Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das Labyrinth der Wörter
    20 ähnliche Filme für "Das Labyrinth der Wörter"
    • Quartett

      Quartett

      24. Januar 2013 / 1 Std. 38 Min. / Komödie, Drama
      Von Dustin Hoffman
      Mit Maggie Smith, Tom Courtenay, Billy Connolly
      Cissy (Pauline Collins), Reginald (Tom Courtenay) und Wilfred (Billy Connolly) sind im komfortablen Beecham House für pensionierte Opernsänger untergebracht. In der Seniorenresidenz fehlt es an nichts und Dekadenz wird ganz groß geschrieben. Wilfred und Reginald sind alte Jugendfreunde und zusammen durch Dick und Dünn gegangen. Jedes Jahr am 10. Oktober, dem Geburtstag von Giuseppe Verdi, organisieren die drei ein Konzert, bei dem auch Spenden gesammelt werden. Es ist das Ereignis des Jahres und alle freuen sich darauf. Doch in diesem Jahr kommt Jean (Maggie Smith), die einst mit Reginald verheiratet war, ins Heim und stört das Gleichgewicht. Sie führt sich wie eine Diva auf, will aber nicht singen. Die alten, traurigen Geschichten aus der Vergangenheit drohen die guten Erinnerungen zu verdrängen und den Erfolg der diesjährigen Spendenveranstaltung zu bedrohen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Robot & Frank

      Robot & Frank

      25. Oktober 2012 / 1 Std. 25 Min. / Komödie, Drama, Sci-Fi
      Von Jake Schreier
      Mit Frank Langella, Susan Sarandon, James Marsden
      In nicht allzu ferner Zukunft: Der griesgrämige Frank (Frank Langella) weigert sich, mit der Zeit zu gehen. Während um ihn herum alles durch Maschinen ersetzt und durch Technik vereinfacht wird, versucht der Rentner möglichst alles selber zu machen und ein Leben ohne unnötige technische Unterstützung zu genießen. Er geht gerne und viel in die Bilbiothek, auch oder vor allem wegen der Bibliothekarin Jennifer (Susan Sarandon), jedoch hat auch an diesem Ort die Zukunft in großem Maß alles verändert. Franks Kinder, Hunter (James Marsden) und Madison (Liv Tyler), machen sich Sorgen um ihren Vater und Hunter hat das Gefühl, dass der alte Mann sein Leben nicht mehr alleine meistern kann. Daraufhin besorgt er seinem Vater einen Roboter (Stimme: Peter Sarsgaard) als Lebenshilfe im Alltag. Zunächst wehrt sich Frank mit allen Mitteln gegen den technischen Unterstützer, jedoch merkt er nach ein bisschen Zeit, dass ihm der Roboter auch gut tut....
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,4
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das Beste kommt zum Schluss

      Das Beste kommt zum Schluss

      24. Januar 2008 / 1 Std. 36 Min. / Drama, Abenteuer, Komödie
      Von Rob Reiner
      Mit Jack Nicholson, Morgan Freeman, Sean Hayes
      Durch einen traurigen Umstand lernen sich der weiße Milliardär Edward Cole (Jack Nicholson) und der afroamerikanische Automechaniker Carter Chambers (Morgan Freeman) kennen. Beide haben Krebs und liegen im selben Zimmer eines Krankenhauses. Als sich herausstellt, dass sowohl Cole als auch Chambers nach der Prognose der Ärzte nur noch wenige Monate zu leben haben, versuchen beide, der restlichen Zeit das Maximale abzutrotzen. Eine Liste mit Dingen, die sie vor dem nahen Tod unbedingt noch erledigen wolle, soll ihnen dabei helfen, der erschreckenden Tatsache ins Auge zu blicken. Dank der finanziellen Möglichkeiten Coles setzen die Männer ihre Planung auch gegen private Widerstände in die Tat um. Bei ihrer Reise rund um die Welt lernen sich Cole und Chambers immer besser kennen und entwickeln ein Gespür für die wahren Wünsche des anderen, die sie unterstützen wollen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Und wenn wir alle zusammenziehen?

      Und wenn wir alle zusammenziehen?

