Mein FILMSTARTS
    World Invasion: Battle Los Angeles
    World Invasion: Battle Los Angeles
    Starttermin 14. April 2011 (1 Std. 56 Min.)
    Mit Aaron Eckhart, Michelle Rodriguez, Ramon Rodríguez mehr
    Genres Sci-Fi, Abenteuer, Action
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,1 7 Kritiken
    User-Wertung
    2,6 415 Wertungen - 47 Kritiken
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Die Erde fällt interstellaren Plünderern zum Opfer – und die außerirdischen Aggressoren sind richtig mies drauf. Stadt um Stadt und Land um Land gerät der blaue Planet in die Hände der Invasoren, die Menschheit ist dem Inferno völlig hilflos ausgeliefert. Los Angeles wird zum Zentrum der Résistance gegen den übermächtigen Feind. Der abgebrühte Sergeant Michael Nantz (Aaron Eckhart) soll die Verteidigung der Stadt stärken. Können er und seine Truppe (u.a. Michelle Rodriguez, Cory Hardrict, Will Rothhaar, Jim Parrack und R&B-Sänger Ne-Yo) die Apokalypse abwenden?
    Originaltitel

    Battle: Los Angeles

    Verleiher Sony Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2011
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 2 Trivias
    Besucher in Deutschland 230 245 Einträge
    Budget $100,000,000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    World invasion [IT Import]
    World invasion [IT Import] (DVD)
    Neu ab 4.48 €
    World Invasion: Battle Los Angeles
    World Invasion: Battle Los Angeles (DVD)
    Neu ab 1.89 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    World Invasion: Battle Los Angeles
    Von Carsten Baumgardt
    Eine Maya-Prophezeiung kündigt für das Jahr 2012 nicht weniger als den Weltuntergang an. Und Hollywood setzt bekanntlich auf sichere Sachen. Ob diese Prognose tatsächlich eintrifft, kann ein Jahr zuvor noch niemand exakt bestätigen. Trotzdem feiert die Traumfabrik die Alien-Invasionen samt Untergangsszenario vorsichtshalber vor dem Stichtag ab, um wenigstens noch die Einnahmen mitzunehmen – wer weiß, was 2012 wirklich passiert. Nur der cineastische Ertrag fällt bisher dürftig aus. Roland Emmerich scheiterte mit seinem aufgeblasen-hohlen Themenfilm „2012" und der Untergangs-Reißer „Skyline" der Gebrüder Colin Strause geriet zum Totalreinfall - deswegen ruhten nun alle Hoffnungen auf Jonathan Liebesmans „World Invasion: Battle Los Angeles" – befeuert von einem herausragenden Trailer, der uns sogar dazu animierte, den Alien-Invasion-Actioner auf Platz drei unserer meisterwarteten Filme für...
    Die ganze Kritik lesen
    World Invasion: Battle Los Angeles Trailer DF 1:22
    World Invasion: Battle Los Angeles Trailer DF
    81 307 Wiedergaben
    Alle 7 Trailer

    Interviews, Making-Of und Ausschnitte

    Interviews 1 - Deutsch 5:19
    Interviews 1 - Deutsch
    3 830 Wiedergaben
    Reportage 2 - Deutsch 0:48
    Reportage 2 - Deutsch
    708 Wiedergaben
    Reportage 2 - Englisch 1:25
    Reportage 2 - Englisch
    2 201 Wiedergaben
    Alle 11 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Aaron Eckhart
    Rolle: SSgt. Michael Nantz
    Michelle Rodriguez
    Rolle: TSgt. Elena Santos
    Ramon Rodríguez
    Rolle: 2nd Lt. William Martinez
    Bridget Moynahan
    Rolle: Michele
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Quickmix
    Hilfreichste positive Kritik

    von Quickmix, am 28/12/2010

    5,0Meisterwerk

    Gestern im Kino gesehen (Berlin, Potsdamer Platz). Perfekte Kinounterhaltung. Durchweg Action, sehr gute Effekte und endlich... Weiterlesen

    FilmFreund
    Hilfreichste negative Kritik

    von FilmFreund, am 22/04/2011

    0,5katastrophal

    Der Film hat genau DAS bewiesen, was ich erwartet hatte als ich gelesen habe, dass Michelle Rodriguez mitspielt: aalglatter... Weiterlesen

    Alle User-Kritiken
    15% (7 Kritiken)
    17% (8 Kritiken)
    21% (10 Kritiken)
    15% (7 Kritiken)
    28% (13 Kritiken)
    4% (2 Kritiken)
    Deine Meinung zu World Invasion: Battle Los Angeles ?
    47 User-Kritiken

    Bilder

    15 Bilder

    Wissenswertes

    Tapferer Aaron Eckhart

    Aaron Eckhart hat sich bei einem der zahlreichen Stunts seinen Arm gebrochen. Trotzdem hat er nicht einen Tag am Set gefehlt.

