Mein FILMSTARTS
  • Meine Freunde
  • Meine Kinos
  • Schnell-Bewerter
  • Meine Sammlung
  • Meine Daten
  • Gewinnspiele
  • Trennen
Angels' Share - Ein Schluck für die Engel
20 ähnliche Filme für "Angels' Share - Ein Schluck für die Engel"
  • Der Gott des Gemetzels

    Der Gott des Gemetzels

    24. November 2011 / 1 Std. 20 Min. / Tragikomödie
    Von Roman Polanski
    Mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz
    Brooklyn Bridge Park, New York: Ein Elfjähriger gerät in einen Streit mit mehreren gleichaltrigen Mitschülern und schlägt einem der anderen Jungen mit einem Stock ins Gesicht, der dabei – wie wir später erfahren – zwei Zähne verliert. Kurze Zeit später treffen sich Michael (John C. Reilly) und Penelope Longstreet (Jodie Foster), die Eltern des Verletzten, in ihrer Wohnung mit Alan (Christoph Waltz) und Nancy Cowen (Kate Winslet), den Eltern des Schlägers. Schnell verständigen sie sich über die Streitpunkte und wollen wieder getrennte Wege gehen – man ist schließlich zivilisiert. Doch als die Cowens eigentlich schon aus der Tür sind, lassen sie sich noch zu einem kleinen Kaffee überreden. Nun kommt das Quartett doch wieder zum Streit der Kinder zurück und es zeigt sich, dass hier gar nichts geklärt ist. Schnell erhitzen sich die Gemüter immer weiter, es kommt zu einer vehementen Auseinandersetzung, in der es bald um ganz andere Dinge geht. Dabei werden munter die Fronten gewechselt und als auch noch Alkohol ins Spiel kommt, eskaliert die Situation völlig.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • As Luck Would Have It

    As Luck Would Have It

    Kein Kinostart / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie
    Von Álex de la Iglesia
    Mit José Mota, Salma Hayek, Blanca Portillo
    „Der Funke des Lebens“, mit diesem Werbespruch für Coca-Cola hat der Werbetexter Roberto (Jose Mota) einmal seine Laufbahn begonnen. Das ist lange her. Wenn der inzwischen arbeitslose Familienvater bei seiner ehemaligen Firma anklopft, lassen sich die mittlerweile aufgestiegenen Kollegen von damals verleugnen, und wer seinerzeit den Coca-Cola-Werbespruch erfunden hat, scheint niemand mehr zu wissen. In seiner Verzweiflung will Roberto wenigstens das Hotel wiedersehen, in dem er seine glücklichen Flitterwochen verbracht hat. Doch das ist vollkommen verschwunden. An dessen Stelle hat eine Ausgrabungein riesiges Amphitheater zutage gefördert. Ein karrierebewusster Bürgermeister und eine aufgeregte Museumsdirektorin fiebern gerade der feierlichen Eröffnung des antiken Schmuckstücks entgegen. Doch auch den anwesenden Pressevertretern entgeht das Wesentliche. Nur Roberto schaut sich ein wenig genauer um. Als er dabei abstürzt, gerät er unversehens in eine äußerst prekäre Lage. Es geht um Leben und Tod. Alle interessieren sich plötzlich für ihn, und selbst Roberto ist verführt, um sein eigenes Leben und dessen Wert als Sensation zu feilschen.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Der Jobkiller

    Der Jobkiller

    Kein Kinostart / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie
    Von Laurent Cantet
    Mit Jalil Lespert, Chantal Barre, Jean-Claude Vallod
    "Ressources humaines" ist ein sozial engagierter Film der zeigt, dass in der Industrie die Arbeiter nur als Zweckgegenstand genutzt und dementsprechend auch entsorgt werden. Dass sieht auch der BWL-Student Frank, der in seine Heimat zurückkehrt, um seine neue Anstellung anzutreten. Leider muss er feststellen, dass durch diese Arbeit viele Menschen sowie auch sein Vater ihre Jobs verlieren. Kann Frank dass mit seinem Gewissen vereinbaren? (VA)
    User-Wertung
    3,0
  • Die Beschissenheit der Dinge