      5. April 2012 / 1 Std. 36 Min. / Komödie
      Von Stéphane Robelin
      Mit Jane Fonda, Pierre Richard, Geraldine Chaplin
      Die Ehepaare Jeanne (Jane Fonda) und Albert (Pierre Richard), Annie (Geraldine Chaplin) und Jean (Guy Bedos) sowie der Witwer Claude (Claude Rich) sind seit einer Ewigkeit befreundet. Mittlerweile sind sie alt und kämpfen gegen die Leidenschaftslosigkeit ihrer Ehen, gegen Vergesslichkeit und Krankheiten. Doch trotz aller Gebrechen fühlen sie sich noch immer fit und vital. Als die Familie des Witwers Claude versucht ihn wegen seiner Demenzerkrankung in ein Pflegeheim zu stecken, nehmen sein Freund Jean und dessen Frau Annie ihn bei sich auf. Schließlich beschließen die drei zusammen mit Jeanne und Albert eine Wohngemeinschaft in einem Pariser Vorort zu gründen. Als Hilfskraft stellen sie einen jungen Deutschen namens Dirk (Daniel Brühl) ein. Dessen Anwesenheit bringt verborgene Wünsche und bislang streng gehütete Geheimnisse an den Tag...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,5
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ein griechischer Sommer

      Ein griechischer Sommer

      11. Oktober 2012 / 1 Std. 35 Min. / Komödie
      Von Olivier Horlait
      Mit Emir Kusturica, Thibault Le Guellec, François-Xavier Demaison
      Nach dem Tod der Mutter lebt der vierzehnjährige Yannis (Thibault Le Guellec) mit seinem Vater allein und in ärmlichen Verhältnissen auf einer kleinen griechischen Insel. Das Verhältnis zum Vater ist schlecht. Dieser ist oft fordernd und jähzornig. Das bereits angespannte Verhältnis wird auf die Probe gestellt, als Yannis einem Pelikan das Leben rettet und ihn mit nach Hause bringt. Aus Angst vor dem Vater versteckt er den Pelikan zunächst in seinem Zimmer. Er gibt ihm den Namen Nicostratos. Es ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Doch mit der Zeit wird Nicostratos immer größer und damit schwerer zu verstecken. Im Sommer lernt Yannis dann auch die siebzehnjährige Angéliki (Jade-Rose Parker) kennen, von deren Leichtfüßigkeit er sofort eingenommen ist und die ihm neue Lebenswege aufzeigt. Die Erfahrungen, die der Junge in diesem Sommer macht, werden viel verändern. Es wird der bedeutendste Sommer in Yannis' Leben.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Schräger als Fiktion

      Schräger als Fiktion

      8. Februar 2007 / 1 Std. 45 Min. / Komödie, Fantasy, Romanze
      Von Marc Forster
      Mit Will Ferrell, Emma Thompson, Maggie Gyllenhaal
      Das Leben von Harold Crick (Will Ferrell) verläuft in sehr vorhersehbaren Bahnen. Er ist der perfekte Arbeiter, hat bisher keinen Arbeitstag verpasst. Doch auf einmal hört dieses einwandfrei funktionierende Zahnrad auf zu funktionieren. Denn plötzlich hört Harold eine Stimme in seinem Kopf und alles wird anders. Was Harold Crick anfangs nicht ahnt: Sein Leben ist die Geschichte, an der die Erfolgsautorin Karen Eifel (Emma Thompson) seit zehn Jahren arbeitet. Diese steht kurz vor der Fertigstellung ihres Meisterwerks. Eifel wiederum hat keine Ahnung, dass es in der wirklichen Welt eine echte Person mit Namen ihres Hauptcharakters gibt, der genau das widerfährt, was sie in ihrem Buch schreibt, und dass diese Person die Stimme der Erzählerin – ihre Stimme – hören kann. Für Harold spitzt sich die Lage noch mal zu, als er auf diesem Weg von Karens Entschluss hört, ihr Buch auf eine für ihn ganz unschöne Weise enden zu lassen: mit seinem Tod. Zumal dieser für den Steuerbeamten in einem gänzlich unpassenden Moment kommt - schließlich ist er gerade dabei, sich in die schöne Steuersünderin Ana Pascal (Maggie Gyllenhaal) zu verlieben!
      Pressekritiken
      4,2
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ein Jahr vogelfrei!

      Ein Jahr vogelfrei!

