Mein FILMSTARTS
Tal der Wölfe - Palästina
Tal der Wölfe - Palästina
Starttermin 27. Januar 2011 (1 Std. 45 Min.)
Mit Umut Karadağ, Necati Şasmaz, Gürkan Uygun mehr
Genre Action
Produktionsland Türkei
Zum Trailer
User-Wertung
3,3 18 Wertungen - 7 Kritiken
Filmstarts
0,5
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 18
Nach dem Angriff der israelischen Armee auf das Schiff, das Hilfsgüter in den Gaza-Streifen bringen wollte, beschließen Polat Alemdar und seine Freunde, nach Palästina zu reisen. Das Ziel steht fest: Der israelische Kommandeur, der für die Planung und die Ausführung der Angriffe verantwortlich ist, muss festgenommen werden. Dabei erwarten Polat Alemdar einige sehr unangenehme Überraschungen...
Originaltitel

Kurtlar Vadisi Filistin

Verleiher Pera Film
Weitere Details
Produktionsjahr 2011
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Besucher in Deutschland 130 720 Einträge
Budget -
Inspiriert von Kurtlar Vadisi Pusu Inspiriert von Kurtlar Vadisi
Sprachen Türkisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

0,5
katastrophal
Tal der Wölfe - Palästina
Von Christoph Petersen
Nachdem die FSK dem türkischen Actionfilm „Tal der Wölfe – Palästina" von Zübeyr Şaşmaz eine Freigabe ab 16 Jahren verweigerte, hatte der deutsche Verleih Pera Film zunächst angekündigt, Beschwerde einlegen zu wollen und den Kinostart deshalb zu verschieben. Aber nun ist der Film doch wie geplant in die Kinos gekommen, was auch wir nur durch Zufall mitbekommen haben. Deshalb konnten wir uns den Film auch nicht direkt am Starttag, sondern erst in einer Vorstellung am Freitagmittag (die für diese Zeit mit etwa 25 Zuschauern ausgesprochen gut besucht war) für euch anschauen. Dabei stellt sich natürlich zunächst die Frage, ob all die Aufregung um die bisher teuerste türkische Produktion (Budget: 10 Millionen Dollar) nun berechtigt ist oder nicht. Die Antwort ist eindeutig: „Tal der Wölfe – Palästina" ist ein astreiner Propagandastreifen, der all die erprobten Stilmittel des Genres einsetzt,...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Tal der Wölfe - Palästina Trailer OV 2:17
Tal der Wölfe - Palästina Trailer OV
3 710 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Necati Şasmaz
Rolle: Polat Alemdar
Gürkan Uygun
Rolle: Memati Bas
Kenan Çoban
Rolle: Abdülhey Çoban
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

User-Kritiken

Just H.
Hilfreichste positive Kritik

von Just H., am 06/10/2015

5,0Meisterwerk

100% entspricht dies der Realität! Wenn Hollywood "böse" Araber in Filmen darstellt, sagt keiner was!

k3mp3st
Hilfreichste negative Kritik

von k3mp3st, am 23/06/2011

0,5katastrophal

Ungesehen gebe ich dem Film mal freimütig 0,5 Sterne. Schreibfehler im Trailer und eine dermassen hetzerische Aufmachung... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
57% (4 Kritiken)
0% (0 Kritik)
29% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
14% (1 Kritik)
Deine Meinung zu Tal der Wölfe - Palästina ?
7 User-Kritiken

