Mein FILMSTARTS
Unter dir die Stadt
facebookTweet
Trailer
Besetzung & Stab
User-Kritiken
Pressekritiken
FILMSTARTS-Kritik
Bilder
VOD
Blu-ray, DVD
Musik
Trivia
Einspielergebnis
Ähnliche Filme
Nachrichten
Unter dir die Stadt
Starttermin 31. März 2011 (1 Std. 49 Min.)
Mit Robert Hunger-Bühler, Nicolette Krebitz, Mark Waschke mehr
Genres Drama, Romanze
Produktionsländer Frankreich, Deutschland
Zum Trailer
User-Wertung
2,99 Wertungen - 2 Kritiken
Filmstarts
4,5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben
Weil dort eine gutdotierte Stelle als Banker lockt, zieht Oliver (Mark Waschke) zusammen mit seiner Freundin Svenja Steve (Nicolette Krebitz) von Hamburg nach Frankfurt am Main. Svenja trifft bei einer Kunstausstellung im Firmengebäude auf den deutlich älteren Roland (Robert Hunger-Bühler), der gerade zum Banker des Jahres gekürt wurde und einen Platz im Vorstand innehat. Es werden nur wenige Worte gesprochen, trotzdem funkt es zwischen den beiden. Ein zweites Treffen endet bereits im Hotelzimmer, doch Svenja will sich ihrem Verlangen noch nicht hingeben. Als ein Nachfolger für einen in Indonesien entführten und zerstückelten Kollegen gesucht wird, schlägt Roland deshalb Oliver als Kandidaten vor, um sich seinen Konkurrenten für eine Zeitlang vom Hals zu halten...
Verleiher Piffl Medien GmbH
Weitere Details
Produktionsjahr 2010
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Deutsch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Unter dir die Stadt
Unter dir die Stadt (DVD)
Neu ab 7.47 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,5
hervorragend
Unter dir die Stadt
Von Christoph Petersen
Es war gar nicht verkehrt, dass die Premieren von „Wall Street: Geld schläft nicht" und „Unter dir die Stadt" bei den Filmfestspielen von Cannes nur einen Tag auseinander lagen. So bietet sich ein Vergleich nicht nur an, er drängt sich geradezu auf. Wo Oliver Stones Blockbuster mit ausgelutschten Kalenderweisheiten gegen die Verursacher der Finanzkrise wettert (womit er offene Türen einrennt, was aber eher langweilt), hat die Krise in Christoph Hochhäuslers Liebesdrama lediglich einen unterschwelligen Einfluss, der dank seiner Subtilität aber eine umso stärkere atmosphärische Wirkung entfaltet. Nachdem Michael Hanekes „Das Weiße Band" im vergangenen Jahr die Goldene Palme gewinnen konnte, wird Deutschland mit dem in der Reihe „Un Certain Regard" gezeigten „Unter dir die Stadt" an der Croisette also auch 2010 mehr als würdig vertreten. Oliver (Mark Waschke) und Svenja Steve (nicht weni...
Die ganze Kritik lesen
Unter dir die Stadt Trailer DF 1:39
Unter dir die Stadt Trailer DF
4 032 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Robert Hunger-Bühler
Robert Hunger-Bühler
Rolle : Roland Cordes
Nicolette Krebitz
Nicolette Krebitz
Rolle : Svenja Steve
Mark Waschke
Mark Waschke
Rolle : Oliver Steve
Wolfgang Böck
Wolfgang Böck
Rolle : Werner Löbau
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

User-Kritiken

Alle User-Kritiken
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
100% (2 Kritiken)
2 User-Kritiken

Bilder

Aktuelles

DVD-Tipps der Woche (2. bis 8. Oktober)
NEWS - DVD-Tipps
Sonntag, 2. Oktober 2011

DVD-Tipps der Woche (2. bis 8. Oktober)

Die FILMSTARTS-Kinotipps der Woche (31. März bis 6. April)
NEWS - Kino-Tipps
Mittwoch, 30. März 2011

Die FILMSTARTS-Kinotipps der Woche (31. März bis 6. April)

FILMSTARTS gibt euch einen kompakten Überblick auf einer Seite: Wir empfehlen euch die Topstarts der Woche und blicken auf...

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Commander Hicks

    Wenn man dieses Werk als leicht überzeichnete Gesellschaftssatire sieht, kann man sich damit gut anfreunden. Vielleicht wirkt alles etwas zu angestrengt, daher auch etwas fragwürdige Figuren, dennoch verfehlt dieser Film seine Wirkung nicht. Macht und Gier, Verlangen und Sehnsüchte..inmitten des Großkapitalimus, wo eigentlich kein Platz für viel Gefühle bleibt...eigentlich! Ein interessanter Film, der das beleuchtet, was alle gerne ausblenden wollen. Kalt, korrupt und herzlos...so wie es das derzeitige System vorlebt. Der Film spiegelt eine Gesellschaftsklasse wieder, die den meisten befremdlich vorkommen wird und das wird gewiss auch Ziel des Regisseurs gewesen sein. Nackt, kalt und schonungslos. Willkommen im 21. Jahrhundert. 6,5 / 10

Kommentare anzeigen
Back to Top