Mein FILMSTARTS
    Country Strong
    20 ähnliche Filme für "Country Strong"
    • When a Man Loves a Woman - Eine fast perfekte Liebe

      When a Man Loves a Woman - Eine fast perfekte Liebe

      14. Juli 1994 / 2 Std. 05 Min. / Drama
      Von Luis Mandoki
      Mit Susanna Thompson, Andy Garcia, Meg Ryan
      Der Pilot Michael Green (Andy Garcia) und seine Ehefrau, die Schulpsychologin Alice (Meg Ryan) führen scheinbar eine perfekte Ehe.Die beiden lieben sich, haben zwei süße Kinder und ein augenscheinlich glückliches Leben. Doch eines Tages zerfällt die Fassade: Alice bricht unter der Dusche zusammen. Sie muss sich und ihren Mitmenschen eingestehen, dass sie ein schwerwiegendes Alkoholproblem hat. Sie hat ein geheimes Doppelleben geführt und wenn sie ihrer Umgebung gerade nicht zugelächelt hat, zur Flasche gegriffen. Alice fängt eine Therapie ein, die sie und ihr Familienleben schwer belastet. Zum ersten Mal ist sie gezwungen, Konflikten nicht aus dem Weg zu gehen und die Probleme in Alkohol zu ertränken, sondern sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen, auch wenn dies hart und schmerzhaft ist.
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • Grüße aus Hollywood

      Grüße aus Hollywood

      10. Januar 1991 / 1 Std. 41 Min. / Komödie, Drama
      Von Mike Nichols
      Mit Meryl Streep, Shirley MacLaine, Dennis Quaid
      Suzanne Vale (Meryl Streep) ist eine erfolgreiche Schauspielerin. Karrieresüchtig. Und ein Workoholic. Die Quittung für ihren übersteigerten Ehrgeiz bekommt sie bald zu spüren: sie wird depressiv. Und schließlich schluckt Suzanne eine Überdosis Tabletten. Sie hat Glück im Unglück. Sie wird gerade noch rechtzeitig gerettet. Doch so leicht kommt sie den Medizinern und der Versicherung nicht davon. Sie erhält einen Therapieplatz. Und wird zu aller Erstaunen wieder für einen Film engagiert. Allerdings setzt ihr die Versicherung eine Aufsichtsperson vor die Nase: ihre “Übermutter” Doris (Shirley MacLane), ein Ex-Musicalstar. Zu dumm nur, dass Doris selber mächtige Alkoholprobleme hat. Die beiden Frauen sind zunächst die größten Feindinnen. Bis Doris einen Autounfall hat. Ab dem Moment raufen sich Mutter und Tochter zusammen.
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • My Way - Ein Leben für den Chanson

      My Way - Ein Leben für den Chanson

      13. Dezember 2012 / 2 Std. 28 Min. / Biografie, Drama, Musik
      Von Florent Siri
      Mit Jérémie Renier, Benoît Magimel, Monica Scattini
      Cloclo, der mit bürgerlichem Namen Claude François (Jérémie Renier) heißt, wird am 1. Februar 1939 in Ägypten geboren. Sein Vater ist dort für die französische Verwaltung am Bau des Suezkanals beteiligt, während seine Mutter ihre Freizeit lieber mit Glücksspiel verbringt. Cloclo interessiert sich sehr für Musik, lernt bereits als Junge mehrere Instrumente zu spielen. Mitte der 50er Jahre zieht seine Familie mit ihm an die Côte d’Azur, wo Claude als Schlagzeuger in unterschiedlichen Bands seine Musikerkarriere beginnt. Der große Erfolg lässt weiterhin auf sich warten, bis er 1962 mit "Belles, Belles, Belles" einen Megahit landet. Daraufhin komponiert er in den folgenden Jahren Hunderte Chansons. Doch das Leben von Cloclo ist nicht nur von Höhenflügen geprägt, denn die Frauen bleiben nicht an seiner Seite und ein schwerer Autounfall zeichnet den Star für den Rest seines Lebens…
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Bird