Bilder

Aktuelles

Die 25 schlechtesten Filme aller Zeiten
NEWS - Bestenlisten
Freitag, 31. Juli 2015
Als Redaktion sind wir immer auf der Suche nach den guten Filmen... aber manchmal stößt man dabei eben leider auch auf richtig,...
Der Kriegsfilm-Check: Welche Filme sind für und welche gegen den Krieg
NEWS - Bestenlisten
Mittwoch, 25. Februar 2015
Während Clint Eastwoods Haltung gegenüber dem Krieg in „American Sniper“ angenehm ambivalent bleibt, gibt es natürlich etliche...
4 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Karar Benim
    Dungerly,das soll deine meinung sein indem du dich hinter lügerei verschtecks,wehm interesiert ob der türkei in eu ist oder nicht,mich nicht,du kannst weiter deine augen schlissen vor der die wahrheit,es wörd dich immer verfolgen,bist du die akzeptiest,ich fands mutieg diesen film zu drehen,ok es ist politisch,aber baziert auf wahre begebenheit,mich hätte interesiert wenn es an das rum gewehsen währe,..wie immer denke ich die kriticker 5sterne gegeben,.
  • Dungerly
    Ich sag nur noch eins zu dieser Debatte: Ein Land ( trotzdem will ich nicht pauschalisieren), das auf andere mit dem Finger zeigt und behauptet: "Das sind Massenmörder!", dabei nicht mal mit der eigenen Vergangenheit aufräumen/ sich eingestehen kann (Genozid gegen die Armenia und die Massaker bezüglich Kurden), hat in der EU einfach nichts verloren!!! @zeycan In my opinion there should be just one state on earth, but because of countries like Turkey, Iran and also USA there is no chance for an united earth-state. So really, you should open your eyes and think about the past of Turkey. This country is not ready for EU. But it is not alone, also Japan and different countries on earth are not in the mood, to handle with their past...
  • zeycan
    lol @Dungerly we see the economical situation (like greece)of the countries that became EU member.You are really funny and if we come to the movie.Why seeing and watching the truths disturbs you?Arent you a human being?It doesnt matter which language u speak and what u believe.Are u that much blind not to see the truths or did u close your ears not to hear them as well.This movie begins with a scene that 9 ordinary, unarmed, innocent Turkish men were killed on the board of 'blue marmara'. The ship was just bringing humanatarian aid to Palestine (food, cement etc.). This movie is not a criticism to the people of Israel, yet it is a criticism against violent Israel soldiers raiding to Blue Marmara.This movie shows the wild attitude of Israel soldiers to Turkey, to its neighbors to Palestine who claim they were genocided once.this film is NOT ANTI-SEMITIC!! You need to break your biases!!(Please watch this film with your eyes, not with your ass !!)
  • Trip-
    Wen interessiert's? Tja, offenbar einige Leute. @PhoenixGutes Video.
  • CineTony
    Ich hab mir den Film angesehen und muss sagen...Ihr habt Recht, der Film ist antiisraelisch. Aber - wen interessierts!? - hirn abschalten und sich den Film reinziehen. Die Figuren sind Kult, die Action stimmt... Mehr wollte ich gar nicht..... danke für diesen Film
  • erzurum
    @ tripmich würde deine meinung zum anderen punkt interessieren - welchen ich angesprochen habe... tja war wohl nix- du hast dich anscheinend mit deinen eigenen aussagen ins abseits geschossen - was keiner worte mehr, bezüglich deinen unlogischen ansichten bedarf ;)
  • knuffig
    Teil 2:Hier haben wir schon die ersten Fehler des Films, die Helden treffen immer, egal aus welcher Position oder welcher Waffe sie feuern, sie treffen immer zwischen die Augen. Die israelischen Soldaten, wie es für einen Actionfilm üblich ist, treffen niemals die Helden.Natürlich gibt es für einen Actionfilm markante One-Liner, wie z.B. am Anfang, („Warum sind Sie nach Israel gekommen?“ „Ich bin nicht nach Israel gekommen, ich bin nach Palästina gekommen!“ // „Was wollen Sie hier machen?“ „Ich bin hier um Moscha (seinen Chef) zu töten!“ ) und im Film gibt noch einige weitere…Die Story ist absolut flach gehalten wurden, sowas wie eine Charakterentwicklung gibt es nicht.Die Charaktere stammen von einer Serie, die absoluten Kultstatus in der Türkei genießt, so wie die Lindenstrasse hier. Bei dem Zuschauer wird vieles vorausgesetzt, wer die Personen sind, was traurig ist, es hätte auch eine kleine Einführung stattfinden können, hätte den Film für außenstehende zugänglicher gemacht.Nun zu einer Person im Film, die absolut in jeder Hinsicht vollkommen überflüssig ist, das ist Simon, die jüdisch-amerikanische Touristenführerin, sie trägt in keinster weise zur Entwicklung des Films bei, rein theoretisch könnte man sie auch raus lassen aus dem Film und die Geschichte würde sich dennoch so weiterentwickeln. Besonders am Ende des Films, in den Szenen, in denen sie wie ein kopfloses Huhn durch die Gegend rennt, während es um sie herum Krieg ist.
  • knuffig
    Teil 3:Mein Fazit zum Film, wer sich einen No-Brainer antun will, ist in dem Film mehr als Richtig, wer aber etwas wie eine Geschichte, nachvollziehbare Handlungen oder gar Charaktere mit denen man sich identifizieren will sucht, ist hier absolut fehl am Platz, selbst mein Kinopartner der ein Fan der ersten Stunde von der Serie ist, findet den Film lächerlich, aber er ist genauso wie ich ebenfalls von der Action mehr als beeindruckt gewesen
