Mein FILMSTARTS
Happy New Year - Neues Jahr, neues Glück
20 ähnliche Filme für "Happy New Year - Neues Jahr, neues Glück"
  • Er steht einfach nicht auf Dich!

    Er steht einfach nicht auf Dich!

    12. Februar 2009 / 2 Std. 10 Min. / Komödie, Romanze
    Von Ken Kwapis
    Mit Ben Affleck, Jennifer Aniston, Drew Barrymore
    Weil er sich in seiner Ehe mit Janine (Jennifer Connelly, "Requiem For A Dream", "Blood Diamond") eingeengt fühlt, fängt Ben (Bradley Cooper, "The Midnight Meat Train") ein Verhältnis mit der sexy Yoga-Lehrerin Anna (Scarlett Johansson, "The Spirit", "Vicky Cristina Barcelona") an. Beth (Jennifer Aniston, "Entgleist", "Marley & ich") wäre gern verheiratet, doch ihr Freund Neil (Ben Affleck, "Daredevil", "Dogma"), mit dem sie seit sieben Jahren zusammen ist, hält nichts von der Ehe. Mary (Drew Barrymore, "50 erste Dates", "Drei Engel für Charlie") ist umgeben von gutaussehenden, hilfsbereiten Männern – sie arbeitet als Redakteurin bei einem Schwulen-Magazin. Privat gerät sie jedoch immer nur an die Falschen. Gigi (Ginnifer Goodwin, "Walk The Line") kommt mit den Flirt-Regeln einfach nicht klar. Darf sie ihr Date nun anrufen, oder muss sie abwarten, bis der Mann sich meldet? In dem Barkeeper Alex (Justin Long, "Jeepers Creepers", "Stirb langsam 4.0") findet sie einen Ratgeber, der ihr die männliche Psyche begreifbar macht…
    Pressekritiken
    2,6
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
  • Die Kunst zu lieben

    Die Kunst zu lieben

    17. Mai 2012 / 1 Std. 25 Min. / Komödie
    Von Emmanuel Mouret
    Mit François Cluzet, Julie Depardieu, Ariane Ascaride
    In dem Moment, wo wir uns verlieben, ertönt in unserem Kopf eine ganz spezielle Musik. Genau die Gabe, diese besondere Musik bei seinen Zuhörerinnen auszulösen, besitzt ein Pariser Pianist, auch wenn er selbst sie noch nie gehört hat. Doch eines Tages erfährt der junge Mann, dass er todkrank ist. Und wenige Tage vor seinem Tod, als er einen Spaziergang im Wald macht, hört er endlich die Musik. Neben dem Pianisten begegnen wir etwa Isabelle (Julie Depardieu), eine schüchterne Buchhändlerin Mitte 30, die seit einem Jahr keinen Sex mehr gehabt hat. Ihre Freundin Zoe (Pascale Arbillot) will ihr helfen und bietet ihr deshalb an, ihr ihren Freund "auszuleihen", damit Isabelle lernt, das Leben wieder zu geniessen. Und da wäre noch Achille (François Cluzet), der seiner frisch eingezogenen Nachbarin immer wieder Avancen macht, welche von dieser je nach Tageslaune begrüsst oder abgewiesen werden. All diese Geschichten haben dabei eins gemein: Sie handeln von Menschen, die in Paris leben und auf der Suche nach der großen Liebe und/oder Sex sind.
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
  • Was passiert, wenn's passiert ist

