Mein FILMSTARTS
Tao Jie - Ein einfaches Leben
20 ähnliche Filme für "Tao Jie - Ein einfaches Leben"
  • Madame Mallory und der Duft von Curry

    Madame Mallory und der Duft von Curry

    21. August 2014 / 2 Std. 03 Min. / Tragikomödie
    Von Lasse Hallström
    Mit Helen Mirren, Om Puri, Manish Dayal
    Der junge Hassan Kadam (Manish Dayal) hat ein außergewöhnliches Talent fürs Kochen. Als er sich gemeinsam mit seinem Vater (Om Puri) und seinen beiden Geschwistern gezwungen sieht, sein Heimatland Indien zu verlassen und nach Europa zu ziehen, landet die Familie schließlich in dem kleinen Ort Saint-Antonin-Noble-Val in Südfrankreich. Dort möchte der Papa ein indisches Restaurant eröffnen - mit Hassan als Chefkoch. Im Maison Mumbai soll den Einheimischen die Welt der exotischen Gewürze und der raffinierten Reisgerichte nähergebracht werden. Doch als Madame Mallory (Helen Mirren) davon Wind bekommt, die Besitzerin des nahegelegenen Sternerestaurants Le Saule Pleureur, beginnt ein erbitterter Konkurrenzkampf zwischen den beiden Lokalen. Die Auseinandersetzung nimmt eine unterwartete Wendung, als Hassans Interesse an der französischen Haute Cuisine immer stärker wird – und er sich in die stellvertretende Küchenchefin des Saule Pleureur, Marguerite (Charlotte Le Bon), verliebt...
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    3,5
  • Best Exotic Marigold Hotel

    Best Exotic Marigold Hotel

    15. März 2012 / 2 Std. 05 Min. / Tragikomödie
    Von John Madden
    Mit Judi Dench, Tom Wilkinson, Maggie Smith
    Eine Gruppe britischer Pensionäre (Maggie Smith, Bill Nighy, Tom Wilkinson, Judi Dench, Celia Imrie, Penelope Wilton, Ronald Pickup) beschließt aus verschiedensten Gründen, nach Indien „outzusourcen” und in den Ruhestand zu gehen – dort ist das Leben billiger, die karge Rente folglich mehr wert, und Exotik wird offenbar allerorts geboten. Voller Vorfreude durch Werbeflyer des neu restaurierten Marigold Hotels stellen sie sich einen geruhsamen Alterssitz vor, nur um entdecken zu müssen, dass der einstige Palast seine besten Tage weit hinter sich gelassen hat und seitdem nichts getan wurde. Doch obwohl ihr neues Heim weit weniger luxuriös ist, als gedacht, entdecken sie, dass das Leben und die Liebe noch einmal von vorn beginnen kann, soweit man die Vergangenheit endlich für sich ruhen lässt ...
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,0
  • Das grenzt an Liebe

    Das grenzt an Liebe

    6. November 2014 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Rob Reiner
    Mit Michael Douglas, Diane Keaton, Rob Reiner
    Der New Yorker Oren Little (Michael Douglas) ist ein selbstbezogener, ungeselliger Immobilienmakler, der sich nach dem Tod seiner Frau vor zehn Jahren völlig von seinen Mitmenschen zurückgezogen hat. Oren will nur noch sein letztes Haus an den Mann bringen, damit ordentlich Geld scheffeln und sich dann zur Ruhe setzen. Aber als plötzlich sein ihm fremd gewordener Sohn vor seiner Tür steht und Orens zehnjährige Enkelin Sarah (Sterling Jerins) bei ihm absetzt, weiß der Makler nicht, wie ihm geschieht. Bislang wusste er nicht einmal, dass er eine Enkelin hat. Da er mit der Situation überfordert ist und keinen Schimmer hat, wie er sich um das kleine Mädchen kümmern soll, schiebt er Sarah kurzerhand zu seiner lebenslustigen Nachbarin Leah (Diane Keaton) ab. Doch je mehr Zeit der miesepetrige Großvater mit seiner Enkelin und Leah verbringt, desto mehr lernt er auch, anderen Menschen wieder sein Herz zu öffnen…
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
  • Ganz weit hinten