  • knuffig
    Teil 1:Hier wird viel Mist geschrieben, mit Hier meine ich die Kommentare und mit Mist meine ich beide Seiten... also zum Film... Ich habe ihn mir angesehen, wurde dazu überredet...Der Film hat über zehn Mio. gekostet, man kann erkennen wo das Geld hingeflossen ist, in die Action, der Film ist ein purer Actionfilm, es hat genauso viele Logiklöcher wie alle anderen Actionfilm auch und den selben Plot, Gut gegen Böse.Mag sein, das jetzt viele mir nicht zustimmen werden, aber ich kann mit guten Recht sagen, das der Film in Sachen Action sehr gut mit amerikanischen Großprojekten der 90´er mithalten kann.Es wird geschossen, gerannt, gekämpft und explodiert an jeder Ecke, der Held rettet mit seinen wackeren Gehilfen die holde Maid und die Unterdrückten. Die Bösen werden aus jeder möglichen Situation heraus getötet, mit Kugeln, Messern, Raketen und durch Genickbruch. Die Protagonisten des Films zeigen keinerlei Reue und Herz gegen die Antagonisten. Es ist mehr als möglich zu behaupten, das der Film die Gewalt verherrlicht, aber zur Verteidigung des Films, in das Phantom-Komando von Schwarzenegger, fragt die Frau an einer Stelle, als Schwarzenegger einen Mann tötet „Musste das denn sein?“ Gewalt ist für solche Filme notwendig, auch wenn sie nicht nachvollziehbar sein sollte.
  • Klammerchris
    Oder von SPARTA!
  • Trip-
    Kultverdächtig. Das ist witzig. Na, dann lasse ich dir und deinesgleichen ja gerne euren Kult, vielleicht kommt es ja 2011 noch zur Staatsgründung von Filistin.
  • erzurum
    @tripIst es die Pflicht eines Films zu betonen, dass Terrorismus dem Islam widerspricht oder nicht eher die, der Muslime, deren Glaubensbrüder sich im Kampf gegen die Ungläubigen sehen? .... lautet deine aussage?!wenn du diese einstellung hast - brauchst du dich auch nicht über den film aufzuregen... schließlich kann der film ja darstellen was er will - und es liegt an den israelis sich selbst ins rechte licht zu rücken!!!! und der spruch des türkischen james bonds das er nicht nach israel kommt sondern nach palästinä ist kultverdächtig... bye
  • Trip-
    Ein Film ist ein Film ist bei einem sensiblen Thema wie diesem eben keine Ausrede. Angenommen die Macher des Films kennen die Fakten und geben sie doch falsch wider, was sagt uns das dann? Du bist sofort mit dem Bild der Muslime im Medium Film angekommen. Darum geht es aber nun einmal einfach nicht. Wenn der türkische James Bond an der Grenze steht und vollmundig verkündet nach Palästina einzureisen und nicht nach Israel, stellt er das grundlegende Existenzrecht Israels in Frage. Das ist purer Antiisraelismus (du kannst es auch Antizionismus nennen), die gesellschaftlich anerkannte Form des Antisemitismus. Vielleicht solltest du dich mal mit den Weisen von Zion beschäftigen, du scheinst ja auch ein Anhänger der jüdischen Weltverschwörung zu sein. Es ist doch auch kein Zufall, dass der Film am Holocaust-Gedenktag in Deutschland startete. An Geschmacklosigkeit ist das nicht mehr zu übertreffen.
  • Goodfellas
    @TripWeisen von Zion?????aber auch egal ich kann aus deiner aussage "wenn israel als einziger im nahen osten atomwaffen hat fühle ich mich sicherer" schon so einiges entnehmen das reicht mir. Und ich hatte zwar noch ein bisschen mehr geschrieben aber ist ok musst nichts dazu sagen, hat ja schon nichts mehr mit dem film zu tun und man kann ja auch hier keinen von seiner meinung überzeugen . Ich finde nur ein film ist ein film und wer sich von sowas leiten lässt oder beeinflusst fühlt sollte erst mal alle fakten kennen. Und auch dann heisst das nicht unbedingt, das man weiss wo von man redet.
  • Trip-
    @GoodfellasAuf den Vergleich Israel-Nazideutschland habe ich ja gewartet. Herzlichen Glückwunsch dazu! Wenn Israel, der einzige demokratische Staat im Nahen Osten, Atomwaffen hat, fühle ich mich deutlich sicherer als wenn dies im Iran der Fall wäre, aber das steht auf einem anderen Blatt. Dass die Nuklearwaffen zur Abschreckung dienen, können wir daran sehen, dass Israel sie nie eingesetzt hat, denke ich. Dein letzter Satz, mit "solchen Leuten" wird es der Welt schlimm ergehen und "sie wollen uns zum Narren halten", stammt wohl aus dem Protokoll der Weisen von Zion, was? Zitier doch gleich den Stürmer und zeige wessen Geistes Kind du bist.
  • Trip-
    @CofffeyWäre es dem sog. Hilfconvoy vornehmlich darum gegangen die humanitäre Lage in Gaza zu verbessern, hätten sie in einem israelischen oder ägyptischen Hafen ihre Fracht löschen können, dann wäre sicher gestellt gewesen, dass ich unter den geladenen Gütern nichts befindet, das die Hamas gegen Israel verwenden kann. Die Hamas sieht sich selbst im Krieg gegen Israel, eine Blockade ist in diesem Fall ein probates und erprobtes Mittel der Verteidigung. Der Gaza-Flotte ging es darum ein politisches Zeichen zu setzen, die Gefahr muss den Mitfahrenden bewusst gewesen sein. ABER dennoch hätte es keine Toten geben dürfen. Die Reaktion Israels war völlig unverhältnismäßig und wenn man sich anhört, was Herr Lieberman danach so von sich gegeben hat, kann man sich nur wünschen, dass diese Regierung bald zum Teufel gejagt wird. Das wünsche ich der Türkei übrigens auch.
  • Goodfellas