    Was passiert, wenn's passiert ist

    16. August 2012 / 1 Std. 50 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von Kirk Jones (II)
    Mit Cameron Diaz, Jennifer Lopez, Elizabeth Banks
    Die prominente Fitness-Trainerin Jules (Cameron Diaz) und der Tanz-Show-Star Evan (Matthew Morrison), die babyverrückte Advokatin und Autorin Wendy (Elizabeth Banks), ihr Ehemann Gary (Ben Falcone) und dessen Vater Ramsey (Dennis Quaid) sowie Fotografin Holly (Jennifer Lopez) und ihr Ehemann Alex (Rodrigo Santoro) haben alle etwas gemeinsam. Alle verbindet, dass sie vor der größten Herausforderung ihres Lebens stehen: Sie werden Eltern. Jeder von ihnen entwickelt dabei seine ganz eigene Methode, um sich auf die Elternrolle vorzubereiten. So finden beispielsweise Jules und Evan bald heraus, dass ihr Prominenten-Dasein gegen die Herausforderungen, die mit einer Schwangerschaft und dem Leben in einer Familie einhergehen, nicht mithalten kann. Die besserwisserische Autorin Wendy bekommt ihre eigene Medizin zu schmecken, als die Schwangerschaftshormone in ihrem Körper wüten. Währenddessen muss sich ihr Ehemann Gary mit seinem Vater Ramsey auseinandersetzen und hat damit zu kämpfen, von dessen Dominanz nicht an die Wand gespielt zu werden. Garys Vater indes erwartet selber Zwillinge mit seiner Frau Skyler (Brooklyn Decker), die viel jünger ist als er. Holly wiederum ist bereit, die Welt zu bereisen und ein Kind zu adoptieren. Ihr Ehemann Alex ist sich dieser Sache allerdings gar nicht so sicher. Um mit seiner Unentschlossenheit zurecht zu kommen, schließt er sich der Selbsthilfegruppe „Dudes-Club“ an.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,0
  • Valentinstag

    Valentinstag

    11. Februar 2010 / 2 Std. 03 Min. / Komödie, Romanze
    Von Garry Marshall
    Mit Julia Roberts, Jessica Alba, Anne Hathaway
    Ein Valentinstag in Los Angeles: Morley (Jessica Alba) bekommt von ihrem Freund Reed Bennett (Ashton Kutcher) beim Frühstück einen Heiratsantrag. Julia (Jennifer Garner), seine beste Freundin, hat unterdessen entschieden, ihrem Lover Harrison (Patrick Dempsey) nach San Francisco hinterher zu fliegen. Sportreporter Kelvin (Jamie Foxx) wurde beauftragt, heute Valentinsanekdoten zu filmen.Sekretärin Liz (Anne Hathaway) bezahlt ihr Studentendarlehen mit Telefonsex ab, was ihr neuer Freund Josh (Topher Grace) aber dummerweise noch nicht weiß.Der Vertrag von Football-Profi Sean (Eric Dane) wird nicht verlängert, weshalb seine Agentin (Queen Latifah) und seine Pressesprecherin (Jessica Biel) plötzlich alle Hände voll zu tun haben.Alex (Carter Jenkins) und Grace (Emma Roberts) bereiten sich auf ihren ersten Sex vor, während Samantha (Taylor Swift) und Tyler (Taylor Lautner) nichts überstürzen wollen.Und dann sind da noch die Soldatin Kate (Julia Roberts) und der zuvorkommende Holden (Bradley Cooper), die sich im Flugzeug kennenlernen...
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    2,0
  • 50 erste Dates

    50 erste Dates

    22. April 2004 / 1 Std. 39 Min. / Komödie, Romanze
    Von Peter Segal
    Mit Adam Sandler, Drew Barrymore, Rob Schneider
    Henry Roths (Adam Sandler) Leben läuft wunderbar: Er ist Tierarzt auf Hawaii und reißt reihenweise Frauen auf. An eine feste Bindung denkt er nicht, doch dann begegnet er der charmanten Lucy Whitmore (Drew Barrymore) und für ihn steht fest: Sie ist die Frau seines Lebens, die Eine, die Richtige. Mit ihr will er alt werden. Und auch Lucy hat etwas für Henry übrig - allerdings hat sie ihn am nächsten Tag wegen dem Verlust ihres Kurzzeitgedächtnisses wieder vergessen. Jeden Morgen wacht sie in der Annahme auf, dass es sich um den Tag vor ihrem Unfall handelt. Lucys Vater Marlin (Blake Clark) und ihr Bruder Doug (Sean Astin) tun alles, um Lucy das Leben so einfach wie möglich zu machen, was in diesem Fall bedeutet, dass sie ihr dieses an sich tragische Schicksal verheimlichen. Eine aufopferungsvolle Aufgabe, wenn man in Betracht zieht, dass dies unter anderem bedeutet, dass sie Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat Lucys Lieblingsfilm "The Sixth Sense" anschauen und ein ums andere mal am Ende des Films eine überraschte Mine aufsetzen müssen. Henry hat also jeden Tag die schwierige Aufgabe, Lucy (erneut) zu erobern. Mal klappt das, mal geht es schief...
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    2,5
  • Vielleicht, vielleicht auch nicht

