Mein FILMSTARTS
    Plötzlich im letzten Sommer
    20 ähnliche Filme für "Plötzlich im letzten Sommer"
    • Stay

      Stay

      23. Februar 2006 / 1 Std. 40 Min. / Thriller, Drama
      Von Marc Forster
      Mit Ewan McGregor, Naomi Watts, Ryan Gosling
      Dass er plötzlich nicht mehr mit Dr. Beth Levy (Janeane Garofalo), sondern mit einem neuen Psychiater zu tun hat, irritiert den jungen Henry Letham (Ryan Gosling). Warum dieser Wechsel? Die Vertretung Sam Foster (Ewan McGregor) will es nicht genau sagen. Dennoch gelingt es dem Psychologen, langsam das Vertrauen von Henry zu erlangen - bis Sam durch einen Paukenschlag wachgerüttelt wird: Der begabte Künstler Henry will sich an seinem 21. Geburtstag umbringen. Foster hat noch drei Tage Zeit, ihn davon abzubringen. Diese Herausforderung belastet auch seine Beziehung zu der Künstlerin Lila (Naomi Watts), die Sam vor einiger Zeit nach einem Selbstmordversuch gerettet hat. Je mehr er in Henrys Welt eintaucht und Nachforschungen anstellt, desto verwirrter wird er. Sam trifft auf Personen aus Henrys Leben, die eigentlich schon tot sein müssten. Die Zeit drängt, um seinen Patienten vor dem Tod zu bewahren, aber bei Foster verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Vorstellung zunehmend...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der seltsame Fall des Benjamin Button

      Der seltsame Fall des Benjamin Button

      29. Januar 2009 / 2 Std. 35 Min. / Drama, Fantasy, Romanze
      Von David Fincher
      Mit Brad Pitt, Cate Blanchett, Julia Ormond
      Benjamin Button (Brad Pitt) wird 1918 als alter Mann im Körper eines Säuglings geboren, der aber durch Gebrechlichkeit gekennzeichnet ist. Da sein Vater Thomas (Jason Flemyng) nichts von ihm wissen will, wächst Benjamin im Altenpflegeheim Queenies (Taraji P. Henson) auf. Kurioserweise altert Benjamin nicht, sondern er wird immer jünger, während sein Körper zu normaler Größe heranwächst. Der Film folgt dem ereignisreichen Lebensweg Buttons, der auf einem Schiff anheuert, Teil der Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg wird und sich mit der Frau (Tilda Swinton) eines Spions einlässt. Am wichtigsten ist ihm aber Daisy (Cate Blanchett), die er bereits im Altenpflegeheim kennenlernte, wo sie als Enkelin einer Heimbewohnerin oft zugegen war. Die inzwischen herangewachsene Frau hat es Benjamin angetan, der seine Liebe zu ihr ausleben möchte. Aber die Beziehung zu Daisy gestaltet sich aufgrund seines zurücklaufenden Alterungsprozesses als ausgesprochen schwierig.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,4
      User-Wertung
      3,9
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Magnolia