    @ trip habe gerade noch was von dir gesehen "die kaum mehr ein Geheimnis darum macht, dass sie über Atomwaffen verfügt" Ohne offiziell als "Atomwaffenstaat" anerkannt zu sein, duldet die westliche Welt den israelischen Besitz von Atomwaffen, während sie den Erwerb von Atomwaffen durch andere Staaten verurteilt. Sie geben nicht zu Atomwaffen zu besitzen ganz im gegenteil sie sind sogar dagegen. Das ist doch mal ein Land Man schätzt, dass Israel über 75 bis 200 Atomwaffen und ein hochentwickeltes Trägersystem verfügt. Was würde passieren wenn sagen wir mal Luxenburg oder Türkei oder irgendein anders land So viele Atomwaffen besitzen würde wie die in Israel meinst du das würde man dann auch dulden und keiner würde was dagegen tun.
  • Goodfellas
    @Trip.Schon mal da gewesen und die mauer gesehen oder ist das alles hören sagen was du hier von die giebst und wenn israel sagt das ist sperrgebiet soll sich der rest der welt raushalten oder was ja ja das hätten die wohl gerne ach ja und wo für ist die mauer nochmal " zum Schutz des israelischen Kernlandes vor Selbstmordanschlägen " Hitler hat ja die juden nur getötet weil sie an der schlechten lage des deutschen reiches schuld waren ne oder amerika ist nur in irak einmarschiert weil es dort massenvernichtungs waffen gab oder israel hat auch kein Atomwaffen ne überleg mal israel will nicht mal zugeben das es atomwaffen hat was soll ich diesem land noch glaubenund du musst mir was von Geschichten aus tausendundeiner Nacht sagen Versteh doch Trip die wollen uns alle zum narren halten und wegen solcher leute wird es der welt immer schlimm ergehen
  • Angelina777
    wenn man sich den trailer und einige youtube videos zu diesem film anschaut,dann kommt es mir vor,als hätte man versucht in einen schlechten agentenfilm ein politisches thema einzubringen(mal von der übertriebenen action abzusehen) über welches sich die leute streiten und weniger diskutieren.die kommentare hier und besonders die in youtube haben wohl das ziel der filmemacher erreicht...da merkt man richtig den hass den manche bevölkerungsgruppen gegeneinander haben.
  • cofffey
    Teil 2:Eigentlich sollte man hier auch die Entstehungsgeschichte vom Film erwähnen. Aber FS war ja so beschäftigt damit die angebliche "Volkshetze" und "antisemitische Propaganda" zu dokumentieren, das man darauf vermutlich vergessen hat.Oder bewusst vorgehalten. Die Macht der Medien..Btw Trip: Weisst du auch aus welchen Komplex die Zugehörigkeit sehr vieler Juden (und nicht-Juden) der restlichen Welt dem Terrorismus des Staates israel gegen sein eigenes Volk resultiert?Natürlich aus dem Holokaust Komplex.“Mi dam umi eza Nakim lanu geza”
  • cofffey
    Es ist also Provokation ein HILFSSCHIFF loszuschicken, befülllt mit Nahrung und Bettdecken,um diese an bedürftige Menschen zugänglich zu machen.Ja.. diese Aussage zeigt ganz deutlich wie politisch halbgebildet du bist Trip.Folgerichtig ist es überflüssig zu versuchen, dir die tatsächliche Lage in dieser Region zu erklären.Deine Bemerkungen über die "Mauer" und die "Brüder" zeigen wie verblendet deine Ansichten sind.Natürlich wird es keinen Krieg zwischen Türkei und israel geben. Zumindest kein militärischer. Obwohl israel einen Kriegsakt begangen hat, und sich jetzt weigert eine Entschuldigung zu veröffentlichen oder der geforderten Entschädigung zu zustimmen. Konsequenzen werden folgen. Das steht ausser Frage. Diplomatisch befinden sich die beiden Länder allerdings sehr wohl im Krieg.Das ist eigentlich nicht die richtige Platform um über so ein Thema wie den Nahost Konflikt zu diskutieren. Die FS Kritik beweist das. Deswegen will ich mich kurz fassen. Wer also Fragen, Bemerkungen oder Interesse hat, dieses Gespräch mit mir fortzuführen, soll sich nicht scheuen mich anschreiben.Ich will hier keine ellenlange texte schreiben müssen, nur um einen vieler Punkte zu erklären, die der Grossteil hier dann sowieso nicht verstehen wird/kann. Zum Film möchte ich sagen, ich habe ihn nicht gesehen. Werde ihn mir aber anschauen. Nicht wegen der ach-so-brisanten Thematik. Sondern weil die Charaktere dieses Filmes einfach Kult-Status besitzen in der Türkei.Tal der Wölfe ist eigentlich eine Serie.. Nein, in der Serie geht es nicht darum das türkische Volk gegen israel aufzuhetzen.
  • Trip-
    @erzurumIst es die Pflicht eines Films zu betonen, dass Terrorismus dem Islam widerspricht oder nicht eher die, der Muslime, deren Glaubensbrüder sich im Kampf gegen die Ungläubigen sehen?
  • Trip-
    @OrienttigerMir vorzuwerfen ohne Punkt und Komma zu argumentieren, ist in Anbetracht deines Schriftbildes natürlich besonders lustig und zeigt, dass du an einer sachlichen Diskussion nicht teilnehmen kannst und/oder willst. Du bist auf keinen meiner Punkte eingegangen, weder auf die israelischen Staatsbürger arabischer Nation und muslimischen Glaubens, noch auf die sog. "Erbschuld". Sag zum Abschied leiser Servus.
  • Trip-
