Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Verrückt nach dir
     Verrückt nach dir
    2. September 2010 / 1 Std. 41 Min. / Romanze, Komödie
    Von Nanette Burstein
    Mit Drew Barrymore, Justin Long, Charlie Day
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    1,6 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,1 56 Wertungen - 8 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 6 freigegeben
    Mit trockenem Humor und entwaffnender Direktheit verzaubert Erin (Drew Barrymore) den frischgebackenen Single Garrett (Justin Long) bei Bier, Bar-Smalltalk – und beim Frühstück am nächsten Morgen. Weil die Chemie ganz offensichtlich stimmt, lassen sie sich auf eine leidenschaftliche Sommerliebelei ein, doch beide gehen vom Ende der Beziehung aus, sobald Erin nach San Francisco zurückkehrt und Garrett in New York City seine Arbeit wieder aufnimmt. Weil aber die gemeinsamen sechs Wochen unauslöschliche Spuren hinterlassen, wünschen sich bald beide, dass die Zweisamkeit niemals enden möge. Garretts Freunde Box (Jason Sudeikis) und Dan (Charlie Day) ziehen ihn bereits damit auf, dass er plötzlich auf seine schlanke Linie achtet und ununterbrochen am Handy hängt, denn sie haben kein Interesse daran, ihren Trinkkumpanen - wie schon so oft - an eine derart wackelige Beziehung zu verlieren. Gleichzeitig versucht Erins übervorsorgliche, verheiratete Schwester Corrine (Christina Applegate) zu verhindern, dass Erin immer wieder denselben Fehler begeht...
    Originaltitel

    Going The Distance

    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2010
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 32 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Verrückt nach dir
    Von Christoph Petersen
    Raus aus den Klatschblättern, rauf auf die Kinoleinwand: Über das Immer-mal-wieder-Paar Drew Barrymore und Justin Long wird seit dem ersten Techtelmechtel 2008 im Dickicht der Society-Blogger mit Vorliebe spekuliert. Nun sind die beiden gemeinsam in Nanette Bursteins – vom deutschen Verleih extrem einfallslos betitelter - romantischer Komödie „Verrückt nach dir" zu sehen. Die Real-Life-Lover spielen ein Paar, das tapfer der Entfernung zwischen amerikanischer Ost- und Westküste trotzt. Doch selbst wenn eine Fernbeziehung anderen Regeln als eine 08/15-Liebelei folgt, vertraut „Verrückt nach dir" doch auf so ziemlich dasselbe Handlungsgerüst wie jede andere Hollywood-Komödie auch. Dafür kommt der Humor aber gleich ein paar Ecken frecher als üblich daher, was der ausgelutschten Rom-Com-Dramaturgie eine angenehm erfrischende Note verleiht. Obwohl er seine letzte Beziehung erst vor wenigen...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Verrückt nach dir Trailer OV 1:27
    Verrückt nach dir Trailer OV
    10 829 Wiedergaben
    Verrückt nach dir Trailer DF 2:28
    31 457 Wiedergaben

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Verrückt nach dir Videoclip DF 1:25
    Verrückt nach dir Videoclip DF
    24 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Drew Barrymore
    Rolle: Erin
    Justin Long
    Rolle: Garrett
    Charlie Day
    Rolle: Dan
    Jason Sudeikis
    Rolle: Box
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Lamya
    Lamya

    User folgen 343 Follower Lies die 801 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 17. Oktober 2011
    Also ich fand den Film sehr gut. Die Story war in Ordnung, auch wenn es nicht wirklich was neues war. Lachen konnte ich bei dem Film gut. Nicht dauerhaft, aber es waren einige gute Stellen dabei. Im ganzen hat der Film wirklich spaß gemacht und meine Erwartungen erfüllt! 7/10
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2755 Follower Lies die 4 355 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 26. August 2017
    So ganz allmählich sollte sich die gute Drew mal ein anderes Standbein suchen (und ich hab wirklich keinerlei Zweifel daran dass sie das kann und schaffen wird). Wäre jedenfalls schade wenns ihr irgendwann geht wie Meg Ryan und sie immer noch Liebeskomödien und Romanzen dreht für die sie allmählich zu alt ist. Noch aber geht dies und wenn dabei Filme wie dieser herauskommen darf man sich freuen. Wobei: es ist ein Liebesfilm, eine Komödie ...
    Mehr erfahren
    Balthasar M.
    Balthasar M.

    User folgen 1 Follower Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 2. Februar 2011
    Sinngemäß war mein Empfinden so wie dasvon Lukas. Der schlechteste Film, den ich seit langem gesehen habe und das will etwas heißen ;-)
    tschulii
    tschulii

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 30. September 2010
    Der Film war super!
    8 User-Kritiken

    Bilder

    19 Bilder

    Aktuelles

    US-Charts: "The American" schlägt "Machete"
    NEWS - Im Kino
    Montag, 6. September 2010
    Exklusiver Filmclip zu "Verrückt nach dir" mit Drew Barrymore
    NEWS - Videos
    Mittwoch, 25. August 2010
    Am 2. September startet Nanette Bursteins romantische Komödie „Verrückt nach dir“ mit Drew Barrymore, Justin Long und Christina...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • r-duke
      Will mich hier gar nicht in eure Fehde einmischen ;-) sondern nur einige Leute, die das hier zufällig lesen, warnen: Die `Fäkal-Sprache`hat mittlerweile Einzug in die Romantische Komödie gehalten! Wirkt auf mich irgendwie abstoßend, zumal das Ganze nichtmal witzig ist...
    • Edmond Dantes
      Geht doch! (Sarkasmus kam an, hoffe bei dir auch)Außerdem habe ich deine Meinung zum Film als asozial bezeichnet, personenbezogen "darf " ich mir da kein Urteil erlauben, da ich dich nicht kenne.
    • Edmond Dantes
      @HaudenLukas sonst noch alles klar!?! Der Film hat null Konfliktpotenzial. Es ist ein seichter anspruchsloser Film, der entweder einem gefällt oder mit dem man nix anfangen kann. Wenn ich so Sachen lese, du willst der Drew am liebsten in die Fresse hauen für ihr Schauspiel, frag ich mich, hast du´n Arsch offen?!! Junge Junge Junge jedem zwar seine Meinung und so, aber wenn du dich über einen Film so mokierst, würd ich vorschlagen du schläffst mal eine Nacht drüber, bevor du was postest. Keine Ahnung, ob du dich mit eigenen Problemen durch diesen Film konfrontiert gefühlt hast, aber deine Meinung zum Film ist wirklich äußerst asozial, im Grunde substanzlos und übertrieben jähzornig formuliert.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top