Mein FILMSTARTS
Greatest Showman
Durchschnitts-Wertung
4,1
60 Wertungen - 19 Kritiken
53% (10 Kritiken)
16% (3 Kritiken)
21% (4 Kritiken)
5% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
5% (1 Kritik)
Deine Meinung zu Greatest Showman ?

19 User-Kritiken

Lea J.
Lea J.

User folgen 1 Follower Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 06.01.18

Das ist mit abstand der beste Film den ich jemals gesehen habe😍😍😍 wenn man Musicals liebt dann ist dieser Film genau das richtige, es wird viel gesungen und getanzt😍

amlug
amlug

User folgen 34 Follower Lies die 289 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 06.01.18

Erleben wir also gerade wirklich eine Renaissance des traditionellen Musicals im Kino? Nach La La Land kommt mit Greatest Showman nun erneut ein Musical heraus, das teilweise sehr altmodisch daherkommt und auch beim Publikum relativ großen Anklang findet! Aber dennoch gibt es zahlreiche Unterschiede zum letztjährigen großen Hit von Damien Chazelle! Greatest Showman gelingt der Übergang ins moderne Kino nicht ganz so gut und hat auch sichtbar Mühe, eine sinnvolle Story um seine tollen Musical-Einlagen zu spannen. Dabei beginnt der Film wirklich hervorragend. Zu Beginn bekommen wir eine wunderbar gewaltige Musical-Szene präsentiert und in den darauffolgenden Szenen wird uns der Hauptcharakter P.T. Barnum (Hugh Jackman) schnell, logisch und ohne Ausschweifungen nähergebracht. Das Logische, zu erwartende erzählt der Film flott, was bei mir immer gut ankommt. Auch bekommen wir hier schon den sehr schön verträumten Style des gesamten Films zu sehen. Greatest Showman ist absoluter Hochglanz aber so sehr ich das auch normalerweise nicht mag, hier passte es einfach. Der Film ist von vorne bis hinten ein leichtherziger Musical-Film, der den Glanz und die Beschönigung der Show, des Circus und des Theaters aus seiner Geschichte direkt auf die Leinwand überträgt. Es ist ein purer „Feel-Good-Film“ und das zeigt sich eben bereits in der sehr ansprechenden Optik. Viele Szenenbilder wirken wie ein Theater-Bühnenbild oder besser gesagt, wie eine einzige große Show. Szenen, wie beispielsweise der Tanz auf dem Dach zwischen den weißen Bettlaken im Mondschein sind so komplett überinszeniert, sowas hab ich schon lange nicht mehr gesehen und es trifft den Geist des Filmes sehr gut, weswegen mir diese Inszenierung auch sehr zusagte. Dass ein solcher Feel-Good-Film dabei denn weder kritisch wird, noch wirklich ernsthafte Konflikte zeigt ist ja so ziemlich die Regel aber das fand ich hier eigentlich nicht weiter schlimm, denn gerade durch seine Lockerheit und seine (naive) Verträumtheit punktete der Film bei mir, weil er einen gewissen Charme versprühte. Auch wenn der Film es definitiv verpasste in Puncto „andersartig sein“ noch eine interessante Message mit auf den Weg zu geben! Und das Wichtigste vom ganzen Film funktioniert am besten. Die Musical-Einlagen. Normalerweise stehe ich nicht wirklich auf derartige Pop-Musik, genauso wenig wie auf Musicals aber der Soundtrack hier war absolut wunderbar und rundete die, sowieso schon extrem peppigen, Musical-Einlagen hervorragend ab, sodass ich am Ende sogar sagen muss, es waren mir fast zu wenig Musical-Anteile vorhanden (hätte nicht gedacht, dass ich das jemals sage). Denn die Geschichte in Greatest Showman ist extrem dünn. Sie mag gut anfangen und dort seine Klischees auch noch überzeugend unter den Tisch fallen lassen aber irgendwann ist es unter besagtem Tisch leider voll. Der Film entscheidet sich vor allem im gesamten Mittelteil nicht wirklich, was er jetzt sein will. Für eine Biografie informiert er zu wenig, für ein reines Musical wird im 2. Akt viel zu wenig gesungen. Was folgt ist eine leicht ziellos erzählte Geschichte, die sich mit ihrer Laufzeit auch immer mehr in Klischees verrennt und dadurch im Mittelteil eine extrem zähe Angelegenheit wurde. Auch bleiben die Charaktere, die Barnums Show letztendlich ausmachen viel zu blass und man erfährt teilweise nicht einmal die Namen von den „außergewöhnlichen Artisten“. Das war schade, da das einem ansonsten sehr sympathischen Film doch irgendwie belanglos erscheinen lies! Fazit: Hervorragender Soundtrack, hervorragende Musical-Szenen und insgesamt ein wunderschön überinszenierter Charme. Diese tolle Show kann aber nicht ganz verheimlichen, wie schwach die Story ist!

Oli-N
Oli-N

User folgen 0 Follower Lies die 21 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 11.01.18

Pressekritiken und besonders die Filmstarts Kritik liegen hier deutlich daneben. Eine gefühlvolle Story ohne großen Tiefgang aber absolut familientauglich und tolle Musik machen den Film zueinem Muß für Musical Fans und haben mich als nicht Musical Fan kurzweilig und gut unterhalten.