      Magnolia

      13. April 2000 / 3 Std. 04 Min. / Drama
      Von Paul Thomas Anderson
      Mit Tom Cruise, William H. Macy, Julianne Moore
      In "Magnolia" werden die Geschichten von neun in L.A. lebenden Menschen miteinander verbunden, die sich an einem Tag ereignen. Wir treffen etwa auf den todkranken, an Krebs leidenden TV-Produzenten Earl Partridge (Jason Robards), der von Phil Pharma (Philip Seymour Hoffman) gepflegt wird und ihm seine Sünden beichtet. Earl liebte seine Frau, aber er betrog sie. Er bittet Phil, seinen Sohn Frank Mackey (Tom Cruise) zu suchen, der eine Macho-TV-Show unter dem Motto "Alle Macht den Schwänzen" mit großem Erfolg (unter Männern) leitet.Wir treffen weiter auf den Showmaster Jimmy Gator (Philip Baker Hall), ebenfalls krebskrank, der nur noch zwei Monate zu leben hat. Er leitet Earls beste Show "What did kids know?", in der drei Kinder gegen drei Erwachsene in einem Quiz antreten. Gator versucht angesichts seines bevorstehenden Todes, sich mit seiner Tochter Claudia (Melora Walters, mit einer phantastischen Leistung) auszusprechen. Er gesteht seiner Frau Rose (Melinda Dillon), dass er sie betrogen habe. Anderes kann er dagegen nicht aussprechen.An Gators Show nimmt Stanley Spector (Jeremy Blackman) teil, ein Superkind, das alles zu wissen scheint, angetrieben von einem ehrgeizigen Vater (Michael Bowen). Doch in einer Quizsendung weigert sich Stanley plötzlich, die Fragen Gators zu beantworten. Er will nicht mehr.Und dann ist da noch Donnie Smith (William H. Macy), früher "Quiz Kid Donnie Smith", wie Stanley war er als Kind gefeierter Showstar. Jetzt ist Donnie am Ende, entlassen von seinem Chef Solomon Solomon (Alfred Molina), unglücklich verliebt in einen Barkeeper, verzweifelt...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,8
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Vom Winde verweht

      Vom Winde verweht

      15. Januar 1953 / 3 Std. 58 Min. / Drama, Romanze
      Von Victor Fleming, George Cukor, Sam Wood
      Mit Vivien Leigh, Clark Gable, Leslie Howard
      Es ist ein schier endloses Zu-Spät-Kommen. Fast alle in diesem klassischen Film kommen zu spät. Nur eine nicht, eine unscheinbare, stille, friedliche Frau namens Melanie Hamilton (Olivia de Havilland), verheiratete Wilkes. Sie kommt nie zu spät. Sie ist immer da, immer anwesend, und nur sie weiß, was vor, während und nach dem Bürgerkrieg die anderen treibt, weg treibt, fort, nicht nur in den Krieg, sondern auch und vor allem fort von sich selbst. Diese Frau Melanie Wilkes verlangt nichts, erhebt keine Ansprüche, ist zufrieden mit dem, was sie hat.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,8
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Elefantenmensch

      Der Elefantenmensch

      13. Februar 1981 / 2 Std. 05 Min. / Drama, Biografie
      Von David Lynch
      Mit Anthony Hopkins, John Hurt, Anne Bancroft
      England, 1881. John Merrick (John Hurt) ist der "Elefantenmensch", übersäht von aufgetriebenen, mosaikartig verteilten, wie tumorartigen Vergrößerungen einzelner Gliedmaßen und Wucherungen an allen Körperpartien. Kopf und Oberkörper sind stark deformiert, sein rechter Arm vollkommen entstellt und unbrauchbar. Unter der lieblosen und ausbeuterischen Obhut des Jahrmarktbetreibers Bytes (Freddie Jones) lebt er unter menschenunwürdigen Verhältnissen und muss tagtäglich vor Menschen auftreten, die seine Entstellung begaffen. Bis zu dem Tag, an dem der britische Chirurg Frederick Treves (Anthony Hopkins) ihn entdeckt und mit nach London nimmt. Dort möchte er ihm helfen und ein Zuhause in einem Hospital geben. Nach anfänglichem Zögern der Hospitalleitung wird dem Wunsch Treves stattgegeben, als bemerkt wird, dass Merrick eine hochintelligente und sensible Person ist. Doch auch in der scheinbar sicheren Umgebung des Krankenhauses ist Merrick nicht vor seiner Vergangenheit und den Grausamkeiten der Menschen sicher ...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Zeit des Erwachens