      Bird

      Kein Kinostart / 2 Std. 40 Min. / Biografie, Drama, Musik
      Von Clint Eastwood
      Mit Forest Whitaker, Diane Venora, Michael Zelniker
      Der Jazz-Musikers Charlie „Bird“ Parker (Forest Whitaker) geht 1940 nach New York und versucht dort sein Glück. Es läuft gut für Charlie und er erntet große Anerkennung für sein Können am Saxophon. Jazz-Könner wie Dizzy Gillespie (Samuel E. Wright) oder auch Buster Franklin (Keith David) sorgen dafür, dass sich Parker innerhalb der Musikerszene etablieren kann. Aber schon früh sind die Drogen ein ständiger Begleiter in Parkers Leben, das dadurch zunehmend in ein düsteres Fahrwasser gerät. Der begnadete Musiker driftet immer mehr ab und treibt sich Stück für Stück selbst weiter in den Ruin. Auch die Polizei wirft schon bald ein Auge auf Parker und bringt ihn in weitere Schwierigkeiten...
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Oslo, 31. August

      Oslo, 31. August

      4. April 2013 / 1 Std. 36 Min. / Drama
      Von Joachim Trier
      Mit Anders Danielsen Lie, Hans Olav Brenner, Ingrid Olava
      Anders (Anders Danielsen Lie) hat viele falsche Entscheidungen in seinem Leben getroffen. Die Drogen haben ihn nun hierher geführt, in eine Entzugsklinik, in der er seit Monaten ansässig ist und versucht, von seiner Sucht wegzukommen. Er hat es so weit geschafft, dass er nun sogar einen gesamten Tag Ausgang bekommt, in dem er sich frei bewegen kann, ohne ständige Überwachung. 24 Stunden hat er nun, um zu sehen, was er im Leben hätte erreichen können und was er hat vergehen lassen. Er trifft alte Freunde, Bekannte und seine Schwester. Und doch wird ihm mit jeder neuen Situation immer mehr bewusst, dass er einen Großteil seines Lebens schon verspielt hat und das mit 34 Jahren. Die Drogen und die Sucht hängen wie ein Damokles-Schwert über ihm und was die Menschen außerhalb der Klinik als normal empfinden, ist für ihn fremd. 24 Stunden, die die Realität auf ihn einschlagen lassen und er wie noch nie mit sich selbst konfrontiert wird.
      Pressekritiken
      4,5
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    • 28 Tage

      28 Tage

      4. Mai 2000 / 1 Std. 44 Min. / Drama
      Von Betty Thomas
      Mit Sandra Bullock, Viggo Mortensen, Elizabeth Perkins
      Für die Journalistin Gwen Cummings (Sandra Bullock) ist das Leben ein einziges Trinkgelage. Alkohol ist besser als Wasser und ein paar härtere Drogen geben ihr und ihrem Freund Jasper (Dominic West) den richtigen Kick. Nachdem die lebenslustige Gwen allerdings mit der Hochzeitslimousine ihrer Schwester (Elizabeth Perkins) einen massiven Unfall verursacht hat, wird sie zu einer 28-tägigen Zwangsentziehungskur verurteilt. Die anfängliche Weigerung, sich den Regeln der Klinik „Serenity Glen“ zu beugen, weicht jedoch immer weiter auf, nachdem Gwen einige der anderen Patienten lieb gewonnen hat. Das alte Leben verliert immer stärker an Bedeutung, so dass sie schließlich die heimlichen Alkohollieferungen ihres Freundes Jasper einstellen lässt. Aber der Kampf gegen die Sucht bleibt eine Herausforderung, die erst einmal gewonnen werden muss, bevor etwas neues beginnen kann.
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,0
    • Kein Koks für Sherlock Holmes

      Kein Koks für Sherlock Holmes

      22. Juli 1977 / 1 Std. 53 Min. / Krimi, Thriller, Abenteuer
      Von Herbert Ross
      Mit Alan Arkin, Vanessa Redgrave, Robert Duvall
      Sherlock Holmes' (Nicol Williamson) heftiger Gebrauch von Kokain beschert ihm wahnhafte Fantasien und lässt ihn im ehemaligen Hauslehrer der Familie Holmes, Professor James Moriarty (Laurence Olivier), einen Superschurken erkennen, den er um jeden Preis dingfest machen will. Dr. Watson (Robert Duvall) und Mycroft Holmes (Charles Gray) locken den Geplagten bei der vermeintlichen Jagd nach dem Kriminellen in Wien in die Praxis des Psychoanalytikers Dr. Sigmund Freud (Alan Arkin), der, so hoffen die beiden Freunde, den Meisterdetektiv von seiner Sucht und seinen Wahnvorstellungen befreien kann. Während der Psychoanalyse berichtet Freud Holmes von einer Patientin und einem Fall, der möglicherweise auf ihn wartet. Nachdem Holmes Freud einige Kniffe der Spurensicherung beigebracht hat, machen sie sich gemeinsam daran, den Fall der Patientin zu lösen.
      User-Wertung
      3,0
    • Cadillac Records