      14. Juni 2012 / 1 Std. 40 Min. / Komödie
      Von David Frankel
      Mit Steve Martin, Jack Black, Owen Wilson
      Drei leidenschaftliche Ornithologen wetteifern darum, wer von ihnen in einem Jahr möglichst viele verschiedene Vogelarten entdecken kann. Derweil hat jeder von ihnen mit privaten Problemen zu kämpfen: Kenny Bostick (Owen Wilson), der Vorjahressieger in der Midlife-Crisis, dessen Gattin Jessica (Rosamund Pike) unbedingt ein Baby will, Stu Preissler (Steve Martin) der sich als Rentner nicht so recht vom Berufsleben verabschieden möchte und Brad Harris (Jack Black), der geschieden ist, in einer beruflichen Sackgasse steckt und es seinem Vater einfach nicht recht machen kann. Ermüdet von Zwängen und Verpflichtungen nehmen sich die drei Rivalen eine einjährige Auszeit, um ihren gemeinsamen Traum zu verfolgen. Sie reisen mit den Vögeln quer durch die Vereinigten Staaten und versuchen nebenbei alles mögliche, um die jeweils anderen auszustechen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      2,7
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Yogi Bär

      Yogi Bär

      23. Dezember 2010 / 1 Std. 20 Min. / Animation, Komödie, Abenteuer
      Von Eric Brevig
      Mit Tom Cavanagh, Anna Faris, T.J. Miller
      Mit dem Jellystone-Park ist es aus und vorbei. Längst ist die ehemalige Attraktion zum Relikt besserer Tage geworden. Also beschließt Bürgermeister Brown (Andrew Daly), die Immobilie zu verschachern. Das können die Bären Yogi (im Original gesprochen von Dan Aykroyd) und Boo Boo (Justin Timberlake) unmöglich zulassen, immerhin wären sie damit auf einen Schlag heimatlos. Mutig stellt sich der Bär seiner bislang größten Herausforderung und verbündet sich mit Ranger Smith (Thomas Cavanagh), um den Jellystone-Park vor den nahenden Abrissfahrzeugen zu retten...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,0
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Tad Stones - Der verlorene Jäger des Schatzes!

      Tad Stones - Der verlorene Jäger des Schatzes!

      15. März 2013 / 1 Std. 31 Min. / Animation, Abenteuer, Komödie
      Von Enrique Gato
      Mit Oscar Barberán, Belinda, José Mota
      Tad Stones ist nicht nur von Beruf Archäologe, sondern auch Abenteurer und, wenn es nach ihm geht, ein unerschrockener Held. So würde sich Tad jedenfalls selbst beschreiben. In Wirklichkeit ist sein Leben jedoch wesentlich unspektakulärer. Tad ist ein einfacher und herzensguter Bauarbeiter, der seit Jahren darauf wartet bei seiner Arbeit durch Zufall auf ein beeindruckendes Zeugnis aus vergangenen Zeiten zu stoßen. Der archäologische Fund lässt jedoch auf sich warten. Eines Tages und völlig unerwartet bekommt Tad dann tatsächlich ein Abenteuer: gemeinsam mit seinem geliebten Hund Jeff, der tapferen Archäologin Sara , dem gewieften Assistenten Freddy und einem stummen Papagei macht sich der Bauarbeiter auf die Reise um einen wertvollen Inkaschatz zu retten. So lange der gefährliche Ganove Kopponen hinter den wertvollen Stücken her ist, werden die Kostbarkeiten niemals in Sicherheit sein. Wird Tads Heldentraum endlich wahr?
      Zum Trailer
      User-Wertung
      2,8
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Kauwboy

      Kauwboy

      18. April 2013 / 1 Std. 21 Min. / Drama
      Von Boudewijn Koole
      Mit Rick Lens, Loek Peters, Cahit Ölmez
      Seit seine Mutter weg ist, lebt der zehnjährige Jojo (Rick Lens) allein mit seinem Vater zusammen. Dieser ist seitdem auch viel strenger und kaltherziger geworden und lässt dem Jungen nicht gerade viel Freiraum. Als Jojo eines Tages einen kleinen Vogel im Wald findet, der offensichtlich verletzt ist, nimmt er ihn bei sich auf und versucht, ihn wieder aufzupäppeln. Er gibt ihm den Namen Jack. Dies alles geschieht verborgen vor seinem Vater, der ein Tier in seinem Haus niemals dulden würde. Er nimmt Jack mit in die Schule, wo sich die Kinder sehr interessiert an der Dohle zeigen. Vor allem seine hübsche Freundin Yenthe (Susan Radder) ist begeistert von dem Vogel und schließt ihn sofort ins Herz. Gemeinsam lernen sie durch die Aufzucht des kleinen Vogels, was es bedeutet, Verantwortung zu übernehmen und sich gegenseitig beizustehen.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      2,9
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Wie beim ersten Mal

