Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ghost Rider 2: Spirit of Vengeance
    Durchschnitts-Wertung
    2,3
    244 Wertungen - 59 Kritiken
    Verteilung von 59 Kritiken per note
    9 Kritiken
    5 Kritiken
    10 Kritiken
    15 Kritiken
    11 Kritiken
    9 Kritiken
    Deine Meinung zu Ghost Rider 2: Spirit of Vengeance ?

    59 User-Kritiken

    schonwer
    schonwer

    User folgen 342 Follower Lies die 728 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 8. April 2017
    Ehrlichgesagt wurde ich positiv überrascht. Denn "Ghost Rider: Spirit of Vengeance" ist so schlecht, dass es wieder Spaß macht. Man kann von einem 'guten schlecht' reden. Die Story an sich ist kompletter Schwachsinn und ist hier und dort unlogisch - das ist aber egal, da man dies auch nicht erwartet. Die Dialoge sind ziemlich schlecht und die Darsteller sind auch nicht wirklich gut - stört aber nicht. Es macht einfach Spaß und wenn Nicolas Cage seinen Spaß daran hat, hat es der Zuschauer auch! Die Action ist ganz ordentlich und der Ghost Rider ist ziemlich cool! Die Effekte sind nicht immer gelungen, doch die Inszenierung ist höher als auf dem Trash-Niveau. Man erkennt, dass die Macher von "Crank" dabei waren. Das Problem ist jedoch, dass der Film an manchen Stellen das Tempo komplett rausnimmt und der Zuschauer hätte wesentlich mehr Spaß an diesen Film, wenn sie es brutaler gemacht hätten und in ein FSK 16, oder noch besser 18, gestiegen wären. Zudem ist es wirklich eine Schande zu sehen, was sie mit einem Budget von 75 000 000 $ gemacht haben. Fazit: So schlecht, dass es wieder Spaß macht.
    Hopstock Marcus
    Hopstock Marcus

    User folgen 3 Follower Lies die 67 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 26. Februar 2012
    Der neue Ghost Rider ist ein durchaus guter Action Trash. Nicht mehr und nicht weniger. Man sollte also nicht zu viel erwarten. Die Effekte sind sehr gut gelungen. Allerdings ist 3d hier völlig überflüssig. Für einen unterhaltsamen Abend auf jeden Fall ok. Action wird reichlich geboten.
    fighty
    fighty

    User folgen 11 Follower Lies die 104 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 31. Mai 2012
    "Ich fühle den Engel in mir!" Und ich fühle mich um meine Zeit betrogen. Ich weiss nicht welcher Film schlechter war: Teil 1 oder Teil 2? Wer haubitzenvoll unter Waffengewalt gezwungen wird diesen Film zu schauen, dem wünsche ich gutes Durchhaltevermögen. Und solltet ihr den Film illegal runtergeladen haben, dann sagt euch der "Rider" gleich zu Anfang des Streifens, dass er nach euch Ausschau hält. Also besser gleich wieder löschen. Ist sicherer und spart Gehirnzellen.
    McMagixTV /
    McMagixTV /

    User folgen 2 Follower Lies die 16 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 30. Mai 2020
    Teil 1 liebe ich. Bei dem ersten Ghost Rider handelt es sich, meiner Meinung nach, um einen guten Film. Teil 2, wenn es denn eine Fortsetzung ist, ist aber deutlich schwächer. Ich hätte mich übergeben eine direkte Fortsetzung gefreut mit allen dartellern aus dem ersten Teil. Doch vom Cast geblieben ist nur Nicolas Cage! Die Vorgeschichte, der Paket mit dem Teufel, wurde etwas anders erzählt. Es gab keine Übereinstimmung zum ersten Film. Ghost Rider 2 soll, denke ich, keine Fortsetzung sein sondern eine art Reboot die aber gescheitert ist! Die Action und Effekte sahen aber gut aus. Man kann mit dem Film auch seinen spaß haben. Doch an dem ersten Teil kommt der Film nicht ran!
    Moviez1990
    Moviez1990

    User folgen 2 Follower Lies die 34 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 2. April 2012
    Ghost Rider war 2007 eher nur ein Action-Film aus der Kategorie ''Filme die ich glaube ich nicht mehr ein zweites mal sehen werde''. So, was sehe ich erst 5 Jahre später, und ich ahnte bereits das sich eine Fortsetzung in Produktion befindet: Spirit of Vengeance. Aha, gut: Klingt interessant, gehe mal ins Kino. In diesem Teil wird ein spezieller Humor angewendet, den es im ersten Teil nicht gab. Dieser ist aber nebenbei bemerkt gar nicht lustig. Die Verwandlungsszenen werden beispielsweise auf's Korn genommen, was ich allerdings nicht so ganz wahrgenommen habe, da diese ein Hauptteil des Filmes ausmachen und auch der Grund für den Eintritt in diesen Film sind. Die Effekte - ganz ok, comicmäßig gestaltet. Jedoch ist der Film so gähnend gestaltet, ohne jede Kreativität und Symphatie, das man diesen Abklatsch von B-Movie gleich in die Tonne treten kann.
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 221 Follower Lies die 582 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 8. Oktober 2013
    Vom Hochglanz Blockbuster Teil 1 zur B - Film Fortsetzung Teil 2 = Rasanter Sturz! Das beste an GR2 ist dann doch noch die Action - obwohl diese auch nicht soooo berauschend und überzeugend ist. Wenn diese dann aber mal 'ne Pause macht , wird das gesamte Tempo gedrosselt und der Film wird ziemlich langweilig. Das liegt daran weil die Geschichte absoluter , totaler Murks ist und dazu nicht frei von Logik u. Anschlussfehlern. Aber dennoch kann man ihn sich getrost mal reinziehen - unterhalten wird man schon - auch wenn man sich zwischendurch langweilt und manchmal ungläubig den Kopf schüttelt was Nicholas Cage da wieder verbockt hat...:-)
    blutgesicht
    blutgesicht

