Mein FILMSTARTS
Zwei glorreiche Halunken
20 ähnliche Filme für "Zwei glorreiche Halunken"
  • Für ein paar Dollar mehr

    Für ein paar Dollar mehr

    25. März 1966 / 2 Std. 10 Min. / Western, Action
    Von Sergio Leone
    Mit Clint Eastwood, Lee Van Cleef, Gian Maria Volonte
    Die Kopfgeldjäger Colonel Douglas Mortimer (Lee van Cleef) und Monco (Clint Eastwood) kommen sich bei ihrer Arbeit in die Quere. Mortimer ist dem Ganoven Cavanaugh (José Marco) auf den Versen, doch bevor er ihn zu fassen kriegt, wird der Outlaw kurzerhand von Monco getötet - inklusive seiner ebenfalls gesuchten Bande. Um das Kopfgeld für den Toten gebracht, kommt es zu Reibereien zwischen den beiden Revolverhelden. Doch trotz der Spannungen und der Konkurrenz zueinander beschließen die beiden gemeinsame Sache zu machen, um den gefürchteten El Indio (Gian Maria Volontè) zu fangen. Dieser ist ein ganz anderes Kaliber als es Cavanaugh war und sollte am besten zu zweit angegangen werden. Dafür schleusen sie Monco undercover in Indos Bande ein. Verdeckt wartet er auf eine günstige Gelegenheit, um zuzuschlagen. Aber der mächtige El Indio schöpft bereits Verdacht…
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    4,4
    Filmstarts
    5,0
  • Spiel mir das Lied vom Tod

    Spiel mir das Lied vom Tod

    24. Juli 1981 / 2 Std. 55 Min. / Western
    Von Sergio Leone
    Mit Henry Fonda, Charles Bronson, Frank Wolff
    Die Eröffnungsszene von "Spiel mir das Lied vom Tod" hat Filmgeschichte geschrieben: Drei Männer stehen an einer einsamen Eisenbahnstation. Ein Zug hält und ein Mann mit Mundharmonika (Charles Bronson) steigt aus. Es kommt zu einem kurzen Wortwechsel, kurz darauf erschießt der Fremde die drei Männer. Anschließend macht er sich auf den Weg, den Killer Frank - eiskalter Mörder einer ganzen Familie - zu töten...
    User-Wertung
    4,4
    Filmstarts
    5,0
  • Für eine Handvoll Dollar

    Für eine Handvoll Dollar

    5. März 1965 / 1 Std. 39 Min. / Western, Action
    Von Sergio Leone
    Mit Clint Eastwood, Marianne Koch, Wolfgang Lukschy
    Das kleine und abgelegen Dorf San Miguel in New Mexiko ist von zwei rivalisierenden Gangsterfamilien gespalten. Die angloamerikanische Baxter- und die mexikanische Rojo-Familie liefert sich einen Bandenkrieg, unter dem alle Einwohner des beschaulichen Städtchens zu leiden haben. Doch dann betritt ein einsamer Reiter namens Joe die Stadt, der mit dem Colt umzugehen weiß, wie kein Zweiter und bietet den beiden Klans an, für sie zu arbeiten. Ohne das sie davon wissen, kassiert der Fremde von beiden Seiten ein dicken Batzen Geld ein, doch als Ramón, der Anführer der Rojos-Familie hinter den Bluff kommt, lässt er den Cowboy brutal foltern. In letzter Sekunde schafft es Joe sich zu befreien und zu fliehen. Nachdem er sich einige Zeit in einer entlegenen Höhle regeneriert hat, kehrt der Revolverheld zurück, um mit dem Klan und insbesondere mit Ramón abzurechnen.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    4,5
  • Todesmelodie