    Vielleicht, vielleicht auch nicht

    27. März 2008 / 1 Std. 52 Min. / Komödie, Romanze
    Von Adam Brooks
    Mit Ryan Reynolds, Isla Fisher, Elizabeth Banks
    Will Hayes (Ryan Reynolds) wird bald ein geschiedener Mann sein. Maya (Abigail Breslin), seine zehnjährige Tochter, möchte nun sehr gerne wissen, wie sich ihre Eltern damals kennengelernt haben. Will erzählt ihr schließlich von den drei Frauen in seinem Liebesleben. Er verwendet allerdings falsche Namen und überlässt es Maya herauszufinden, wer ihre Mutter ist. Die Geschichte beginnt 1992 in Wills Heimat in Wisconsin. Die erste Kandidatin ist seine Jugendliebe Emily (Elizabeth Banks), deren Beziehung auf die Probe gestellt wird, als Will nach New York zieht, um für Bill Clintons Wahlkampagne zu arbeiten. Im Big Apple lernt er dann eine alte Freundin Emilys kennen, die Journalistin Summer (Rachel Weisz), die ein eigenwilliges Verhältnis zum wesentlich älteren Professor Hampton Roth (Kevin Kline) pflegt und später auch mit Will anbandelt. Und dann ist da noch April (Isla Fisher), die im Wahlkampfbüro am Kopierer aushilft. Politik ist ihr egal, offen zu allem ihre Meinung äußern tut sie trotzdem. Zwischen Will und ihr entwickelt sich eine enge Freundschaft, bei der bald auch romantische Gefühle Einzug halten...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,0
  • Manhattan Love Story

    Manhattan Love Story

    6. März 2003 / 1 Std. 45 Min. / Romanze, Komödie
    Von Wayne Wang
    Mit Jennifer Lopez, Ralph Fiennes, Natasha Richardson
    Marisa (Jennifer Lopez) ist alleinerziehende Mutter, wohnt in der Bronx und arbeitet als Zimmermädchen. Insgeheim träumt sie von Besserem und möchte irgendwann den Aufstieg ins Management des Hotels schaffen. Als sie heimlich die Garderobe einer Hotel-Besucherin anprobiert, wird sie von dem Jungpolitiker Marshall (Ralph Fiennes) verwechselt. Er verliebt sich in sie. Marisa lässt sich auf den Traum ein - sie behauptet, die High-Society-Frau Caroline zu sein. Der gutaussehende, ledige Top-Politiker, der auf Schritt und Tritt von der Sensationspresse verfolgt wird, will Caroline alias Marisa unbedingt wiedersehen, wundert sich aber gewaltig als die richtige Caroline (Natasha Richardson), deren Kleid Marisa angezogen hatte, plötzlich zum Date auftaucht...
    User-Wertung
    2,8
    Filmstarts
    2,0
  • Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen

    Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen

    17. April 2003 / 1 Std. 50 Min. / Romanze, Komödie
    Von Donald Petrie
    Mit Kate Hudson, Matthew McConaughey, Adam Goldberg
    Kolumnistin Andie Anderson (Hudson) hat ein Problem: Ihre Chefin (Bebe Neuwirth) verlangt, dass sie eine Topstory liefert, für die aber nur zehn Tage bleiben. Andies Auftrag besteht darin, einen Mann kennenzulernen und dann nach Möglichkeit alles falsch zu machen, was man in einer jungen Beziehung falschen machen kann. Die eigene Erfahrung soll dem Artikel Authentizität bringen, das passende "Opfer" ist mit Benjamin Barry (Matthew McConaughey) schnell gefunden. Doch der erfolgreiche Werber sieht sich keineswegs in der Opferrolle. Im Gegenteil. Um einen neuen Auftrag an Land zu ziehen, wettet er mit seinem Boss, dass er in zehn Tagen jede Frau dazu bringen kann, sich in ihn zu verlieben. Wie passend für Andie...
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
  • Eine Hochzeit und andere Hindernisse