    Wegen Steuern kaum in Los Angeles gedreht

    Nur sehr wenige Szenen des Films wurden auch tatsächlichb in Los Angeles gedreht. Aus steuerlichen Gründen verlegte man die Dreharbeiten nach Louisiana, wo Teile von Los Angeles nachgebaut wurden.

    Aktuelles

    Ab heute auf Netflix: Diese 22 neuen Filme warten auf euch
    NEWS - Im Kino
    Samstag, 1. September 2018
    Gehypte Filme: Erwartungen erfüllt oder abgestürzt?
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 24. November 2017
    Wir haben uns 18 Filme, die im Vorfeld mächtig gepusht wurden, einmal näher angeschaut. Konnte der Film die hohen Erwartungen...
    Quiz: Erkennt ihr diese 50 Filme nur an den Aliens?
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 11. November 2016
    Echte Science-Fiction-Fans sind bei diesem Quiz gefragt. Doch aufgepasst: Manchmal versteckt sich das Alien auch in Menschengestalt....
    15 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • PopCorn
      Für die jenigen die nicht viel Wert auf eine gute (und zumindest teilweise innovative) Geschichte und durch Explosionen im Minutentakt ins Staunen kommen, ist dieser Film sicher ein "Hammer"-Film. Ich halte den Film für einen der schwächsten Filme die je aufs Polaroid projiziert wurden. Die Bindung zu den Charakteren wird nicht ermöglicht und der Streifen könnte glatt als Werbefilm der amerikanischen Streitkräfte durchgehen... 3/10 wegen der Mühe der Effektgestalter .
    • Asamat
      habe den Film gestern angeschaut und kann die schlechten Kritiken nicht wirklich nachvollziehender Film bietet die ganze Zeit über gute und auch ansehnliche Action mit reichlich Explosionen, auch mangelt es dem Film nicht an Spannung.Er ist zum Großteil auch sehr realistisch gehalten, da die Aliens nicht wie in den meisten anderen Filmen regelrecht unbesiegbar sind und auch nicht mit "Super"-Waffen um sich schießen. Durch das "Open-End" kann man auch von einer Fortsetzung ausgehen, was mich persönlich sehr freuen würde.Wer "Black Hawk Down" und "Independence Day" mag wird bei diesem Film nicht enttäuscht werden. Für mich ganz klar einer der Top Filme dieses Jahr! :)
    • tfinet at allocine
      nice
    • Shlomp
      Ich habe mir den Film mit gewissen Erwartungen angesehen, so wie es bei mir nunmal bei allen Filmen mit dem (groben) Thema "Aliens greifen an" ist. Leider sind die Erwartungen enttäuscht worden. Der Auftakt gefällt mir sehr und kann mit einigen Gänsehautmomenten punkten (Hubschrauber über zerstörtem LA, mit grandioser Musikuntermalung), leider schwächt sich die Begeisterung merklich ab, wenn man die schlecht designten Aliens zum ersten mal (verschwommen und meist aus der Ferne) erblickt. Von kreativem Design ist hier keine Spur, da hat Krieg der Welten es um einiges besser gemacht. (Die gothisch anmutenden Tripods jagen mir heute noch eine Gänsehaut über den Rücken). Die Handlung ist schnell erzählt und nicht der Rede wert. Deshalb verliere ich auch kein Wort darüber. Technisch finde ich die meisten Effekte sehr gelungen, auch wenn einige sehr künstlich und unfertig wirken. Bei einem Budget von 70 Millionen wäre da mehr drin gewesen. (Siehe District 9) Ich kam also aus dem Kinosaal und fragte mich, was das eigentlich sollte. Mir wird dieser Film nicht in Erinnerung bleiben, denn trotz meiner geliebten Alieninvasion bietet er einfach zu wenige denkwürdige Momente.
    • Quickmix
