Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kleine Verbrechen
     Kleine Verbrechen
    11. Juni 2009 / Komödie, Krimi
    Von Christos Georgiou
    Mit Aris Servetalis, Rania Oikonomidou, Antonis Katsaris
    Produktionsländer Griechenland, Zypern, Deutschland
    Zum Trailer
    User-Wertung
    2,8 6 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 6 freigegeben
    Was gibt es für einen Polizisten auf einer kleinen griechischen Inseln schon zu tun? Ein paar Nacktbader verwarnen, die klapprigsten Autos aus dem Verkehr ziehen, ansonsten Sonne und Meer. Dumm nur, dass ihn keiner ernst nimmt, den Polizeianfänger Leonidas. Wer wird sich von einem Neuling belehren lassen, wo doch alle nur tun, was sie schon immer getan haben? Als in dieser Idylle eine Leiche gefunden wird, ist sich Leonidas sicher, dass sein großer Tag gekommen ist. Endlich die lang ersehnte Chance, den Kommissar in ihm unter Beweis zu stellen. Angeliki, das schönste Mädchen der Insel und inzwischen Fernsehstar in Athen, taucht überraschend wieder auf und ist neben ihm die Einzige, die sich für den Fall interessiert. Doch die eingeschworene Dorfgemeinschaft will von einem Mord nichts wissen. Als dann plötzlich doch jeder eine eigene Version des Tathergangs aus dem Hut zaubert, wird Leonidas mißtrauisch...
    Originaltitel

    Mikro eglima

    Verleiher Neue Visionen
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2008
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Griechisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Kleine Verbrechen
    Von Sascha Westphal
    Mit seiner Krimikomödie „Kleine Verbrechen“ hat der in London geborene und auf Zypern aufgewachsene Regisseur Christos Georgiou zweifellos einen Film für all diejenigen gedreht, die sich schon einmal auf ihren kommenden Sommerurlaub auf einer der griechischen Inseln einstimmen wollen. Die Kraterinsel Thirassia, auf der die Geschichte um einen seltsamen Todesfall und einen übereifrigen Dorfpolizisten spielt, ist so etwas wie der wahr gewordene Traum eines jeden Griechenlandurlaubers, den es nicht in eine dieser gesichtslosen Luxushotelanlagen zieht, wie sie immer noch überall auf der Welt aus dem Boden gestampft werden: Die Strände und Felsbuchten sind malerisch, die Straßen schmal und staubig, und das pittoreske Zentrum ist ein natürlich weißgekalktes Städtchen, das hoch über den Klippen liegt. Und so schwelgt Christos Georgiou in klassischen Postkartenansichten, die Fernweh garantieren....
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Kleine Verbrechen Trailer DF 2:40
    Kleine Verbrechen Trailer DF
    952 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Aris Servetalis
    Rolle: Leonidas
    Rania Oikonomidou
    Rolle: Frau Pleiades
    Antonis Katsaris
    Rolle: Zaharias
    Viki Papadopoulou
    Rolle: Angeliki Pleiades
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2239 Follower Lies die 4 327 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 27. August 2017
    Netter Versuch … aber eben kaum mehr. Das Hauptaugenmerk liegt mal wieder auf einem kleinen Kaff und den Macken und Eigenheiten der Bewohner, ähnlich wies die Franzosen bei ihrem Megahit „Schtis“ gemacht haben. Hier ist es eben nur ein griechisches Städtchen und die dort lebenden Personen die auch eben ihre Ticks haben. Die Idee in diesem Umfeld dann eine Krimihandlung durch zu spielen ist eigentlich nicht schlecht weil der Film somit auf ...
    Mehr erfahren
    ThomasEdgar
    ThomasEdgar

    User folgen Lies die 30 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Dabei fing der Film recht schwungvoll an. Ein Dorfpolizist versucht in einer kleinen Gemeinde Dienst nach Vorschrift zu machen. Die Identitätskontrolle nach einer rot überfahrenen Ampel, wo jeder jeden kennt und es eh nur eine handvoll Autos gibt, wird mit gekonnter Komik dargestellt. Doch was kommt danach: nichts! Der Film schmeckt hinsichtlich der nachfolgenden Pointen und einer völlig uninteressanten Story wie abgestandener griechischer ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    1,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Nach den Vorankündigungen hatte ich einen wesentlich besseren Film erwartet. Das einzige, was mich in den 88 Minuten am Einschlafen hinderte, waren die Landschaftsaufnahmen und eigene Erinnerungen an griechische Inseln. Ansonsten ist der Film platt und klischeehaft, nur selten komisch und im ganzen hölzern inszeniert und auch gespielt. Ist mir ein Rätsel, wie er zu so guten Kritiken kommt.Selbst am Kinotag mit verbilligtem Eintritt kann man ...
    Mehr erfahren
    3 User-Kritiken

    Bilder

    15 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top