    Todesmelodie

    2. März 1972 / 2 Std. 37 Min. / Western, Kriegsfilm
    Von Sergio Leone
    Mit James Coburn, Rod Steiger, Romolo Valli
    Der wortkarge Bandit Juan Miranda (Rod Steiger) und der gescheiterte irische Rebell John Mallory (James Coburn) treffen sich 1913 in den blutigen Wirren der mexikanischen Revolution. Juan sieht in dem Sprengstoffexperten den idealen Partner für einen Überfall auf die Bank von Mesa Verde, kann den Iren aber erst nach einiger Überzeugungsarbeit zur Teilnahme bewegen. In der Stadt angekommen, stellen sie fest, dass die Revolution bereits vor ihnen angekommen ist. Hinter den Panzertüren des Banktresors finden sie nicht etwa das erhoffte Gold, sondern eine Gruppe politischer Gefangener, die Juan sogleich nach ihrer Befreiung zum Revolutionshelden wider Willen erklären. Bald werden er und John zur Zielscheibe der brutalen Regierungstruppen und geraten immer tiefer in eine tödliche Spirale der Gewalt...
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
  • Leichen pflastern seinen Weg

    Leichen pflastern seinen Weg

    21. Februar 1969 / 1 Std. 30 Min. / Western
    Von Sergio Corbucci
    Mit Jean-Louis Trintignant, Klaus Kinski, Frank Wolff
    Der Kopfgeldjäger Loco (Klaus Kinski) kennt kein Erbarmen. Wenn auf einen Menschen eine Prämie ausgesetzt ist, dann erschießt er den Gesuchten lieber, als sich mit seiner Festnahme aufzuhalten. Sonstige Umstände spielen für Loco keine Rolle. Deswegen müssen die Armen um ihr Leben fürchten, die sich Ende des 19. Jahrhunderts während eines harten Winters in den Bergen von Utah versteckt halten. In ihrer Not stehlen sie, um nicht zu verhungern. Solche Aspekte kümmern Loco aber nicht. Nachdem er einen Gesuchten getötet und das Kopfgeld kassiert hat, engagiert dessen Witwe Pauline (Vonetta McGee) den stummen Revolverhelden Silence (Jean-Louis Trintignant). Er soll den Tod rächen und das grausame Treiben der Kopfgeldjäger beenden, die das Gesetz für Mord nutzen. In der schneebedeckten Berglandschaft kommt es zur eisigen Auseinandersetzung.
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    5,0
  • The Good, The Bad, The Weird

    The Good, The Bad, The Weird

    30. Juli 2009 / 2 Std. 08 Min. / Komödie, Western, Action
    Von Jee-Woon Kim
    Mit Song Kang-Ho, Lee Byung-Hun, Woo-Sung Jung
    In der Mandschurei des Jahres 1930 jagen drei Revolverhelden einer Schatzkarte hinterher. Der Bandit Chang-yi (Byung-hun Lee), „The Bad“, überfällt einen Zug, um die Karte einem Bankier zu klauen. Tae-goo (Kang-ho Song) aber, „The Weird“, ist schneller. An Bord des überfallenen Zuges befindet sich auch der Kopfgeldjäger Do-won (Woo-sung Jung), „The Good“. Obwohl er eigentlich Chang-yi verfolgt, konzentriert er sich zunächst mal auf Tae-goo. Von da an wechselt die Karte mehrfach den Besitzer. Bald sind nicht mehr nur die drei Gangster hinter dem Schatz her - auch die berüchtigte Dreiländer-Bande, die japanische Armee und die Banditen vom Geistermarkt interessieren sich für sie. Doch was steht eigentlich auf ihr drauf?
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Die glorreichen Sieben