      Cadillac Records

      23. April 2009 / 1 Std. 49 Min. / Musik, Drama, Biografie
      Von Darnell Martin
      Mit Adrien Brody, Beyoncé Knowles-Carter, Jeffrey Wright
      Als Sohn jüdischer Einwanderer wurde Leonard Chess (Adrien Brody) mit dem amerikanischen Traum geimpft. Die Vereinigten Staaten symbolisieren für ihn den Ort, an dem man es schaffen kann. Mit geschäftlichem Elan betreibt er in Chicago einen Club, in dem vor allem afroamerikanische Bluesmusiker auftreten. Als Chess das Spiel von Muddy Waters (Jeffrey Wright) hört, weiß er instinktiv, dass dessen Musik das Zeug hat, groß raus zu kommen. Deswegen nimmt er als Produzent zusammen dem Musiker ein Stück auf, das den Beginn seines eigenen Plattenlabels markieren soll. Tatsächlich gelingt es Chess, für die notwendige Publicity zu sorgen, sodass Waters' Aufnahme ein Hit wird. Der Erfolg ermutigt Chess dazu, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Schließlich kann er sich jetzt das Auto leisten, das er schon immer haben wollte: einen Cadillac.
      Pressekritiken
      3,2
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      3,0
      Zum Trailer
    • Ray

      Ray

      6. Januar 2005 / 2 Std. 32 Min. / Biografie, Drama, Musik
      Von Taylor Hackford
      Mit Jamie Foxx, Kerry Washington, Regina King
      Ray Charles Robinson (Jamie Foxx) ist schwer vom Schicksal gebeutelt. Ohne Vater wächst er zusammen mit seinem Bruder George (Terrone Bell) in ärmlichen Verhältnissen bei seiner Mutter Aretha (Sharon Warren) in einem kleinen Ort in Georgia auf. Im Alter von fünf Jahren muss er mit eigenen Augen ansehen, wie sein Bruder in einem Waschzober ertrinkt, was ihn ein Leben lang traumatisiert. Ein Jahr später erblindet Ray und seine Mutter bringt ihm bei, sich niemals aufgrund seiner Behinderung herumschubsen, oder als Krüppel behandeln zu lassen. Als der talentierte Musiker mit 15 Jahren auch noch seine Mutter verliert besinnt sich die Vollwaise ganz auf ihre Stärken und geht bereits in jungen Jahren nach Seattle. Als er dort von vermeintlichen Freunden beinahe nach Strich und Faden ausgenommen wird, bricht er alle Zelte ab und versucht sein Glück in Los Angeles, wo er zum Superstar avanciert. Doch der Erfolg bringt auch Schattenseiten mit sich.
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    • Nowhere Boy

      Nowhere Boy

      8. Dezember 2010 / 1 Std. 38 Min. / Biografie, Drama, Musik
      Von Sam Taylor-Johnson
      Mit Aaron Taylor-Johnson, Kristin Scott Thomas, Anne-Marie Duff
      In den frühen Fünfzigern waren die „Beatles“ noch ferne Zukunftsmusik. Der 15-jährige Liverpooler John Lennon (Aaron Johnson) hat nicht nur die Schule satt, auch wegen der permanenten Gängeleien seiner Tante Mimi (Kristin Scott-Thomas) steigt dem Teenager Tag um Tag die Zornesröte ins Gesicht. Seine Mutter Julia (Anne-Marie Duff) hatte sich rund ein Jahrzehnt zuvor aus dem Staub gemocht, unter diesen Umständen freut John sich trotzdem auf ein Wiedersehen. Bei ihr lernt John das Banjospiel und die Wege des hochmodernen Rock’n’Roll. Als er kurz darauf den Gitarristen Paul McCartney (Thomas Brodie Sangster) kennenlernt und die beiden eine Band gründen, ahnen sie noch nicht, dass sie bald Geschichte schreiben werden. Bis es so weit ist, muss John sich vor seinen zwei Mutterfiguren emanzipieren...
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      3,0
      Zum Trailer
    • W. - Ein missverstandenes Leben