    Die Beschissenheit der Dinge

    20. Mai 2010 / 1 Std. 48 Min. / Tragikomödie
    Von Felix Van Groeningen
    Mit Johan Heldenbergh, Koen De Graeve, Pauline Grossen
    Die tragikomische Adaption des Romans „Die Beschissenheit der Dinge“ dreht sich um eine Familie aus der belgischen Unterschicht. Gunther (Kenneth Vanbaeden) reagiert schockiert, als seine Freundin ihm von ihrer Schwangerschaft berichtet. Er blickt zurück auf eine Kindheit in Armut, die er nie wirklich hinter sich lassen konnte. Aber so kaputt seine pöbelnde Verwandschaft von außen auch wirken mochte, so hässlich der Kleidungsstil in den 1980ern auch war, auf eines konnte er sich verlassen: Man hält zusammen, man lässt sich nicht kleinkriegen von einer höhnischen Umwelt...
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Mein Stück vom Kuchen

    Mein Stück vom Kuchen

    15. September 2011 / 1 Std. 49 Min. / Tragikomödie
    Von Cédric Klapisch
    Mit Karin Viard, Gilles Lellouche, Audrey Lamy
    Weil ihr Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen schließen musste, steht France (Karin Viard) nach 20 Jahren treuen Diensten nun ohne Job da. Um wieder Einstieg ins Berufsleben zu finden, verlässt die Familienmutter das kleine französische Hafenstädtchen Dünkirchen und begibt sich nach Paris. Dort findet sie eine Anstellung als Putzfrau beim smarten Börsenspezialisten Steve (Gilles Lellouche). Schnell findet der Geschäftsmann Gefallen an seiner neuen Service-Kraft. Eine Einladung zu einem Dinner endet in einer leidenschaftlichen Nacht. Doch dann stellt sich heraus, dass Steve an der Schließung von Frances Fabrik beteiligt war. Als selbiger dann auch noch damit rumprahlt, die "Putze flachgelegt" zu haben, sieht die selbstbewusste Frau Rot und rächt sich auf ihre ganz eigene Weise.
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Brassed Off - Mit Pauken und Trompeten

    Brassed Off - Mit Pauken und Trompeten

    2. Oktober 1997 / 1 Std. 47 Min. / Tragikomödie
    Von Mark Herman
    Mit Pete Postlethwaite, Philip Jackson, Jim Carter
    Es könnte alles so schön sein im Bergarbeiterort Grimley, wenn wir nicht gerade das Jahr 1992 schreiben würden und die Thatcher-Regierung beschlossen hätte zu sparen. Was für einen Sinn hat noch eine Bergarbeiter-Kapelle, wenn die Bergarbeiter nicht mehr im Bergbau arbeiten? Mit diesem Problem und allen anderen, die Menschen in solch einer Situation bewegen können, beschäftigt sich der Film. Obwohl Gloria (Tara Fitzgerald) von ihrem Chef in das kleine Dorf geschickt wurde, um die Wirtschaftlichkeit der Zeche zu prüfen, entwickelt sie eine große Liebe zu den Menschen vor Ort. Sie sorgt mit Danny (Pete Postlethwaite) dafür, dass die Kapelle nicht untergeht und unverdrossen weiter übt. Als Zeichen für den Lebensmut der Bergarbeiter wollen die Musiker an einem Wettbewerb teilnehmen, aber das Schicksal bringt das Vorhaben in Gefahr. Ein bewegendes, zeitkritisches, aber auch komisches Erstlingswerk von Mark Herman.
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Lieber Frankie

    Lieber Frankie

    21. April 2005 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie
    Von Shona Auerbach
    Mit Emily Mortimer, Gerard Butler, Jack McElhone
    Der neunjährige Frankie (Jack McElhone) und seine alleinstehende Mutter Lizzie (Emily Mortimer) führen ein unstetes Leben, solange sich Frankie erinnern kann. Gerade erst haben sie sich in einem neuen Zuhause in Glasgow niedergelassen. Weil Lizzie nicht will, dass ihr gehörloser Sohn erfährt, dass sie von seinem gewalttätigen Vater sitzen gelassen wurden, hat sie die Geschichte erfunden...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
  • Poor Cow - Geküßt und geschlagen