    @GoodfellasEs tut mir ja leid, deine Geschichten aus tausendundeiner Nacht zu unterbrechen, aber die sogenannte Hilfflotte für Gaza wusste, dass der Gaza-Streifen von Israel abgeriegelt wird. Das ganze war reine Provokation, wie jeder politisch halbgebildete Mensch weiß. Hätte ich mich aus diesem Gebiet zurückgezogen, hätte es der palästinensischen Autonomiebehörde überlassen, nur um zum Dank mit Raketen beschossen zu werden, die das Ziel haben, möglichst viele meiner Bürger zu töten, würde ich auch den Warenfluss in diese Region kontrollieren. Das gleiche tun die muslimischen Brüder aus Ägypten übrigens auch. Wie erklärst du dir das? Deine „Mauer“ ist in der Tat ein Sperranlage, die nur zu 3% aus Beton besteht, ebenso über israelisches wie palästinensisches Gebiet führt und zum Schutz des israelischen Kernlandes vor Selbstmordanschlägen dient. Ohne die bescheuerte zweite Intifada, wäre diese Anlage gar nicht gebaut worden. Du kannst dir gern einen türkisch-israelischen Krieg herbeifantasieren, es stört dich hoffentlich nicht, dass diese beiden Länder militärische Verbündete sind, auch wenn das Verhältnis seit den Wahlsiegen der AKP in der Türkei gelitten hat. Weiterhin hat es keinen Sinn mit amerikanischen Filmen zu argumentieren, in denen Muslime schlecht wegkommen, denn diese sind nun mal einfach nicht Thema. Dass sie den Opfermythos untermauern, dem sich viele Muslime in der westlichen Welt seit einigen Jahren so gerne zugehörig zeigen, ist klar. Schließlich resultiert der islamistische Terrorismus zu einem gerüttelt Maß aus diesem Unterlegenheitskomplex.
  • Toombs
    Ja jetzt wo du es sagst, es ist äußerst bereichernd, um Recht zu feilschen wenn einem schon im Vorfeld klar ist, dass es in dem Fall kein Recht gibt. Besonders wenn man zu einer Rechtfertigung seiner Gedanken genötigt wird, weil manche Leute besser wissen was man denken sollte und was nicht.
  • Klammerchris
    Ich finde das alles ziemlich witzig. Besonders ohne Zitatfunktion.
  • Toombs
    Darf man eigentlich nichts mehr kommentieren, ohne das man gleich noch selber kommentiert wird? Wenn irgendwas noch weniger nützlich ist, als selber ein Kommentar zu schreiben, dann das jemand anders auch noch dieses Kommentar kommentiert....
  • erzurum
    leute ich finde es so toll (ernst gemeint) wie herrlich hier diskutiert wird... weiter so - und damit meine ich beide seiten
  • Goodfellas
    das musste seinn Oliver Donnermann wenn ich hier so alles lese und dann auch noch in der filmkritik so ein satz sehen muss wie "Goebbels wäre zufrieden gewesen. " Sind wir denn alle narren Mann tut so als ob so ein film schlimmer wäre als eine MAUER um ein anderes land zu bauen oder um eine stadt . stellt euch mal vor ihr könnt nicht rein nicht raus. Strom wasser, essen alles wird von aussen geregelt ihr habt nichtsUnd jetzt das extreme es dürfen keine hilfsgüter direkt nach palästina gebracht werden . TUT MIR LEID ABER WER IST ISRAEL NUR WEIL DIE AMIS DIE UNTERSTÜTZEN DENKEN DIE DIE DÜRFEN ALLES MACHEN
  • Oliver Donnermann
    Ich habe nur auf 9/11 gewartet. Endlich ist es gefallen, hat ja lang genug gedauert. Jetzt ist das Polit- Nahost-Fernost Farce-Quartett Komplett. Gute Nacht ich kann beruhigt einschlafen.
  • Goodfellas
    Die Antwort ist eindeutig: „Tal der Wölfe – Palästina" ist ein astreiner Propagandastreifen, der all die erprobten Stilmittel des Genres einsetzt, um gegen den Staat Israel und seine Bewohner zu hetzen. Goebbels wäre zufrieden gewesen. Schon Theo van Gogh Submission gesehen oder eine karikatur die sich über einen Prophet lustig macht oder die 100 amerikanischen filme mit erprobten Stilmittel die Moslems immer als schuldige darzustellen .Das ist Propaganda wie es im buch steht Goebbels wäre nicht nur zufrieden gewesen da steckt ein kopf wie der Goebbels dahinter. Ja ja wisst ihr eigentlich das damals die israelis das türkische hilfsschiff auf internationalem gewässer angegeriffen haben wenn die türkei gewollt hätte hätte sie israel angreifen können und die türken wären im recht gewesen. Aber nein die türken greifen nicht an sie drehen ein film und ja das ist natürlich sooooooooooooooo viel schlimmer . Aber was soll die türkei tun wenn amerika es schon schafft die ganze welt zu überzeugen das die world trade center von terroristen mit flugzeugen angegriffen wurde . Was würden sie dann mit einem land machen das israel angreift ich denke mal Christoph Petersen glaubt auch daran das terroristen bewaffnet mit rasierklingen ein flugzeug in die WTC gesteuert haben und auch ins Pentagon ne.
  • Oliver Donnermann
    Prosemitismus, antismuslimisch??? Ohne Worte...genau jeder Deutsche hasst Moslems für ihr Existenz. Und die Juden haben ja schon einen drauf bekommen, machen wir mit Türken weiter....das ist der mit Abstand das bekloppteste das ich hier gelesen habe.
  • Orienttiger
    @ Oliver, was ich schade finde ist, dass man gerade jetzt anfängt Stereotype zu kritisieren, obwohl wie du auch sagtest, Hollywood davon wimmelt und wir uns permanent von sowas berieseln lassen.@Fain5das hier ist internet, da achte ich nicht drauf, wäre es eine Facharbeit für die Uni, wäre ich wieder gut dabei :-D ;-)
  • Fain5
    @Orienttiger: ich will dir jetzt kein Vortrag über Grammatik halten aber schreib entweder alles klein oder alles Groß, sowas regt mich beim lesen übelst auf :D
  • ChiliPalmer
    @Toombs... Hast vollkommen recht, einer verliert immer. Aber ein israelischer Film kriegt für die technisch gleiche Qualität gleich mal 3 Sterne mehr... Einfach nur erbärmlich, FILMSTARTS... Das Image der Muselmänner, um nicht zu sagen Türken, denn um die geht es mE nicht, ist in den letzten Jahren stetig gesunken... Und Deutschland macht hierbei mit. Keine Frage, ein Großteil der Deutschen ist antimuslimisch, und "vorsichtshalber" prosemitisch, damit wir ja nicht die Juden verärgern... Man dürfte sich also über solche "Kritik" nicht wundern.