      W. - Ein missverstandenes Leben

      20. Januar 2009 / 2 Std. 00 Min. / Biografie, Drama
      Von Oliver Stone
      Mit Josh Brolin, James Cromwell, Ellen Burstyn
      .
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,0
      Zum Trailer
    • The Doors

      The Doors

      2003 / 2 Std. 18 Min. / Musik, Biografie, Drama
      Von Oliver Stone
      Mit Val Kilmer, Meg Ryan, Kyle MacLachlan
      Kalifornien 1965: Am Strand von Venice Beach gründen die beiden Studenten Jim Morrison (Val Kilmer) und Ray Manzarek (Kyle MacLachlan) die legendäre Rockband The Doors. Gitarrist Robby Krieger (Frank Whaley) Drummer John Densmore (Kevin Dillon) stoßen wenig später dazu. Nach Auftritten in kleinen Clubs wie dem London Fog in Los Angeles wechseln sie ins angesagte Whiskey-A-Go-Go und kommen kurze Zeit später bei Elektra Records unter Vertrag. Dort werden sie von Produzent Paul Rothchild (Micheal Wincott) entdeckt, der die Newcomer groß rausbringen will. Das erste Album „The Doors“ wird ein Riesenhit, die Single „Light My Fire“ zum Welterfolg. Aber der neue Ruhm als Rockstars hat seine Schattenseiten. Von Anfang an experimentieren die Bandmitglieder mit allerlei Drogen. Vor allem Morrison gleitet immer mehr ab in die Welt der Drogen. Anfangs nur darauf bedacht, ein Mittel gegen seine Schüchternheit zu finden, nimmt er später alles, was er kriegen kann. Die Beziehung zu seiner Freundin Pamela Courson (Meg Ryan) steht auf wackeligen Füßen, zumal die Journalistin Patricia Kennealy (Kathleen Quinlan), die in Morrison verliebt ist, mit allen Mitteln versucht, ihn für sich zu gewinnen. Währenddessen bringen die durch Drogen verursachten skandalträchtigen Bühnenauftritte Morrison nicht nur Kultstatus, sondern auch juristische Konsequenzen ein.
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      5,0
      Zum Trailer
    • Tina - What's Love Got to Do with It?

      Tina - What's Love Got to Do with It?

      16. September 1993 / 1 Std. 57 Min. / Drama, Biografie, Musik
      Von Brian Gibson
      Mit Angela Bassett, Laurence Fishburne, Penny Johnson Jerald
      Biopic über die Lebensgeschichte von Tina Turner. Nachdem sie sich von ihrem Mann und Entdecker Ike Turner - der sie jahrelang verprügelte und vergewaltigte - getrennt hat, gelingt ihr mit dem Song "What's love got to do with it" der Auftakt zur Weltkarriere.Geboren wird Tina Turner (jung: Rae'Ven Larrymore Kelly, älter: Angela Bassett) als Anna Mae Bullock in Nutbush, Tennessee. Aufgewachsen bei ihrer Großmutter zieht sie im Anschluss an deren Tod zur Mutter und älteren Schwester nach St. Louis, wo sie in einem Club den Sänger und Songschreiber Ike Turner (Laurence Fishburne) kennenlernt. Sie wird Leadsängerin in seiner Band. Die beiden werden ein Paar, bekommen Nachwuchs und heiraten. Nur wenige Zeit nach der Hochzeit macht Ike seiner Frau das Leben zur Hölle. Er nimmt Drogen, verprügelt und vergewaltigt sie. Es dauert mehrere Jahre, bis Tina ihn verlässt. Zunächst tritt sie danach für eine Hotelkette auf, wird dann aber von einem Musikmanager wiederentdeckt...
      User-Wertung
      3,2
      Zum Trailer
    • Notorious B.I.G.

      Notorious B.I.G.

