Mein FILMSTARTS
17 Mädchen
20 ähnliche Filme für "17 Mädchen"
  • Ein freudiges Ereignis

    Ein freudiges Ereignis

    4. April 2013 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie
    Von Rémi Bezançon
    Mit Louise Bourgoin, Pio Marmai, Josiane Balasko
    Barbara (Louise Bourgoin) ist eine junge Studentin und unsterblich in ihren Freund Nicolas (Pio Marmai) verliebt. Als sie gerade mitten dabei ist, ihre Abschlussarbeit zu schreiben, erfährt sie, dass sie schwanger geworden ist. Nachdem sie sich von dem ersten kleinen Schock erholt hat, schwankt sie gefühlsmäßig zwischen Aufregung und Unsicherheit. Inmitten einer Flut von Glückwünschen versucht sie vergeblich, das Bild einer glücklichen werdenden Mutter abzugeben. Doch die ganzen Begleitumstände, beispielsweise die langwierigen Yoga-Stunden für die richtige Atmung, verbittern sie zunehmend und sie beklagt sich über ihr mieses Sexualleben. Als das Kind dann geboren wird, fühlt sie sich alles andere als bereit, ihm die nötige Liebe zu geben. Trotz all der Unterstützung durch Freunde und Partner hat sie es nicht leicht, eine Verbindung zu ihrem Kind aufzubauen.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Die Kinder des Monsieur Mathieu

    Die Kinder des Monsieur Mathieu

    2. September 2004 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie
    Von Christophe Barratier
    Mit Gérard Jugnot, François Berléand, Jacques Perrin
    Der Dirigent Pierre Morhange (Jacques Perrin) erinnert sich angesichts des Tagebuchs seines Lehrers Clément Mathieu (Gérard Jugnot) an die Jugenderlebnisse in einem Internat für schwer erziehbare Kinder, das er kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs besucht hat. Mathieu setzt sich vom übrigen Personal der Institution ab, indem er nicht einseitig auf drakonische Bestrafungen als Erziehungskonzept setzt. Einen Schüler, der dafür verantwortlich ist, dass sich der Hausmeister Pére Maxence (Jean-Paul Bonnaire) verletzt hat, verdonnert er beispielsweise zum Krankendienst am Hausmeister, statt ihn der strafenden Gerichtsbarkeit des Internatsleiters Rachin (François Berléand) zu übergeben. Da Mathieu eigentlich als Musiker arbeiten wollte, nutzt er das Potenzial der Jungen, um einen Chor zu gründen und diesen so Selbstwertgefühl zu vermitteln. Aber immer wieder brechen neue Konflikte auf, die Mathieus pädagogischen Ansatz gefährden.
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • La Brindille

    La Brindille

    Kein Kinostart / 1 Std. 21 Min. / Drama
    Von Emmanuelle Millet
    Mit Christa Théret, Johan Libéreau, Maud Wyler
    Die 20-jährige, hart arbeitende Sarah erfährt, dass sie im sechsten Monat schwanger ist. Doch zu diesem Zeitpunkt in ihrem Leben will sie das Kind nicht haben.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Der Club der toten Dichter

    Der Club der toten Dichter

    25. Oktober 1990 / 2 Std. 08 Min. / Tragikomödie
    Von Peter Weir
    Mit Robin Williams, Ethan Hawke, Robert Sean Leonard
    Herbst 1959: Der Junglehrer John Keating (Robin Williams) tritt eine Stelle an einem konservativen College in Neuengland an. Mit Hilfe der Poesie bringt er seine Schüler auf neue Gedanken: Durch die revolutionäre Kraft des Poetischen werden sie auf Werte wie Freiheit und unkonventionelles Handeln aufmerksam. Einige der Jungen faszinieren die neuen Lehrinhalte und -methoden so sehr, dass sie einen geheimen Club - den Club der toten Dichter - gründen. Dessen Mitglieder treffen sich nachts in einer alten Höhle, um sich gegenseitig Gedichte vorzutragen. Weil aber die Welt drumherum konservativ bleibt und insbesondere der despotische Rektor Nolan (Norman Lloyd) alles tut, die freigeistigen Auswüchse in seiner Institution zu bekämpfen, endet der kurze Ausflug zur mentalen Unabhängigkeit tragisch...
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Ferris macht blau