      Zeit des Erwachens

      14. Februar 1991 / 2 Std. 01 Min. / Drama, Biografie
      Von Penny Marshall
      Mit Robert De Niro, Robin Williams, Penelope Ann Miller
      Dr. Malcolm Sayer (Robin Williams) kommt als neuer Arzt an ein Krankenhaus, in dem zahlreiche Patienten nach einer Epidemie in einer Art Wachkoma vor sich hinvegetieren. Der junge Idealist entdeckt, dass der Geist der Patienten trotz ihrer scheinbaren Hilflosigkeit noch immer hellwach ist. Sayer entwickelt eine spezielle Droge, mit der er die Menschen aus ihrem Schlaf erwecken will. Seine Forschungsarbeit trägt Früchte, sodass er erste Behandlungserfolge feiern kann. Unter den Patienten befindet sich auch Leonard Lowe (Robert de Niro), der schon im Kindesalter ins Koma fiel, körperlich aber mittlerweile zu einem Erwachsenen herangewachsen ist. Die Behandlung schlägt bei Lowe zunächst an, aber dann kommt es zu Rückfällen. Unermüdlich arbeitet Sayer daran, die Wirkung seines Medikaments zu verbessern, damit die Wirkung dauerhaft bleibt.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,9
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Godsend

      Godsend

      8. Juli 2004 / 1 Std. 42 Min. / Horror, Drama, Sci-Fi
      Von Nick Hamm
      Mit Devon Bostick, Robert De Niro, Greg Kinnear
      Die Familie Duncan ist eigentlich eine glückliche Familie. Vater Paul (Greg Kinnear) und Mutter Jessie (Rebecca Romijn) sind überaus stolz auf ihren Sohn Adam (Cameron Bright). Doch einen Tag nach Adans achten Geburtstag kommt es zu einer Katastrophe und der Junge stirbt an den Folgen eines Autounfalls. Jessie und Paul sind am Boden zerstört und fallen in ein tiefes, depressives Loch. Doch dann bekommen sie Besuch von dem Gen-Experten Dr. Richard Wells (Robert De Niro), welcher ihnen ein überaus verlockendes, aber auch mysteriösen Vorschlag unterbreitet. Er ist in der Lage, aus der DNA des verstorbenen Sohnes eine genaue Klon-Kopie von Adam herzustellen. Trotz anfänglichem Zögern geben die Duncans ihr Einverständnis zu dem beispiellosen Experiment und wie es scheint, scheint Dr. Wells nicht zu viel versprochen zu haben. Als der Klon ihres Sohnes bei Paul und Jessie aufwächst, ist es so, als Adam nie weg gewesen ist. Doch zum achten Geburtstages des Klones verändert sich auf einmal sein gesamter Charakter und er entwickelt ein ausgeprägtes Gewaltpotential. Die Duncans verdächtigen Wells, dass er während des Klonens Gott gespielt hat und bewusst Dinge in die DNA eingebaut hat...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,1
      User-Wertung
      2,3
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Wackness - Verrückt sein ist relativ

      Wackness - Verrückt sein ist relativ

      Kein Kinostart / 1 Std. 40 Min. / Drama, Komödie, Romanze
      Von Jonathan Levine
      Mit Ben Kingsley, Famke Janssen, Josh Peck
      1994 ist New York eine pulsierende Metropole, in deren Straßen Hip Hop erschallt und ein Hauch von Marihuana in der Luft liegt. Mittendrin ist Luke Shapiro (Josh Peck), ein unsicherer Teenager ohne Freunde oder Perspektive. Einen verständnisvollen Zuhörer findet er in Dr. Squires (Ben Kingsley), einem drogenabhängigen Psychiater, der statt Moneten auch gerne Dope als Zahlungsmittel akzeptiert. Verbunden durch ihre Sucht und ihre Depressionen werden die beiden zu Freunden. Doch ihre neugewonnene Freundschaft wird schon bald wieder auf die Probe gestellt. Auf einer Party begegnet Luke seiner Traumfrau Stephanie (Olvia Thirlby) und die erwidert auch noch seine Gefühle. Luke ist im siebten Himmel, bis er herausfindet, dass Stephanie die Tochter von Dr. Squires ist.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Reise aus der Vergangenheit

      Reise aus der Vergangenheit

      Kein Kinostart / 1 Std. 57 Min. / Drama, Romanze
      Von Irving Rapper
      Mit Bette Davis, Paul Henreid, Claude Rains
      Eine altmodische Junggesellin blüht in einer Therapie auf.
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • My Summer of Love

