Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Matrix
    Durchschnitts-Wertung
    4,5
    2873 Wertungen - 563 Kritiken
    Verteilung von 563 Kritiken per note
    273 Kritiken
    172 Kritiken
    60 Kritiken
    27 Kritiken
    19 Kritiken
    12 Kritiken
    Deine Meinung zu Matrix ?

    563 User-Kritiken

    Clark W. Griswald
    Clark W. Griswald

    User folgen 2 Follower Lies die 12 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 22. März 2016
    Revolutionär und Spektakulär. Auch nach der gefühlt tausendsten Sichtung erweist sich The Matrix noch immer als filmische Offenbarung. Philosophisch, utopisch, gesellschaftskritisch, künstlerisch - im Gewand eines Blockbusters, der visuelle Maßstäbe gesetzt hat. Die Mischung aus Cyber-Thriller, Science-Fiction, Action und Martial Arts sucht bis heute ihresgleichen. Die deutlich spürbaren asiatischen Einflüsse lassen das Filmerlebnis immer noch frisch wirken - den Spirit von japanischen Anime atmend und mit Choreografien von Yuen Woo-Ping aufwartend, ist der Film das pure Vergnügen für Fans dieser Genres. Auch inhaltlich fasziniert der Stoff bis heute - da ihm grundlegende ethische Fragen der menschlichen und technischen Entwicklung zu Grunde liegen. Das Drehbuch schafft es, diese Fragen in fantastischen, auf den realen Alltag bezogenen Ideen und bedeutungsschwangeren Dialogen zu präsentieren, die sich seither ins kollektive Gedächtnis gebrannt haben. Auch wenn der erste Matrix-Teil der filmisch Beste der Reihe ist - erschließt sich das geniale Gesamtkunstwerk der Wachowskis erst gänzlich bei mehrmaligem Sichten der kompletten Trilogie, samt der animierten Kurzfilme aus Animatrix. Ein moderner Kultfilm - und womöglich prophetischer als viele auf den ersten Blick glauben!
    Philipp N.
    Philipp N.

    User folgen 1 Follower Lies die 17 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 4. Februar 2016
    Matrix ist bis heute ein Film für sich, noch heute versuchen viele Science Fiction Filme das level dieser Filmreihe zu erreichen. Es ist eine sehr abstrakte variante von Alice im Wunderland, aber jede facette davon ist grandios umgesetzt und fantastisch besetzt!.
    schonwer
    schonwer

    User folgen 292 Follower Lies die 728 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 7. November 2017
    Ein absolutes Sci-Fi-Meisterwerk. Die Effekte sind noch heute atemberaubend und die Story ist schlichtweg grandios. Die Atmosphäre ist düster und der Film ist von Anfang an spannend und interessant. Ein absolutes Must-See!
    Gina Dieu Armstark
    Gina Dieu Armstark

