Mein FILMSTARTS
    House of Boys
    House of Boys
    Starttermin 2. Dezember 2010 (1 Std. 57 Min.)
    Mit Layke Anderson, Benn Northover, Udo Kier mehr
    Genres Drama, Musical, Romanze
    Produktionsländer Luxemburg, Deutschland
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,3 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 1 Wertung
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Frank (Layke Anderson) ist 18 und lebt in Luxemburg. Getrieben von seinem kürzlichen Coming-out flüchtet er nach Amsterdam, wo er sich ein gelassenes, unkompliziertes Leben verspricht. Ganz und gar geht er in seinem neuen Job als Tänzer des bekannten Nachtclubs "House of Boys" auf, der geführt wird von der exzentrischen Madame (Udo Kier). Unsterblich verliebt in seinen Mitbewohner Jake (Benn Northover) durchlebt Frank die große Freiheit voller Jugend und Schönheit. Doch seine große Leidenschaft endet ganz plötzlich in einem Kampf um Mut und echte Gefühle, als er mit einer neuen Krankheit konfrontiert wird - dem noch weitgehend unbekannten Aids...
    Verleiher Filmlichter
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2009
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 2 000 000 €
    Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    House of Boys
    House of Boys (DVD)
    Neu ab 29.95 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    House of Boys
    Von Christian Horn
    Die Themen Homosexualität und Aids haben es im Kino nicht leicht. Hinzu kommt, dass im gesellschaftlichen Umgang mit dem HIV-Virus in den vergangenen Jahren eine Art neue Sorglosigkeit eingetreten ist, die einer künstlerischen Aufarbeitung weitere Stolpersteine in den Weg legt. Mit „House Of Boys" kommt nun ein Queer-Drama aus Luxemburg, das die Auswirkungen der Krankheit ungeschönt und überaus tragisch verhandelt. Der erste Langfilm von Jean-Claude Schlim – fünf Jahre rang er mit der Finanzierung – besteht dabei aus zwei Teilen: Auf ein beschwingtes, beinahe märchenhaftes Sittenporträt des schwulen Amsterdam in den Achtzigerjahren, das etwa die ersten zwei Drittel der Lauflänge umfasst, folgt eine recht düstere Auseinandersetzung mit Aids. Wie bei nicht wenigen Debütfilmen leidet der Gesamteindruck aber darunter, dass Jean-Claude Schlim die Geschichte zu voll packt und daher nicht alle...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    House of Boys Trailer DF 2:17
    House of Boys Trailer DF
    1 098 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Layke Anderson
    Rolle: Frank
    Benn Northover
    Rolle: Jake
    Udo Kier
    Rolle: Madame
    Gintare Parulyte
    Rolle: Rita
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    12 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top