Mein FILMSTARTS
Banklady
facebookTweet
Trailer
Besetzung & Stab
User-Kritiken
Pressekritiken
FILMSTARTS-Kritik
Bilder
VOD
Blu-ray, DVD
Banklady
Starttermin 27. März 2014 (1 Std. 58 Min.)
Mit Nadeshda Brennicke, Charly Hübner, Ken Duken mehr
Genres Drama, Thriller
Produktionsland Deutschland
Zum Trailer
User-Wertung
3,219 Wertungen - 3 Kritiken
Filmstarts
3,5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben

Die junge Hamburgerin Gisela Werler (Nadeshda Brennicke) führt Mitte der 60er Jahre ein dröges Leben und muss von ihrem geringen Lohn auch noch ihre Eltern durchfüttern. Das ändert sich jedoch, als Uwe (Andreas Schmidt), ein Arbeitskollege Giselas, ein Versteck für das Geld benötigt, das er gemeinsam mit dem Taxiunternehmer Hermann "Peter" Wittorff (Charly Hübner) bei einem Bankraub erbeutet hat. Gisela ist fasziniert von der Tat der beiden Männer und hilft ihnen. Sie bittet Hermann sogar, ihr beizubringen, wie man Banken überfällt. Schon beim ersten Versuch zeigt sich Giselas kriminelles Talent und es folgen knapp 20 weitere Überfälle, bei denen das Paar insgesamt rund 450 000 Mark einsackt. 1967 gibt es bei einem Raub in Bad Segeberg jedoch überraschend Probleme. Die vier Bankangestellten wehren sich unerwartet heftig – und verfolgen die flüchtenden Täter…

Verleiher StudioCanal Deutschland
Weitere Details
Produktionsjahr 2013
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes 2 Trivias
Budget -
Sprachen Deutsch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Banklady
Banklady (DVD)
Neu ab 5.00 €
Banklady
Banklady (Blu-ray)
Neu ab 9.99 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

3,5
gut
Banklady
Von Lars-Christian Daniels
Am 29. Juli 1965 zwang die 30-jährige Gisela Werler die Angestellten einer Filiale der Hamburger Volksbank mit vorgehaltener Waffe zur Herausgabe der Geldnoten – und schrieb damit Geschichte: Sie war die erste Bankräuberin Deutschlands. In den folgenden Monaten beging sie mit ihrem späteren Ehemann Hermann Wittorff noch 18 weitere Überfälle und wurde erst nach zweieinhalb Jahren von der Polizei geschnappt. Heute ist die „Banklady“, wie die Medien sie damals tauften, ein wenig in Vergessenheit geraten: Werler gab bis zu ihrem Tod im Jahr 2003 nur ein einziges Fernsehinterview  und wurde lediglich in kleineren TV-Dokumentationen beachtet. Das ändert sich nun: Der deutsche Filmemacher Christian Alvart („Antikörper“, „Pandorum“) hat das Leinwandpotenzial des Stoffes erkannt und inszeniert mit seinem humorvoll angehauchten Thriller-Drama „Banklady“, das beim Filmfest Hamburg 2013 seine Deutsc...
Die ganze Kritik lesen
Banklady Trailer DF 2:04
Banklady Trailer DF
4 006 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Nadeshda Brennicke
Nadeshda Brennicke
Rolle : Gisela Werler
Charly Hübner
Charly Hübner
Rolle : Hermann Wittorff
Ken Duken
Ken Duken
Rolle : Kommissar Fischer
Andreas Schmidt
Andreas Schmidt
Rolle : Uwe
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

User-Kritiken

LukasK.
Hilfreichste positive Kritik

von LukasK., am 11/10/2014

3,5gut

Ich weiß Deutsche Filme sind nicht immer die besten aber es gibt auch gute wie Banklady nicht das auch dahinter eine wahre... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
33% (1 Kritik)
33% (1 Kritik)
33% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
3 User-Kritiken

Bilder

12 Bilder

Wissenswertes

Gisela Werler, Deutschlands erste Bankräuberin

Man mag "Banklady" lediglich für eine deutsche Version von "Bonny & Clyde" halten, liegt damit jedoch falsch, denn es handelt sich bei der Geschichte um einen authentischen Fall. Zwischen 1965 und 1967 raubte Gisela Werler mit mehreren Komplizen 19 Banken in Norddeutschland aus und erbeutete dabei insgesamt rund 400.000 DM. Damit war sie nicht nur die erste Bankräuberin Deutschlands, sondern stellte mit der genannten Summe damals einen neuen... Mehr erfahren

Tapeten aus Coswig

Der Krimi-Thriller "Banklady" sollte die 60er Jahre wiederbeleben. Dazu bedurfte es eines entsprechend authentischen Looks. Regisseur Christian Alvart versuchte also, auf die Originaltreue von Häuserfassaden, Straßenbeleuchtung und Gehwegbelag zu achten – die besten Bedingungen fand die Crew im niedersächsischen Helmstedt. Aber auch kleine Details wie Tapeten waren wichtig. Dem Regisseur nach gibt es heute nur noch eine historische und intakte Ta... Mehr erfahren

Aktuelles

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Karin Neumann

    Ich konnte in 2 Drehtagen sehr nette Schauspieler erleben. Allerdings war die komplette Crew immer freundlich, auch wenn mal Stress war. Mein besonderer Dank für gilt den Mädels in den Kostümen und Maske, denn die haben meiner Meinung nach eine ganz ganz tolle Arbeit gemacht und sind immer freundlich geblieben.

Kommentare anzeigen
Back to Top