    Ganz weit hinten

    5. Dezember 2013 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie
    Von Nat Faxon, Jim Rash
    Mit Liam James, Steve Carell, Toni Collette
    Der schüchterne 14-jährige Duncan (Liam James) verbringt den Sommer mit seiner Mutter Pam (Toni Collette), ihrem überheblichen Freund Trent (Steve Carell) und dessen Tochter Steph (Zoe Levin) in einem Ferienhaus am Meer. Er fühlt sich in diesem familiären Umfeld nicht besonders wohl: Trents arrogante Art nervt ihn und mit den abendlichen Rotweingelagen der Erwachsenen kann er nichts anfangen. Aus diesem Grund sucht sich Duncan einen Ferienjob und heuert im "Water Wizz"-Vergnügungspark an. Dort freundet er sich mit dem Park-Manager Owen (Sam Rockwell) an, der so viel lockerer ist als die Erwachsenen, mit denen Duncan sonst zu tun hat. Mit Owens Hilfe gelingt es ihm, sein Selbstbewusstsein zu verbessern und seine Probleme aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten: Er fängt eine Romanze mit der hübschen Susanna (AnnaSophia Robb) an und bemüht sich aktiv darum, besser mit seiner Familie und seiner Lebenssituation zurechtzukommen.
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
  • Gefühlt Mitte Zwanzig

    Gefühlt Mitte Zwanzig

    30. Juli 2015 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie
    Von Noah Baumbach
    Mit Ben Stiller, Naomi Watts, Adam Driver
    '
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    3,5
  • P.S. Ich liebe dich

    P.S. Ich liebe dich

    17. Januar 2008 / 2 Std. 06 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Richard LaGravenese
    Mit Hilary Swank, Gerard Butler, Lisa Kudrow
    Auch wenn das New Yorker Appartement etwas eng ist und die Zukunftspläne unterschiedlich ausfallen, verbindet Holly (Hilary Swank) und Gerry (Gerard Butler) doch das Wichtigste: ihre gegenseitige Liebe. Umso tiefer ist Hollys Verzweiflung, als ihr Mann stirbt. Doch der hat vorgesorgt, um auch nach seinem Tod noch mit Holly in eine Art von Verbindung treten zu können. So erhält die traurige Witwe an ihrem Geburtstag eine Tonbandnachricht ihres Gatten, der sie auffordert, feiern zu gehen. In regelmäßigen Briefen stellt Gerry Holly von nun an Aufgaben, um ihr den Weg zurück ins Leben zu erleichtern. Aber jeder der mit dem Nachsatz "P.S. Ich liebe dich" endenden Briefe lässt auch Erinnerungen lebendig werden, sodass Holly schnell nur noch auf Gerrys Botschaften fixiert ist. Ihre Mutter (Katy Bates) sieht dieses Verhalten mit Sorge - auch der Barkeeper Daniel (Harry Connick jr.), der sich ernsthaft für Holly interessiert, kommt nicht richtig an sie heran. Höhepunkt im Masterplan des Verstorbenen ist eine Reise in seine irische Heimat, wo sich das Paar kennenlernte...
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,5
  • Beginners

    Beginners

    9. Juni 2011 / 1 Std. 44 Min. / Tragikomödie
    Von Mike Mills
    Mit Ewan McGregor, Mélanie Laurent, Christopher Plummer
    Der talentierte und aufstrebende Grafiker Oliver (Ewan McGregor) trauert um seinen geliebten Vater Hal (Christopher Plummer), der jüngst an Krebs verstorben ist. Die etwas durchgeknallte und zerstreute Schauspielerin Anna (Melanie Laurent), in der Oliver kurz nach dem traurigen Tod seine neue Liebe gefunden hat, lässt den hinterbliebenen Sohn zunehmend in Erinnerungen an seinen Vater schwelgen - Erinnerungen an einen Mann, der sich im Alter von 75 Jahren und nach über 44 Ehejahren als homosexuell outete und sich mit einem neuen Äußeren, einer gänzlich veränderten Weltsicht sowie einem neuen Liebhaber präsentierte.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
  • Das Streben nach Glück

