Mein FILMSTARTS
If a Tree Falls
If a Tree Falls
Laufzeit 1 Std. 25 Min.
Mit Breanne TeBoekhorst, Ryan Barrett, Jennifer De Lucia mehr
Genres Thriller, Horror
Produktionsland Kanada
User-Wertung
3,1 2 Wertungen
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

Die Geschwister Brad und Lisa Carpenter wollen mit ihren Freunden Will und Vanessa ein Wochenende in der Abgeschiedenheit Kanadas verbringen. Dazu fahren sie nach New Brunswick und suchen sich eine Stelle an der sie ihr Nachlager aufschlagen. Nachts werden sie von ungewöhnlichen Geräuschen in der Nähe ihrer Zelte geweckt. Eine Gruppe von sechs Angreifern will ihnen mit Psychospielen das Leben grundlos zur Hölle machen. Das gesamte Ausmaß von deren Vorhaben wird den Camper jedoch erst am nächsten Morgen klar.

Verleiher -
Weitere Details
Produktionsjahr 2010
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Breanne TeBoekhorst
Rolle: Vanessa Wilson
Ryan Barrett
Rolle: Brad Carpenter
Jennifer De Lucia
Rolle: Lisa Carpenter
Daniel Zuccala
Rolle: Will Lerner
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Bild

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Filmliebhaber-Tom
    Unter dem Deckmantel eines scheinbar billig inszenierten „Grindhouse“-Movies serviert uns Nachwuchsregisseur „Gabriel Carrer“ einen haarsträubenden Horrortrip, der vor allem für ungeübte Horrorfilmzuschauer zu einer Gefühlsachterbahn der kontroversen Sorte werden könnte.Das kaum vorhandene Story-Gerüst wird mit fragwürdigen und vor allem menschenverachtenden Szenen „gefüllt“, die in ihrer Darstellung abartiger nicht hätten ausfallen können. Durch den krieseligen „Grindhouse“-Stil wirken die Geschehnisse ungeschönt und krude und gewinnen somit an Authentizität. Leider hinterlässt „If a Tree falls“, trotz der effektiv künstlerischen Stilmittel, dennoch ein merklich unangenehmes Bauchgefühl. Welchen Sinn Carrer mit seinem Film verfolgen will, bleibt unklar. Anders als bei diversen anderen „Grindhouse“-Filmen nimmt sich „If a Tree falls“ merklich ernst und die plakativ exploitationlastige Inszenierung und die schonungslosen Kaltschnäuzigkeit der „gesichtslosen“ Täter wirft die Frage in den Raum, ob man wahrlich auf einen derartigen Film gewartet hat und ob die Welt einen weiteren menschenverachtenden Film dieser Sorte wirklich braucht. Fazit: 3/10 Punkte. Meine ausführliche Review:
  • Filmliebhaber-Tom
    Unter dem Deckmantel eines scheinbar billig inszenierten „Grindhouse“-Movies serviert uns Nachwuchsregisseur „Gabriel Carrer“ einen haarsträubenden Horrortrip, der vor allem für ungeübte Horrorfilmzuschauer zu einer Gefühlsachterbahn der kontroversen Sorte werden könnte.Das kaum vorhandene Story-Gerüst wird mit fragwürdigen und vor allem menschenverachtenden Szenen „gefüllt“, die in ihrer Darstellung abartiger nicht hätten ausfallen können. Durch den krieseligen „Grindhouse“-Stil wirken die Geschehnisse ungeschönt und krude und gewinnen somit an Authentizität. Leider hinterlässt „If a Tree falls“, trotz der effektiv künstlerischen Stilmittel, dennoch ein merklich unangenehmes Bauchgefühl. Welchen Sinn Carrer mit seinem Film verfolgen will, bleibt unklar. Anders als bei diversen anderen „Grindhouse“-Filmen nimmt sich „If a Tree falls“ merklich ernst und die plakativ exploitationlastige Inszenierung und die schonungslosen Kaltschnäuzigkeit der „gesichtslosen“ Täter wirft die Frage in den Raum, ob man wahrlich auf einen derartigen Film gewartet hat und ob die Welt einen weiteren menschenverachtenden Film dieser Sorte wirklich braucht. Fazit: 3/10 Punkte. Meine ausführliche Review:
Kommentare anzeigen
Back to Top