    Die glorreichen Sieben

    24. Februar 1961 / 2 Std. 08 Min. / Western
    Von John Sturges
    Mit Yul Brynner, Eli Wallach, Horst Buchholz
    Ein kleines mexikanisches Dorf wird jedes Jahr von einer Räuberbande unter der Führung des Banditen Calvera (Eli Wallach) überfallen und all seiner Habseligkeiten beraubt. Das wollen sich die Dorfbewohner nicht mehr länger gefallen lassen und beschließen, einen Trupp Revolverhelden zu engagieren, die sie vor der raubenden, brandschatzenden und vergewaltigenden Horde beschützen soll. Mit Müh und Not schaffen sie es, sieben Männer unter der Führung des Revolverhelden Chris (Yul Brynner) davon zu überzeugen, diese lebensgefährliche und profitlose Aufgabe zu übernehmen. Seine sechs Gefährten sind alte Weggefährten wie der fruchtlose Vin (Steve McQueen) oder der gutherzige Bernardo (Charles Bronson), aber auch neue Abenteurer wie der junge Chico (Horst Buchholz). Sie stellen sich der Überzahl der Banditen in der Hoffnung, das kleine Dorf endlich befreien zu können...
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,5
  • Mein Name ist Nobody

    Mein Name ist Nobody

    13. Dezember 1973 / 1 Std. 56 Min. / Western, Komödie
    Von Tonino Valerii, Sergio Leone
    Mit Henry Fonda, Terence Hill, Jean Martin
    Jack Beauregard (Henry Fonda) war einmal der berühmteste Revolverheld im Wilden Westen. Doch mittlerweile er ist in die Jahre gekommen, seine Augen werden immer schlechter, mit der neu angebrochenen und schnelllebigen Zeit kurz vor der Jahrhundertwende kommt er nicht mehr zurecht. Alle seine früheren Weggefährten sind tot. Eigentlich ist es Beauregards einziger Wunsch, nach Europa zu ziehen und dort in Frieden zu leben. Doch er bekommt Gesellschaft von einem namenlosen Fremden (Terrence Hill), der Beauregard als Helden verehrt. "Nobody" will nicht zulassen, dass sein Idol vergessen wird. Um zur Legende zu werden, müsse er sich in einer letzten Schlacht mit der "wilden Horde" messen, einer Gangstertruppe von 150 Männern. Doch eine echte Legende kann man erst nach seinem Tod werden...
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,0
  • Taxi Driver

    Taxi Driver

    7. Oktober 1976 / 1 Std. 55 Min. / Drama, Krimi
    Von Martin Scorsese
    Mit Robert De Niro, Jodie Foster, Harvey Keitel
    Vietnam-Veteran Travis Bickle (Robert De Niro) verdingt sich in New York als Taxifahrer. In seiner Freizeit besucht er Pornokinos und verschreckt damit seine Bekanntschaft Betsy (Cybill Shepherd). Vom Krieg traumatisiert, steigert sich Travis in den Wahn, New Yorks Straßen von menschlichem Abschaum säubern zu müssen. Als es ihm nicht gelingt, eine minderjährige Prostituierte (Jodie Foster) zu bekehren, besorgt sich Travis mehrere Pistolen und beginnt, für seinen Feldzug für Recht und Ordnung zu trainieren. Im Frühjahr 2010 wurde das Meisterwerk umfassend restauriert, im Januar 2011 segnete Martin Scorsese die Veränderungen ab.
    Pressekritiken
    5,0
    User-Wertung
    4,3
    Filmstarts
    5,0
  • Hard Boiled

    Hard Boiled

    15. April 1993 / 2 Std. 10 Min. / Krimi, Action
    Von John Woo
    Mit Philip Kwok, Bowie Lam, John Woo
    Inspektor Yuen (Chow Yun Fat) leitet einen Einsatz in einem Teehaus, der blutig ausgeht. Viele Polizisten und Zivilisten sterben, als die Waffenschieberbande des brutalen Johnny Wong (Anthony Wong) festgenommen werden soll. Unter den Opfern befindet sich auch Yuens bester Freund, dessen Killer er darauf eigenhändig hinrichtet - das der ein Undercovercop war, bekommt Yuen großen Ärger von seinem Boss (Philip Chan). Von nun an soll sich der Cop aus dem Fall raushalten. Doch Yuen ermittelt weiter. In der Gangsterwelt bewegt sich derweil sehr viel. Wong übernimmt mit Gewalt das Geschäft des Konkurrenten Hoi (Hoi-Shan Kwan) und bedient sich dabei der Hilfe dessen rechter Hand Tony (Tony Leung Chiu Wai). Was weder Wong noch Yuen wissen: Tony ist ein weiterer Undercovercop, der eigentlich dasselbe Ziel wie Yuen verfolgt: Wong töten...
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    3,5
  • Face/Off - Im Körper des Feindes

