Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Adam - Eine Geschichte über zwei Fremde. Einer etwas merkwürdiger als der Andere
    Durchschnitts-Wertung
    3,4
    23 Wertungen - 2 Kritiken
    Verteilung von 2 Kritiken per note
    0 Kritik
    2 Kritiken
    0 Kritik
    0 Kritik
    0 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Adam - Eine Geschichte über zwei Fremde. Einer etwas merkwürdiger als der Andere ?

    2 User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 118 Follower Lies die 4 240 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 1. September 2017
    Ich bin kein Mediziner, aber generell glaube ich daß das Asperger-Syndrom (eine Form von Authismus) deutlich weniger in Filmen behandelt wurde als z.B. das Tourette-Syndrom (die einzige filmische Asperger-Figur ist der Anwalt Jerry aus „Boston Legal“) - also warum nicht einen Film über einen Betroffenen machen? Und um auf Nummer Sicher zu gehen werden hier Behindertendrama-Elemente gemischt mit einer typischen New York Love Story. Und die Rechnung geht über den gesamten Film betrachtet grandios auf: zwei liebenswerte Hauptfiguren die sich ineinander verlieben und nach und nach eine Beziehung aufbauen – klar, kein Genre ist älter aber wenn die Figuren wie hier soviel Herz und Seele besitzen und auch noch so vorzüglich gespielt werden läßt man sich davon gerne mitreißen (für mich wird’s noch dadurch ergänzt daß es ein New York Film ist, mehr brauche ich nicht :-). Allerdings kommt natürlich die ernste Thematik der Krankheit dazu – kleine Situationen wie die Krankheit Schwierigkeiten im Alltag macht sind nur der Anfang, der Film steigert sich schrittweise und wird dann doch zum recht fiesen Tränenzieher dessen Ende ich mir persönlich etwas anders gewünscht hätte – aber trotzdem rundet es den komplett sympathischen Film gut ab. Schade das diese liebenswerte Liebeskiste außer Konkurrenz und komplett unbeachtet lief! Fazit: Behinderten-Drama und Love-Story in einem – kleiner, aber herzerfrischender Film mit etwas zu viel Schmerz!
    Kino:
    Anonymer User
    4,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Ich finde den Film hervorragend. Es ist einer der wenigen Romanzen, der nicht wie üblich jede Handlung vorrausahnen lässt und trotzdem dabei nüchtern und unübertrieben wirkt. Die Schauspieler spielen ihre Rollen wirklich sehr gut und gerade die Hauptdarsteller wirken sehr authentisch! Darüberhinaus beleuchtet er gut den Alltag eines Menschen, der von dem Asperger-Syndrom betroffen ist mit all seinen ernsten, wie aber auch amüsanten Seiten. Ein wirklich sehenswerter Film, der zum Lachen, Weinen und Nachdenken anregt... Sehr empfehlenswert!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top