  • Oliver Donnermann
    *lol* genau Orienttiger, Hollywood ist ja auch DER Maßstab in dieser Diskussion. Natürlich strotzt Hollywood auch nur so von stereotypischen Figuren. Nur muss man sich denn an solchen "Leistungen" orientieren? Warum nicht zeigen, dass man es besser kann? Warum nicht zeigen, dass auch Europa in der Lage ist unkonvnetionelles, packendes und vor allem INTELLIGENTES Kino zu "produzieren"? Auch das Thema Krieg ist da nicht ausgenommen. (Das Beispiel Waltz with Bashir fiel schon) Denn die Frage ist, was effektiver ist? Einer durch und durch verkommenen Gesellschaft durch sozialkritisch den Spiegel vorzuhalten, oder wie im Beispiel "Tal der geistig Umnachteten" mit dem Vorschlaghammer zu Philosophieren?Für mich liegt die Antwort auf der Hand, für andere Scheinbar nicht. Filme wie diese sind verachtenswert (so wie sicherlich auch andere vor Pathos strotzende U.S. produktionen, für die ich hier sicher nicht die Lanze brechen will, denn ich interessiere mich im Großen und Ganzen einen Scheiß für Hollycrap.)
  • Klammerchris
    [quote]Ausserdem muss es, wenn ein Film vom Krieg berichtet, immer eine schlechte und eine gute Seite geben.[/quote]Unsinn. Wie vieles in diesem Thread. Insbesondere die Rufe nach einer objektiven Kritik.
  • Toombs
    ich mag den letzten Satz der Kritik, er impliziert, dass im Film zum Genozid aufgerufen wird.Heute noch irgendwas als Propagandafilm zu bezeichnen ist etwas zu hoch gestochen wie ich finde, denn wozu gibt es Internet? Dann kann sicher jeder bequem seine ganz eigene und vollkommen lächerliche Meinung bilden.Ausserdem muss es, wenn ein Film vom Krieg berichtet, immer eine schlechte und eine gute Seite geben. Wenn Israel das gedreht hätte, wären die Palästinenser die Bösen.Einer verliert immer....
  • cofffey
    Objektivität FS? ... Fail....
  • John.Matrix
    Was denn jetzt, ein platter Actionfilm oder doch die Wahrheit. Da ist nämlich der Knackpunkt, man kann nicht behaupten es wäre die Wahrheit und dann sagen, es wär nur ein Actionfilm, dehalb finde ich die Kritik auch angemessen.Desweiteren gibt es aber auch genug Filme, die die Erniedrigung der Moslems zeigen. Mich wunderts nur wieso einige sich gleich dann als Opfer hinstellen müssen, nur weil diesmal ein Kritiker auf der Seite der Israelis ist.
  • Angelina777
    Hmmm die Kritik von FS ist eher die Kritik der Idee des Filmes und weniger die Kritik ansich und Aussagen wie "Goebbels wäre zufrieden gewesen." sind wirklich das Allerletze.Ein Nationalsozialistischer Propagandafilm-Vergleich ist wie ich finde,ein wenig übertrieben. PS:Die Beleidigungen hier sind genauso überflüßig +seufz+
  • Orienttiger
    genauso wie Cinetony seh ich das auch.
  • Orienttiger
    Der kollege fährt sich hier mal einen heftigen Trip....! Kommt mit seinem Rechthaberischen besserwisser Quatsch an und Urteilt ohne punkt und komma und dazu noch zerpflückt er aussagen und stellt definitionen dar. Vorallem wenn ich lesen muss das mein geschichtsverständnis mangelhaft ist nur weil es deinem nicht entspricht ist wirklich wie ein Mieser CrackTrip.Wie man die Geschichte versteht kommt immer darauf an, aus welcher Perspektive man es betrachtet.Leider bist du zu blind und siehst nicht, dass ganz Hollywood auf Stereotype basiert.aber wem erzähl ich das. Ich bleib dabei, finde den Film mutig und knallhart dargestellt. Und Filmstarts als Reaktion sollte versuchen Objektiver zu sein! Anhand der geschichte die einem nicht gefällt die mieseste kritik.Was ist mit Cameraführung? Schauspielerisches können? Actionszenen? Spezialeffekte?
  • CineTony
    also ich muss zugeben ich bin etwas enttäuscht von der Filmstarts-Kritik, welche sich nur auf den Aspekt der Propaganda bezieht. Das ist beim Besten Willen keine objektive Kritik. Zugegeben der Film ist in seiner Aussage sehr platt und reißerisch und ist in keinster weise differenziert, aber es ist zunächst einmal ein Actionfilm, der sich einer wahren Begebenheit bedient. Ihr solltet doch alle wissen, dass es in platten Actionfilmen nunmal einen Bösewicht gibt, der abgrundtief böse ist ohne einen Hauch Menschlichkeit. In diesem Film ist es nunmal ein israelischer Befehlshaber bzw. die israelische Armee. Ihr solltet nicht vergessen, die Zielgruppe des Films ist bestimmt nicht ein Intelektueller deutscher Filmwissenschaftler, der sich gerne Arthouse-Filme von Jim Jarmush reinzieht. Es wird bestimmt viele Zuschauer geben, denen dieser Film gefallen wird. Zuschauer, die es nicht interessiert ob der Film in Europa als Propaganda bezeichnet wird. Etwas beunruhigend wird es, wenn durch den Film Hass geschürt wird, aber auch dass interessiert diese Leute nicht. Dann wird mal eben ein Moslem in der Türkei die israelische Regierung nach Sichtung des Films hassen, aber es wäre auch nicht grundlos, schließlich werden tatsächlich unschuldige Menschen (bzw. zumeist Moslems) in Palästina getötet. Das ist die Realität, die hier in Deutschland in den Medien kaschiert wird. Bitte schaut euch doch mal einfach an was in den arabischen Nachrichten gezeigt wird, da werden die zerstörten Wohnsiedlungen und Leichen in Palästina gezeigt. Zugegeben auch in deren Nachrichten ist es einseitig, ABER das soll zeigen: Nicht einfach die andere Seite als etwas abstempeln, was es nicht ist. Das ztut der Film, aber das tun auch hier die Filmfreunde und die Filmstarts-Redaktion und die Medien in Deutschland.