    Face/Off - Im Körper des Feindes

    25. September 1997 / 2 Std. 19 Min. / Thriller
    Von John Woo
    Mit John Travolta, Nicolas Cage, Joan Allen
    Der Leiter der Anti-Terror-Einheit, Sean Archer (John Travolta), und der Terrorist Castor Troy (Nicolas Cage) haben eine gemeinsame Geschichte. Bei einem früheren Mordanschlag Troys auf Archer musste Archers junger Sohn sein Leben lassen. Mit einem dramatischen Showdown kann der Terrorist aber schließlich dingfest gemacht werden, wird dabei aber schwer verletzt und fällt ins Koma. Leider wissen nur Troy und sein im Gefängnis sitzender Bruder Pollux (Alessandro Nivola), wo sich die Zeitbombe befindet, die der Terrorist in Los Angelos deponiert hat. Archer greift zu einem innovativen Schritt und gibt sich als Troy aus, um an die lebenswichtigen Informationen zu kommen. Dazu lässt er sich chirurgisch verändern und schlüpft buchstäblich in Troys Haut. Aber Troy wacht aus dem Koma auf und dreht den Spieß um. Eine Hetzjagd mit vertauschten Rollen beginnt…
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    4,5
  • Django Unchained

    Django Unchained

    17. Januar 2013 / 2 Std. 44 Min. / Western
    Von Quentin Tarantino
    Mit Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio
    Der Sklave Django (Jamie Foxx) wird von dem deutschen Ex-Zahnarzt Dr. King Schultz (Christoph Waltz), heute Kopfgeldjäger, befreit und unter die Fittiche genommen. Django soll Schultz helfen, die Verbrecher Big John (M.C. Gainey), Ellis (Tom Savini) und Roger Brittle (Cooper Huckabee), die sich auf einer Farm irgendwo im Süden unter neuem Namen versteckt haben, aufzuspüren. Da Django von den Brittles einst nicht nur gefoltert wurde, sondern diese auch seine Frau Broomhilda (Kerry Washington) vergewaltigten, hat er sich ihre Gesichter bestens eingeprägt und soll sie nun identifizieren. Auf dem Weg zu ihrem Ziel wird Django unter Schultz Patenschaft selbst ein gefürchteter Verbrecherjäger. Gemeinsam jagt das Duo böse Jungs für Geld, bis Django seinen Mentor um einen Gefallen bittet. Er soll ihm helfen, seine Ehefrau Broomhilda zu finden, von der er allerdings keine Ahnung hat, wo sie mittlerweile ist. Die Spur führt das ungleiche Duo zur Farm des Plantagenbesitzers Calvin Candie (Leonardo DiCaprio), der, unterstützt von dem verschlagenen Haussklaven Stephen (Samuel L. Jackson) und dem sadistischen Billy Crash (Walton Goggins), seine Sklaven zu brutalen Kämpfen auf Leben und Tod antreten lässt.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    4,5
    Filmstarts
    4,0
  • The Wild Bunch

    The Wild Bunch

    3. Oktober 1969 / 2 Std. 25 Min. / Action, Western, Drama
    Von Sam Peckinpah
    Mit William Holden, Ernest Borgnine, Robert Ryan
    Mit dem legendären Neo-Western „The Wild Bunch“ schuf Regie-Legende Sam Peckinpah sein erstes großes Meisterwerk, wohl sogar sein allergrößtes, ein Film über die großen Peckinpah-Themen: Verrat, Korruption, Freundschaft, Machtmissbrauch und Gewalt!
    Pressekritiken
    4,8
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • 12 Uhr mittags

