Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kopfgeld
     Kopfgeld
    2. Januar 1997 / 1 Std. 58 Min. / Krimi, Thriller
    Von Ron Howard
    Mit Mel Gibson, Rene Russo, Gary Sinise
    Originaltitel Ransom
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,0 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,7 104 Wertungen - 16 Kritiken
    Filmstarts
    4,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Tom Mullen (Mel Gibson) ist millionenschwerer Eigentümer einer Fluggesellschaft und glücklicher Vater eines Sohnes (Brawley Nolte) - der entführt wird. Tom und seine Ehefrau Kate (Rene Russo) ziehen ein Team des FBI zu Rate, das die Täter zur Strecke und den Sprössling nach Hause bringen soll. Nachdem die Ermittler unter Anleitung von Agent Lonnie Hawkins (Delroy Lindo) ihre Zelte im Haus der Mullens aufgeschlagen haben, beginnt ein zermürbender Nervenkrieg. Schnell wird klar, dass Gut und Böse deutlich mehr verschwimmen, als es zu Beginn noch den Anschein hat und auch die Ehe von Kate und Tom wird an die Grenzen ihrer Belastbarkeit geführt. Eine unvorhergesehene Wendung des Geschehens sorgt schließlich dafür, dass Tom ausrastet und den Spieß umdreht: Vor laufenden Fernsehkameras verwandelt er die zwei Millionen Dollar Lösegeld in Kopfgeld! Er will eine landesweite Hetzjagd auf den Täter Jimmy Shaker (Gary Sinise) auslösen...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,5
    hervorragend
    Kopfgeld
    Von Andreas R. Becker
    Spannend bis zur letzten Minute und bis in die Nebenrollen hochkarätig besetzt: Obwohl „Kopfgeld“ nur eine unter vielen Entführungsgeschichten ist, gehört sie auch ein Jahrzehnt nach ihrem Kinostart nach wie vor zu den besten. Frei nach bestem hollywoodschem Brauch ist der Thriller von The Da Vinci Code – Sakrileg- und A Beautiful Mind-Regissseur Ron Howard „inspiriert“ von betagterem Filmmaterial. Die 1954 erstmals ausgestrahlte Folge „Fearful Decision“ der Fernsehserie „The Unites States Steel Hour“ war so erfolgreich, dass daraus zwei Jahre nach der ersten Ausstrahlung der Spielfilm „Menschenraub“ mit Glenn Ford und Donna Reed entstand. Dessen US-amerikanischer Titel „Ransom!“, der eigentlich „Lösegeld“ bedeutet, blieb ebenso wie das Konzept auch dem aufpolierten Remake zum vierzigjährigen Jubiläum erhalten. Ohne „!“ im Titel, aber mit beeindruckendem Staraufgebot (in persona: Mel Gib...
    Die ganze Kritik lesen
    Kopfgeld Trailer DF 2:23
    Kopfgeld Trailer DF
    1235 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Mel Gibson
    Rolle: Tom Mullen
    Rene Russo
    Rolle: Kate Mullen
    Gary Sinise
    Rolle: Det. Jimmy Shaker
    Liev Schreiber
    Rolle: Clark Barnes
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 17. August 2011
    Aus einer simplen Story macht Ron Howard einen durchweg unterhaltsamen Thriller. Mel Gibson spielt glaubwürdig und intensiv, Rene Russo spielt gut, auch wenn sie weniger Akzente setzen kann. Gary Sinise wiederum ist großartig und beweist erneut seine Wandlungsfähigkeit mit seiner intriganten Darstellung. Er ist einer jener Darsteller, die eine unglaubliche Leinwandpräzens entfesseln, auch bei nur wenigen Szenen. Man hätte die Wendung des ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Das ist wieder die Marke Thriller, die es allen Recht machen muß um zu gefallen....schade! Denn insgesamt gesehen, hätte hier ein echter Klassiker draus werden können. Aber so ist es meistens bei den Ron Howard-Werken: für einen "Backdraft" gibts dann drei von der Sorte "ED TV", "In einem fernen Land" oder "Apollo 13" - alles grundsolide Ware, aber leider auch nicht mehr. Und bei "Kopfgeld" gibts wenigstens noch echte Gänsehautmomente: die ...
    Mehr erfahren
    Jiddu K.
    Jiddu K.

    User folgen Lies die Kritik

    3,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Mel Gibson in einer Rolle, die super zu ihm passt und die er klasse und authentisch darstellt. Die Action kommt überraschend und wirkt realistisch. Allerdings ist die Handlung grundlegend ziemlich unrealistisch. Die Ehefrau gespielt von rene russo kommt nur im Hintergrund vor und hat scheinbar nur die Funktion ihrem Mann beizustehen. sie ist schlecht dargestellt und meiner Meinung nach eine Fehlbesetzung. Gary Sinise spielt jedoch ...
    Mehr erfahren
    16 User-Kritiken

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Buena Vista International Film Production
    Produktionsjahr 1996
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 80 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top