    Poor Cow - Geküßt und geschlagen

    13. September 1968 / 1 Std. 44 Min. / Tragikomödie, Drama
    Von Ken Loach
    Mit Carol White, Terence Stamp, John Bindon
    Die 18 Jahre junge Joy (Carol White) läuft von zuhause weg, um mit Tom (John Bindon) zusammen zu leben. Die beiden heiraten und haben einen Sohn, Johnny. Jedoch ist Tom nicht der Mann, den Joy in ihm sieht. Er misshandelt sie und stiehlt, weswegen er schon bald im Gefängnis landet. Alleine gelassen, lässt sich Joy auf eine Beziehung mit einem Kumpel Toms ein. Der jedoch ist auch kein sonderlich guter Fang, doch Joy ist emotional sowieso noch an Tom gebunden. Um finanziell über die Runden zu kommen, kellnert Joy. Später verdient sie sich noch Geld dazu, indem sie ihren Körper prostituiert. Joys Leben geht langsam vor ihren Augen den Bach hinunter, doch erst als ihr Sohn verschwindet, wird ihr klar, dass sie etwas ändern muss, um sich und ihr Kind zu retten. Denn das ist das einzig wirklich Wichtige für sie.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Raining Stones

    Raining Stones

    17. März 1994 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie
    Von Ken Loach
    Mit Bruce Jones, Julie Brown, Ricky Tomlinson
    Bob (Bruce Jones) ist kein reicher Mann. Er lebt mit seiner Familie in ärmlichen Verhältnissen, ist dabei aber immer stolz auf seine Angehörigen und fest in seinem Glauben an Gott verankert. Als die Erstkommunion seiner Tochter bevorsteht, ist Bob fest entschlossen, ihr zur Feier des Anlasses um jeden Preis ein wundervolles Kleid zum Geschenk zu machen. Doch solche Kleider kosten eine Menge Geld. Geld, das Bob nicht hat. Getrieben von Sturheit und Willen geht er durch sämtliche Schwierigkeiten und setzt sich über alle Hindernisse hinweg, um das nötige Guthaben aufzutreiben. Dazu trifft er riskante Entscheidungen und nimmt bedenkliche Risiken gegenüber seinen Liebsten, sogar in Bezug auf sein eigenes Selenheil, in Kauf...
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Achtmal wieder aufgestanden

    Achtmal wieder aufgestanden

    Kein Kinostart / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie
    Von Xabi Molia
    Mit Julie Gayet, Denis Podalydès, Constance Dollé
    Elsa (Julie Gayet) ist in einem Teufelskreis gefangen: Sie versucht verzweifelt Arbeit zu finden, damit sie das Sorgerecht für ihren Sohn Étienne (Kevyn Frachon) zurückbekommt. Auch ihr Nachbar Mathieu (Denis Podalydès) ist erfolglos bei der Jobsuche. Trotz ihrer prekären Situation, versuchen sie sich nicht von der Welt unterkriegen zu lassen, die sie scheinbar ausgestoßen hat.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Leben tötet mich

    Leben tötet mich

    2. Juni 2005 / 1 Std. 26 Min. / Tragikomödie
    Von Jean-Pierre Sinapi
    Mit Sami Bouajila, Jalil Lespert, Sylvie Testud
    Mit ihren Eltern, Einwanderern aus Nordafrika, leben zwei Brüder am Stadtrand von Paris. Paul möchte gerne Schriftsteller werden, und Daniel träumt davon, Karriere als Bodybuilder zu machen. Daniels Wunsch geht in Erfüllung, aber durch den permanenten Konsum der Anabolika stirbt er. Um den Tod seines Bruders zu verarbeiten, beginnt Paul seinen ersten Roman zu schreiben: "Leben tötet mich". (aga)
    User-Wertung
    3,0
  • Hangover 2

    Hangover 2

    2. Juni 2011 / 1 Std. 42 Min. / Komödie
    Von Todd Phillips
    Mit Bradley Cooper, Ed Helms, Zach Galifianakis
    Gerade ist der fürchterliche Kater ihres Las-Vegas-Trips überwunden, da macht sich das berüchtigte Party-Crasher-Quartett aus „Hangover“ einmal mehr auf die Reise. Diesmal führt sie ihr Weg nach Thailand. Und diesmal soll alles anders, zivilisierter, unverfänglicher laufen - hat Stu (Ed Helms) beschlossen, um seine besorgte Verlobte (Jamie Chung) zu beruhigen. Doch er hat den Chaos-Geist seiner Kumpels Phil (Bradley Cooper), Alan (Zach Galifianakis) und Doug (Justin Bartha) fatal unterschätzt. Einmal mehr bricht eine Nacht voller abstruser Episoden an, an die sich am Ende niemand mehr erinnert...
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Eldorado