      My Summer of Love

      30. Juni 2005 / 1 Std. 26 Min. / Drama, Romanze
      Von Pawel Pawlikowski
      Mit Nathalie Press, Emily Blunt, Paddy Considine
      Es ist ein ungewöhnlich heißer Sommer im Norden von England. Hier wohnt Mona (Mona) gemeinsam mit ihrem Bruder Phil (Paddy Considine) in einem Haus, das früher mal ein Pub gewesen ist. Phil saß eine Zeit lang im Gefängnis und hat sich nach seiner Entlassung dem Glauben zugewendet, eine Lebensart, mit der die starrsinnige Mona nicht viel anfangen kann. Während der Ferien lernt sie Tasmin (Emily Blunt) kennen, ein gleichaltriges Mädchen, welches jedoch aus der gehobenen Gesellschaft kommt. Die beiden jungen Mädchen verstehen sich jedoch auf Anhieb und so verbringen sie gemeinsam viel Zeit. Dabei schätzen sie sich nicht nur als Freunde, sondern kommen sich auch körperlich näher. Doch was sich für Mona in echte Gefühle wandelt, ist für Tasmin nicht mehr als ein Spiel. Aber ein Spiel, dessen Ausgang für eine der beiden auf jeden Fall schmerzhaft wird…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das Zimmer meines Sohnes

      Das Zimmer meines Sohnes

      22. November 2001 / 1 Std. 39 Min. / Drama
      Von Nanni Moretti
      Mit Nanni Moretti, Laura Morante, Jasmine Trinca
      "Das Zimmer meines Sohnes" erzählt die tragische Geschichte einer Familie, die auseinander zu gehen droht, als einer der Söhne stirbt. Eigentlich wollte Giovanni (Nanni Moretti) mit seinem Sohn Andrea (Giuseppe Sanfelice) joggen gehen, aber stattdessen musste er einen Patienten aufsuchen, den er als Psychiater betreut hat. Währenddessen stirbt sein Sohn. Der Tod wirft Giovanni völlig aus der Bahn. Obwohl er sich bemüht, schnell in ein normales Leben zurückzufinden, muss er feststellen, dass das nicht funktioniert. Seine Tätigkeit als Psychiater leidet ebenso darunter wie das Familienleben. Giovanni schafft es nicht, sich der rauer auf eine Weise zu stellen, die ihm eine Verarbeitung des Schicksalsschlages ermöglicht. Will er nicht alles aufs Spiel setzen, was in seinem Leben wichtig ist, dann muss er einen Weg aus der persönlichen Krise finden.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ich kämpfe um dich

      Ich kämpfe um dich

      29. Februar 1952 / 1 Std. 50 Min. / Thriller, Krimi
      Von Alfred Hitchcock
      Mit Gregory Peck, Ingrid Bergman, Leo G. Carroll
      Nach einer langanhaltenden Dienstzeit als Leiter der Green Manors Irrenanstalt in Vermont, wird Dr. Murchison (Leo G. Carroll) in den wohlverdienten Ruhestand geschickt. Sein Nachfolger wird niemand geringeres als Dr. Edwardes (Gregory Peck), ein berühmter und renommierter Psychiater. Kaum in der neuen Klinik angekommen, ist er gleich von der kühlen aber wunderschönen Dr. Constance Petersen (Ingrid Bergman) angetan. Doch mit der Zeit häufen sich in der Nervenheilanstalt die Anzeichen dafür, dass Dr. Edwards bloß ein paranoider, an Amnesie leidender Betrüger ist. Als Dr. Petersen – die erste, welcher der Betrug aufgefallen ist – den falschen Arzt zur Rede stellt, gesteht ihr dieser von seiner Krankheit und das er glaubt, den wahren Dr. Edwards auf dem Gewissen zu haben. Doch Constance scheint Gefühle für den jungen Mann zu haben und hilft ihm, unter anderem durch Traumanalyse, an die Wahrheit zu kommen, um zu erfahren, was tatsächlich mit dem richtigen Dr. Edwards geschehen ist.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Summer of Sam