    Ferris macht blau

    18. Dezember 1986 / 1 Std. 42 Min. / Tragikomödie
    Von John Hughes
    Mit Matthew Broderick, Alan Ruck, Mia Sara
    Der 16-jähriger Schüler Ferris Bueller (Matthew Broderick) liegt mit leidvollen Gesichtsausdruck und schweißnassen Händen in seinem Bett in einem Chicagoer Vorort. Seinen Eltern Katie (Cindy Pickett) und Tom Bueller (Lyman Ward) ist sofort klar: Ferris sollte der Schule heute lieber mal fernbleiben. Die Täuschung funktioniert und er überredet sogleich seinen besten Freund Cameron (Alan Ruck), der tatsächlich krank wirkt, seine Lethargie abzulegen und mit ihm einen tollen Tag in Chicago zu verbringen. Mit einem getürkten Anruf bei der Schule befreien sie auch noch Ferris‘ Freundin Sloane (Mia Sara) aus dem Unterricht und schon kann es losgehen – im 1961er Ferrari von Camerons Vater. Doch Ferris, der von seinen Mitschülern wie ein Gott verehrt wird, zieht sich mit seinem neunten Fehltag den Unmut des Direktors Ed Rooney (Jeffrey Jones) zu. Der will sich nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen und spürt Ferris nach, ob dieser wirklich krank zuhause im Bett liegt…
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Das Kind

    Das Kind

    17. November 2005 / 1 Std. 35 Min. / Drama, Romanze
    Von Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
    Mit Jean-Michel Balthazar, Jérémie Renier, Déborah François
    Sonia (Déborah François) und Bruno (Jérémie Renier) sind ein junges, unverheiratetes Paar und haben gerade zusammen einen Sohn bekommen. Sonia nennt das Baby Jimmy. Bruno hat die frischgebackene Mutter nicht im Krankenhaus besucht, sondern seine Zeit damit verbracht, irgendwie an Geld zu kommen: Der Chef einer Jugendbande hat dem normalen Arbeitsalltag abgesagt, schlägt sich als Dieb und Hehler durch und vermietet Sonias kleines Apartment unter, während sie weg ist. Er selbst nächtigt dann im Obdachlosenheim oder unter einer Brücke. Einen Tag nachdem Sonia aus dem Krankenhaus entlassen wurde, geht Bruno mit dem kleinen Jimmy spazieren, während sie ihre Sozialhilfe abholt. Als sie wieder kommt, ist Jimmy verschwunden. Bruno hat ihn auf dem Schwarzmarkt verkauft. Sonia bekommt sofort einen Nervenzusammenbruch und fällt in Ohnmacht…
    User-Wertung
    2,3
    Zum Trailer
  • Camille - Verliebt nochmal!

    Camille - Verliebt nochmal!

    15. August 2013 / 1 Std. 55 Min. / Tragikomödie
    Von Noémie Lvovsky
    Mit Noémie Lvovsky, Samir Guesmi, Judith Chemla
    Als Camille (Noémie Lvovsky) von ihrer großen Liebe Éric (Samir Guesmi) schwanger wurde, war sie gerade 16 Jahre alt. Éric, Camille und ihre gemeinsame Tochter verbringen 25 leidenschaftliche und glückliche Jahre miteinander. Für Camille völlig unerwartet, beschließt Éric mit einer viel jüngeren Frau ein neues Leben zu beginnen und seine kleine Familie dafür zu verlassen. Camille ist am Boden zerstört. Am Silvesterabend will sie nicht alleine sein und so betrinkt sie sich zusammen mit ihren Freundinnen hemmungslos. Ganz plötzlich wird Camille in die Vergangenheit zurückversetzt: Sie ist wieder 16 Jahre alt. Natürlich trifft sie wieder auf ihre große Liebe Éric. Doch diesmal will Camille alles anders machen und versucht Éric so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Doch das ist schwieriger als gedacht. Sein Charme ist so verlockend wie eh und je und er lässt einfach nicht von Camille ab. Natürlich wird die Situation auch nicht dadurch leichter, dass die beiden sich in der Schule tagtäglich sehen und gezwungen sind, miteinander auszukommen.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Rückkehr ans Meer