    Das Streben nach Glück

    18. Januar 2007 / 1 Std. 58 Min. / Tragikomödie, Biografie
    Von Gabriele Muccino
    Mit Will Smith, Thandie Newton, Jaden Smith
    San Francisco Anfang der 1980er: Chris Gardner (Will Smith) hat ständig Streit mit seiner Frau Linda (Thandie Newton). Anstoß des Disputs ist immer wieder das wenige Geld der Familie. Der kleine Christopher – gespielt von Will Smith’ Sohn Jaden – lebt mitten drin im emotionalen Chaos. Der Vater versucht mit mäßigem Erfolg selbst entwickelte Röntgengeräte zu verkaufen und die Mutter muss schon Doppelschichten schieben, um wenigstens das Nötigste an Geld ins Haus zu bekommen. Linda verlässt schließlich die Familie, um nach New York zu gehen, und Chris steht mit seinem Sohn allein da. Durch Zufall erhält er die Möglichkeit, bei einem angesehenen Börsenmakler ein Praktikum zu machen, das allerdings unbezahlt ist und die Geldnotlage also auch nicht verbessert. Aber die Chance auf eine Übernahme nach dem Praktikum hält Chris bei der Stange, und selbst als sein Vermieter ihn vor die Tür setzt, er eine Nacht im Gefängnis verbringen muss (weil er die Abschleppgebühren für sein Auto nicht zahlen kann) und zudem noch die Steuern abgebucht werden, was seinen Kontostand auf 25 Dollar fallen lässt, kämpft er weiter. Hauptantrieb ist für ihn dabei nicht sein eigenes Wohl, sondern das Wohlergehen seines Sohnes.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    3,0
  • Our Idiot Brother

    Our Idiot Brother

    17. Mai 2012 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie
    Von Jesse Peretz
    Mit Paul Rudd, Zooey Deschanel, Elizabeth Banks
    Der Farmer organischer Anbauten, Ned (Paul Rudd), wird dafür verhaftet, Drogen an einen uniformierten Polzeibeamten verkauft zu haben. Er wird von seiner Freundin rausgeschmissen, und verliert das Sorgerecht für seinen geliebten Hund Willie Nelson. Glücklicherweise schätzen Neds Schwestern dessen angeborene Gutherzigkeit, sodass sie ihm einen Platz zum Schlafen geben, bis er wieder auf die Beine kommt. Währenddessen bringt Neds Angewohnheit, immer die Wahrheit zu sagen, seine Schwestern um den Verstand, und bald schon bereuen sie, ihrem Bruder geholfen zu haben. Aber gerade, als es scheint, als wär Ned das schwächste Licht im Kasten, zwingt eine spontane Erleuchtung seine Familie dazu, darüber nachzudenken, was die Welt doch für ein Ort wäre, wenn jeder so ehrlich wie Ned wäre ...
    Pressekritiken
    3,1
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,5
  • 3 Zimmer/Küche/Bad

    3 Zimmer/Küche/Bad

    4. Oktober 2012 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie
    Von Dietrich Brüggemann
    Mit Jacob Matschenz, Robert Gwisdek, Katharina Spiering
    Acht Freunde (u.a. Jacob Matschenz, Robert Gwisdek, Anna Brüggemann, Alexander Khuon, Alice Dwyer, Aylin Tezel, Amelie Kiefer) helfen sich gegenseitig immer wieder beim Umziehen. Ein ganzes Jahr lang Umzüge, quer durch Berlin, quer durch Deutschland, von Wohnung zu Wohnung, von WG zu WG. Dabei sind diese Treffen mehr als nur das Schleppen von Möbeln und Bücherkisten. Für die Endzwanziger bedeuten diese Umzüge Meilensteine in ihren Leben. Der Wechsel der Wohnung ist auch ein Wechsel von Beziehungen. Manche gehen kaputt, andere wachsen, eine Liebe blüht auf und eine andere verwelkt. Altes bleibt zurück und das Neue ist zunächst nicht mehr als ein vages Versprechen. Am Ende aber bleiben da Freunde – die, die den Sinn des Lebens vielleicht auch nicht ergründen können, aber helfen, die Kartons zu tragen.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
  • Der Junge mit dem Fahrrad