  • erzurum
    das publikum interessiert sich für die wahrheit welche wäre: die israelische regierung ist böse (einfach gesagt) und ihnen ist egal, dass: die bösen jeweils grundtief böse dargestellt sind oder ob sie eine menschliche seite haben, oder das alle isrelis im film schlecht dargestellt werden usw, verständlich? die zuscahuer interessiert die aussage: israel baut großen mist bezüglich palästina. das versucht der film darzustellen, klar zugegeben mit rabiaten mitteln (oben erwähnt), natürlich sind nicht alle israelis böse, und das weis jeder nur interessiert das niemanden BEZÜGLICH diesem films dessen geschilderten ereignissen...und bei dem thema islamistische terroristen geht es mir darum - das zu selten erwähnt wird das das dem islam wiederspricht, 99% der muslime nicht terroristen sind...in den filmen kommen 10 islamistische terroristen auf einen wahren friedlichen moslem - das kanns ja nicht sein
  • Trip-
    @erzurumSelten musste ich so einen Quatsch lesen wie deinen Beitrag. Der Film ist einseitig und portraitiert Stereotype, aber das interessierte Publikum interessiert das nicht. Es wäre sicherlich fruchtbar zu erfahren wofür sich das interessierte Publikum deiner Meinung nach interessiert, wenn es doch von einer wirklichkeitsnahen Betrachtung offenbar nichts hält. Und du sagst es ja selber. Es werden Muslime als Terroristen dargestellt. Nicht DIE Muslime oder ALLE Muslime, sondern einfach Muslime. Willst du behaupten, dass es so etwas nicht gäbe?
  • Trip-
    @OrienttigerEine Kritik ist per Definition "unobjektiv", das liegt in der Natur der Sache. Der von dir unterstellte "Völkermord" Israels geht aber ziemlich langsam von statten, oder? Ich meine, wenn man bedenkt, dass wir über die schlagkräftigste Militärmacht der ganzen Region sprechen, die kaum mehr ein Geheimnis darum macht, dass sie über Atomwaffen verfügt. Hinzu kommen die 20% Araber, die israelische Staatsbürger sind, welchem Volk gehören die denn an? Was die Erbschuld ist, solltest du nochmal nachschlagen. Aber mit dir sollte man lieber nicht theologisch werden, glaube ich. Insgesamt grenzt es an Realsatire, wenn man sich von einem wie dir mangelndes Geschichtsverständnis unterstellen lassen muss. Leg dich wieder schlafen, Tiger.
  • erzurum
    es geht nicht um anti-islamische filme sondern um filme in denen oft moslems als terroristen dargestellt werden...der film basiert ja auf dem angriff israelischer soldaten auf die türkische hilfsflotte - dieses ereignis nehmen sie als anlass gleich mal eine art rundumschlag zu machen...wie schon gesagt ist der film natürlich einseitig und voller stereotype - aber ich sag es nochmal, das interessiert die interessierten zuchauer nicht - vor allem wenn man weis das wahrheiten dahinter stecken... hauptsache es gibt diesen mutigen film - und ps in der kritik steht ja folgendes zitat aus dem film „Unsere Feinde sind nicht die Juden, sondern die Tyrannen"... wer das dann als heuchelei ansieht dem ist dann auch nicht zu helfen...
  • DeathFromAbove
    oke leute, alle die hier sagen, filme die anti moslems sind werden nicht kritisiert, sollen mir mal ein beispiel nennen biitte.. und ebenso gibt es filme die israel kritisch sind und nicht versuchen das land und ihre religion in den dreck zu ziehen. zb waltz with bashir
  • Oliver Donnermann
    @Orienttiger. Was du sagst würde bedeuten, dass aus einer vorausgesetzten negativen Handlung (in dem Fall eines Landes) ein entschuldigender Notstand bezüglich dem Verherrlichen und Propagandieren durch das Medium Film quasi geduldet wird. Ein großer Fehler. Ein Dreckfilm wie dieser ist natürlich nur ein winziges Zahnrad in einem komplexen Ganzen, aber man darf nicht vergessen, dass es EXAKT so vor einigen Jahren auch mal war. Kein Bock den Moralfinger hier zwecks 3. Reich zu erheben, aber Vorsicht sollte geboten sein. Darüber hinaus ist dieser Film einfach nur genauso stereotypisch doof wie sein Vorgänger. Dabei können die Türken tolle Filme machen (Ücy Maymun zum Beispiel). Schade, dass Beiträge wie diese dem Ganzen Land ausschließlich Schaden. Amen^^
  • Angelina777
    ohhh leute...solche filme schaut sich sowieso kaum einer im kino an und für die masse ist der film irrelevant@Orienttiger ja so ungefähr ;-)
  • Orienttiger
    Dass Politisch viel im hintergrund agiert wird und diktiert wird ist klar. Und das Israel Deutschland im Griff hat beweist dieses ganze Hin und Her.Aber es ist nunmal so, dass Israel genauso wie Türken mit den armeniern, wie Frankreich mit Algeriern und Deutschland mit Den Juden, Menschenverachtend ist und Völkermord betreibt. Und das wird hier auf die Leinwand gebracht. Vielleicht zugespitzt, aber Kino eben. Türkisches Kino ist bei weitem nicht vergleichbar mit Hollywood, das ist kein Thema.Aber Filmstarts kritik ist absolut unobjektiv und zeigt das gar kein wissen über geschichte und jüngsten ereignisse in der vergangenheit vorhanden ist.Aber Deutschland ist immernoch gefangen in der Erbschuld.Allein die Zahlung von 138 Mrd € an israel wegen reperaturkosten und wiedergutmachung zeigt wie sehr wir in den fängen israels sind. Aber 5 Sterne an den Mister Esel (7 Kommentare unter mir) der anhand eines filmes ein urteil über Türkeis Eu beitritt entscheiden Konnte!