    Rückkehr ans Meer

    9. September 2010 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie
    Von François Ozon
    Mit Isabelle Carré, Louis-Ronan Choisy, Pierre Louis-Calixte
    Jugend, Schönheit, Reichtum – Mousse (Isabelle Carré) und Louis (Melvil Poupaud) haben all das, wovon der überwiegende Rest der Menschheit nur träumen kann. Wenn da nicht die Drogensucht wäre! Als Louis an einer Überdosis stirbt, zieht sich seine schwangere Freundin auf ein abgelegenes Anwesen zurück. Dann taucht Louis’ homosexueller Bruder Paul (Louis-Ronan Choisy) auf, der auf Durchreise nach Spanien ist. Er leistet der Schwangeren Gesellschaft, wird zur wichtigen Bezugsperson in der Abgeschiedenheit an der Atlantikküste. Langsam beginnen beide, sich einander anzunähern...
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Les Adoptés

    Les Adoptés

    Kein Kinostart / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie
    Von Mélanie Laurent
    Mit Mélanie Laurent, Denis Ménochet, Marie Denarnaud
    Eine Familie, die nur aus Frauen besteht, gerät ins Wanken, als eine von ihnen sich verliebt.
    User-Wertung
    3,1
  • Nicht ja, nicht nein (tv)

    Nicht ja, nicht nein (tv)

    10. März 2005 / 1 Std. 57 Min. / Tragikomödie
    Von Abdellatif Kechiche
    Mit Osman Elkharraz, Sara Forestier, Sabrina Ouazani
    Krimo (Osman Elkharraz) ist in der Schule ein sehr unauffälliger Schüler, der sich lieber introvertiert und schüchtern gibt. Ganz im Gegenteil zu seiner Klassenkameradin Lydia (Sara Forestier), die vor Selbstbewusstsein nur so strotzt und daher meist immer im Mittelpunkt steht. Als Krimo sich dann in Lydia verliebt, ist ihm bewusst, dass er arge Probleme haben wird, durch seine sonstige Art Kontakt zu seinem Schwarm herzustellen. Zum Glück wird in der Schule für ein Fest gerade an einem Theaterstück gearbeitet, in dem Lydia die Hauptrolle spielt. Darin sieht Krimo nun also seine Chance gekommen. Im Gegenzug zu ein paar großzügigen Geschenken, tauscht Rachid (Rachid Hami) mit ihm seine Rolle in dem Stück, so dass er neben Lydia nun auf der Bühne steht und somit den erhofften Kontakt zu ihr herstellen kann. Doch schon bei der ersten Probe blamiert sich Krimo auf schreckliche Weise. Ob er nun noch eine Chance bei seiner großen Liebe hat?
    User-Wertung
    3,2
    Zum Trailer
  • The Day I Saw Your Heart

    The Day I Saw Your Heart

    Kein Kinostart / 1 Std. 38 Min. / Tragikomödie, Komödie
    Von Jennifer Devoldere
    Mit Mélanie Laurent, Michel Blanc, Géraldine Nakache
    Eli ist beinahe 60 und erhält dennoch die freudige Botschaft, dass er nochmal Vater mit seiner neuen Partnerin wird. Das verändert einiges in ihm und führt ihm die Schwierigkeiten der eigenen Familie vor Augen. Die eine Tochter möchte unbedingt ein Kind adoptieren und die andere hält nichts von festen Beziehungen und hat noch keinen Weg gefunden, mit einem Mann längere Zeit zusammenzusein. Eli versucht den Kontakt zu seinen Töchtern, mit denen er nie gut zurecht kam, wieder zu intensivieren und schmiedet hinter deren Rücken einen Plan.
    User-Wertung
    3,1
  • Unsere Kinder

    Unsere Kinder

    Kein Kinostart / 1 Std. 51 Min. / Drama
    Von Joachim Lafosse
    Mit Niels Arestrup, Tahar Rahim, Emilie Dequenne
    Murielle (Emilie Dequenne) und Mounir (Tahar Rahim) sind schon länger ein Paar. Sie lieben sich leidenschaftlich. Der junge Marokkaner Mounir lebt seit seiner Kindheit beim belgischen Doktor Pinget (Niels Arestrup), dessen Einkommen ausreicht, um den beiden Liebenden ein komfortables Leben zu bieten. Als sich das Liebespaar entscheidet, zu heiraten und Kinder zu kriegen, wird deren finanzielle Abhängigkeit zum Vermögen Pingets immer deutlicher. Die Atmopshäre zwischen den Parteien spitzt sich immer mehr zu und das bisher stets prächtige Verhältnis wird dabei auf eine harte Probe gestellt.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Vielleicht lieber morgen