    Der Junge mit dem Fahrrad

    9. Februar 2012 / 1 Std. 27 Min. / Tragikomödie
    Von Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
    Mit Cécile de France, Thomas Doret, Jérémie Renier
    Der 11-jährige kaum zu bändigende Cyril (Thomas Doret) hat nur eine Idee im Kopf: Er möchte seinen Vater Guy (Jérémie Renier) wiederfinden, der ihn vorübergehend in einem Kinderheim untergebracht und keine Telefonnummer hinterlassen hat. Als er sogar aus dem Heim ausbricht, um den Kontakt zu seinem Vater wieder herzustellen, lernt er durch Zufall Samantha (Cécile de France) kennen, die einen Friseursalon unterhält und ihn an den Wochenenden bei sich zuhause aufnimmt. Cyril erkennt aber noch nicht, dass Samantha genau die Liebe für ihn empfindet, die er bräuchte, um seinen Zorn zu besänftigen, zeigt sich wenig dankbar und ist von seinem ursprünglichen Plan auch nicht abzubringen.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
  • Vorstadtkrokodile 3

    Vorstadtkrokodile 3

    20. Januar 2011 / 1 Std. 23 Min. / Action, Familie, Abenteuer
    Von Wolfgang Groos
    Mit Nick Romeo Reimann, Fabian Halbig, Manuel Steitz
    Mit seinen Freunden, den Vorstadtkrokodilen, feiert Hannes (Nick Romeo Reimann) nicht nur seinen 13. Geburtstag, sondern auch die Aussicht auf eine tolle Zeit. Olli (Manuel Steitz) nimmt sich eine romantische Auszeit mit seiner Freundin, Kai (Fabian Halbig) fährt in die Basketball-Ferien und die restliche Teenie-Clique - Frank (David Hürten), Jorgo (Javidan Imani), Peter (Robin Walter) und Maria (Leonie Tepe) – amüsiert sich mit Hannes auf der Kart-Strecke. Doch als Frank schwer verunglückt und bloß noch durch eine Leberspende gerettet werden werden kann, ist es vorbei mit der Sommerstimmung. Die Vorstadtkrokodile müssen Franks Bruder Dennis (Jacob Matschenz) zur Spende überreden – doch der sitzt dummerweise hinter Gittern. Gemeinsam mit Hannes’ Mutter (Nora Tschirner) feilen die Freunde einen waghalsigen Notfallplan aus...
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    2,0
  • Celeste & Jesse Beziehungsstatus: Es ist kompliziert!

    Celeste & Jesse Beziehungsstatus: Es ist kompliziert!

    14. Februar 2013 / 1 Std. 31 Min. / Tragikomödie
    Von Lee Toland Krieger
    Mit Rashida Jones, Andy Samberg, Elijah Wood
    Jesse (Andy Samberg) und Celeste (Rashida Jones) kennen sich schon seit der Highschool und sind seitdem ein Paar. Jetzt sind die beiden jedoch schon jenseits der 30 und merken, dass aus ihrer Beziehung die Luft raus ist. In augenscheinlich gemeinsamem Einverständnis beschließen sie, sich voneinander zu trennen. Während jeder für sich versucht, neue Leute kennenzulernen und eine neue Beziehung aufzubauen, bleiben sie immer noch in Kontakt, treffen sich und reden über alles miteinander. Da jedoch jeder von ihnen anders mit der Trennung umgeht, stellen sich ihre Treffen als schwierig heraus und es kommt immer wieder zu Streitigkeiten. Celeste, die mitten im Leben steht und erfolgreich ihrem Job nachgeht, hält die Trennung für den richtigen Schritt. Jesse ist sich jedoch nicht mehr so sicher, ob die Trennung die richtige Entscheidung war, lässt sich aber nicht anmerken, dass er heimlich immer noch in Celeste verliebt ist. Während beide mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben, sie aber keinen klaren Schlussstrich unter ihre Freundschaft ziehen können, macht sich der Gedanke breit, dass sie einander ziehen lassen sollten…
    Pressekritiken
    3,2
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
  • Habemus Papam - Ein Papst büxt aus

