Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    I Shot My Love
     I Shot My Love
    17. März 2011 / 1 Std. 10 Min. / Dokumentation, Familie
    Von Tomer Heymann
    Mit Andreas Merk, Noa Heymann, Tomer Heymann
    Produktionsland Israel
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,0 1 Wertung
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    „I Shot My Love“ – „Ich habe meine Liebe gefilmt“: Der Titel ist Programm in Tomer Heymanns Dokumentarfilm über seine Beziehung zu Freund und Familie. Mit seinem deutschen Lebensgefährten Andreas reist der Israeli nach Tel Aviv, um seine Mutter zu besuchen. Die Diskussionspartner berichten aus ihrem Leben – Tomer von seinem Drahtseilakt zwischen zwei Welten, seine Mutter von ihrem Hüftleiden und Andreas über seine Unsicherheit gegenüber einer omnipräsenten Kamera. „I Shot My Love“ ist ein intimes Portrait und zugleich ein reflexiver Film über das dokumentarische Handwerk.
    Verleiher W-Film
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2009
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Hebräisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format -
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    I Shot My Love
    Von Christian Horn
    Im Dokumentargenre ist seit ein paar Jahren eine Entwicklung zu beobachten, die ganz wesentlich mit den neuen HD-Aufnahmetechniken zusammenhängt: Dokus werden zunehmend privater und intimer. YouTube-Clips zu allen denkbaren Lebenslagen, Partyfotos in den sozialen Netzwerken und selbstgedrehte Pornos stehen dabei am Beginn eines Prozesses, deren Früchte immer häufiger auch den Weg ins Kino finden. Ohne nennenswertes Budget auskommende Dokumentationen wie „Mein Halbes Leben", „88 - Pilgern auf Japanisch" oder „Postcard To Daddy" sind nur drei Beispiele dafür. Und auch der israelisch-stämmige Regisseur Tomer Heymann, dessen aktueller Film „The Queen Has No Crown" im Panorama der 61. Berlinale lief, legt nun mit „I Shot My Love" eine kammerspielartige Dokumentation vor, die in ebendiese Do-It-Yourself-Kerbe schlägt. Im Stile eines Essays stellt Tomer Heymann die Liebesbeziehung zu seinem...
    Die ganze Kritik lesen
    I Shot My Love Trailer OV 3:30
    I Shot My Love Trailer OV
    1063 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Andreas Merk
    Rolle: Himself
    Noa Heymann
    Rolle: Herself
    Tomer Heymann
    Rolle: Himself
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top