    Eldorado

    14. Mai 2009 / 1 Std. 25 Min. / Tragikomödie
    Von Bouli Lanners
    Mit Bouli Lanners, Fabrice Adde, Philippe Nahon
    Der Gebrauchtwagenhändler Yvan (Bouli Lanners) staunt nicht schlecht, als er eines Abends in seine kleine Bude zurückkehrt. Unter dem Bett versteckt sich der Drogenjunkie Elie (Fabrice Adde) und will sein Refugium partout nicht verlassen. Mit Geduld und ein wenig Gewalt bugsiert Yvan den ungebetenen Gast dann doch noch vor die Tür, wo dieser ihm unter Tränen gesteht, völlig pleite und ausgebrannt zu sein. Der mitleidige Dicke setzt das Häufchen Elend an einer Straßenkreuzung ab – und findet ihn Stunden später immernoch dort vor. Yvan, der selbst nach einer Gelegenheit schielt, seinem tristen Alltag zu entkommen, lässt sich überreden, Elie zu seinen Eltern an die französische Grenze zu fahren. Und so begibt sich das ungleiche Duo auf eine Reise weit über ihr eigentliches Ziel hinaus. Schnell wird klar: Ihr bisheriges Leben wollen beide nicht weiterführen...
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris

    Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris

    7. Juni 1957 / 1 Std. 22 Min. / Tragikomödie
    Von Claude Autant-Lara
    Mit Jean Gabin, Bourvil, Louis de Funès
    Paris 1942. Die Stadt befindet sich unter deutscher Besatzung. Der arbeitslose Taxifahrer Marcel Martin (Bourvil) verdient sich mit gelegentlichen Transporten für den Schwarzmarkt etwas Geld dazu. Da sein Gehilfe verhaftet wurde sucht er nach einem neuen Partner. Eher zufällig trifft er auf Grandgil (Jean Gabin), der ins Geschäft einsteigt. Zu zweit bekommen sie einen skurillen Auftrag: Der Feinkosthändler Jambier (Louis de Funès) übergibt ihnen ein schwarz geschlachtetes Schwein, aufgeteilt in vier Koffern. Martin und Grandgil sollen diese heiße Ware nun nachts durch das besetzte Paris transportieren und müssen sich dabei unter anderem mit der deutschen Gestapo auseinandersetzen.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,1
  • Das Leben ist ein Wunder

    Das Leben ist ein Wunder

    16. Juni 2005 / 2 Std. 34 Min. / Tragikomödie
    Von Emir Kusturica
    Mit Slavko Stimac, Vesna Trivalic, Natasa Solak
    Bosnien, 1992. Luka, ein serbischer Ingenieur aus Belgrad hat sich mit seiner Frau, der Opernsängerin Jadranka und ihrem gemeinsamen Sohn Milos in einem kleinen Nest mitten im Nirgendwo niedergelassen. Luka wird die Eisenbahn bauen, die die Region in ein Touristenparadies verwandeln soll. Völlig in seine Arbeit versunken und mit einem natürlichen Optimismus gesegnet, bleibt Luka taub gegenüber dem anhaltenden Rumoren des heraufziehenden Krieges.
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,0
  • Kiss Me Again

    Kiss Me Again

    Kein Kinostart / 2 Std. 20 Min. / Tragikomödie, Drama, Romanze
    Von Gabriele Muccino
    Mit Stefano Accorsi, Vittoria Puccini, Claudio Santamaria
    40 ist ein magisches Alter, in dem manche Menschen in eine Krise geraten. Obwohl man eigentlich einen festen Platz im Leben gefunden hat, entstehen daraus oftmals Umwälzungen, die nicht so einfach zu verarbeiten sind. Die Beziehung zwischen Carlo (Stefano Accorsi) und Giulia (Vittoria Puccini) steht vor dem Aus. Da Carlo in dieser Situation nicht genau weiß, wie es weiter geht, möchte er die Zeit nutzen, um für seine Tochter Sveva (Sara Girolami) da zu sein. Obwohl er bereits eine neue Partnerin hat, liebt Carlo seine Frau Giulia immer noch. Seine Freunde befinden sich ebenfalls in schwierigen Lebensumständen, deren Bewältigung die Weichen für die Zukunft stellen. So versucht beispielsweise Adriano (Giorgio Pasotti), sich seinem Sohn Matteo (Andrea Calligari) anzunähern, nachdem er aus dem Knast freikommt. Das Leben wird neu geordnet.
    User-Wertung
    3,0
  • La Vie d'une autre