    Eine Hochzeit und andere Hindernisse

    3. April 2014 / 1 Std. 40 Min. / Romanze, Komödie
    Von Danièle Thompson
    Mit Eric Elmosnino, Lou de Laâge, Kad Merad
    Die beiden Brüder Zef (Eric Elmosnino) und Roni (Kad Merad) haben abgesehen von ihrem Blut und ihrer unbändigen Liebe zu ihren Töchtern eigentlich gar nichts gemeinsam. Roni hat sich selbst zum Millionär gemacht, indem er mit Diamanten gehandelt hat und lebt auch außerhalb seines Geschäfts voll und ganz in der Realität. Zef hingegen hat sich der Kunst zugetan und ist ein seröser und äußerst religiöser Musiker geworden. Nachdem sie sich eine lange Zeit nicht mehr gesehen haben, treffen die Brüder sich auf der Hochzeit von Ronis Tochter wieder. Doch zugleich ist auch das Begräbnis von Zefs Frau angesetzt, die bei einem Unfall in New York ums Leben kam, weshalb Zef ihren Leichnam mitgebracht hat. Dass es hier zu Konfrontationen kommt, ist von vornherein klar. Vor allem, da sich auch noch Zefs Tochter während der Hochzeitsfeier in einen ihrer Cousins verliebt.
    Pressekritiken
    1,5
    User-Wertung
    2,9
  • 27 Dresses

    27 Dresses

    14. Februar 2008 / 1 Std. 40 Min. / Komödie
    Von Anne Fletcher
    Mit Katherine Heigl, Edward Burns, James Marsden
    Janes (Katherine Heigl) große Leidenschaft sind Hochzeiten, weswegen sie am Wochenende regelmäßig als professionelle Brautjungfer aushilft. Eine Tätigkeit, die dem Lokalreporter Kevin (James Marsden) nicht verborgen bleibt. Er sieht seine Chance auf Abrechnung mit der gesamten Hochzeitsindustrie gekommen und verspricht sich nebenbei einen Karrierekick. Als echte Romantikerin hat Jane allerdings anfangs weder Augen noch Ohren für den Zyniker. Stattdessen pflegt sie eine heimliche Liebe zu ihrem Boss George (Edward Burns). Als Jane endlich den Mut aufbringt, sich ihrem Chef zu offenbaren, flirtet ihr dummerweise ihre attraktive jüngere Schwester Tess (Malin Akerman) dazwischen – und schon ist George hin und vor allem weg! Janes heile Hochzeitswelt bekommt Risse…
    Pressekritiken
    2,7
    User-Wertung
    2,6
    Filmstarts
    1,5
  • (500) Days Of Summer

    (500) Days Of Summer

    22. Oktober 2009 / 1 Std. 36 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von Marc Webb
    Mit Joseph Gordon-Levitt, Zooey Deschanel, Geoffrey Arend
    Seit sie in die Grußkartenfirma kam, ist sich Tom (Joseph Gordon-Levitt) sicher: Summer (Zooey Deschanel) ist die Frau, mit der er für den Rest seines Lebens zusammen sein möchte. Doch Toms Traumfrau glaubt weder an die Liebe, noch will sie eine Beziehung führen. Abgesehen von diesem fundamentalen Widerspruch haben Summer und Tom jedoch so viele Gemeinsamkeiten, dass sich aus der Bürobekanntschaft bald eine Freundschaft mit Extras entwickelt. Als Summer die Quasi-Beziehung nach 500 Tagen himmlischer Höhen und traumatischer Tiefen schließlich beendet, ruft sich Tom die prägendsten Momente ihrer gemeinsamen Zeit immer wieder vor Augen. Er will herausfinden, warum sein Happily Everafter ein solch jähes Ende fand…
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,0
  • Ich sehe den Mann Deiner Träume