      Summer of Sam

      9. November 2000 / 2 Std. 22 Min. / Krimi, Thriller, Drama
      Von Spike Lee
      Mit John Leguizamo, Adrien Brody, Mira Sorvino
      Spike Lees Interpretation der "Son of Sam"-Morde in New York während des Sommers 1977.Bronx, Sommer 1977: Ein italo-amerikanisches Nachbarschaftsviertel wird durch den Pärchenkiller David Berkowitz bis zum Fanatismus aufgerüttelt. Im Mittelpunkt stehen das Ehepaar Vinny (John Leguizamo) und Dionna (Mira Sorvino), die dem "Saturday Night Fever" nachhängen, und Ritchie (Adrien Brody), Vinnys Freund, der als erster Punkrocker gegen die Gesellschaft revoltiert. Somit ist auch nicht verwunderlich, dass er vom wütenden Mob für die Morde verantwortlich gemacht wird, denn die Gesellschaft ist von Angst und gegenseitigem Misstrauen zerfressen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Passengers

      Passengers

      29. Juni 2009 / 1 Std. 35 Min. / Thriller, Fantasy
      Von Rodrigo García
      Mit Anne Hathaway, Patrick Wilson, Andre Braugher
      Claire (Anne Hathaway), eine junge Psychologin, soll die Therapie der Überlebenden eines Flugzeugabsturzes übernehmen. Schnell fällt ihr dabei Eric (Patrick Wilson) auf. Die Gruppensitzungen interessieren ihn nicht, sein Verhalten nach dem Unglück ist lebensfroh. Während Claire Eric entgegen ihrer Prinzipien auch privat näher kommt, erfährt sie in den Gruppengesprächen immer mehr Details des Absturzes, die der offiziellen Unglücksursache entgegenstehen. Bestärkt durch das abblockende Verhalten von Arkin (David Morse), dem in diesem Fall zuständigen Vertreter der Fluggesellschaft, stellt Claire weitere Nachforschungen an und vermutet bald eine Vertuschungsaktion der Airline. Je näher Claire der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird die Lage für sie und ihre Patienten...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      1,5
      User-Wertung
      2,3
      Filmstarts
      1,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Turistas

      Turistas

      Kein Kinostart / 1 Std. 33 Min. / Horror, Thriller, Drama
      Von John Stockwell
      Mit Josh Duhamel, Melissa George, Olivia Wilde
      Eine Gruppe von sechs jungen Touristen ist mit ihren Rucksäcken in Brasilien unterwegs. Mitten im Dschungel verunglückt ihr Bus und sie sind gezwungen sich durch die Wildnis, bis zum nächsten Dorf, zu schlagen. Als plötzlich eine aus der kleine Gruppe verschwindet, ahnen die andern nicht, dass sie in die Hände von skrupellosen Organhändlern gefallen sind...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      1,5
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ich habe keine Angst

      Ich habe keine Angst

      18. Dezember 2003 / 1 Std. 42 Min. / Thriller, Drama
      Von Gabriele Salvatores
      Mit Giuseppe Cristiano, Aitana Sánchez-Gijón, Dino Abbrescia
      Im Sommer 1978 findet der 10 Jahre alte Michele (Giuseppe Cristiano) zusammen mit einigen Freunden auf einem verlassenen Bauernhof in einem Erdloch einen angeketteten verwahrlosten Jungen. Er freundet sich mit ihm an, bringt ihm Essen und Wasser. Als er feststellt, dass seine Eltern in die Entführung des Jungen involviert sind, beschließt er ihn zu befreien. Gleichzeitig ist seine Kindheit vorbei, denn er hat einen Blick in die verlogene Welt der Erwachsenen getan.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Reine Nervensache

