Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Arschkalt
     Arschkalt
    21. Juli 2011 / 1 Std. 30 Min. / Komödie
    Von André Erkau
    Mit Herbert Knaup, Johannes Allmayer, Elke Winkens
    Produktionsland Deutschland
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,0 9 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 0 freigegeben
    Zwei Männer und ein Tiefkühltransporter. Der zynische Ex-Firmeninhaber Berg (Herbert Knaup) will nur seine Ruhe. Sein neuer Partner dagegen, der naive Ex-Friseur Moerer (Johannes Allmayer), redet gern. „Dieser Transporter ist zu klein für zwei!" Aber zwecklos, Berg kann seinen lästigen Beifahrer erst dann wieder loswerden, wenn er ihn zu einem guten Verkäufer gemacht hat, so die Forderung der neuen forschen Chefin Lieke van der Stock (Elke Winkens). Von dem arschkalten Misanthropen Berg ist plötzlich Teamgeist gefragt. Gefühlte 876 Tiefkühlpizzen, 4322 Fischstäbchen und 12.887 Garnelen später beginnt er aufzutauen. Doch damit fangen die Probleme erst so richtig an...
    Verleiher NFP
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2011
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Arschkalt
    Von Özkan Cira
    Vier Jahre nach seinem Langfilmdebüt „Selbstgespräche" widmet sich Regisseur André Erkau in seinem zweiten Kinofilm „Arschkalt" drei grundverschiedenen Menschen, die mit Enttäuschungen und Rückschlägen auf ihre ganz persönliche Art und Weise fertig werden. Eigentlich ist dabei eine nette Komödie herausgekommen, doch Erkaus Inszenierung leidet unter der dialoglastigen Erzählweise. Fast alles wird für das Publikum in Worte verpackt, statt die Bilder für sich sprechen zu lassen. Zusammen mit der konventionellen Ästhetik erinnert die Machart des Films mehr an eine TV-Produktion, als an einen leinwandfüllenden Kinofilm. Sieht man von diesen Schwächen ab, kann „Arschkalt" aber durchaus noch etwas abgewonnen werden. Dazu tragen vor allem die Schauspieler, allen voran Herbert Knaup, bei. Die schaffen es nämlich, ihre Figuren einer seicht erzählten Geschichte zum Trotz sympathisch und lebendig wi...
    Die ganze Kritik lesen
    Arschkalt Trailer DF 2:11
    Arschkalt Trailer DF
    45870 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Herbert Knaup
    Rolle: Rainer Berg
    Johannes Allmayer
    Rolle: Tobias Moerer
    Elke Winkens
    Rolle: Lieke van der Stock
    Thorsten Merten
    Rolle: Erhard
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    XNicoleX
    XNicoleX

    User folgen Lies die 17 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 23. Dezember 2012
    Das ist ein Film... man muss ihn mögen oder eben nicht. Ich fand ihn ganz nett. Man kann ihn mal gesehen haben
    1 User-Kritik

    Bilder

    17 Bilder

    Wissenswertes

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top