    Ich sehe den Mann Deiner Träume

    2. Dezember 2010 / 1 Std. 38 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von Woody Allen
    Mit Naomi Watts, Antonio Banderas, Josh Brolin
    Rentner Alfie (Anthony Hopkins) kann es nicht mehr hören. Ständig quatscht ihn seine immerhin gleichaltrige Gemahlin Helena (Gemma Jones) mit seinem fortgeschrittenen Alter voll. Nach vier Jahrzehnten springt Alfie endgültig ab, verlässt Helena und heiratet neu – und zwar die wesentlich jüngere und bedeutend schlichtere Charmaine (Lucy Punch). Doch damit ist Alfie seine Sorgen keineswegs los. Die depressive Helena derweil begibt sich in die Fänge der halbseidenen Wahrsagerin Cristal (Pauline Collins). Deren Tochter Sally (Naomi Watts) schert sich wenig um das Treiben ihrer Mutter, viel schwerer wiegt ihre eigene Finanznot: Nach dem endgültigen Abstieg ihres erfolglosen Romancier-Gatten Roy (Josh Brolin) muss sie als Assistenz in Gregs (Antonio Banderas) Galeriebetrieb für das Familieneinkommen sorgen. Roy ist selbst am unglücklichsten über seine missliche Lage – glücklich ist er nunmehr bloß noch, wenn er das Gitarrenspiel der neuen Nachbarin Dia (Freida Pinto) belauscht...
    Pressekritiken
    2,7
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
  • Liebe braucht keine Ferien

    Liebe braucht keine Ferien

    14. Dezember 2006 / 2 Std. 11 Min. / Komödie, Romanze
    Von Nancy Meyers
    Mit Cameron Diaz, Kate Winslet, Jude Law
    Die Londoner Journalistin Iris (Kate Winslet) ist in Jasper (Rufus Sewell) verliebt, ihren Kollegen. Nur leider gibt der auf einer Firmenfeiern bekannt, dass er bald eine andere heiraten wird. Frustriert zieht Iris sich in ihr kleines Cottage auf dem englischen Land zurück.In Los Angeles schmeißt Amanda (Cameron Diaz), die Eigentümerin einer boomenden Werbeagentur, ihren untreuen Mann Ethan (Edward Burns) aus der Luxusvilla - und das kurz vor Weihnachten. Um der puren Tristesse zu entkommen, stöbert Amanda im Internet nach einer Ferienmöglichkeit. Dabei stößt sie auf eine Anzeige von Iris, die ihr gemütliches Cottage zum Tausch für zwei Wochen anbietet. Keine 24 Stunden später haben die enttäuschten Frauen ihre Häuser getauscht und befinden sich offiziell in den Ferien. Obwohl beide von Männern nichts wissen wollen, kommt es natürlich anders. Iris' Bruder Graham (Jude Law) taucht unangemeldet und angetrunken bei Amanda auf, von deren Existenz er nichts ahnt. Sie landen schon in der ersten Nacht im Bett, doch danach wird es kompliziert. Iris nimmt in L.A. gleich Kontakt zu zwei Männern auf: dem greisen, kauzigen Drehbuchautoren Arthur Abbot (Eli Wallach) und dem Hollywood-Komponisten Miles Jack Black), der von seiner Freundin (Shannyn Sossamon) betrogen wird...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    2,5
  • Ein Chef zum Verlieben