    12 Uhr mittags

    9. Januar 1953 / 1 Std. 25 Min. / Western, Drama
    Von Fred Zinnemann
    Mit Gary Cooper, Thomas Mitchell, Lloyd Bridges
    Der Blick fällt auf eine in düsteren, teilweise grellen Schwarz-Weiß-Grau-Tönen sich darbietende Landschaft. Tristesse. Drei Männer nähern sich einem unbedeutenden Nest namens Hadleyville, irgendwo. Es ist ca. 10 Uhr morgens. Jack Colby (Lee van Cleef), Pierce (Robert J. Wilke) und Ben Miller (Sheb Wooley) reiten durch Hadleyville. Jeder kennt sie. Vor allem aber kennt jeder Einwohner den, der gerade nicht in die Stadt reitet, Frank Miller (Ian MacDonald), auf den die drei anderen warten. Frank Miller soll mit dem Zug um 12 Uhr in Hadleyville eintreffen. Frank Miller ist ein verurteilter Mörder, der aus unerfindlichen Gründen begnadigt wurde. Frank Miller wurde vom Marshal der Stadt, Will Kane (Gary Cooper), vor Jahren gefasst. Und Will Kane gilt der Besuch Frank Millers. Jeder in der Stadt weiß das, als die drei Ganoven auftauchen. Und jeder weiß, dass sich Miller an Kane rächen will.
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • The Proposition

    The Proposition

    Kein Kinostart / 1 Std. 44 Min. / Western
    Von John Hillcoat
    Mit Guy Pearce, Ray Winstone, Danny Huston
    Ein Anti-Western aus dem australischen Outback: Dort kommt es 1880 zu einem wilden Feuergefecht zwischen Polizeitruppen und einer Bande von Busch-Reitern. Charlie Burns und sein Bruder Mikey werden im Verlauf der Schießerei von Captain Stanley festgenommen. Der britische Offizier macht den beiden Männern ein Angebot...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,0
  • Matrix

    Matrix

    17. Juni 1999 / 2 Std. 15 Min. / Action, Sci-Fi
    Von Lana Wachowski, Lilly Wachowski
    Mit Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Carrie-Anne Moss
    Thomas A. Anderson (Keanu Reeves) ist ein unscheinbarer Programmierer bei einer weltweit erfolgreichen Softwarefirma. Kaum jemand würde erahnen, dass hinter der Fassade dieses ruhigen Jedermanns ein professioneller Hacker steckt, der gegen Bezahlung Aufträge annimmt. Jedoch beschleicht Anderson schon seit Jahren ein Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Er soll Recht bekommen. Der mysteriöse Morpheus (Laurence Fishburne) weiht ihn in ein Geheimnis ein: Die Welt, wie wir sie wahrnehmen, ist nichts als eine Computersimulation. Sie wird uns von Maschinen vorgespielt, während wir als deren Energiespender fungieren. Neo muss sich entscheiden: Will er weiter in einer Illusion leben, oder möchte er die Realität hinter der digitalen Fassade ergründen? Er entscheidet sich für letzteres und avanciert zur Schlüsselfigur einer Rebellion gegen die Roboter-Fremdherrschaft...
    User-Wertung
    4,5
    Filmstarts
    5,0
  • Casino

    Casino

    14. März 1996 / 2 Std. 58 Min. / Drama
    Von Martin Scorsese
    Mit Robert De Niro, Sharon Stone, Joe Pesci
    Las Vegas hat zwei Gesichter: das eine ist glamourös, das andere ist grausam. Sam "Ace" Rothstein (Robert De Niro) und Nicky Santoro (Joe Pesci) leben 1973 in dieser paradoxen Welt. Ace wickelt die Geschäfte für das Tangiers-Casino ab und muss den ständigen Geldfluss für seine Mafiabosse gewährleisten, Nicky ist sein Mann fürs Grobe, der Saalhändler ausraubt und erpresst. Doch sie beide haben Makel. Ace verliebt sich in die Edel-Prostituierte Ginger McKenna (Sharon Stone) und verliert deswegen nach und nach jede Kontrolle über sein Leben, Nicky versackt in einer Spirale aus Drogen und Gewalt...
    Pressekritiken
    4,8
    User-Wertung
    4,3
    Filmstarts
    5,0
  • Wie ein wilder Stier