    User folgen 55 Follower Lies die 292 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 24. Februar 2012
    Leider nicht der Superkracher den man hier vielleicht erwartet hat. An Action fehlt es dem Film eigentlich nicht, nur kommt die Story mal wieder ein wenig zu kurz und so richtig fesseln konnte einen der Film auch nicht. Irgendwie fehlt es einfach an Spannung und guten Dialogen. Die coolen Sprüche, die man sonst von Nicolas Cage gewohnt ist, sind auch nicht vorhanden...Alles ein wenig zu straight.
    Schnafffan
    Schnafffan

    User folgen 4 Follower Lies die 21 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 5. März 2012
    Für einen zünftigen Mainstream-Kinotag braucht es natürlich auch einen zünftigen B-Movie-Reißer. Für einen entspannten Abend ohne die geringste Anstrengung einer intelligenzbedürftigen Gehirnzelle kann man "Ghost Rider 2" ohne Bedenken verwenden. Nun,zugegeben: Man kann es auch lassen. Spaß bereitet die rotzig-kernige Optik,hin und wieder auftretende Anzeichen von Selbstironie, herrliche Trashmomente in Wort und Bild, großzügiges Effektekawumm, solide Musik und die unterhaltsam-charismatischen Auftritte von Idris Elba als französischer Kampfmönch und vorallem Johnny Whitworth als lässiger Handlanger des Teufels. Verärgernd sind ein sich selbst zu ernst nehmender Nicolas Cage, verschenkte Actionmomente und die entstehenden Handlungs- und Spannungslücken dazwischen. Und noch so einiges anderes,aber das hätte man von dieser Sorte Film ja nun auch nicht erwartet.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3218 Follower Lies die 4 387 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 31. Juli 2017
    Was im alles in der Welt, was um Gottes Namen geht in Nicolas Cage vor dass er sich an einem solchen Film beteiligt? Was soll das? Wie geht das? Ist der Mann behämmert? Bescheuert? Achso … verschuldet! Das erklärts zwar, aber trotzdem: es ist der einstige King of Coolness Nicolas Cage. Es sind die Macher von „Crank“. Und es ist eine Fortsetzung von „Ghost Rider“ der zwar nicht wirklich ein Megawerk war, aber doch brauchbarer als die Kritiker ihn machten. Doch nun … mit diesem filmischen Beutel Megascheiße hat Cage sogar bei mir keinen Stein mehr im Brett. Alleine das die Handlung nach Osteuropa verlagert wurde und dort in irgendwelchen dreckigen Zonen außerhalb von Städten spielt ist das ein so schlimmes Zeichen dass ichs nicht mal aussprechen will: so werden die meisten Wesley Snipes, Dolph Lundgren und Stephen Segal Klopper hergestellt. Und es geht weiter: untalentierte, schlappe Akteure in den Nebenrollen, eine Story die man auf ein Blatt Klopapier hätte schreiben können und das lächerlichste Körperwechselritual welches die Filngeschichte je hervorgebracht hat verärgern den Zuschauer, ebenso wie der neuartige Look des Riders, Dialoge jenseits aller Blödheit („Ich hole mir alle Bösen, egal ob sie einen Mord begangen oder einen Film heruntergeladen haben!“) und außer Cage keinerlei Beziehung zu Folge 1. In den paar Rider Sequenzen wird’s dann imemrhin laut, aber eben nur das: laut, bunt, doch es steckt keinerlei Substanz dahinter. So als würde man Knallfröschen beim Platzen zu schauen. Und darf dann die Asche in 3-D im Kino runterregnen lassen … nenene. Ein hochwertiger Anwärter auf den miesesten Film 2012 und das Endgültige Karriereende von Nicolas Cage … jetzt reichts mir auch. Fazit: Die plumpeste und absurdeste Nummer die Cage je hingekriegt hat – furchtbare Zuschauerverarschung!
    Kino:
    Anonymer User
    2,0
    Veröffentlicht am 16. September 2012
    Sehr schlechte Fortsetzung, die zwar die Fehler des Vorgängers ausgebügelt hat, dafür aber selbst an vielen anderen Schwächen krankt. Als reiner Trash gerade so noch zu ertragen. 2 Sterne
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top