Mein FILMSTARTS
    Sharayet - Eine Liebe in Teheran
    Sharayet - Eine Liebe in Teheran
    Starttermin 24. Mai 2012 (1 Std. 45 Min.)
    Mit Nikohl Boosheri, Sarah Kazemy, Reza Sixo Safai mehr
    Genre Drama
    Produktionsländer USA, Iran
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,3 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 2 Wertungen
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Die beiden 16-jährigen Mädchen Shireen (Sarah Kazemy) und Atafeh (Nikohl Boosheri) leben in Teheran und hadern mit dem ihnen zugedachten Schicksal, das traditionell islamische Frauenbild zu erfüllen. Einerseits geplagt von ständigem schlechten Gewissen vor der Familie und ihrer Religion, versuchen die beiden Freundinnen andererseits, ihre Jugend nach ihren Vorstellungen zu erleben und tauchen in die Partyszene der iranischen Metropole ein. Dort erfahren sie zum ersten Mal ein Gefühl der Freiheit und beginnen, mit Alkohol und Drogen zu experimentieren. Zugleich entwickelt Atafehs Bruder Mehran (Reza Sixo Safai), ein tiefreligiöser, ehemaliger Junkie eine fatale Besessenheit für Shireen. Doch den Konventionen einer streng islamischen Gesellschaft zum Trotz, entdecken die beiden Mädchen ihre Sexualität und schließlich ihre tiefe Zuneigung füreinander.
    Originaltitel

    Circumstance

    Verleiher Salzgeber & Company Medien
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2011
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Farsi
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Sharayet - Eine Liebe in Teheran
    Von Jonas Reinartz
    „Der Westen sagt, dass die Ehe von Homosexuellen laut Menschenrechtscharta frei und erlaubt sein soll, aber wir sehen darin Sittenlosigkeit und sexuelle Krankheit", erklärt Mohammad-Dschawad Laridschani, Leiter der iranischen Menschenrechtskommission. Im Iran drohen einer lesbischen Frau bei der Aufdeckung ihrer sexuellen Aktivität dementsprechend 100 Peitschenhiebe. Falls sie drei weitere Male auffällig wird, „so ist die hadd-Strafe beim vierten Mal die Todesstrafe", wie Artikel 131 des dortigen Strafgesetzes zu entnehmen ist. Daher verwundert es nicht im Geringsten, dass „Sharayet", das Spielfilmdebüt der iranischstämmigen Amerikanerin Maryam Keshavarz über junge zwei Lesben in Teheran, dort umgehend verboten wurde und die Regisseurin das Land nicht mehr betreten darf. Skandalös ist der filmischer Stein des Anstoßes aus hiesiger Sicht eher weniger, stattdessen ist Keshavarz ein solides...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Sharayet - Eine Liebe in Teheran Trailer OV 0:00
    Sharayet - Eine Liebe in Teheran Trailer OV
    505 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Nikohl Boosheri
    Rolle: Atafeh Hakimi
    Sarah Kazemy
    Rolle: Shireen Arshadi
    Reza Sixo Safai
    Rolle: Mehran Hakimi
    Soheil Parsa
    Rolle: Firouz Hakimi
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    11 Bilder

    Aktuelles

    Das FILMSTARTS-Trailer-O-Meter #8
    NEWS - Bestenlisten
    Samstag, 10. September 2011

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top