Mein FILMSTARTS
    Stoker
    Durchschnitts-Wertung
    3,7
    173 Wertungen - 17 Kritiken
    0% (0 Kritik)
    59% (10 Kritiken)
    29% (5 Kritiken)
    12% (2 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Stoker ?

    17 User-Kritiken

    Ziemlich beste Filmkritiken
    Ziemlich beste Filmkritiken

    User folgen 5 Follower Lies die 77 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 20. April 2013
    In Stoker gibt es weniger Blut zu sehen, dafür aber eine gehörige Portion Psychoterror. Neben Nicole Kidman spielt auch Mia Wasikowska mit, die bereits in Alice im Wunderland in Erscheinung getreten ist. Verstärkung bekommen die zwei Damen von Matthew Goode, der schon an der Seite von Amy Adams in Verlobung auf Umwegen für Furore gesorgt hat. Was also den Cast betrifft, könnte man sich schon einbilden, dass nicht nur ein 0815-Psycho-Thriller herauskommt. Zum Glück war es dann auch so, dass die Zeit während des Films wie im Fluge vorbei ging und man am Ende ziemlich baff da saß. Das lag zum einen daran, dass der Film so kurzweilig und spannend war, zum anderen aber auch daran,weil man die Geschichte kaum glauben konnte. Mir ging es zumindest so und deswegen muss ich sagen, dass der Film mich einfach ziemlich überrascht hat. Die komplette Kritik gibt es auf unserer Website zu lesen:
    Luke-Corvin H
    Luke-Corvin H

    User folgen 11 Follower Lies die 474 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 9. März 2015
    Fazit: Stoker lebt durch seine Gesicht ausdrücke und die Dialoge die brillant ins Drehbuch fällt das alles wird untermalt mit ein herausragende Schauspieler. Regisseur Chan-wook Park hat einen der besten Psychothriller des letzten Jahren gedreht in Alfred Hitchcock-Style.
    horrispeemactitty
    horrispeemactitty

    User folgen 10 Follower Lies die 221 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 22. Juli 2013
    Sehr ruhiger aber spannender Thriller von Park Chan-wook (Oldboy). Drehbuch übrigens geschrieben von Wentworth Miller (Prison Break). Der Film fängt am Anfang sehr verwirrend an, erklärt sich mit der Zeit aber sehr gut. Jeder der Charaktere hat irgendetwas zu verbergen und die Spannung entsteht hier sehr subtil. Menschen die ein bisschen Hektik in Thrillern brauchen und etwas Action werden hier nicht begeistert sein und sich sicherlich die anderthalb Stunden langweilen. Ich für meinen Teil fand ihn sehr spannend. Man darf halt hier nicht die 0815 Klischeestory erwarten und muss sich drauf einstellen das viel mit Symbolik und Metaphern gespielt wird. Wer auf eine gewisse Ästhetik und Kunst bei Filmen steht, wird hier Gefallen dran finden. 8/10
    Zach Braff
    Zach Braff

    User folgen 40 Follower Lies die 358 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 18. Juni 2013
    Wahnsinnig intensiver Psycho-Thriller, der mit einigen überraschenden Wendungen aufwartet. Packend bis zum Ende und super inszeniert. Angucken!
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 33 Follower Lies die 4 160 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 4. September 2017
    Ähm … ja. Es wäre wohl ziemlich uncool diesen Film an dieser Stelle zu zerfetzen oder ihn runterzuputzen. Mach ich auch nicht, hat er auch garnich verdient. Aber ich bin ebenso der Typ der einerseits offen zugibt wenn er einen Film halt schlichtweg nicht kapiert hat oder sich damit nicht abfinden oder anfreunden konnte. Genau das war hier nun mal leider der Fall, wobei ich dem Film selber daran keine „Schuld“ gebe. Einerseits hab ich ihn in schlechter Laune und ohne die rechte Konzentration gesehen, zum anderen hatte ich nicht wirklich vor Augen und in Sicht was hier auf einen zukommt. Heißt in diesem Falle: ein Psycho-Thriller mit konventioneller Story und unkonventioneller Sicht. Die Story eines Mädchens das mit dem Tode des Vaers kämpft und den merkwürdigen Onkel mit einer Mischung aus Angst, Ekel, Abscheu und Begeisterung betrachet baut weniger auf hintergründige Storylines sondern fängt ein total absurdes, teilweise Verstörendes Gefühl ein und trägt dies durch brilliante Hauptdarsteller. Diese führen diese Sache dann zu einem Finale dass einem die Schuhe auszieht. Es ist nur fraglich ob man so lange durchhält: an sich ist der Film eine sehr spezielle Sache auf die sich nicht jeder unbedingt einlassen kann, wer es kann und Thriller mit psychologischer Tiefe wirklich zu schätzen weiß wird ihn mögen. Restlos daneben liegt aber wer auf Splatter oder Action hofft. Fazit: Restlos verstörender Thrill, unkonventionell und ruhig, aber einem Finale dass in die vollen geht.
    Cursha
    Cursha