      Wie beim ersten Mal

      27. September 2012 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Drama, Romanze
      Von David Frankel
      Mit Meryl Streep, Tommy Lee Jones, Steve Carell
      Arnold Soames (Tommy Lee Jones) und seine Frau Kay (Mery Streep) sind seit 31 Jahren verheiratet und nach einem Abend mit ihren Kinder müssen sich die beiden eingestehen, dass sie nicht mehr mit dem Zustand ihrer emotionslosen und eingeschlafenen Ehe glücklich sind. Daraufhin sucht Kay literarischen Rat und findet ein Buch des Beziehungsspezialisten Dr. Bernie Feld (Steve Carell). Sie ist so begeistert von den Tipps, dass sie beschließt, gemeinsam mit Arthur für eine Woche an einer Paar-Therapie bei dem Beziehungs-Doktor teilzunehmen. Die teilweise unorthodoxen Methoden schrecken Arnold anfangs ab. Zunächst komplett abgeneigt, kann sich Arnold jedoch bald mit der Therapie anfreunden und spürt erste Veränderungen. Und auch Kay ist angetan von den ersten Erfolgen. Ist zu spät oder werden sie es schaffen, ihre Ehe zu retten?
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Another Year

      Another Year

      27. Januar 2011 / 2 Std. 09 Min. / Drama
      Von Mike Leigh
      Mit Jim Broadbent, Lesley Manville, Ruth Sheen
      Mit seinem altersweisen „Another Year“ erzählt Meisterregisseur Mike Leigh im Verlauf von vier Jahreszeiten vom tragikomischen Alltag des greisen Ehepaares Tom (Jim Broadbent) und Gerri (Ruth Sheen). Im Frühling lädt Gerri ihre Arbeitskollegin Mary (Lesley Manville) zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Mary betrinkt sich und jammert über ihr desaströses Liebesleben. Im Sommer kommt Toms alter Freund Ken (Peter Wight) für einige Wochen aus London. Tom trinkt zu viel, hat ein Gewichtsproblem und erwartet seine Pensionierung, obwohl er gar nicht weiß, was er dann mit seiner Zeit noch anfangen soll. Im Herbst stellt Joe (Oliver Maltman) seinen Eltern Katie (Karina Fernandez) vor. Während Tom und Gerri von der Freundin ihres Sohnes ganz begeistert sind, ist Mary erschüttert, weil sie immer geglaubt hatte, dass sie trotz des Altersunterschieds einmal mit Joe eine Beziehung hätte führen können. Im Winter treffen sich alle auf der Beerdigung von Toms Schwägerin wieder...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der geheime Garten

      Der geheime Garten

      24. März 1994 / 1 Std. 42 Min. / Drama, Familie, Fantasy
      Von Agnieszka Holland
      Mit Irène Jacob, Kate Maberly, Maggie Smith
      Die Eltern der kleinen Mary (Kate Maberly) sind gestorben. Von Indien aus kommt sie in ein neues Zuhause, das ziemlich gruselig ist: ein gespenstisches altes Herrenhaus im englischen Hochmoor, das einem Onkel gehört. Der ist allerdings kaum da, sodass sich Marys Kontakte auf die strenge Hausdame Mrs. Medlock (Maggie Smith), das fröhliche Dienstmädchen Martha (Laura Crossley) und deren Bruder Dickon (Andrew Knott) beschränken. Immerhin findet das Mädchen einen verwunschenen Garten, in den sie sich zurückziehen kann. Später merkt sie, dass noch andere Kinder in dem alten Haus wohnen. Da ist z. B. ihr kranker und behinderter Cousin Colin (Heydon Prowse), der von allem abgeschirmt in einem dunklen Zimmer lebt. Welches Familiengeheimnis sich dahinter wohl verbirgt...?
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • About Schmidt

