Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Jud Süss - Film ohne Gewissen
     Jud Süss - Film ohne Gewissen
    23. September 2010 / 1 Std. 40 Min. / Drama, Biografie
    Von Oskar Roehler
    Mit Tobias Moretti, Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck
    Produktionsländer Österreich, Deutschland
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,1 19 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Im Berlin des Jahres 1939 betreibt Joseph Goebbels (Moritz Bleibtreu) einen unvergleichlichen Aufwand, um seine NS-Kino-Produktion auszubauen. Wer in Deutschland Karriere machen will, kommt nicht an seinem neuesten Prestige-Projekt „Jud Süß“ vorbei, einem Propagandafilm, der als Werk eines Teufels in die Filmgeschichte eingehen wird. Der österreichische Darsteller Ferdinand Marian (Tobias Moretti) ist für die Hauptrolle vorgesehen, Veit Harlan (Justus von Dohnanyi) soll Regie führen. Marians Frau Anna (Martina Gedeck) gibt zu bedenken, dass ihr Mann sich damit auf ein hochproblematisches Image festlegen wird. Dem Druck aus Berlin ist der bis dahin bloß mittelmäßig erfolgreiche Schauspieler jedoch nicht gewachsen. Kurzerhand versucht er, seine Rolle zum Sympathieträger umzudeuten – und spielt Goebbels’ Plänen damit umso mehr entgegen...
    Originaltitel

    Jud Süß - Film ohne Gewissen

    Verleiher Concorde Filmverleih GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2010
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Jud Süß - Film ohne Gewissen
    Jud Süß - Film ohne Gewissen (DVD)
    Neu ab 4.96 €
    Jud Süß - Film ohne Gewissen
    Jud Süß - Film ohne Gewissen (Blu-ray)
    Neu ab 9.25 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Jud Süss - Film ohne Gewissen
    Von Carsten Baumgardt
    „Was erlauben Roehler?“. Es gibt Filme, die die Geschichte verändern, aber auch Filmemacher, die sich selbiges herausnehmen. Zuletzt konstruierte sich Quentin Tarantino in der Kriegs-Groteske Inglourious Basterds seine eigene Wildwest-Version des Dritten Reichs und erntete neben Elogen auch einige Prügel. Wenn sich allerdings ein Deutscher diese Freiheit nimmt, erhält dieses Verhalten eine äußerst pikante Note und wird peinlich genau observiert. Oskar Roehler hat‘s getan und wurde dafür niedergebuht – jedenfalls von vielen Journalisten, die sein satirisches Melodram „Jud Süß – Film ohne Gewissen“ vor der Weltpremiere bei der 60. Berlinale gezeigt bekamen. In der nächsten Zeit wird wohl kein Film so kontrovers diskutiert werden wie Roehlers Werk. Es spaltet die Lager – das Spektrum der Einschätzungen reicht von „große Unterhaltung“ bis „peinliche Geschichtsklitterung“. Und so funktioniert...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Jud Süss - Film ohne Gewissen Trailer DF 2:12
    Jud Süss - Film ohne Gewissen Trailer DF
    11 755 Wiedergaben

    Interviews, Making-Of und Ausschnitte

    Interviews 1 - Deutsch 7:39
    Interviews 1 - Deutsch
    3 416 Wiedergaben
    Interviews 2 - Deutsch 5:32
    Interviews 2 - Deutsch
    1 364 Wiedergaben
    Alle 4 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Tobias Moretti
    Rolle: Ferdinand Marian
    Moritz Bleibtreu
    Rolle: Joseph Goebbels
    Martina Gedeck
    Rolle: Anna Marian
    Justus von Dohnányi
    Rolle: Veit Harlan
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2216 Follower Lies die 4 327 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 9. September 2017
    Eine weitere Filmische Geschichtsstunde die aber ein kleines Problem hat: sie ist nicht weltbewegend authentisch. Ich selber hab nicht die historischen Hintergründe parat, aber zahlreiche Kritiken zum Film weisen auf dass der Film zwar einen wahren Fall aufgreift, darum herum aber zahllose Details und Kleinigkeiten so verzerrt und umbaut dass mitunter ein anderer Zusammenhang dabei herauskommen kann. Inwieweit vermag ich nicht zu sagen, ich guck ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top