      Reine Nervensache

      20. Mai 1999 / 1 Std. 43 Min. / Komödie
      Von Harold Ramis
      Mit Robert De Niro, Billy Crystal, Lisa Kudrow
      Mafiosi müssen immer den starken Mann markieren, um sich in der Gemeinschaft der Kriminellen durchsetzen zu können. Für Paul Vitti (Robert de Niro) ist das nicht mehr so leicht wie früher, denn er hat Erektionsprobleme. Davon bekommen die anderen zwar nicht direkt etwas mit, aber Vittis Ego ist gehörig angeknackst. Also sucht er den Psychiater Ben Sobel (Billy Crystal) auf, damit ihn dieser wieder auf den rechten Weg zurückführt. Sobel hat aber überhaupt kein Interesse, einen Mafiaboss zu behandeln. Seine Weigerung, Vitti zu helfen, ist jedoch aussichtslos, denn der verzweifelte Kriminelle lässt sich nicht abschütteln. Er reist Sobel sogar bis nach Florida hinterher, um sein Ziel zu erreichen. Vittis Aktivitäten sind bei den übrigen Mafiosi indes nicht unbemerkt geblieben. Sie fürchten angesichts des unsicheren, überspannten Kantonisten um ihrer Sicherheit und schicken einen Killer hinterher.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,7
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Down by Law

      Down by Law

      30. Oktober 1986 / 1 Std. 47 Min. / Tragikomödie
      Von Jim Jarmusch
      Mit Tom Waits, John Lurie, Roberto Benigni
      Drei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, landen gemeinsam in einer Gefängniszelle und müssen nun miteinander auskommen. Doch dann schmieden sie einen Plan, der ihnen die Freiheit bringen soll...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Singing Detective

      The Singing Detective

      16. Dezember 2004 / 1 Std. 49 Min. / Komödie, Krimi
      Von Keith Gordon
      Mit Robert Downey Jr., Robin Wright, Mel Gibson
      Dan Dark (Robert Downey Jr.) ist ein erfolgloser Autor von Detektivgeschichten und liegt, am ganzen Körper übersäht mit einer unheilbaren und äußerst schmerzhaften Schuppenflechte, im Krankenhaus. Die entsetzliche Krankheit ist der Reflex auf seine qualvolle Kindheit, seine verkrachte Karriere und seine gescheiterte Ehe - all das hat ihn an den Rand des Abgrundes gebracht. Doch genau diesen Ausgangspunkt nimmt er sich, um daraus den Roman zu schreiben, der ihn retten soll. Indem er sich in literarische Fantasie-Welten flüchtet, versucht er all seine Lebenserfahrungen zu verarbeiten. So kommen auch sein Psychiater Dr. Gibbon (Mel Gibson) und seine Frau Nicola (Robin Wright) in seinem Geist und damit auch in seinem Roman vor, denn nur hier hat er die Möglichkeit, das zu sein, was er im realen Leben nie geschafft hat....
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,1
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Hatchet

      Hatchet

      19. Oktober 2007 / 1 Std. 25 Min. / Horror, Komödie
      Von Adam Green (VI)
      Mit Joel David Moore, Amara Zaragoza, Deon Richmond
      Ben (Joel David Moore) und Marucs (Deon Richmond) sind zwei junge Männer, die bei ihrem Urlaub in New Orleans alles mitnehmen wollen, was möglich ist. Deswegen lassen sie sich auch nicht lange bitten, als sie die Möglichkeit bekommen, an der „Haunted Swamp Tour“ teilzunehmen. Diese soll die Route des angeblichen Serienkillers Victor Crowley (Kane Hodder) abfahren, dessen entstelltes Äußeres in der Gegend als alte Legende verkauft wird. Natürlich glaubt niemand daran. Doch wie sie schon sehr bald herausfinden müssen, ist Victor mehr als lebendig und hat es auf die Tour-Teilnehmer abgesehen. Bewaffnet mit seiner Axt, färbt er die Sümpfe blutrot und schlachtet einen Menschen nach dem anderen ab. Ben und Marcus müssen sich nun einen Weg zurück in die Stadt suchen, was bei der versumpften Gegend gar nicht so einfach ist. Und immer ist ihnen der wahnsinnige Killer auf der Spur, der ihnen nach dem Leben trachtet…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,0
      User-Wertung
      2,6
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top