    La Vie d'une autre

    Kein Kinostart / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Sylvie Testud
    Mit Juliette Binoche, Mathieu Kassovitz, Aure Atika
    Eines Tages wacht Marie (Juliette Binoche) auf und hat die vergangenen zehn Jahre ihres Lebens vergessen. Allerdings könnte das die Chance sein, die kriselnde Ehe mit Paul (Mathieu Kassovitz) zu retten, denn für Marie fängt die Beziehung nun gerade erst wieder an...
    User-Wertung
    3,0
  • Der Schaum der Tage

    Der Schaum der Tage

    3. Oktober 2013 / 1 Std. 36 Min. / Tragikomödie, Fantasy
    Von Michel Gondry
    Mit Romain Duris, Audrey Tautou, Gad Elmaleh
    In einer surrealen Welt, in der man auf Wolken durch die Luft reisen kann und Pianos Barkeeper ersetzen, lebt Colin (Romain Duris), ein junger Mann, der die schönen Dinge des Lebens zu schätzen weiß: Partys, Frauen und Musik. Colin kann sich all diese Annehmlichkeiten leisten und so fehlt es ihm an nichts - bis auf eine Frau, die er ehrlich und von ganzem Herzen liebt. Seinem Freund Chick (Gad Elmaleh) ergeht es da ganz anders. Chick hat zwar kein Geld, doch ist er mit der wunderschönen Alise (Aïssa Maïga) zusammen. Eines Tages lernt Colin auf einer Party Chloé (Audrey Tautou) kennen und verliebt sich in sie. Die beiden werden ein Paar und endlich lernt Colin die Liebe kennen, die er sich schon immer gewünscht hat. Die jungen Liebenden heiraten, doch in den Flitterwochen verspürt Chloé einen leichten Schmerz in ihrer Brust. Bei einer ärztlichen Untersuchung wird festgestellt, dass in ihrer Lunge eine Seerose wächst. Auch Fachleute wissen Chloé nicht zu helfen und halten das seltsame medizinische Problem für unlösbar…
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,0
    Zum Trailer
  • Hasta la Vista!

    Hasta la Vista!

    12. Juli 2012 / 1 Std. 53 Min. / Tragikomödie
    Von Geoffrey Enthoven
    Mit Robrecht Vanden Thoren, Johan Heldenbergh, Gilles De Schrijver
    Die drei Freunde Lars (Gilles De Schrijver), Philip )Robrecht Vanden Thoren) und Josef (Tom Audenaert) lieben genau zwei Dinge: Wein und Frauen. Obwohl alle drei bereits in ihren Zwanzigern sind, hatten sie noch nie Sex. Um diesen Zustand so schnell wie möglich zu ändern, planen die drei eine Wein-Tour durch Spanien. Doch ihr Vorhaben in die Tat umzusetzten ist gar nicht so einfach. Lars sitzt im Rollstuhl, Phillip ist vom Hals abwärts gelähmt und Josef ist fast komplett blind. Ihre Eltern verbieten dem außergeöhnlichen Trio den Trip, da sie Angst um ihre körperlich beeinträchtigten Schützlinge haben. Doch die drei sind fest entschlossen und begeben sich kurzerhand auf eigene Faust nach Spanien. Es beginnt ein turbulenter Roadtrip. Mit der humorvollen Fahrerin Claude verlassen sie ihre wohlbehütete belgische Heimat und fahren an die spanische Küste um ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen.
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Ein freudiges Ereignis

    Ein freudiges Ereignis

    4. April 2013 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie
    Von Rémi Bezançon
    Mit Louise Bourgoin, Pio Marmai, Josiane Balasko
    Barbara (Louise Bourgoin) ist eine junge Studentin und unsterblich in ihren Freund Nicolas (Pio Marmai) verliebt. Als sie gerade mitten dabei ist, ihre Abschlussarbeit zu schreiben, erfährt sie, dass sie schwanger geworden ist. Nachdem sie sich von dem ersten kleinen Schock erholt hat, schwankt sie gefühlsmäßig zwischen Aufregung und Unsicherheit. Inmitten einer Flut von Glückwünschen versucht sie vergeblich, das Bild einer glücklichen werdenden Mutter abzugeben. Doch die ganzen Begleitumstände, beispielsweise die langwierigen Yoga-Stunden für die richtige Atmung, verbittern sie zunehmend und sie beklagt sich über ihr mieses Sexualleben. Als das Kind dann geboren wird, fühlt sie sich alles andere als bereit, ihm die nötige Liebe zu geben. Trotz all der Unterstützung durch Freunde und Partner hat sie es nicht leicht, eine Verbindung zu ihrem Kind aufzubauen.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
Back to Top