    User folgen 8 Follower Lies die 68 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 9. April 2015
    “The Matrix“, spannender Science Fiction Actionknaller mit Kultstatus. Der im Jahre 1999 entwickelte Science Fiction-Film “The Matrix“, bei dem die Wachowski Geschwister Regie geführt haben und auch das Drehbuch schrieben, ist ein außergewöhnlicher Streifen aus dem Genre, da er auffallend philosophische und theologische Inhalte, wie zum Beispiel die Erkenntnistheorie, den Gnostizismus oder Themen zum Zen-Buddhismus pflegt. Außerdem machte der Film auch den sogenannten Bullet-Time-Effekt (ein spezielles Verfahren der Zeitlupenfotografie) bekannt und erregte eine Menge Aufsehen wegen seiner aufwendig gestalteten Kampfszenen im Stil von Kung-Fu-Filmen, die zusammen mit digitalen Effekttechniken sehr innovativ gezeigt wurden. Mir persönlich brodelt bei dem Wort “Kult” ja immer ein wenig die Magensäure, aber ich muss zugeben, dass “The Matrix” diesen Titel zurecht verdient hat. Science Fiction ist ja bekanntlich nicht mein Genre, hin und wieder findet ein blindes Huhn jedoch auch mal ein Korn. “The Matrix” konnte mich schon immer unterhalten und vor allem mit seiner Aufmachung begeistern. Hier spielt nämlich eben nicht nur der Unterhaltungsfaktor eine Rolle, sondern auch die Kunst des Filmemachens an sich. Die Szenenbilder in der Matrix, also in der Welt, wie wir sie kennen ist mit einem grünen, sehr gelbstichigen Filter überzogen, im Gegenzug zur Realität, die in blau eingefärbt sind. Die Vermutung liegt hier nahe, die Scheinwelt wohl wie ein Gift anzusehen, grün und ungesund. Allerdings nur eine These meinerseits, vor allem ein leichtes, jedoch gutes Stilmittel um die Welten auseinander zu halten. Ebenso kult ist wohl auch das Kostümdesign, welches sich meiner Meinung nach ein wenig an Marilyn Mansons (der auch seinen Beitrag am Soundtrack leistete) Kleidungsstil anlehnte. Dennoch frage ich mich, was der Hintergrund der langen Mäntel und der Lack und Leder-Mode in “The Matrix” war. Sicher sieht es cool aus, nur die Mäntel waren für meinen Geschmack einfach too much. Neo hat by the way in diesem Teil hier das beste Outfit, die anderen in den kommenden Filmen gefallen mir nicht so. Die Tatsache, dass Will Smith (Wild Wild West) die Hauptrolle in der Trilogie übernehmen sollte erschreckt mich irgendwie immer wieder. Ich habe nichts gegen Smith, jedoch finde ich nicht, dass er in die Rolle gepasst hätte. Bei Will bekommt alles immer etwas einen komödiantischen Touch, auch wenn er mit “I am Legend” durchaus Ernsthaftigkeit bewiesen hat, er ist und bleibt in meinen Augen immer ein Quatschkopf. Keanu Reeves (Street Kings) dagegen ist für die Rolle des Thomas A. Anderson wie für gemacht. Da der Streifen an sich wirklich auch eine Ruhe ausstrahlt, vor allem durch die philosophischen Aspekte, konnte meiner Meinung nach kein anderer Darsteller diese Rolle übernehmen. Reeves ist in jedem Film der Ruhepol, er selbst hält sich nicht sonderlich für den ausgeglichenen Typ, dennoch hat er eine enorme Ausstrahlung. Und die passt perfekt in “The Matrix“, denn Neo ist mehr oder weniger der ruhige Denker. Was mir nicht gefällt, ist die Wandlung, die Neo während des Films macht. Zuerst ist er noch am erforschen, stellt ständig Fragen und weis nicht, was er von dem Ganzen halten soll. Und urplötzlich wendet sich von jetzt auf nachher das Blatt und er zieht los mit Waffen und was das Equipment sonst noch hergibt. Ein bisschen unnachvollziehbar. Dennoch begeistert mich die Action, besonders die Kampfszenen. Das unötige Rumgeballere jedoch hätte man getrost weglassen können, denn warum schießt man auf sein Gegenüber, bis das Magazin leer ist und trifft doch nicht. Natürlich bewegen sich die Agenten enorm schnell, aber in der U-Bahn Szene hätte Neo durchaus treffen müssen, so ein schlechter Schütze war er vorher ja auch nicht. Allerdings wäre das Ende nicht so spannend und hell yeah, das hat es wirklich in sich. Nicht nur der Zweikampf zwischen Agent Smith (gespielt von Hugo Weaving “Transformers“) und Neo ist enormer Nervenkitzel, nein auch der Spurt von Neo durch die Stadt, um zum nächsten Ausgang zu kommen. Ich fiebere immer wieder mit, auch wenn ich den Film schon zig mal gesehen habe. Der Soundtrack ist spitzenklasse, ebenso wie die Leistung von Hugo Weaving (The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring) als Agent Smith. Noch nie habe ich ihn böser erlebt! Schade ist, dass der weibliche Charakter, in dem Fall Trinity, wieder so eine Stereotype ist, da doch der Agent, Neo und auch Morpheus (gespielt von Laurence Fishburne “Apocalypse Now“) wirklich interessante Facetten zu bieten haben. Trinity jedoch ist wieder diese typische Frau, die auf hardcore macht und im Kern ganz weich ist. Kurz: Ich mag sie nicht! Vor allem nervt ihr rumgeplänkel mit Neo “Neo ich muss dir etwas sagen …” und er steht da und wartet geduldig und dann sagt sie trotzdem nichts. Wenn man nichts zu sagen hat, soll man einfach den Mund halten. Schlimm! Im Großen und Ganzen ist “The Matrix” ein solider Actionfilm, an dem man seinen Spaß hat, bedauerlicherweise knickten die Nachfolger jedoch enorm ein. Ich für meinen Teil bin vor allem froh, dass Keanu Reeves das Angebot für “Speed 2: Cruise Control” ausschlug und sich dieser Reihe widmete, denn diese gehört für mich zu seinen besten Performances.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2774 Follower Lies die 4 356 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 2. Januar 2018
    Ein Film, der in vieler Hinsicht Maßstäbe und Trends gesetzt hat: die Zeitlupen und Bullet-Time Effekte wurden hier zum ersten Mal in derartiger Perfektion vorgeführt – was leider zu unzähligen Nachahmern führte. Die Story ist verrätselt und läßt mit Absicht viele Fragen offen, der seltsame grünliche Hochglanzlook erzeugt eine ganz eigenartige Atmosphäre, die Helden sind ultracool und im Gegenzug ist der fiese Agent Smith schön satanisch. Das gigantische Action-Feuerwerk, dass der Film verspricht, wird allerdings erst in der letzten halben Stunde abgefackelt – dafür gibt es dann in Punkto Action, Tempo und Spezialeffekte eine wahre Wucht. Aber wer hat das Ding noch nicht gesehen?Fazit: Intelligenter und technisch perfekter ScienceFiction-Film, bei dem Action, Effekte, Story und Darsteller stimmen – zurecht ein Kultfilm, den man für sich sehen sollte, da die Fortsetzungen (insbesondere der dritte) ihn regelrecht runter ziehen.
    Janos V.
    Janos V.