Caroline S.
Caroline S.

User folgen 0 Follower Lies die Kritik

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 09.01.18

Ein wirklich unglaublich toller Film mit genialem Soundtrack!!!!! Normalerweise sind Filme mit einen "wow"-Trailer letztendlich doch nicht so super aber "Greatest Showman" ist so genial wie der Trailer. Ich kann ihn nur empfehlen - auch für Leute wie ich die sonst Nichts von Musicals halten! :-)

Sandra S.
Sandra S.

User folgen 0 Follower Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 08.01.18

The Geatest Showman, für Jackman nach Les Misérables bereits das zweite große Musical und nach Prestige abermals die Möglichkeit, als eine Art Zauberkünstler des 19. Jahrhunderts aufzutreten, weiß aber natürlich immer, wo bei allem falschen Schein die echten Werte zu finden sind. Dort, wo der Mensch Mensch geblieben ist. Dort, wo die Außenseiter zusammenhalten und von der Integration träumen. Und dort, wo für Barnum der Wunsch, von der "guten" Gesellschaft geliebt zu werden, keinen Penny zählt. Und der Spruch hat auch was tiefschürfendes: „Es hat noch nie jemand etwas verändert, indem er so war wie alle anderen.“

Thehairytree
Thehairytree

User folgen 2 Follower Lies die 3 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 07.01.18

Eigentlich bin ich in den Film ohne das Wissen in ein Hollywood-Musical zu gehen und was soll ich sagen ich wurde in aller Weise überrascht. Die Thematik und die Story hätten können tiefgründiger sein klar, aber das bessert der Soundtrack aus! Wenn der nicht oskarverdächtig ist! Bei jedem Song dachte ich wow, das ist ein toller Song. Der nächste legte sogar immer noch eine Schippe drauf . Man wollte einfach aufspringen und in die Manege und mittanzen. Der Film macht einfach tierisch gute Laune und bringt gleichzeitig wichtige Werte rüber. Für mich einer der besten Filme und ein Must-watch !

Stefan B.
Stefan B.

User folgen 0 Follower Lies die 2 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 07.01.18

Unglaublich toller Hugh Jackman. Soundtrack bombastisch. Unbedingt anschauen. Wir hatten alle Gänsehaut und das Publikum klatschte sogar zum Schluss.

stalkerxemo
stalkerxemo

User folgen 5 Follower Lies die 32 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 04.01.18

Ein Choreographierter Traum! Fantastische, bunte Unterhaltung. Wunderschöne Musik! Der Film unterhält von Anfang bis Ende und tut somit das, wofür er geschaffen wurde ! Tolle Kostüme und ComputerEffekte die nur zu erahnen sind lassen den Film auf der Leinwand lebendig werden!

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 3 Follower Lies die 3 755 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 29.12.17

Ein gutes Jahr nach „Lala Land“ gibt’s wieder ein großes, fettes, episches Musical auf den deutschen Leinwänden und im Grunde spaltet das die Zuschauer direkt: jeder der Musicals nicht abkann wird auch hier nicht dazu bekehrt. Wer dem Genre aber offen gegenüber steht kann hier das Kinojahr 2018 mit einem fetten Highlight beginnen. In Punkto Story erzählt der Film zwar nicht so sonderlich viel, aber das braucht es auch nicht: Hugh Jackman stampft sein Figurenkabinett aus dem Boden mit dem es dann die zu erwartenden Probleme, Quereleien und Hindernisse gibt, wie auch die emotionalen Tiefschläge. Die Figuren außer ihm werden auf ihre Äußerlichkeiten reduziert (der Zwerg, der Riese, die bärtige Lady) und erhalten keine tiefere Charakterbeschreibung, was vielleicht den einzigen Minuspunkt darstellt. Ansonsten bringt der Film was Musicalfans sehen wollen: eine gigantische, fette, optische und akustische Breitseite, eine endlose Serie an Lieder und riesig aufgezogenen Tanz und Gesangseinlagen welche die Leinwand bis zum äußersten „ausreizen“ und dn Zuschauer emotional vereinnahmen. Hier wird das Medium Film auf jede wünschenswerte Weise ausgereizt – und das vereint sich dann am Ende im Oberbegriff „Kinomagie“ wie man sie nur noch selten zu sehen bekommt. Fazit: Inhaltlich gefühlvoll und eine komplette „Auslotung“ des Mediums Film. Grandios!

Johannes G.
Johannes G.

User folgen 0 Follower Lies die 122 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 12.01.18

Das war zu offensichtlich ein auf der Erfolgswelle von "La La Land" geplanter Film: Durchaus ansprechende Songs und Choreografien. Daran aber hat man sich nach 20 Minuten sattgesehen, ein Gefühl von Eintönigkeit und Wiederholung stellt sich ein. Und die Story kann auch nicht helfen: Nie kommt Zweifel daran auf, dass Hauptfigur P.T. Barnum jede Krise ganz schnell lösen kann.

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top