      About Schmidt

      27. Februar 2003 / 2 Std. 05 Min. / Drama, Komödie
      Von Alexander Payne
      Mit Jack Nicholson, Kathy Bates, Hope Davis
      Warren Schmidt (Jack Nicholson) wird als Versicherungsvertreter in Pension geschickt. Als auch noch seine Frau Helen (June Squibb) stirbt, droht er völlig zu verwahrlosen, denn mit dem Rentnerdasein kommt Schmidt überhaupt nicht zurecht. Die Zeit erscheint ihm nutzlos, weil er keine Aufgabe mehr hat. Mit seiner erwachsenen Tochter kommt es zu einem Streit. Als Schmidt zusätzlich herausfindet, dass seine verstorbene Frau mit seinem besten Freund Ray (Len Cariou) im Bett war, bricht seine Welt völlig zusammen. Er macht sich darauf in einem Wohnmobil auf eine Reise zu Orten aus seiner Vergangenheit, um sich selbst wieder finden zu können. Die Konfrontation mit den Stationen seiner Jugend entfaltet aber nicht die Bedeutung, die sich Schmidt gewünscht hat. Er fährt darauf zur Hochzeit seiner Tochter, ohne die Balance wiedergefunden zu haben. Das bleibt nicht ohne Folgen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Schmetterling

      Der Schmetterling

      11. März 2004 / 1 Std. 25 Min. / Tragikomödie
      Von Philippe Muyl
      Mit Michel Serrault, Claire Bouanich, Nade Dieu
      Der alte Julien (Michel Serrault) ist ein großer Schmetterlingsliebhaber und Sammler der hübschen Falter. Schon lange sucht er nach einer Isabelle, einem schönen und sehr seltenen Nachtfalter, dessen Lebensdauer nur drei Tage beträgt. Er freut sich auf seine lange Wanderung und die Einsamkeit der Berge und Wälder. Aber das vernachlässigte Nachbarskind Elsa (Claire Bouanich) stört seine Ruhe, als sie beschließt, heimlich mitzuwandern. Weil Elsas Mutter nicht auf Anrufe reagiert, lässt sie Julien schließlich missmutig mit sich gehen. Bei der gemeinsamen Wanderung öffnet sich Julien dem jungen Mädchen gegenüber mehr und mehr. Doch auch diese Harmonie ist in Gefahr, als Elsas Mutter in ihrer Verzweiflung die Polizei einschaltet und ihre Tochter als entführt meldet. Die Polizisten stellen einen Suchtrupp zusammen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Rio

      Rio

      7. April 2011 / 1 Std. 30 Min. / Animation, Abenteuer, Familie
      Von Carlos Saldanha
      Mit Johanna Klum, David Kross, Reedoo
      Als der Ara namens Blu (Originalstimme: Jesse Eisenberg) merkt, doch nicht der Letzte seiner Spezies zu sein, können ihn die Gitterstäbe seines Käfigs im beschaulichen Suburb von Minnesota nicht länger halten – ab nach „Rio“! Mehr noch: Das andere Ara-Exemplar ist eine Sie namens Jewel (Anne Hathaway), besser konnte es kaum kommen! Dumm nur, dass Blu durch sein Vorstadtleben träge, faul und verwöhnt geworden ist. Mag er auch einen exakten Gegenentwurf zur freigeistigen und blitzschnellen Jewel darstellen, raufen sich die beiden nach einigen Startschwierigkeiten dennoch zusammen – und brechen auf zum größten Abenteuer ihres Lebens...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Jane Austen Club

      Der Jane Austen Club

      7. Februar 2008 / Tragikomödie
      Von Robin Swicord
      Mit Maria Bello, Amy Brenneman, Jimmy Smits
      Fünf Freundinnen kämpfen mit ihren Liebesproblemen. Sylvias (Amy Brenneman) Mann Daniel (Jimmy Smits) hat sie verlassen, ohne dass es offensichtlichen Beziehungsprobleme gab. Bernadette (Kathy Baker) will nicht weiter mit ansehen, wie ihre Freundin schlecht drauf ist und gründet darum den Jane-Austen-Buchclub. Ebenfalls dabei sind Sylvias lesbische Tochter Allegra (Maggie Grace), die mitten in einer Liebeskrise steckt, und die junge Lehrerin Prudie (Emily Blunt), die von ihrem unsensiblen Mann Dean (Marc Blucas) genervt ist und kurz davor steht, mit dem Schüler Trey (Kevin Zegers) ins Bett zu steigen. Jocelyn (Maria Bello) ist überzeugter Single und hat vielmehr ihre Hundezucht im Kopf als einen Kerl - aber damit ist es vorbei, als sie dem jungen Computerspezialisten Grigg (Hugh Dancy) begegnet. Kurzerhand lädt sie den feschen Science-Fiction-Freak, der bisher kaum etwas von Austen weiß, ein, zu einem Club-Treffen mitzukommen.Bei der Auswahl der Bücher, die jeden Monat näher behandelt werden, entscheidet sich jede der Frauen unbewusst für das Werk, das am meisten mit ihrem eigenen Leben zu tun hat...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,1
      User-Wertung
      2,8
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das Geheimnis der Flamingos