    Habemus Papam - Ein Papst büxt aus

    8. Dezember 2011 / 1 Std. 42 Min. / Tragikomödie
    Von Nanni Moretti
    Mit Michel Piccoli, Nanni Moretti, Jerzy Stuhr
    Nach dem Tod des Papstes kommt die Konklave zusammen, um den Nachfolger zu ernennen. Mehrere Wahldurchgänge sind nötig, bevor der weiße Rauch aufsteigen kann. Dann ist schließlich ein Kardinal ernannt! Aber die ergebenen Massen auf dem Platz Saint-Pierre warten auf das Erscheinen des neuen Souveräns auf dem Balkon vergeblich. Der scheint nicht bereit zu sein, das Gewicht solcher Verantwortung zu tragen. Angst? Depression? Angst, sich an der Spitze der Macht nicht wohl zu fühlen? Die ganze Welt ist bald den Sorgen ausgeliefert, während man im Vatikan nach Lösungen sucht, um die Krise zu überwinden…
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Verliebt und ausgeflippt

    Verliebt und ausgeflippt

    8. April 2011 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Rob Reiner
    Mit Madeline Carroll, Callan McAuliffe, Aidan Quinn
    Als Julie ihn das erste Mal sieht, flippt sie aus. Und zwar total. Als Bryce sie das erste Mal sieht, haut er ab. Und zwar schnell. Das war damals, vor vielen Jahren, in der 2. Klasse. Julie liebt Bryce immer noch: seine blauen Augen. Seine schwarzen Haare. Und den blonden Flaum auf seinen Ohrläppchen. Bryce findet Julie immer noch, na ja, seltsam: ihre Hühnerzucht. Ihre Angewohnheit in Bäumen zu sitzen. Und ihre frontalen Angriffe. Immer noch sind sie Nachbarn. Immer noch gehen sie in die selbe Klasse. Und immer noch haben sie sich nicht geküsst. Ist Liebe eine Frage der Perspektive? Denn Julie fragt sich allmählich, ob seine Persönlichkeit wirklich so schön ist wie seine Augen. Und Bryce fragt sich allmählich, ob ihre Persönlichkeit nicht, na ja, irgendwie cool ist.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,6
  • Eltern

    Eltern

    14. November 2013 / 1 Std. 39 Min. / Tragikomödie
    Von Robert Thalheim
    Mit Charly Hübner, Christiane Paul, Paraschiva Dragus
    Konrad (Charly Hübner) ist der scheinbar perfekte Hausmann und Familienvater. Seiner Frau Christine (Christiane Paul), die Karriere als Anästhesistin macht und kurz vor dem Aufstieg zur Oberärztin steht, hält er den Rücken frei. Als Konrad eine verlockende Stelle als Theater-Regisseur angeboten bekommt, möchte er wieder ins Berufsleben zurückkehren, doch seine gesamte Familie sträubt sich dagegen. Konrad setzt sich durch und engagiert ein argentinisches Au-Pair-Mädchen, das auf die Kinder aufpassen soll. Doch die sind kaum zu bändigen, vor allem die zehnjährige Käthe (Parashiva Dragus) erweist sich als äußert aufsässig. Aber auch die fünf Jahre jüngere Emma (Emilia Pieske) hat Sorgen: Ihr kürzlich verstorbener Hamster muss dringend ersetzt werden. Für die berufstätigen Eltern ist die Situation ebenfalls nicht leicht. Konrad kann sich zu seiner Überraschung nich vollständig auf seinen neuen Job konzentrieren und Christine droht unter der neu entstandenen Doppelbelastung einzubrechen. Als Konrad plötzlich verschwindet, um sich eine völlige Auszeit von der Familie zu nehmen, wissen alle, dass sich etwas Grundlegendes ändern muss.  
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,5
  • Das Konzert

    Das Konzert

    29. Juli 2010 / 2 Std. 00 Min. / Tragikomödie
    Von Radu Mihaileanu
    Mit Aleksei Guskov, Mélanie Laurent, Dimitry Nazarov
    Die Sowjetunion in den 80ern: So schnell es aufwärtsgeht, kann es auch wieder abwärtsgehen. Das muss selbst Stardirigent Andrei Filipov (Aleksei Guskov) begreifen, als er für seine Weigerung, jüdische Musiker aus dem Orchester zu schmeißen, von den Kommunisten zum Putzmann degradiert wird. Jahre vergehen - doch der leidenschaftliche Musikliebhaber kann bloß noch lamentieren, wenn er das seelenlose Geklimper der Orchesterproben hört. Dann bemerkt er ein Fax im Büro des Direktors, in dem das Orchester gebeten wird, in Paris eine große Gastvorstellung zu geben. In Andrei reift ein Plan heran, bei dem die Hilfe seiner ehemaligen Orchesterspieler sowie die Unterstützung der französischen Geigenvirtuosin Anne-Marie Jacquet (Mélanie Laurent) vonnöten ist. Aber die Damen und Herren müssen erst mal aufgetrieben werden.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
  • Mit ganzer Kraft