  • BollFan
    Hab den Trailer auf Youtube gesehen, und ich muss sagen, die geben sich keine Mühe, ihre... Absichten irgendwie zu verstecken. Ich will mich jetzt nicht auf eine politische Diskussion einlassen, aber ich finde, dass selbst US-Produktionen wie Rambo 2 nicht so hetzerisch gewesen sind, denn da gabs zwar natürlich die Bösen, aber das Land an sich wurde ja nicht diskreditiert. Hier allerdings..."ich bin nicht nach Israel gekommen, sondern nach Palästina."Klingt iwie fies. ABER: Ich finde es inszenatorisch nicht schlecht gemacht. Im Trailer sah das absolut hochwertig und spektakulär aus, könnte auch als Trailer zum neuen James Bond oder einer Black Hawk Down- Light Version durchgehen. Tal der Wölfe - Irak wirkte dagegen noch wie Lindenstrasse als Actionserie. Schade, dass FS nichts über die bei einem Film auch wichtige Sachen wie Regie, Kamera etc. gesagt hat, ich würde schon wissen, ob die Türkei international inzwischen mithalten kann (rein filmisch natürlich). Der Rote Baron war ja auch Hochglanzkino auf Hollywoodlevel, nur halt Story und Dramaturgie sehr mager.
  • ChiliPalmer
    Na da hab ich auch nichts anderes von FILMSTARTS erwartet, ein Film "gegen" israelische Juden würde ja auch wohl kaum eine "passable" Bewertung von einer deutschen Redaktion erhallten... Tut mir leid Filmstarts diesmal habt ihrs wirklich verkackt... Nicht falsch verstehen, der Film ist nicht gut, den Türken selber gefällt er wohl auch nicht, so was ich bis jetzt gehört habe... ABER dass der Film wegen seines politischen Hintergrundes keine "angemessene" Bewertung bekommt, tja dann nenn ich das ebenfalls ne Hetzkampagne... Seien wir mal ehrlich wäre dies ein israelischer Film, und Palästinänser oder Türken die Bösewichte, dann wärs n Hit gewesen, nicht??? Der Moslem ist nämlich immer schuld, nicht???
  • erzurum
    leute wir alle wissen das das im film dargestellte wahrheit ist und unschuldige palastin getötet werden tagtäglich... da interessiert es keinen (türken) das der film schlecht gemacht ist oder sehr einseitig erzählt wird... denn dies ist einer der wenigen oder der einzige film! der versucht die ungerechtigkeit darzustllen ... aslo wenn interessiert es - werde ihn ir auf jedenfall ankucken und finde es großartig das es diesen film gibt...und wie schon gesagt die russen oder chinesen oder eben moslems dienen regelmäßig als klassiche bösewichte in hollywood produktionen - da regt sich auch keiner auf :D
  • StevenSeagal
    Der Film ist das Letzte und das sehen 90% der Türken hier in Istanbul genau so. Also nicht polemisch werden hier...
  • Timbalandd
    Also die israelische Armee ist genau das was im Film wiedergespiegelt wird. Warum soll dies dann bitte in einem Film dargestellt werden. Stimmt Israel ist nicht unser Land aber es leben soviele Moslems die von der Israelischen Armee sowie der Amerikanischen Armee umgebracht werden. Es werden soviele Filme von den Amerikaner auch von den Europäer über die Türkei gefilmt leider negativ warum soll ein türkischer Regisseur ein Problem filmen was existiert? Keiner äußert sich wenn die Türkei schlecht dargestellt wird aber jeder schreit wenn die Türkei etwas wiedergibt was wahrheit ist.
  • SithlordDK
    Die türkischen Internetspione wurden angewiesen dem Film 5 Sterne zu geben wie es aussieht ;)
  • Dungerly
    Die israelische Armee wird hier nur als n Haufen Mörder dargestellt und dann der rebellische Türke "Das ist nicht euer Land", also bitte, wenn ein Land so eine Filmproduktion zulässt, zeigt es doch nur den Konsens. Sowas darf nicht gemacht werden, egal ob da wieder mti Freiheitsrechte verletzt werden, denn der Film verletzt eine andere Nation massivst, und das noch mit FIESEN LÜGEN!!!! Der Trailer ist Antisemitismus in reinster Form, total ekelhaft.....und noch was: Türkei ist geographisch gesehen nicht Europa, egal ob es da n Bosporus-Zipfel ist, also: KEIN Eu-Mitglied!!! :P
  • John.Matrix
    Super Kritik! Der Film ist reiner bullshit!
  • Klez
    Der erste Tal der Wölfe Film war schon grotten schlecht! Die Hetz-Propaganda wäre nur ein weiterer Grund diesen Film abzulehnen!
  • GonzoFist
    Irgendwie war es aber schon klar, dass der Film entweder die höchste oder die niedrigste Wertung erhält:D Ich werde ihn mir auf jeden Fall angucken, ob es nun wirklich platte Propaganda oder vielleicht doch ernsthafte Kritik ist. Ich finde blinden Pro-Israelismus, sein es aus schlechten Gewissen bezüglich unserer Geschichte oder sonst irgendwas, fast genauso dumm wie anti-Israelismus. Was da in Palästina geschieht ist auf jeden Fall nicht in Ordnung!
  • antigandalf
    Ich finde es richtig den Film nach diesen Kriterien zu beurteilen. Das Medium Film ist leider für solche Absichten oft missbraucht worden und wird es wohl auch immer werden. Wenn ein Film im 21. Jh. einen solchen Hintergrund hat, verdient die Betrachtung der ''Kunst'' die einem Film innewohnen sollte keine Nähere betrachtung!
  • erzurum
    hahaha sehr gut dungerly...das ist mal ne idee zukünfitge eu kandidaten nach einheimischen filmproduktionen zu beurteilen
  • Dungerly
    Jetzt bin ich erst recht gegen einen Beitritt der Türkei in die EU....
  • erzurum
    finde schade das sich die kritik nur auf das thema propaganda/hetzte bezieht und nicht auf schauspieler oder inszenierung
Kommentare anzeigen
Back to Top