    Wie ein wilder Stier

    12. März 1981 / 2 Std. 09 Min. / Drama, Biografie
    Von Martin Scorsese
    Mit Robert De Niro, Cathy Moriarty, Joe Pesci
    Jack La Motta (Robert de Niro) ist in den 1940ern und 1950ern neben Sugar Ray Robinson (Johnny Barnes) einer der bekanntesten Boxer. Vor allem die Duelle der beiden Kämpfer sind legendär. Der Film spielt zwischen 1941 und 1964 und basiert auf der 1970 erschienenen Autobiografie La Mottas. Aufgewachsen in der Lower East Side in New York begann er schon als Jugendlicher mit dem Boxen. Die Handlung setzt ein, kurz bevor La Motta seine langjährige Frau Vickie (Cathy Moriarty) – gerade mal 15 Jahre alt – kennen lernt. Neben Vickie gibt es letztlich nur einen Menschen, der für La Motta eine Bedeutung hat: sein Bruder und Manager Joey (Joe Pesci). La Motta wächst (wie Scorsese) in Little Italy auf, und der Film schildert neben dem Boxen das soziale Milieu, in dem La Motta von Beginn an als ein Mann gezeigt wird, dessen Leben sich fast ausschließlich nur um ihn selbst dreht.
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    5,0
  • Der Soldat James Ryan

    Der Soldat James Ryan

    8. Oktober 1998 / 2 Std. 43 Min. / Kriegsfilm, Drama
    Von Steven Spielberg
    Mit Tom Hanks, Tom Sizemore, Edward Burns
    6. Juni 1944. Amerikanische Soldaten landen in "Omaha Beach", wie das Operationsgebiet in der Normandie genannt wurde. Eine Gruppe von acht Soldaten, die den Sturm auf die Küste überlebt, erhält den Auftrag den Fallschirmjäger James Ryan (Matt Damon), dessen drei Brüder bereits im Krieg gefallen sind und der selbst als vermisst gilt, ausfindig zu machen und nach Hause zu schicken. Während die Soldaten unter dem Kommando von Captain John Miller (Tom Hanks) immer tiefer in feindliches Gebiet eindringen, stellen sie sich allmählich die Frage, warum sie sich in Lebensgefahr bringen sollen, um einen einzelnen Mann zu retten. Umgeben von der brutalen Realität des Krieges und zermürbt von den Auseinandersetzungen innerhalb der Truppe, durchlebt die Einheit, von Desertion und Feigheit bis hin zu Heldentum und Selbstaufopferung, alle Facetten des grausamsten und verheerendsten Konflikts der bisherigen Menschheitsgeschichte.
    User-Wertung
    4,5
    Filmstarts
    5,0
  • Apocalypse Now

    Apocalypse Now

    4. Oktober 1979 / 3 Std. 22 Min. / Kriegsfilm
    Wiederaufführungstermin 18. Oktober 2001
    Von Francis Ford Coppola
    Mit Martin Sheen, Frederic Forrest, Robert Duvall
    1969, Vietnamkrieg: Captain Benjamin L. Willard (Martin Sheen) wird beauftragt, den abtrünnigen Colonel Walter E. Kurtz (Marlon Brando) zu töten, der im Dschungel Kambodschas über sein eigenes Reich herrscht. Von Saigon aus macht sich Willard per Patrouillenboot zusammen mit Chief Petty Officer Philips (Albert Hall), dem nervenschwachen Saucier Jay Hicks (Frederic Forrest), dem Greenhorn und Surfer Lance B. Johnson (Sam Bottoms) und dem siebzehnjährigen Tyrone Miller (Laurence Fishburne) auf den Weg durch die grüne Hölle, den Tod und die Verzweiflung als Begleiter stets an ihrer Seite.
    User-Wertung
    4,4
    Filmstarts
    5,0
Back to Top