Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Flucht aus L.A.
     Flucht aus L.A.
    31. Oktober 1996 / 1 Std. 41 Min. / Fantasy, Action
    Von John Carpenter
    Mit Kurt Russell, Peter Fonda, Cliff Robertson
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,3 2 Kritiken
    User-Wertung
    2,5 59 Wertungen - 4 Kritiken
    Filmstarts
    1,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    "Flucht aus L.A." ist die Fortsetzung von "Die Klapperschlange" und erzählt die Geschichte aus Teil 1 fast noch mal genauso wie zuvor.

    Los Angeles wurde überflutet und danach in ein Hochsicherheitsgefängnis umfunktioniert. Da sitzen nicht nur Kriminelle ein, sondern auch politisch unangepasste Menschen. Als nächster eingeliefert werden soll Einzelkämpfer Snake Plissken (Kurt Russell) - aber daraus wird nichts. Utopia (A.J. Langer), die Tochter des despotischen US-Präsidenten (Cliff Robertson), hat den Prototypen eines Geräts gestohlen, mit dessen Hilfe ein EMP-Signal über die Erde geschickt werden kann, das sämtliche elektrischen Geräte zerstört. Das Gerät hat die abtrünnige Tochter ihrem Geliebten Cuervo Jones (Georges Corraface) übergeben, einer Art moderner Che Guevarra. Die Lage ist klar: Plissken muss da rein, das Teil rausholen, den Möchtegern-Che erledigen und die böse Tochter gleich mit. Damit er sich beeilt, wurde ihm ein Virus eingepflanzt, das ihn innerhalb von zehn Stunden tötet...
    Originaltitel

    Escape from L.A.

    Verleiher Universal Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1996
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    1,5
    enttäuschend
    Flucht aus L.A.
    Von Christian Horn
    Im Online-Lexikon Wikipedia wird John Carpenters Endzeit-Actionfilm „Flucht aus L.A.“ als Remake des Vorgängerfilms Die Klapperschlange angegeben, obwohl er eigentlich die Fortsetzung ist und keine Neuverfilmung. Diese Verwechslung liegt wohl darin begründet, dass Carpenter in „Flucht aus L.A.“ die Geschichte aus dem ersten Teil beinahe eins zu eins wiederholt, anstatt neue Ansätze oder Ideen einzubringen. „Das kennen Sie ja schon“, bekommt Kurt Russell (Death Proof, Poseidon) alias Snake Plissken einmal zu hören. Und rein theoretisch könnte damit auch der Zuschauer gemeint sein… Carpenter verlegt die Handlung von New York in ein Los Angeles, das überflutet wurde, daher vom Festland abgeschnitten ist und nun als Hochsicherheitsgefängnis dient. Allerdings nicht nur für Kriminelle, sondern auch für politisch Andersdenkende und sonstige gesellschaftliche Quergänger. In genau diesen Moloc...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Flucht aus L.A. Trailer DF 1:26
    Flucht aus L.A. Trailer DF
    652 Wiedergaben
    Flucht aus L.A. Trailer OV 1:29
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Kurt Russell
    Rolle: Snake Plissken
    Peter Fonda
    Rolle: Pipeline
    Cliff Robertson
    Rolle: President
    Stacy Keach
    Rolle: Cmdr. Malloy
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Flodder
    Flodder

    User folgen 7 Follower Lies die 158 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 19. Mai 2015
    Snake als Sportskanone; das Basketballspielchen, die Surfaction und das Bulletproof-Paragliding sind alle ein Witz - und längst nicht alles Danebengeratene. Viel zu oft zu trashig, wenn auch auf diese Art etwas unterhaltsam, ist das eine Fortsetzung für die Tonne und ein Carpenter-Film zum Auslassen.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2267 Follower Lies die 4 327 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 2. Januar 2018
    Armer John Carpenter. Ende der siebziger ging sein Siegeszug los und dauerte bis Mitte der achtziger – danach ist jeder Film von ihm lausig gewesen und gnadenlos zerrissen worden. Und so sehr er sich auch Mühe gibt er schafft es einfach nicht erfolgreich zu sein. Dieser Film hier war wohl seine größte Verzweiflungstat: einer seiner beliebtesten Filme war 1981 „Die Klapperschlange“ und hier lieferte er dann ein dazu gehöriges Sequel. ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Eine durchaus gelungene Fortsetzung, wenn auch wesentlich trashiger als Teil eins. Kurt Russells Darstellung ist natürlich wieder über jeden Zweifel erhaben. Gewohnt cool und lässig gibt er Snake Plissken und lässt die meisten anderen Action-Helden alt aussehen. Doch auch die Nebendarsteller wissen zu überzeugen. Vor allem der wie immer großartige Steve Buscemi als nerviger Feigling Map to the Stars Eddie bleibt einem im Gedächtnis, ...
    Mehr erfahren
    Corneliafigura
    Corneliafigura

    User folgen Lies die Kritik

    4,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Der Film ist so geil das wenn er jedes mal im Fersehen kommt ich gute laune krieg. Beide Teile sind gut ich finde auch das der beste Film von Kurt Russel ist der Spruch nenne Sie mich Snake und wenn jemand ihn dann Snake nennt sagt nennen Sie mich Plissken boha einfach nur geil
    4 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Bis zu einem halben Jahrhundert: Die längsten Abstände zwischen zwei Teilen einer Filmreihe
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 29. Mai 2015
    Die Mühlen in der Filmbranche mahlen manchmal sehr langsam und während etwa die „Fast & Furious“-Reihe seit 2009 alle zwei...
    Was lange währt... 25 Sequels, die besonders lange auf sich warten ließen
    NEWS - Bestenlisten
    Donnerstag, 26. April 2012
    Geschlagene neun Jahre mussten die Fans nach "American Pie 3" auf die Fortsetzung "American Pie: Das Klassentreffen" (deutscher...
    4 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top