      Gestern im Kino gesehen (Berlin, Potsdamer Platz). Perfekte Kinounterhaltung. Durchweg Action, sehr gute Effekte und endlich mal Ausserirdische die nicht wie Menschen mit angemalter Hautfarbe aussehen. Das besondere an dem Film ist das die Szenen wirklich beängstigend wirken, da man größtenteils einen Trupp Marines begleitet der Zivilisten retten soll. Für mich im Bereich Action, SF und Aliens absolutes Highlightfür dieses Jahr. Mal sehen was uns dann das Jahr 2012 bietet.
    • Trip-
      @BeautyFarmXSie haben gestreikt, um bei der DVD- und Online-Auswertung des von ihnen geschriebenen Materials besser berücksichtigt zu werden. Das betraf in höherem Maße Fernsehserien. Grund des Streiks war nicht, mehr Geld zu bekommen, um bessere Drehbücher zu schreiben oder ähnlichen Quatsch.
    • BeautyFarmX
      Bei diesem Schund Marke "Independence Day" meets "Black Hawk Down", fragt man sich ernsthaft warum Drehbuchautoren vor ein paar Jahren für mehr Geld gestreikt haben. Schade, denn es wäre mal wieder an der Zeit für ein Stück wirklich gute Science-Fiction.
    • moviejunkie67
      Im Gegensatz zu Skyline ist man hier mittendrin im Geschehen. Die Action stimmt auch, allerdings ( typisch bei den Ami´s ) dieses extreme heraustellen des Patriotismus fängt nach einer Weile dann doch etwas an zu nerven.
    • Skywalker
      Einer der schlechtesten Filme, die ich jeh im Kino gesehen habe! Wer schreibt so welche Drehbücher?
    • Klez
      "Soldaten - unsere Helden! Ist es nicht toll ein Marine zu sein?!"US Patriotismus pur! Fand den Film nicht sehr ansprechend! :\
    • timothetipper
      einfach nur hammer bester film 2011 :)
    • ParanoidAndroid
      "Kriegsfilm"... Ich würde mich totlachen, wär's nicht so unendlich traurig.
    • Da HouseCat
      also ich wurde bestens unterhalten und brauch auch keine charakterzeichnung bei einem kriegsfilm. das ist kein band of brothers...also ne 3,5 hätte hingehaun, wenn man bedenkt, was für filme sonst die 3,5 bekommen...hust...salt oder predators...hust...
    • darthnorman
      unterhält ganz gut aber kommt nicht an die klasse eines district 9 ran
    • vankle
      Ich finde den Film nicht schlecht. Ganz gute solide Action. Sterne 3,5. Klar ist das kein Spielberg, Nolan, Bay Film, da wären dann meine Erwartung auch höher. Aber man muss halt auch erkennen was Liebesmann vorher für Filme gemacht hat. Ist bis jetzt sein bester Film. Schade das der Film überall so schlechte Bewertungen bekommen hat. Ich bin halt ohne große Erwartung ins Kino gegangen und war positiv überrascht.
    • djfun
      Hat mir sehr gut gefallen und wie ich merkte den anderen im Kino auch.Die meisten Leute interessiert es absolut 0 bei solchen Action Figuren ob auf einzelne Charaktere eingegangen wird.TOP Film empfehlenswert
    • timothetipper
      Der Film ist sau goil! Endlich bekommen die Aliens mal von anfang an auf die Mütze sehr guT!
    • Trip-
      Haha, ich war gestern auf einer Pressevorführung und wäre ich einfach im bequemsten Kino Berlin sitzen geblieben, hätte ich Battle: Los Angeles nochmal sehen können. Wer hätte sich vor einem Vierteljahr, als ich so angefixt auf den Film war, vorstellen können, dass ich mir das entgehen lasse? Na ja, dafür habe ich ein Presseheft gemopst.
    • Corporal Hicks
      Der Film hat in etwa das Niveau eines gereiften "Bay-Werkes".Ansonsten bleibt nur eines zu sagen: Marine Pathos stinkt gewaltig und Aliens bleiben weiterhin zu dumm um UNS den Rest zu geben. :jap:
    • Angelina777
      mich hat der film wirklich enttäuscht.kaum sci-fi,spannung,horror oder sonst etwas...nur action :-( schade.besser als skyline aber nichtmal die hälfe so unterhaltend wie I-Day...eine ganze kritik ist der film leider nicht wert 5/10
    • Quickmix
      Freitag schaue ich mir den Film an.
    • Phasael