    Vielleicht lieber morgen

    1. November 2012 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Stephen Chbosky
    Mit Logan Lerman, Emma Watson, Ezra Miller
    Charlie (Logan Lerman) ist ein unbeliebter Teenager mit psychischen Problemen, der keinen rechten Anschluss an seiner Schule findet. Er wird von einigen Mitschülern gehänselt und für seine sehr spezielle Art ausgegrenzt. Dazu kommt noch, dass er einen schrecklichen Verlust verarbeiten muss: Sein einziger Freund hat Selbstmord begangen. Als er das erste Jahr an der Highschool antritt, freundet er sich mit dem Geschwisterpaar Sam (Emma Watson) und Patrick (Ezra Miller) an. Die beiden älteren Jugendlichen lehren den schüchternen Jungen neuen Spaß am Leben, wecken in Charlie aber auch die Erinnerung an sein verdrängtes Kindheitstrauma. Er verliebt sich in Sam, hat jedoch große Probleme, mit seinem fehlenden Selbstbewusstsein umzugehen und weiß nicht, wie er sich dem hübschen Mädchen gegenüber verhalten soll.
    Pressekritiken
    3,1
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Coach Carter

    Coach Carter

    7. April 2005 / 2 Std. 17 Min. / Tragikomödie, Biografie, Drama
    Von Thomas Carter
    Mit Samuel L. Jackson, Rob Brown, Ashanti
    Das Basketball-Team einer in Richmond befindlichen Highschool kann von großen Erfolgen nur träumen. Zuletzt hagelte es Niederlagen, das Selbstbewusstsein der Schüler ist dahin. Entsprechend aufsässig reagieren sie auf ihren neuen Trainer Ken Carter (Samuel L. Jackson). Der hat aber ein paar ganz spezielle Methoden, mit denen er aus den verunsicherten Jugendlichen wieder ein schlagkräftiges Team aus erfolgreichen Sportlern und guten Schülern machen möchte. So dürfen die Jugendlichen beispielsweise nur dann Teil des Teams bleiben, wenn sie einen festgesetzten Notenschnitt erreichen und respektvoll miteinander umgehen. Auf sportlicher Ebene ist Carter zwar erfolgreich, aber die schulischen Leistungen seiner Schützlinge sind nicht so gut. Um sie aufzurütteln, legt sich Carter, der auch noch damit leben muss, dass sein Sohn Damien (Robert Ri'chard) eigenmächtig die Privatschule zugunsten der Highschool seines Vaters verlassen hat, sogar mit den Eltern und dem Direktor an.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    2,0
    Zum Trailer
  • Elephant

    Elephant

    8. April 2004 / 1 Std. 21 Min. / Drama
    Von Gus Van Sant
    Mit Alex Frost, John Robinson (IV), Elias McConnell
    In einer Highschool in einer US-Kleinstadt geht alles seinen normalen Gang. Die Gesprächsthemen sind wie immer, der Unterricht ist wie immer und Schüler und Lehrer sind wie immer. Nichts deutet darauf hin, dass die Normalität dieses Tages schon bald Geschichte sein wird. Denn an diesem Tag wird für die Schüler und Lehrer der Highschool das Gefühl der Sicherheit zusammenbrechen, das ihnen die ständige Routine vermittelt. Die Banalität des Alltags weicht einer grausamen Tat, die von den Tätern aber mit der gleichen ruhigen Routine durchgeführt wird, wie der Tag begonnen hat. Die beiden Schüler Alex (Alex Frost) und Eric (Eric Deulen) dringen mit einem Arsenal aus unterschiedlichen Waffen, das sie in einer Sporttasche mit sich führen, in die Schule ein. Sie verüben ein blutiges Massaker und erschießen alle, die ihnen über den Weg laufen.
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Freedom Writers