      26. März 2009 / 2 Std. 05 Min. / Biografie, Drama, Musik
      Von George Tillman Jr.
      Mit Jamal Woolard, Derek Luke, Angela Bassett
      New York, 1984. Single-Mutter Voletta Wallace (Angela Bassett) versucht alles, um ihren Sohn Christopher (Christopher Jordan Wallace) von den Straßen Brooklyns mit ihren Drogen-Dealern und Ganoven fernzuhalten. Doch selbst ein intelligenter Musterschüler wie Chris kann sich der kriminellen Szene nicht auf Dauer entziehen. Angelockt vom schnellen Dollar fängt er an zu dealen und landet als Teenager (Jamal Woolard) im Knast. Zum Zeitpunkt seiner Entlassung hat der 17-Jährige bereits Frau und Baby zu ernähren und versucht als Rapper Geld zu verdienen. Als sein Demo-Tape dem aufstrebenden Produzenten und Marketing-Genie Sean „Puffy“ Combs (Derek Luke) in die Hände fällt, ist der Erfolg nur noch eine Frage der Zeit. Auch Lil’Kim Jones (Naturi Naughton) steht bald bei Puffys Label Bad Boy Records unter Vertrag und rastet ein ums andere Mal aus, wenn sie ihren Ex-Lover Chris, der als Notorious B.I.G. schnell Karriere macht, in den Armen seiner Frau Faith Evans (Antonique Smith) sieht. Ruhm und Reichtum kann „Biggie“, so Chris' Spitzname, nur wenige Jahre genießen, da er genau wie Tupac Shakur (Anthony Mackie) bei den radikalen Auseinandersetzungen zwischen East-Coast- und West-Coast-Rappern ermordet wurde.
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,0
      Zum Trailer
    • Control

      Control

      10. Januar 2008 / 1 Std. 59 Min. / Biografie, Drama, Musik
      Von Anton Corbijn
      Mit Sam Riley, Samantha Morton, Alexandra Maria Lara
      Im Jahr 1973 erreicht der Glamrock auch die nordenglische Kleinstadt Macclesfield. In diesem Nest wohnt der introvertierte Schüler Ian Curtis (Sam Riley), der nach einem Sinn für seine Existenz sucht und diesen zunächst in Rockmusik und Drogen findet. Er lernt Debbie (Samantha Morton) kennen, mit der er 1976 einen denkwürdigen Auftritt der Sex Pistols besucht. Ian beschließt, selbst Musiker zu werden und hat Glück, dass gerade einige seiner Freunde einen Sänger für ihre Band Joy Division suchen. Schnell avanciert die Gruppe mit düsteren Sound und Curtis’ existenzialistischen Texten zu einer lokalen Berühmtheit. Kein Geringerer als der berühmte DJ und Labelboss Tony Wilson (Craig Parkinson) wird auf sie aufmerksam. Der Erfolg verselbständigt sich und Ian muss sich entscheiden, ob er seinen sicheren Job beim Arbeitsamt aufgeben und sich nur noch der Musik widmen soll. Dazu kommen Probleme privater Natur. Ian hat immer weniger Zeit für Debbie und die mittlerweile geborenen Tochter Natalie, ferner hat er sich auch noch in die belgische Fotografin Annik Honoré (Alexandra Maria Lara) verliebt. Dazu leidet Ian an epileptischen Anfällen, die er nur schwer mit Medikamenten unter Kontrolle bekommt. Sein Leben entgleitet ihm mehr und mehr...
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    • Die Buddy Holly Story

      Die Buddy Holly Story

      Kein Kinostart / 1 Std. 54 Min. / Biografie, Drama, Musik
      Von Steve Rash
      Mit Gary Busey, Don Stroud, Charles Martin Smith
      Buddy Holly und seine Band, die Crickets, schafften es mit ihrer Mischung aus Country Music und Rhythm & Blues innerhalb von nur drei Jahren an die Spitze der weltweiten Charts. Charles Hardin Holly (Gary Busey) hatte schon im Alter von 22 Jahren alles erreicht, bis eine Tragödie im Jahr 1959 seinen kometenhaften Aufstieg urplötzlich beendete. Doch sein Mythos besteht dank unvergänglicher Titel wie "That'll Be the Day", "It's So Easy" oder "Peggy Sue" noch heute...
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Alice lebt hier nicht mehr