      Das Geheimnis der Flamingos

      3. Dezember 2009 / 1 Std. 15 Min. / Dokumentation
      Von Matthew Aeberhard, Leander Ward
      Im Norden Tansanias liegt ein Natronsee, dessen Inhalt einer widerlichen Brühe gleicht. Ausgerechnet an diesen lebensfeindlichen Ort kehrt jedes Jahr eine große Menge Zwergflamingos zurück, um zu brüten und neuen Nachwuchs heranzuziehen. Dabei gibt es große Gefahren für die kleinen Küken. Denn die Marabus haben es auf schutzlose Flamingojunge abgesehen, um sie zu verspeisen. Darüber hinaus erweist sich die Salzkruste des Sees als ausgesprochen tückisch. Denn nicht alle Bereiche bieten die notwendige Stabilität für die kleinen Küken, damit sie gefahrlos herumlaufen können. Wenn sie sich zu lange abseits der sicheren Pfade aufhalten, dann kann es passieren, dass so ein Küken im Salz gefangen ist und verendet. Die Dokumentation widmet sich dem beeindruckenden Naturschauspiel der Flamingoschwärme, die an diesen See zurückkehren, um zu brüten. Er zeigt die Gefahren der faszinierenden Aufzucht, bis die herangewachsenen Flamingos den See wieder verlassen können.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das Festmahl im August

      Das Festmahl im August

      30. April 2009 / 1 Std. 16 Min. / Komödie
      Von Gianni Di Gregorio
      Mit Gianni Di Gregorio, Valeria De Franciscis, Marina Cacciotti
      Einmal im Jahr kommt in Rom das hektische Hauptstadtleben fast zum Erliegen. Um den 15. August herum, dem Feiertag „Ferragosto“, flüchten die Einheimischen aus der Stadt ans Meer. Nicht so Giovanni, genannt Gianni (Gianni Di Gregorio). Für Urlaub fehlt ihm einfach das Geld, und so muss der Mittfünfziger weiter die Bullenhitze in der Metropole ertragen und sich um seine dominante Mamma (Valeria De Francis) zu kümmern, bei der Gianni immer noch wohnt. Als ob das nicht schon genug wäre, rückt ihm auch noch Hausverwalter Luigi (Alfonso Santagata) auf die Pelle und bittet ihn, zwei Tage auf seine alte Mutter Marina (Marina Cacciotti) aufzupassen. Da Gianni bei Luigi mächtig in der Kreide steht, willigt er notgedrungen ein. Was er da noch nicht ahnt. Auch Luigis Tante Maria (Maria Calìzia) und die Mutter (Grazia Cesarina Sforza) seines Arztes werden über den Feiertag bei Gianni „abgeladen“. Und so sieht er sich plötzlich in der Gesellschaft von gleich vier rüstigen Damen, die ihn ordentlich auf Trab halten und sich auch noch untereinander heftig bekriegen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Like Someone In Love

      Like Someone In Love

      27. Februar 2014 / 1 Std. 49 Min. / Drama
      Von Abbas Kiarostami
      Mit Rin Takanashi, Tadashi Okuno, Ryô Kase
      Die junge Studentin Akiko (Rin Takanashi) arbeitet für einen Begleitservice, um ihre Studiengebühren bezahlen zu können. Aufgrund der hohen Belastung ist sie jedoch zunehmend erschöpft und desillusioniert. Als sie ihr Job eines Tages in einen der Vororte von Tokio führt, begegnet sie dem sanften und großväterlich akademischen Takashi (Tadashi Okuno). Als Akiko bei ihm aufkreuzt, führt der gerade ein amüsantes mitternächtliches Telefonat, bei dem es um einige Übersetzungsarbeiten geht. Hier nimmt die Beziehung zwischen der naiven, gutmütigen jungen Frau und dem schüchternen, alten Mann ihren Anfang - und entwickelt sich schnell auf eine faszinierende Art und Weise. Irgendwann beginnt Takashi, seinem Schützling vorsichtige Ratschläge in Bezug auf ihren Freund zu geben, den Automechaniker Noriaki (Ryo Kase). Der kommt Akikos gut gehütetem Geheimnis der wahren Natur ihrer Arbeit mit der Zeit immer näher...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top