    User folgen 26 Follower Lies die 128 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 5. Oktober 2012
    "Matrix" ist brilliant, keine Frage. Stilistisch wegweisend, unglaublich cool inszeniert und für mich der erste moderne philosophische Blockbuster - ein Genre, das nur Christopher Nolan noch besser beherrscht als die Wachowskis. Die perfekte Kombination aus intelligenter, hintergründiger Story und bombastischer Action ist es, die "Matrix" so besonders macht. Keanu Reeves spielt mit Neo sowieso die Rolle seines Lebens, doch der heimliche Star ist für mich Hugo Weaving, der als Agent Smith eine ganze Generation von anzugtragenden Sonnenbrillenfans geprägt hat. Einziger kleiner Kritikpunkt: Das Ende sieht zwar klasse aus, geht vom philosophischen Standpunkt her aber schon ein wenig in die falsche Richtung - eine Richtung, der die Wachowskis in den Fortsetzungen leider gefolgt sind. Nichtsdestotrotz ist "Matrix" ein filmischer Meilenstein, hochintelligent und fast so cool wie "Pulp Fiction".
    Cursha
    Cursha

    User folgen 1847 Follower Lies die 995 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 31. Oktober 2019
    Ultra coole action, geniale Effekte und eine unglaublich verstörende vision machen diesen Film zu einem muss ! Ein wahrer Meilenstein des Science-Fiction Genre mit einem der genialsten Schurken aller Zeiten: Agent Smith !
    AmabaX
    AmabaX

    User folgen 64 Follower Lies die 328 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 17. März 2010
    Ich habe den Film schon mindestens hundert mal gesehen und er ist immer wieder geil. Die Action ist cool und die Story spannend. Noch dazu sehr gute Schauspieler. Ein Hammer Film.
    NOACKR_MOVIES
    NOACKR_MOVIES

    User folgen 3 Follower Lies die 73 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 27. Februar 2015
    Da macht man sich einen gemütlichen filmabend, man bekommt gesagt es gibt nur EINEN Matrix und dann langweilt man sich zu Tote, der Film hat null Reiz, nach dreißig Sekunden geht einem der look auf die nerven und der Film geht 2:18 h/min zu lang und das merkt man, totaler Schrott!
     torben V.
    torben V.

    User folgen 5 Follower Lies die 148 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 15. Mai 2014
    Ist das was wir alles so wahrnehmen auch das, was es zu sein scheint? Diese Frage werdet ihr euch bestimmt nach diesem Film stellen. Manchmal denken wir ja wir wären in einem schlechten Film. Dieser Film stellt so manches auf den Kopf und gibt interessante Sichtweisen auf das (unser?) Leben. Hier kommen auf jeden Fall alle Actionliebhaber und Thrillerfans auf ihre Kosten. Dies ist meiner Meinung nach auch der stärkste der Matrix-Filme. Das hängt wohl auch damit zusammen, dass hier alles neu war und in den späteren Filmen so manches schwächer nochmal durchgekaut wurde ohne wirklich was Neues. Hier kann man sich aber getrost in den Sessel fallen lassen und sich "entführen" lassen in eine Welt, wie wir sie nicht oder vielleicht doch kennen. Der Film ist für jeden spannenden Filmabend - ob allein oder mit Freunden - super geeignet!!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top