      Alice lebt hier nicht mehr

      26. September 1975 / 1 Std. 52 Min. / Drama, Romanze
      Von Martin Scorsese
      Mit Ellen Burstyn, Kris Kristofferson, Harvey Keitel
      Nach dem überraschenden Unfalltod ihre Mannes muss die Hausfrau Alice Hyatt (Ellen Burstyn) allein für sich und ihren Sohn Tommy (Alfred Lutter) sorgen. Sie fasst den Entschluss nach Kalifornien aufzubrechen und eine Gesangskarriere zu beginnen. Während der Reise gerät Alice unter anderem an den gewalttätigen Ben (Harvey Keitel), kann aber glücklicherweise fliehen. Bei einem als Kurzaufenthalt geplanten Stop in der Kleinstadt Tucson in Arizona lernt sie den machohaften, aber sympathischen Farmer David (Kris Kristofferson) kennen. Zwischen den beiden bahnt sich eine intensivere Beziehung an, die Alice davon abhält, ihren ursprünglichen Plan umzusetzen. Das weit entfernte Kalifornien verliert immer mehr an Bedeutung, je länger sich Alice in Tucson aufhält und die anfänglich ungewohnte Gemeinschaft zu schätzen weiß...
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Rachels Hochzeit

      Rachels Hochzeit

      2. April 2009 / 1 Std. 53 Min. / Tragikomödie
      Von Jonathan Demme
      Mit Anne Hathaway, Rosemarie DeWitt, Bill Irwin
      Zwei Tage hat Kym Buchman (Anne Hathaway), um an der Hochzeit ihrer Schwester Rachel (Rosemarie DeWitt) mit dem jungen farbigen Musikproduzenten Stanley (Tunde Adebimpe) teilzunehmen - danach muss sie wieder zurück ins Therapiezentrum, in dem ihre Drogensucht behandelt wird. Als Kym das großzügige angelegte Familienanwesen im beschaulichen Connecticut erreicht, ist das Haus bereits voller Gäste und von Musik erfüllt. Es dauert nicht lange, da brechen unterdrückte Spannungen und Rivalitäten hervor.
      Pressekritiken
      4,1
      User-Wertung
      2,5
      Filmstarts
      4,5
      Zum Trailer
    • The Master

      The Master

      21. Februar 2013 / 2 Std. 17 Min. / Drama
      Von Paul Thomas Anderson
      Mit Joaquin Phoenix, Philip Seymour Hoffman, Amy Adams
      Der Intellektuelle Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman) beschließt nach den schrecklichen Ereignissen des Zweiten Weltkrieges eine neue Glaubensgemeinschaft zu gründen und wird ihr Anführer. Die Idee dazu kommt ihm während eines Bootstrips. Mit "The Cause" - so der Name seiner Gemeinschaft - zieht er allerhand verlorene und alleingelassene Seelen an, die sich in der Gruppe geborgen fühlen und in den Lehren ihres neuen Meisters ihr Heil suchen. So auch Dodds treuester Jünger Freddie Quell (Joaquin Phoenix), der ein schwerkranker Alkoholiker und vom rechten Weg abgekommen ist. In dem charismatischen Sektenführer sieht Freddie eine leuchtende Leitfigur, durch die er wieder Hoffnung in seinem Leben findet. Doch bald kommen dem jungen Mann erste Zweifel an der Wahrheit und der Ernsthaftigkeit der Lehren Dodds...
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    • Young Adult

      Young Adult

      23. Februar 2012 / 1 Std. 33 Min. / Drama, Komödie
      Von Jason Reitman
      Mit Charlize Theron, Patton Oswalt, Patrick Wilson
      Die frisch geschiedene Jugendbuch-Autorin Mavis Gary (Charlize Theron) kehrt in ihrer Heimatstadt in Minnesota zurück mit dem heimlichen Plan, ihren Ex-Freund aus Highschool-Tagen (Patrick Wilson) zurück zu erobern. Doch der ist mittlerweile ein glücklich verheirateter Familienvater. Als sich ihre Rückkehr nach Hause viel schwieriger erweist als geplant, formt Mavis eine ungewöhnliche Allianz mit einem ehemaligen Klassenkameraden (Patton Oswalt), der ebenfalls noch nicht ganz über seine Highschool-Zeit hinweg gekommen ist.
      Pressekritiken
      3,9
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    Back to Top