Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die Tochter meines besten Freundes
    Durchschnitts-Wertung
    3,1
    21 Wertungen - 11 Kritiken
    Verteilung von 11 Kritiken per note
    1 Kritik
    4 Kritiken
    2 Kritiken
    2 Kritiken
    2 Kritiken
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Die Tochter meines besten Freundes ?

    11 User-Kritiken

    Zach Braff
    Zach Braff

    User folgen 164 Follower Lies die 358 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 26. Februar 2013
    Eine durchweg überzeugende Komödie mit einer netten Story und toller Besetzung. "The Oranges" hat genau meinen Humor getroffen. Kurzweiliger, fröhlicher Film!
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3973 Follower Lies die 4 437 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 20. August 2017
    „Dr. House“ ist aus, jetzt schlägt Hugh an anderer Stelle zu und bestätigt eidrucksvoll zwei simple Tatsachen: zum einen ist er auch außerhalb seiner „House“ Rolle ein sehr guter Darsteller, zum anderen: kaum ein Mensch wird dies würdigen, wahrnehmen oder sonst irgendwie zu würdigen wissen. Egal was der Mann spielt, man wünscht sich dass er wieder den Stock in die Hand nimmt und loshumpelt. Passiert hier aber nicht – ebenso wenig wie irgendwas anderes nennenswertes. Nicht falsch verstehen: dies ist kein furchtbar schlechter Film und durchaus einer der leicht zu überraschen weiß: ein alter Familienvater fängt mit einer jungen Frau was an, der Film verzichtet aber auf die altbekannte Nummer bei der die Affäre über eine ewige Strecke verborgen wird. Hier fliegt das Verhältnis relativ schnell auf und der Film betrachtet die Folgen: diese beinhalten eine bedrohte Freundschaft und gestörte Ehen sowie ramponierte Eltern-Kinder Verhältnisse. Dabei geht der Film keine konkrete Bahn, ist für ein Drama viel zu versöhnlich und oberflächlich, für eine Komödie aber ebenso viel zu unwitzig. Das Resultat ist halt einfach ein Film, eine Geschichte die keinem wirklich wehtut, aber auch zu keinem Zeitpunkt wirklich was erreicht. Kurzweiliger filmischer Zeitvertreib der aber nicht wirklich lange im Kopf bleibt. Fazit: Mögenswerte Balance zwischen den Genres die trotz guter Darsteller alles in allem recht oberflächlich bleibt.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top