    Ein Chef zum Verlieben

    13. Februar 2003 / 1 Std. 41 Min. / Komödie, Romanze
    Von Marc Lawrence (II)
    Mit Sandra Bullock, Hugh Grant, Alicia Witt
    Die engagierte Anwältin Lucy Kelson (Sandra Bullock) setzt sich gegen den Abriss eines Gemeindezentrums ein. Dafür kämpft sie gegen die "Wade Corporation". Als der Chef des Unternehmens - George Wade (Hugh Grant) - mit Lucy persönlich spricht, bietet er ihr einen Job in seiner Firma an. Im Gegenzug sieht er von seinem Bauprojekt ab, dem das Gemeindezentrum im Wege steht. Lucy akzeptiert und wird "Mädchen für Alles" bei dem Lebemann und Millionär George Wade, der die Harvard-Absolventin auch genau wie ein solches behandelt. Zwar gefällt Lucy die Anerkennung, die ihr George entgegen bringt, doch die Dauerbelastung erträgt sie einfach nicht. Grund genug für Lucy, die Kündigung einzureichen. Als sie jedoch merkt, dass ihre Nachfolgerin June Carver (Alicia Witt) ein Auge auf ihren Boss geworfen hat, erwacht die Eifersucht in Lucy...
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
  • Selbst ist die Braut

    Selbst ist die Braut

    30. Juli 2009 / 1 Std. 48 Min. / Komödie, Romanze
    Von Anne Fletcher
    Mit Sandra Bullock, Ryan Reynolds, Betty White
    Ihre Angestellten behandelt sie wie Sklaven - kein Wunder, dass Verlagschefin Margaret (Sandra Bullock) den Ruf einer kaltherzigen Hexe hat. Dann machen Margarets Anwälte der Kanadierin klar, dass ihr Visum abgelaufen ist und ihr deswegen die Abschiebung droht. Das Oberbiest erpresst daraufhin ein Hochzeitsversprechen von Assistent Andrew (Ryan Reynolds). Wenige Stunden später befinden sich die beiden auf dem Weg nach Alaska, wo Andrews schrullige Familie die spröde Schönheit mit offenen Armen empfängt und schon eine Überraschungs-Hochzeit plant...
    Pressekritiken
    2,6
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
  • When in Rome - Fünf Männer sind vier zuviel

    When in Rome - Fünf Männer sind vier zuviel

    17. Juni 2010 / 1 Std. 30 Min. / Komödie, Romanze
    Von Mark Steven Johnson
    Mit Kristen Bell, Josh Duhamel, Jon Heder
    Beth (Kristen Bell) ist in Rom auf der Hochzeit von Joan (Alexis Dziena), ihrer jüngeren Schwester. Alkohol und allgemeine Unzufriedenheit führen dazu, dass Beth in einen Liebesbrunnen steigt und fünf Münzen klaut. Das hätte sie besser gelassen! Der Legende nach stiehlt derjenige, der eine Münze aus dem Brunnen nimmt, zugleich auch die Liebe desjenigen, der die Münze hineingeworfen hat. Plötzlich wird Beth also von vier Kerlen verehrt, die ihr aber auf die Nerven gehen. Da wären der kleingewachsene Wurstkönig Al (Danny DeVito), das selbstverliebte Möchtegern-Model Gale (Dax Shepard), der Straßenmagier Lance (Jon Heder) und der vollkommen überdrehten Aktmaler Antonio (Will Arnett). Nur den fünften Münzwerfer, den gut gebauten Sportreporter Nick (Josh Duhamel), findet Beth süß...
    Pressekritiken
    2,2
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    2,5
  • Couchgeflüster - Die erste therapeutische Liebeskomödie

    Couchgeflüster - Die erste therapeutische Liebeskomödie

    19. Januar 2006 / 1 Std. 45 Min. / Komödie, Romanze
    Von Ben Younger
    Mit Uma Thurman, Meryl Streep, Bryan Greenberg
    Die 37-jährige Rafi (Uma Thurman) ist frisch geschieden. Um einer drohenden Depression gleich vorzubeugen, geht Rafi wie jede anständige New Yorkerin regelmäßig "auf die Couch" zu ihrer Therapeutin Dr. Lisa Metzger (Meryl Streep). Dort klagt sie über die Folgen ihrer gescheiterten Ehe und ihrem sehnlichen Kinderwunsch. Die Psychotherapeutin hat einen ganz einfachen Rat für sie: Gehe aus und triff dich mit Männern! Und Rafi - ganz folgsame Patientin - zieht los und verliebt sich prompt in David (Bryan Greenberg), einen Traumtyp der Kategorie supersüß und supersexy. Die Sache hat nur einen Haken: David ist Lisas Sohn. Erschwerend kommt hinzu, dass die Metzgers tief in ihren jüdischen Traditionen verwurzelt sind und eine Beziehung von David zu einer nicht jüdischen Frau per se schon auf Ablehnung stößt.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    3,5
  • ...und dann kam Polly