      Ich fand ihn jut. Hat mich unterhalten - mehr verlange ich nicht. Wenn ich philosophische, sozioökonomische, gesellschaftkritische oder zivilisatorische Fragen hören bzw. beantwortet bekommen will, dann gibt es genug hervorragende Alternativen. Die Aliens könnten etwas fieser aussehen und drauf sein, aber geschenkt.Ja, man könnte das Innenleben und die Persönlichkeit der Charakteren mehr tiefe geben, aber was zum Geier (Papagei) interessiert mich seine Depression? Er soll ballern und anständig, mit viel Pathos, ins Gras beissen. Auf jedenfall ist er besser als Skyline, der wirklich ein Dolch in meinem Unterhaltungsrücken war - und das sage ich als Tiefstapler an Unterhaltung und spartanischen Gemüt.
    • koala85
      @phreeak Es gibt Sachen, die halt ich für so überflüssig, die will ich garnicht verstehen. Was für Pseudo Halbwissen btw?
    • Trip-
      Wer guckt denn einen Sci-Fi-Film, um Gesellschaftskritik zu sehen? Ja, du hast das Genre wahrlich verstanden.
    • phreeak
      @koala85, glückwunsch, du hast den ganzen D9-Film nicht verstanden, vorallem das "Wieso sind sie da" und "Warum werden sie so behandelt" und versuchst nun irgendwelches pseudo-halbwissen zu verbreiten. Aber ist ja nicht das erstemal... Ich werde dich auch nicht belehren, weil es verlorene Zeit ist. ;)
    • Truman
      @ megaapfel: Die "kommende Top-Filme" richten sich nach der User-Resonanz (Seitenaufrufe) des jeweiligen Vortages.
    • megaapfel
      Warum zum Teufel ist dieser Film auf Platz 1 der kommenden Top Filme, wenn er nur 2 Sterne bekommt? Bedeutet Top nicht mehr gut, sondern erfolgreich oder sonst was?
    • Dungerly
      Applaus dafür, dass er nicht in 3D ist, so wie der meiste Schrott heutzutage!
    • koala85
      Nene du verstehst mich grundlegend falsch! Es muss nicht immer Alien Menschen Geballer sein, mir langt manchmal auch schon Alien Predator Geballer! :D Ok das mit dem "mit Abstand lächerlichsten Film" nehm ich zurück das war Quark. War halt mal was ganz anderes, auch wenn ich manche Ideen ein bisschen unpassend fand (ähnlich wie die ganze GZSZ-Kacke in den ersten Folgen von SGU, für sowas brauch weder Raumschiffe noch Aliens!). Ich mein das ganze Setting war irgendwie komplett unglaubhaft, wegen jedem Mist gibts Kriege oder Krisen oder sonstwas auf der Welt aber wenn mal eben ein riesen Alienraumschiff ein paar Jahre über ner Stadt schwebt... ach ganz normal wen juckts, die Aliens stecken wir in Slums und geben ihnen Katzenfutter... und das Raumschiff... lassen wir da oben in der Luft hängen... lalala und wie is das Wetter heute so..? -_-Wer will denn nen Sci-Fil Film gucken, um in irgendwelchen Gesellschaftskritischen Hinsichten belehrt zu werden? Ich mein das ist ja wie an den Baggersee gehen um zu baden... ;) Ok offensichtlich fast jeder... jaja ich weiss ich bin zu plump für sowas hasst mich jetzt bitte alle ich habs verdient! :/
    • Daywalker1982
      @Koala85: Welcher Film ist 100% logisch? Richtig! Keiner! Für mich war District 9 der mit Abstand beste Sci-Fi-Film der letzten Jahre!!! Das mit dem Katzenfutter fand ich extrem lustig! Auch, dass der Film wie ne Art Doku beginnt und später dann actionreicher wurde, war gut umgesetzt! Setting, schauspielerische Leistung und Effekte waren Top! Zudem war es ja wohl wirklich mal was Neues! Aliens als "Abgeschobene", die in "Ghettos" gehalten und nun "deportiert" werden sollen! Wer da nicht Gesellschafstkritik heraushört und sich unter anderem an das 3.Reich erinnert fühlt, dem kann man auch nicht helfen! District 9 hat daher viel mehr Substanz und Tiefe als es der erste Blick zulässt! Wer ein bisschen Grips hat merkt das auch! Manchen reicht aber anscheinend das schon 1000mal gesehene typische Alien-Menschen-Geballer!!!