    Freedom Writers

    5. April 2007 / 2 Std. 04 Min. / Tragikomödie
    Von Richard LaGravenese
    Mit Hilary Swank, Patrick Dempsey, Ricardo Molina
    Das Leben an den High Schools im Zentrum von Los Angeles ist knallhart und vom Gangalltag bestimmt. Die Lehrer versuchen vor allem, den Tag heil zu überstehen und fördern nur einige wenige Kids, vor denen sie keine Angst haben müssen. Allen Warnungen der desillusionierten Stundenplan-Faschistin und Kollegin Margaret Campbell (Imelda Staunton) zum Trotz begibt sich die neue Lehrerin Erin Gruwell (Hilary Swank) auf ihren literarischen Kreuzzug, um den Schülern die Geschichte Anne Franks und anderer Klassiker näher zu bringen. Dabei schafft sie es, in dem von Latinos und afroamerikanischen Gangs geprägtem Umfeld einen ersten Klassenzusammenhalt zu schaffen, der im Projekt „Freedom Writers“ seinen Höhepunkt findet: Jeder Schüler führt ein Tagebuch, in dem er von seinen Erfahrungen mit Gewalt und Rassismus berichtet. Wer möchte, kann es Erin zu lesen geben.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    2,5
  • Charlie Bartlett

    Charlie Bartlett

    26. Juni 2008 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Jon Poll
    Mit Anton Yelchin, Robert Downey Jr., Hope Davis
    Charlie Bartlett (Anton Yelchin) ist ein rebellischer Schüler, der aufgrund seines Verhaltens immer wieder aneckt. Deswegen fliegt er regelmäßig von der Schule. Seiner Mutter Marilyn (Hope Davis) bleibt deswegen nichts anderes übrig, als ihren Sohn auf eine nicht standesgemäße Schule zu schicken, da die renommierten Institute keine Lust haben, Charlie aufzunehmen. Natürlich setzt der unangepasste Schüler sein Verhalten auch auf der neuen Schule fort. Aufgrund seiner Fähigkeiten, Medikamente zu besorgen, avanciert Charlie schon bald zu einem der beliebtesten Schüler, der seine Klassenkameraden mit den entsprechenden Substanzen versorgt. Richtige Probleme bekommt der Jugendliche aber erst, als er es wagt, sich an Susan (Kat Dennings), die Tochter des Direktors Nathan Gardner (Robert Downey jr.), heranzumachen. Der versucht nun alles, um die aus seiner Sicht inakzeptable Verbindung zu beenden...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Saved

    Saved

    16. September 2004 / 1 Std. 32 Min. / Komödie
    Von Brian Dannelly
    Mit Macaulay Culkin, Jena Malone, Mandy Moore
    Mary und Hilary besuchen eine christliche Highschool. Als Marys Freund ihr plötzlich erklärt, dass er schwul ist, bricht ihre heile Welt zusammen. Nun versucht sie alles, um ihn wieder "auf den richtigen Pfad" zu bringen. So schläft sie mit ihm und wird schwanger. (aga)
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • The We and The I

    The We and The I

    Kein Kinostart / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie
    Von Michel Gondry
    Mit Lady Chen Carrasco, Raymond Delgado, Jonathan Scott Worrell
    Eine Gruppe von High-School Schülern befindet sich an dem letzten Schultag im Schulbus auf dem Weg nach Hause. Das Augenmerk dabei wird hierbei auf die Gruppendynamik und Entwicklung der Figuren gelegt, wenn der Bus im Laufe der Fahrt immer leerer wird...
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Der Verführer läßt schön grüßen

    Der Verführer läßt schön grüßen

    2. September 1966 / 1 Std. 54 Min. / Tragikomödie
    Von Lewis Gilbert
    Mit Michael Caine, Shelley Winters, Julia Foster
    Alfie (Michael Caine) ist ein Frauenheld und Playboy durch und durch. Er genießt das Leben in den 1960er Jahren, unterhält nur lockere Beziehungen zu Frauen und vermeidet jegliche Verantwortung. Als eine Bettgeschichte von ihm schwanger wird, kann er sich durchaus mit dem Vatersein anfreunden, eine feste Beziehung will er aber dennoch nicht. Auch eine Tuberkuloseerkrankung, wegen der er sechs Monate in ein Sanatorium muss, ändert seine Lebenseinstellung nicht. Zu spät erkennt er, dass nicht alle Entscheidungen seines Lebens die richtigen waren…
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
Back to Top