    Mit ganzer Kraft

    4. September 2014 / 1 Std. 29 Min. / Tragikomödie
    Von Nils Tavernier
    Mit Jacques Gamblin, Alexandra Lamy, Fabien Héraud
    Julien träumt wie alle Teenager davon, spannende Abenteuer zu erleben. Er sitzt zwar im Rollstuhl, weshalb seine Träume nur schwer zu erfüllen sind, doch der 17-jährige will sich davon keineswegs abhalten lassen. Eines Tages meldet er sich für den "Ironman"-Wettbewerb in Nizza an, einem schwierigen Triathlon, bei dem er die Unterstützung seiner ganzen Familie benötigt. Nicht zuletzt geht es Julien darum, das Verhältnis zu seinem arbeitslosen Vater Paul (Jacques Gamblin) wieder zu verbessern, einem früheren Leichtathleten, der zunächst nicht an das gemeinsame Vorhaben glaubt. Allerdings bleibt der willensstarke Julien hartnäckig. Und so bewältigen die beiden schließlich zusammen alle drei Disziplinen (Radfahren, Laufen, Schwimmen). Darüber hinaus nutzt Paul die Gelegenheit, an seiner Ehe mit Claire (Alexandra Lamy) zu arbeiten…
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,5
  • Song for Marion

    Song for Marion

    14. März 2013 / 1 Std. 33 Min. / Tragikomödie
    Von Paul Andrew Williams
    Mit Terence Stamp, Vanessa Redgrave, Gemma Arterton
    Der 72-jährige Arthur (Terence Stamp) ist ein schüchterner und mürrischer alter Mann. Seine Frau Marion (Vanessa Redgrave) ist der einzige Mensch, dem er noch vertraut, während er sich mit seinem erwachsenen Sohn James (Christopher Eccleston) unentwegt streitet. Marion ist Mitglied in einem christlichen Chor, der neben traditionellen Lieder hin und wieder auch mal Heavy-Metal-Nummern einstudiert. Obwohl Arthur keinerlei Verständnis für dieses Hobby aufbringen kann, unterstützt er seine krebskranke Frau dabei. Die charmante Chorleiterin Elizabeth (Gemma Arterton) möchte Arthur jedoch unbedingt im Chor haben und kann ihn trotz seines Sturrkopfs überreden, mitzusingen. Entgegen seiner Erwartungen lässt Elizabeth mit ihrer Musik neue und beinahe vergessene Lebensfreude in Arthur aufkommen und er erkennt, dass es nie zu spät für Veränderungen im Leben ist. Arthur und der Chor scheinen bereit zu sein für den Chorwettbewerb, zu dem Elizabeth die Gruppe angemeldet hat...
    Pressekritiken
    2,6
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • Wer ist die Braut?

    Wer ist die Braut?

    6. Juni 2012 / 1 Std. 29 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Sheree Folkson
    Mit Kelly Macdonald, David Tennant, Alice Eve
    Nach einer geplatzten Hochzeit zieht sich die enttäuschte Katie (Kelly Macdonald) zurück auf die kleine schottische Insel Hegg. Zur gleichen Zeit hat Hollywoodstar Lara Tyler (Alice Eve) eben jene Insel ausgewählt, um in Abwesenheit der Weltpresse ihren attraktiven Freund James (David Tennant), einen Autor von kitschigen Bestseller-Romanen, zu heiraten. Damit hat sie aber nicht die Rechnung mit dem durchgeknallten Paparazzo Marco Ballani (Federico Castelluccio) gemacht, der seines Zeichens größter Fan der Hollywood-Diva ist und bereits Wind von der Sache bekommen hat. Hochzeitsplaner Steve (Michael Urie) bleiben noch 24 Stunden, um eine Lösung zu finden und kommt dabei auf eine naheliegende Idee: Er bittet Katie, sich als Braut zu verkleiden und den Lockvogel für die aufdringlichen Pressefotographen zu spielen.
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,2
Back to Top