    User folgen 26 Follower Lies die 711 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 11. Juli 2015
    Der Film ist unglaublich verstörend und sehr oft konnte ich der Handlung nicht so recht folgen. Allerdings hauen das die drei fantastischen Hauptdarsteller wieder heraus.
    Jimmy v
    Jimmy v

    User folgen 18 Follower Lies die 506 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 3. Januar 2014
    "Stoker" ist so ein Film, wo ich mir gerne mehr Optionen zwischen 4 und 5 Sternen wünschen würde. Denn ich finde ihn extrem schwer zu bewerten. Die Inszenierung und Aufbereitung ist erste Sahne und gehört mit zu dem besten, was ich in den letzten Jahren gesehen habe. Wie dort Effekte ineinander übergehen, ist kongenial - und letztlich auch mehr als eine Hitchcock-Hommage. Um das Dasein der Indias zu beleuchten, sind die Effekte sehr nützlich. Da kommt dann allerdings auch schon das große Aber: In den meisten Fällen sind diese Effekte nützlich, ja. Doch man kann auch die Kritiker nachvollziehen, die sagen manches sei einfach um der Verspieltheit wegen. So findet sich der kleine Mangel auch auf anderen Feldern. Bei den Darstellern und Charakteren: Mia Wasikowska und Matthew Goode spielen extrem gut. Nicole Kidman eigentlich auch, aber manches an ihr wirkt dann irgendwie ein bisschen zu, nun, übertrieben? Overacting wäre das falsche Wort, aber man denkt sich - wenn auch sehr selten! - dass das nicht recht passt. Und letztlich sind auch die Nebencharaktere lediglich für die Geschichte nützliche Figuren, keine wirklichen Charaktere. - Bei der Story wäre gar nicht die gewisse Spleenigkeit ein Mangel an der Sache (das muss man einfach akzeptieren), sondern ein paar eigenartige Aktionen der Charaktere: spoiler: Nehmen wir mal an Onkel Charlie will die junge India für sich gewinnen und sie mit Mord und Totschlag konfrontieren, lässt sich trotzdem fragen, warum er so extrem offensichtlich eine Leiche in der Truhe lagert oder die Tante offen umbringt. Um an sein Ziel zu kommen wäre es wirklich passender gewesen gewiefter vorzugehen. Oder India: spoiler: Nicht einmal die so viel kritisierte Sheriffszene zum Schluss, sondern vor allem: Warum hat sie so lange mit der Benutzung des von ihrem Vater erhaltenen Schlüssels gewartet? Oder die Mutter: spoiler: Alkoholproblem hin oder her, aber forscht man nicht nach, wenn Haushaltspersonal verschwindet? Gerade doch auch, weil sie sich trotzdem um India bemüht. Das alles ist jetzt nicht wirklich gravierend, doch für mich der Grund, warum "Stoker" bei mir haarscharf an der 4,5 vorbeischrammt. Fazit: Ein ästhethisch unglaublich genialer Psychothriller mit einer überraschenden Entwicklungen, aber kleineren Mängeln im Detail, die gerade zulasten des Verhaltens der Charaktere gehen. Trotzdem Hut ab, gerade für diesen überraschenden Verfasser des Drehbuchs!
    Angelo D.
    Angelo D.

    User folgen 7 Follower Lies die 236 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 5. Dezember 2013
    Mysterythriller mit starker Kulisse und überragenden Leistungen der Schauspieler. "Stoker" ist ein sehr mysteriöser Film der zu Anfang viele offene Fragen aufwirft aber schon nach kurzer Zeit sehr vorhersehbar wird. Der Film punktet vor allem durch seine Bilder von verstörender Schönheit und einer recht unheimlichen Atmosphäre sowie seinen sehr verstörenden Charakteren. Die Schauspieler machen ihre Arbeit mehr als gut und liefern meisterhaftes. Leider kommt kein großer Überraschungsmoment auf den ich gewartet habe sondern ein vorhersehbares Ende. Fazit: Vorhersehbare Geschichte mit sehenswerten Bildern und Charakteren á la Hitchcock-Manier der zu überzeugen weiß.
    ach-herr-je
    ach-herr-je

    User folgen 4 Follower Lies die 91 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 26. Oktober 2013
    ntensiver psychothriller mit matthew goode, nicole kidman und mia wachowski. der film überzeugt vor allem durch seine wirklich genialen kamerafahrten und der düsteren atmosphäre. auch wenn die story nicht sonderlich neu oder das finale originell ist, stört das dank park chan-wooks brillanter inszenierung kaum
    Daniel P.
    Daniel P.

    User folgen 3 Follower Lies die 227 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 28. Januar 2015
    Ordentlicher Zeitvertreib mit Psycho-Flair. Gut gemacht, angenehm düster, mit starker Regie und Kamera.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top