Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Dämon – Trau keiner Seele
     Dämon – Trau keiner Seele
    26. März 1998 / 2 Std. 03 Min. / Krimi, Horror
    Von Gregory Hoblit
    Mit Denzel Washington, John Goodman, Donald Sutherland
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,0 5 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 43 Wertungen - 9 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Kurz vor Hinrichtung des Serienmörders Edgar Reese (Elias Koteas) besucht Detective John Hobbes (Denzel Washington) ihn in dessen Zelle. Dass Reese noch einen Fluch in einer fremden Sprache ausspricht und ihm ein Rätsel stellt, kümmert den selbstsicheren Polizisten bis dahin nicht weiter. Erst als die Morde im Stile Reese nach dessen Hinrichtung weitergehen, beginnt Hobbes zu recherchieren. Wurde doch der falsche Mann hingerichtet oder versucht jemand die Taten des Killers zu imitieren? Die Hinweise führen zunächst ins Polizeipräsidium, da der Täter über Insiderinformationen zu verfügen scheint; doch die Fakten werden immer widersprüchlicher...
    Originaltitel

    Fallen

    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1998
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Dämon – Trau keiner Seele
    Von Björn Helbig
    Regisseur Gregory Hoblit hat sich schon ein paar schöne Stoffe ausgesucht. Zu seinen größten Erfolgen gehört sein Debüt „Zwielicht“ aus dem Jahre 1996 sowie der Sci-Fi-Thriller Frequency (2000). Dass ihm fantastische Geschichten liegen, zeigte er auch mit seinem Film „Dämon“. Die spannende Inszenierung und das viele gute Ideen beinhaltende Drehbuch aus der Feder Nicolas Kazans („Der 200 Jahre Mann“), das verdienter Weise für den Bram Stoker Award nominiert wurde sowie eine hochkarätige Darstellerliste machen „Dämon“ zu einem überdurchschnittlichen Mystery-Thriller. Kurz vor Hinrichtung des Serienmörders Edgar Reese (Elias Koteas) besucht Detective John Hobbes (Denzel Washington) ihn in dessen Zelle. Dass Reese noch einen Fluch in einer fremden Sprache ausspricht und ihm ein Rätsel stellt, kümmert den selbstsicheren Polizisten bis dahin nicht weiter. Erst als die Morde im Stile Reeses...
    Die ganze Kritik lesen
    Dämon – Trau keiner Seele Trailer OV 2:23
    Dämon – Trau keiner Seele Trailer OV
    3614 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Denzel Washington
    Rolle: John Hobbes
    John Goodman
    Rolle: Jonesy
    Donald Sutherland
    Rolle: Lieutenant Stanton
    Embeth Davidtz
    Rolle: Gretta Milano
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Wlad S.
    Wlad S.

    User folgen 2 Follower Lies die 49 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 23. September 2015
    als Denzel Fan kann ich nur empfehlen diesen film auszulassen wenig spannung und unterhaltungswert. nebenrollen allesamt schwach gespielt. schade. Denzels ausflug ins übernatürliche war leider ein flop
    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 27. Februar 2016
    Die Story verliert leider an Fahrt weil der Film zu stark gestreckt wurde. Vor allem wenn man den Streifen bereits kennt, zieht sich das wie Kaugummi. Abgesehen davon kann man ihn sich auf jeden Fall mal ansehen.
    evil12
    evil12

    User folgen Lies die 37 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Auch so ein Irgendwas-Film, den man nicht gesehen haben muss. Denzel Washington is schon cool, aber der rettet die doch irgendwie lahme Story überhaupt nicht. Der Film ansich versucht aber wirklich, originell zu sein, muss man ihm lassen.
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    ....singt unser hochverehrter Killer in seiner Zelle kurz vor der Exekution. Wohl wahr! Oder wie Louis Armstrong einst sang: We have all the time in the world - in diesem Fall kommt es dann nur auf die Perspektive an. Und selten ist das Böse so perfide vorgegengen. natürlich ist dies ein Film, der nur von einem einzigen kleinen Gimmick lebt - nämlich der Tatsache, daß der Teufel selbst von Mensch zu Mensch wechseln kann, ohne daß der ...
    Mehr erfahren
    9 User-Kritiken

    Bilder

    Wissenswertes

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top