Mein FILMSTARTS
    Im Herzen der See
    Durchschnitts-Wertung
    3,4
    126 Wertungen - 16 Kritiken
    0% (0 Kritik)
    44% (7 Kritiken)
    19% (3 Kritiken)
    38% (6 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Im Herzen der See ?

    16 User-Kritiken

    Ma-Go Filmtipps
    Ma-Go Filmtipps

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 23. Dezember 2015
    „Im Herzen der See“ ist ein richtig guter Film, der die wahre Geschichte einer Gruppe von Walfängern vielschichtig und spannend erzählt und ein tolles visuelles Gewand packt. Packende Actionszenen auf hoher See, grandiose Ozean-Szenerien und gut animierte Wale um einen heimlichen Star, der später dank Herman Melville als Moby-Dick berühmt werden sollte, ergeben einen gelungenen Mix aus Abenteuerfilm und Überlebensdrama.
    schonwer
    schonwer

    User folgen 10 Follower Lies die 715 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 23. November 2017
    "Im Herzen der See" fängt stark an, flacht dann ein wenig ab, doch mit dem starken letzten Drittel wird noch viel gerettet ! Die Darsteller spielen ihre Rollen sehr überzeugend, insbesondere wenn es dann um den Überlebenskampf geht. Chris Hemsworth und Cillian Murphy schaffen es einen mitzureißen und Jordi Molla hat einen sehr kurzen Auftritt, überzeugt allerdings mit viel Präsenz. Das Make-Up sieht sehr gut aus, die Wunden sehen echt aus, etc. Der Film hat auch eine schöne Ausstattung, allerdings gibt es im handwerklichen Bereich ein relativ schwerwiegendes Problem. Vieles ist computeranimiert und auch wenn die Effekte nicht unbedingt schlecht sind sieht vieles zu künstlich aus um den Film realistisch rüberzubringen. Das fällt einem im letzten Drittel allerdings viel weniger auf. Es gibt auch manche Aufnahmen wo man gerne auf 'stopp' drücken möchte um die Schönheit des Bildes anzusehen. Sonnenuntergang auf dem offenen Meer, etc. Die Geschichte ist bekannt und weiß vor allem in der zweiten Hälfte mitzureißen. Nennenswert ist auf jeden Fall noch Roque Baños starker Soundtrack. Am Ende ist "Im Herzen der See" das beste Segel-Abenteuer der letzten Jahre und endlich wieder ein Abenteuerfilm, wie es früher mal welche gab. Fazit: Tolle Darsteller, gut inszeniert, mitreißende zweite Hälfte und ein schöner Look, der leider etwas zu viel computeranimiert ist - der Überlebenskampf auf hoher See wird immer besser je mehr man über den Film nachdenkt!
    Christian undefined.
    Christian undefined.

    User folgen Lies die 10 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 6. Januar 2017
    Eine großartige Neuverfilmung des guten, alten Klassikers, bzw. einer Version davon. Ich war zwar am Anfang etwas erstaunt, dass es an Bord keine tätowierten Seeleute und keinen Käptn Ahab gab, wie in der alten Moby Dick-Verfilmung aus den 50ern, konnte dies aber schnell verdrängen und die neue Version akzeptieren. Dank einer gewaltigen Kulisse in grandiosen 3D-Bildern, guten Schauspielern und eines spannenden Handlungsstrangs tauchte ich gleich ab in die Walfängerepoche Anfang des 19.Jh. und bekam ein tolles Heim-Kinoerlebnis. Einige Nebenrollen brachten mich ins Grübeln, woher ich dieses Gesicht kenne, bis mir Game of Thrones einfiel.
    Daniel P.
    Daniel P.

    User folgen 3 Follower Lies die 227 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 20. November 2016
    Annehmbar, aber auch nicht mehr. Ron Howard lässt einiges liegen. Es fehlen Inovation und ein wenig mehr Mut. So bleibts Unterhaltung für eine än Durchgang.
    Marius W.
    Marius W.

    User folgen Lies die 33 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 11. Mai 2017
    Im Herzen der See: Leinen los, in die Brassen, Rahsegel gesetzt, Nase in den Wind und das Salz in der Luft geschmeckt....endlich mal wieder ein klassischer Abenteuerfilm der die Geschiche des Walfängers Essex beschreibt, dessen Schicksal später Vorlage für einen Klassiker der Weltliteratur werden sollte...Moby Dick....alles in allem ist Ron Howard ein unterhaltsamer Film gelungen der zwar nicht ganz wie z.B. Master & Commander den Flair der Zeit einfängt, aber dennoch genug um einen Leichtmatrosen wie mich für zwei Stunden in eine andere Welt zun entführen....Die Sets sind höchst authentisch und tricktechnisch sind die Walfangszenen bis auf einige kleine Einstellungen innerhalb der Walfangboote wirklich hervorragend gelungen...auch die stetigen Closeups gewisser Gegenstände sind ein charmantes Stilmitel und geben dem Film eine eigene Note...Chris Hemsworth macht eine passable Figur, wobei ich Ihn mir etwas kerniger gewünscht hätte und nicht glatt rasiert wie Muttis Liebling...aber das ändert sich dann ja zum Glück im Laufe des Films noch etwas...die Nebenrollen sind ebenfalls ordentlich besetzt wobei keiner der Darsteller besonders herauszuragen weiß...ein kleiner Tipp:schaut Ihn nicht in 3D, denn wie schon bei vorangegangenen Filmen mit historischem Background, stört diese Techik einfach und verhindert das uns die Atmosphäre vergangener Zeit noch mehr in Ihren Bann zieht....Ahoi....
    Lisa D.
    Lisa D.