    ...und dann kam Polly

    4. März 2004 / 1 Std. 30 Min. / Komödie, Romanze
    Von John Hamburg
    Mit Ben Stiller, Jennifer Aniston, Philip Seymour Hoffman
    Reuben Feffer (Ben Stiller) ist bester Risiken-Bewerter in der ganzen Versicherungsbranche und leicht neurotischer Fachmann dafür, wie man gefährlichen Situationen aus dem Weg geht. Nach der Hochzeit mit Lisa (Debra Messing) könnte er eigentlich wunschlos glücklich sein... wenn die ihn nicht gleich am ersten Tag der gemeinsamen Flitterwochen mit einem Tauchlehrer betrügen würde. Am Boden zerstört, kehrt Reuben nach Hause zurück und läuft bei einer Ausstellung seiner alten Schulfreundin Polly Prince (Jennifer Aniston) über den Weg. Das Chaos beginnt...
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    1,5
  • Sweet Home Alabama

    Sweet Home Alabama

    19. Dezember 2002 / 1 Std. 49 Min. / Romanze, Komödie
    Von Andy Tennant
    Mit Reese Witherspoon, Josh Lucas, Patrick Dempsey
    Nach "Natürlich blond" legte Reese Witherspoon mit "Sweet Home Alabama" die nächste erfolgreiche Feel-Good-Komödie nach. Darum geht es: Für Melanie Carmichael (Reese Witherspoon) könnte es gerade nicht besser laufen. In New York hat es die junge Topdesignerin auf die obersten Karrierestufen geschafft und sich noch dazu mit Bürgermeistersohn Andrew (Patrick Dempsey) den beliebtesten Junggesellen der Stadt geschnappt. Sie willigt seinem Antrag ein - obwohl sie noch verheiratet ist! Nachdem sie vor Jahren aus ihrem Heimatkaff im tiefsten Alabama flüchtete, hat sie sich nicht offiziell von ihrem Ehemann Jake (Josh Lucas) scheiden lassen. Sie kehrt zurück in ihre Vergangenheit, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Aus Scham über die ländliche Herkunft ihrer Eltern hat sie zu allem Überfluss auch noch eine Geschichte erfunden, dass sie auf einem riesigen Baumwollgut aufgewachsen sei. Und die New Yorker Presse stürzt sich bereits mit Vergnügen auf die Verlobungsromanze zwischen Melanie und Andrew. Sturkopf Jake denkt währenddessen gar nicht daran, der Scheidung zuzustimmen...
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,0
  • Von Frau zu Frau

    Von Frau zu Frau

    2. August 2007 / 1 Std. 42 Min. / Komödie, Romanze
    Von Michael Lehmann
    Mit Diane Keaton, Mandy Moore, Gabriel Macht
    Daphne Wilders (Diane Keaton) lebt ohne Partner, doch ihren drei Töchtern soll es nicht so ergehen. Bei den beiden älteren wirkten Mamas Tipps schon, sie sind unter der Haube. Die Jüngste aber, Milly (Mandy Moore), bereitet der Mutter Sorgen - nach ihrer letzten Liebesenttäuschung erklärte sie, es ihrer Mutter gleich tun zu wollen und für immer allein zu bleiben. Natürlich kann Daphne dies unmöglich einfach so hinnehmen, und so setzt sie eine Annonce ins Internet, in der sie als Mutter einen Mann für ihre Tochter sucht. Die ersten Treffen fallen angesichts der vielen Loosertypen ziemlich ernüchternd aus. Aber dann findet sich mit dem verantwortungsbewussten und charmanten Architekten Jason (Tom Everett Scott) schließlich doch noch der scheinbar perfekte Partner für Maggie. Allerdings versucht auch Musiker Johnny (Gabriel Macht), dessen Stärken Romantik, Witz und Familiensinn sind, sein Glück...
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    1,0
Back to Top