Zeichnungen präsentieren, doch der hat für solche Dinge gerade gar keine Zeit, hat doch der Babysitter für seinen Sohn Remy (Enzo Tomasini) abgesagt. Kurzerhand wird Franck zum Aufpassen verdonnert. Nicht glücklich darüber willigt er ein, dabei wollen seine Freunde Alex (Julien Arruti) und Sam (Tarek Boudali) eigentlich seinen Geburtstag mit ihm feiern – und zwar in Form einer großen Sause. Wenn der Ehrengast des Abends nicht zur Party kommt, muss die eben zum Geburtstagskind kommen. Gesagt, getan: Die Gäste versammeln sich einfach auf dem pompösen Anwesen von Marc und Sprössling Remy wird mit Drogen ins Land der Träume geschickt. Chaos ist Programm: Der Papagei haut ab, Porzellan klirrt und plötzlich ist der Sohn vom Chef verschwunden. Doch die improvisierte Suchaktion im teuren (geklauten) Schlitten des Hausherren führt nur zu noch mehr Katastrophen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Name der Leute

      Der Name der Leute

      14. April 2011 / 1 Std. 44 Min. / Komödie
      Von Michel Leclerc
      Mit Jacques Gamblin, Sara Forestier, Zinedine Soualem
      Bahia (Sara Forestier) hat einen ganz speziellen Umgang mit der mal latenten, mal offenen Fremdenfeindlichkeit Frankreichs entwickelt: Sie steigt mit Rechten ins Bett, um sie zu bekehren – „make love, not war“! Sie setzt sich für Randgruppen aller Couleur und Religion ein und ist manchmal ein wenig traurig darüber, selbst nicht noch fremdländischer auszusehen. Dann lernt sie den charmanten Arthur (Jacques Gamblin) kennen – und hat auf einmal nichts zu tun. Denn der ist ohnehin von Herzen links. Wohl aber hat er kein Problem damit, sich dem Trouble zu entziehen, dem Bahia sich mit Hingabe aussetzt oder den sie gar selbst mit ihren politischen Aktionen heraufbeschwört. Doch dank Bahias Einfluss ist sein ausweichendes Verhalten bald Geschichte. Arthur beginnt, die verhohlene Xenophpobie in seiner eigenen Familie zu erkennen – und zu konfrontieren...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top