    • koala85
      Was haben nur alle mit ihrem District9? Das war der mit abstand lächerlichste Film, der mir je untergekommen ist. Ne hochentwickelte Alienrasse, die wohlgemerkt dazu in der Lage ist, riesige Raumschiffe zu bauen, gammelt in nem Slum in Südafrika rum und streitet sich den ganzen Film über um dosenweise Katzenfutter?! Hallo??? Da hab ich ja in Sucker Punch mehr Logik gesehen. Und dann noch dieser nervige Pseudo-Journalist, der es mal eben mit nem lockeren Spruch abtut, wenn im Hintergrund einer seiner Kollegen von nem Shrimp den Arm abgerissen bekommt und am Ende selber zu so nem Vieh mutiert. Also nix gegen den lieben Murdock, als Schauspieler ist der super, nur die Rolle... Und ja sie sollten nen Serenity Nachfolger drehen... oder die Serie fortsetzen, die nach der 14. Folge gecancelt wurde. Dumm nur, dass das nicht passieren wird und auch der Film nur aufgrund der protestierenden Fans zu deren Befriedung entstand. :(
    • Da HouseCat
      können die keinen serenity nachfolger drehen?
    • Brayne
      Ich schließe mich Daywalker1982 an. District 9 war so grandios und es gibt noch immer so wenig gute Sci-Fi-Filme, dass ich in "World Invasion" erneut all meine Hoffnungen gesetzt hatte. Aber was nützt die diesjährige Flut von Alien-Streifen, wenn nur Schund dabei rum kommt? Nur weil man in Sci-Fi-Filmen so schön mit Special Effects beim anspruchslosen Publikum punkten kann, muss man doch nicht alles andere, was einen guten Film ausmacht, unter den Teppich kehren. Das Genre könnte soviel mehr sein, als diese permanent widergekäuerte Mensch vs. Aliens - Blaupause!
    • Daywalker1982
      Lustig, da haben sich die Leute reihenweise wegen der 0,5 Sterne-Wertung für den Fake-Film "Battle of Los Angeles" schon erschrocken, da man den oben rezensierten Film vermutete und jetzt bekommt eben dieser Film auch nur magere 2 Sternchen! Man, man, man! Kino ist anscheined echt nicht mehr was es mal war! Werden wir Kinogänger immer anspruchsvoller oder die Filme wirklich schlechter! Ich weiß es nicht genau! Naja, dann schaue ich mir eben noch mal "District 9" an! Der hatte wenigstens einen interessanten inhaltlichen Ansatz und einen zuerst schrulligen dann verzweifelten Hauptcharakter! Zudem waren die "Shrimps" wirklich coole Aliens!
    • kinofan90
      Ohje ohje, den werd ich mir sicher nicht mehr anschauen gehen. Hohle Story und fast nur Wackelkamera geht garnicht! Kann nur hoffen das wenigstens Cowboys & Aliens ein guter Sc-Fi-Film wird...
    • Fain5
      @Kinoauge: und wer bist du?
    • koala85
      In battle LA fliegen "Meteoriten" auf die Küsten vor großen Städten zu und: "Hah durchschaut, sind sicher Aliens, die uns ausradieren wollen! Lasst uns alles hinschicken was wir haben und die wegballern!!" ...und ab gehts! :) Achja und nochwas, das gesagt werden muss: ENDLICH kommt mal ein Regisseur auf die Idee, dass Aliens klug genug sein könnten, Projektilwaffen und Raketen zu benutzen - und keinen bescheuerten Laser- oder Plasma- oder sonst nen Lichtstrahlenquatsch. Das hat mal locker nen Oscar verdient. Danke dafür, wurde mal Zeit! Wie gesagt, mir letztendlich relativ egal (nur relativ, nicht völlig) mit der mangelnden Logik. Es war ein kurzweiliger actiongeladener Film in dem es permanent RICHTIG ordentlich kracht, mit Schauspielern, die verglichen mit denen aus Syline wohl mehrere Ligen höher spielen. PS: Erinnert alles ein wenig an Crysis2 (wem das was sagt) Wo zum Geier ist Prophet?? ;) PPS: Bin ich der einzige, den es stört, dass Filmstarts seit geraumer Zeit extremst mit Werbung zugepflastert ist? Ich mein wenn man die Molinari-Werbung vor nem Trailer jetzt 30 mal geguckt hat (überspringen geht ja nicht, muten auch nicht, nichtmal leiser kann mans machen ffs! -_-), dann kauft man das Zeug allein schon Prinzip nie (wieder). Ich sag ja nur...