    User folgen 2 Follower Lies die 184 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 14. Mai 2017
    Kein schlechter Film. Spannend bis zum Schluss aber auch etwas grausig. Chris Hemsworth hat mir am besten gefallen.
    komet
    komet

    User folgen 11 Follower Lies die 175 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 3. Dezember 2015
    was für ein schrott-film. normalerweise müsste jeder in den film gehen mit der erwartung, den ultimativen kampf zwischen zerbrechlichen kleinen menschen und moby dick zu sehen. pustekuchen. darum geht es nur die ersten 60 minuten, und das auch nur teilweise. danach geht es ums überleben. aber ohne moby dick. also weniger ein mensch-gegen-wal-film, sondern eher eine dokumentation über die harten bedingungen auf hoher see. für moby dick fans würde ich eher das buch empfehlen.
    theWatchmen
    theWatchmen

    User folgen Lies die 17 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 4. Dezember 2015
    Die erste Hälfte ist noch recht Spannend und hat Aktion zu bieten, im weiterem Film geht es eher ruhiger zu. Von der Optik her ein sehr guter Film, hatte aber mehr Moby Dick im Film erwartet als drinnen ist.
    Cursha
    Cursha

    User folgen 25 Follower Lies die 711 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 18. September 2016
    Der Film ist sehr viel besser als man in der Presse liest. Optisch ist der Film ganz große Klasse und auch die Kamera ist großartig. Die gesamte Atmosphäre ist großartig und man fühlt sich leicht in die alten Zeiten Hollywoods zurück versetzt. Ron Howard hat den Film toll umgesetzt und beweist auch großes Geschick Spannung aufzubauen. Die Geschichte word gut erzählt, dennoch ist ein großer Kritikpunkt, das der Film viel von seinem Potenzial verschenkt und viele kritische Punkte dee Handlung viel zu schnell abhackt. Zudem fällt es schwer zu den Figuren einen Bezug aufzubauen. Ben Wishaw und Brandon Gleeson sind unterfordert. Chris Hemsworth geht in Ordnung, wobei seine performance nicht nachhaltig hängen bleibt. Auch Cilli an Murphy kommt sehr kurz in der Handlung und kann sich nicht ganz behaupten. Gleiches gilt für Benjamin Walker. Am stärksten in der Geschichte ist Tom Holland als Thomas. Er spielt sehr bewegend und spricht an. Zufem fiebert man mit ihm mit. Leider ist der film an manchen stellwn zu harmlos und hätte ruhig etwas grausamer sein können. Der Wal selbst kommt eher selten vor. Dennoch, der Film ist durchaus gelungen und hatte tolle Ansätze, die nicht ganz ausgeschöpft wurden. Optisch wie von der Musik grandios und mit einem tollen tom Holland ist der Film doch sehr spannend geworden. Ron Howard findet nach Rush zurück zur alten Form, die in letzter Zeit verloren zu scheinen schien.
    Brodie1979 ..
    Brodie1979 ..

    User folgen 12 Follower Lies die 229 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 20. Juli 2016
    Da war aber das Marketing bewußt gefälscht: der Film behauptete die wahre Geschichte von „Moby Dick“ zu präsentieren. Streng genommen stimmt das auch, aber diese reale Vorlage hat dann eben doch eine vollständig anders geregelte Grundthematik. Während es bei „Moby Dick“ um die Jagd auf einen Wal geht steht hier das Schicksal der Mannschaft und des Schiffs im Zentrum welches das Pech hatte auf den riesigen Wal zu treffen. Natürlich sind ein paar Parts drin wo es dann zum Crash zwischen Mensch und Tier kommt, aber ist diese Konfrontation doch sehr früh im Film zu Ende. Es geht um die Spannungen an Bord die davor auftreten und den grausamen Überlebenskampf der Besatzungsmitglieder die bis dorthin überlebt hatten. Chris Hemsworth beginnt die Handlung auch als Thor ähnlicehr Strahlemann und geht dann im Laufe des Films eine einzige Leidenstortur bergab. Damit ist der Film als Drama nicht wirklich verkehrt, könnte aber für diejenigen die ein spannendes Seeabenteuer erwarten und wünschen als zu redselig und zu langweilig daher kommen. Schade, denn in den Passagen in denen der Wal auftritt rumst es wirklich mächtig.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top