    • koala85
      Zunächst: Dickes "Disagree" mit dem Kinoauge! Deine Meinung zum Film respektier ich ja noch, aber mit "Dass sich Aaron Eckhart den Arm während eines der zahlreichen Stunts gebrochen hat, tut mir überhaupt nicht leid. Warum war's nicht sein Genick?!" hast du's dir eindeutig versaut. Sowas würd ich nichtmal dir wünschen. Aber vielleicht könntest du dir ja mal alle 10 Finger brechen, dass du ne Zeit lang drauf verzichten musst, so nen Mist zu posten. -_- Zum Film: Als Fan von actionlastiger Science-Fiction fand ich den Film einfach göttlich. Allerdings ist das Verhalten der Aliens wirklich extremst bescheuert. Ohne Witz, mir fällt so auf Anhieb kein Film ein, in dem die noch unfähiger sind (außer ET vielleicht)! Sollten wir mal nen anderen Planeten erobern, würd ich diesen Film als Lehrfilm empfehlen, und zwar wie mans NICHT macht. Jaja ich weiss, jeder Science-Fiction-Film ist "unrealistisch", sonst würd es ja auch nur "Science-Film" heissen. Aber es gibt ja auch noch sowas wie Plausibilität oder Glaubhaftigkeit bezogen auf die Handlung und das Verhalten der Menschen oder Aliens oder was auch immer... und eben das vermisst man hier ein wenig. Aber hey, es könnte ja sein, dass das so Predator-Verschnitte sind, denen Ehre im Kampf und solche Sachen wichtig sind! Spass scheinen sie ja dran zu haben, wenn sie mit Raketensalven auf einzelne Soldaten schießen.Was ich übrigends sehr gut fand, war das Fehlen des in manchen Filmen (e.g. Independence Day) bis zum Erbrechen langgezogene Vorgeplänkel: "Oh Meteoriten, ah doch keine Meteoriten, werden langsamer. Hui dicke Alienschiffe über unseren Hauptstädten, die kommen sicher in friedlicher Absicht, lasst sie uns grüßen... wir könnten soooviel voneinander lernen... blablabla..."
    • Trip-
      Wer sagt dir, dass die Außerirdischen über die gleichen Ressourcen verfügen wie die Menschen? Vielleicht ist ihre Technologie überlegen, aber offenbar benötigt diese ja wohl flüssiges Wasser (welches einzig und allein auf der Erde vorkäme, was für ein Quatsch, wie entwickelt sich so eine Zivilisation dann erst?) um zu funktionieren. Möglicherweise litten die Aliens unter Energiemangel, weshalb sie ihre Fluggeräte auch erst nach einer Weile (als der Meeresspiegel sich absenkte, grrrr) einsetzen konnten.
    • brutalesau
      Kinoauge hat seinen Heroinkick erst nach 15:00 bekommen, daher hier nochmal: Eines vorab: der Film ist der Actionknaller 2011! Allerdings gibt es eine Bedingung: Logik im Gehrin streichen. Wer dachte, ok, ID4 oder Krieg der Welten machen noch irgendwie Sinn (und der Gedanke daran weist schon Sonderschulcharkter auf), der muss sich spät hier sein Gehirn auf Eis legen. Hier werden Bodentruppen der Aliens eingesetzt, die gar nicht nötig wären, weil die Raumschiffe sich teilen können und in ms Dörfer zerstören können und auch wenn die Bodentruppen eingesetzt werden, sie haben Waffen....ui ui ui....Fazit: wenn man sieht das die Aliens an Möglichkeiten haben, wäre die Erde innerhalb eines Mittagessens zerstört. Leider ist das nach den ersten 10. Min klar, somit wird der ein oder andere Kinogänger enttäuscht sein. Action ist aber großartig und die kleine Pussi von Batman spielt auch nicht schlecht. daher 7/10
    • Kinoauge
      Richtiger Drecksfilm. Kann gar nicht beschreiben, wie enttäuscht ich bin. Dass sich Aaron Eckhart den Arm während eines der zahlreichen Stunts gebrochen hat, tut mir überhaupt nicht leid. Warum war's nicht sein Genick?! Warum bringt niemand brutalesau zum Schweigen? Seit wann hat Trip. Moderatorenstatus? Seit dem er die Praktikumsstelle inne hat? Warum is' er freiwillig zum Feind übergelaufen?! Wann werden einige User verstehen, dass man sein Hirn nicht ausschalten kann? Wann werden einige User den Unterschied zwischen World Invasion Battle Los Angeles und Battle of Los Angeles verstehen? Bin ich einer der letzten User, dessen Hirn nicht auf Eis gelegt wurde? Fragen über Fragen!
    • brutalesau
      Eines vorab: der Film ist der Actionknaller 2011! Allerdings gibt es eine Bedingung: Logik im Gehrin streichen. Wer dachte, ok, ID4 oder Krieg der Welten machen noch irgendwie Sinn (und der Gedanke daran weist schon Sonderschulcharkter auf), der muss sich spät hier sein Gehirn auf Eis legen. Hier werden Bodentruppen der Aliens eingesetzt, die gar nicht nötig wären, weil die Raumschiffe sich teilen können und in ms Dörfer zerstören können und auch wenn die Bodentruppen eingesetzt werden, sie haben Waffen....ui ui ui....Fazit: wenn man sieht das die Aliens an Möglichkeiten haben, wäre die Erde innerhalb eines Mittagessens zerstört. Leider ist das nach den ersten 10. Min klar, somit wird der ein oder andere Kinogänger enttäuscht sein. Action ist aber großartig und die kleine Pussi von Batman spielt auch nicht schlecht. daher 7/10
    • koala85
      na toll, da wartet man voller vorfreude... und dann solche wertungen! was soll das? kann mal jemand bitte nen anständigen sci-fi kinofilm machen bitte? etwas auf dem niveau von serenity wär wirklich cool. sowas gabs schon lang nichtmehr! wegen mir kanns auch ein bisschen horror-mäßig sein à la event horizon. aber bitte nicht die ganze zeit solchen trash!! :(
    • vankle
      Mal abwarten. Ich mach mir nicht mehr so viel Hoffnung. Skyline war auch echt schlecht.
    • sunx
      ich schließe ne wette ab...die amis retten am ende des films wieder die welt!wer steigt ein?
    • Quickmix
      Sehr guter US Kino Start, wie ich es auch erwartet habe. 36 Millionen Dollar am Wochenende. Das ist fast die Hälfte der Produktionskosten von 70 Millionen. Wird ein kommerzieller Erfolg denke ich mal.Trifft genau meinen Geschmak. Action, High-tech und Außerirdische.
    • Burnfish
      ich warte noch auf eine filmstars wertung, bevor ich mit großen o. keine erwartung in den film gehe
    • Kinoauge
      Ultrarotz. Der ist keinen Penny wert, Leute.
    • Knarfe1000
      Also ich habe nach dem Trailer nichts Anderem gerechnet als unterdurchschnittlichem Action-Quark.
    • badcop91
      Ups...die ersten Kritiken lassen ja anscheinend auf nichts Gutes hoffen. Dabei sahen die Trailer wirklich gut aus. Und auch die Darstellerriege ist nicht schlecht...na ja...mal abwarten, wie die dt. Kritiken ausfallen...
    • Sortus
      ich denke skyline in pathetisch... man kann es mögen. Aber an Independenceday kommt eh keiner ran ;P
    • Incentive
      Fand den Trailer jetzt überhaupt nicht sonderlich interessant. Aaron Eckhart fand ich bis jetzt allerdings in seinen Filmen super. Bin mal gespannt.
    • Stazzmatazz
      Joah...abwarten...Liebesman steht bisher nicht gerade für Qualität...aber wer weiß, vielleicht klappts ja diesmal!
    • Trip-
      Schlechter als Skyline kann er wohl kaum werden.
    • Quickmix
      Der erste Trailer ist einfach der Hammer. Dieser Film wird meiner Meinung nach sehr Unterhaltsam.
    • luccc
      ,dass
    • Angelina777
      Bestimmt nicht so bescheuert wie "Skyline"
    Kommentare anzeigen
    Back to Top