Mein FILMSTARTS
    Kill The Boss 2
    Durchschnitts-Wertung
    3,4
    218 Wertungen - 9 Kritiken
    0% (0 Kritik)
    11% (1 Kritik)
    56% (5 Kritiken)
    22% (2 Kritiken)
    11% (1 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Kill The Boss 2 ?

    9 User-Kritiken

    Jesspaces
    Jesspaces

    User folgen 1 Follower Lies die 88 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 1. Dezember 2014
    Eindeutig eine gelungene Komödie die nicht langweilig wird! Super Gags wo man einfach lachen muss und sich nicht zurückhalten kann. Sogar Besser als der erster Film! Sehr überzeugende Schauspieler denen man die Rolle auch abnimmt. Reingehen lohnt sich!
    theWatchmen
    theWatchmen

    User folgen Lies die 17 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 9. Dezember 2014
    Muss man nicht im Kino sehen! Eins Vorweg, ich fand den ersten Teil nicht schlecht 3,5 Sterne! Darum wollte ich auch den zweiten sehen, aber irgendwie wirken die "Witze" so erzwungen und richtige Lacher sind auch nicht wirklich dabei! Spart euch den Weg ins Kino und wartet bis er im freeTv läuft ;)
    Hugo U
    Hugo U

    User folgen Lies die 9 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 31. März 2015
    Schwache Fortsetzung. Erreicht leider nie die Klasse des ersten Teils. Enttäuschend :-(
    n.cage
    n.cage

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 9. Dezember 2014
    KILL THE BOSS 2, OT: Kill the Boss 2, Laufzeit: 108 Minuten, FSK: ab 12 Jahren freigegeben Bevor ich ins Kino gegangen bin, um mir den Film anzusehen hatte ich irgendwie ein mulmiges Gefühl wegen der Story. Ich dachte mir, kann der Film nach dem richtig witzigen Vorgänger nochmal eine neue, überraschende Geschichte erzählen? Ja, er kann. Aber zuerst zur Story des Films: keine Spoiler, schon aus den Trailern bekannt In „Kill The Boss 2“ von Sean Anders geht es wie im Vorgänger um die 3 Chaoten-Freunde Nick, Kurt und Dale (Jason Bateman, Jason Sudeikis, nervig: Charlie Day), welche nun endlich (mehr oder weniger) ihre Bosse losgeworden sind. Um jetzt auch mal ein richtiger „Boss“ zu sein, gründen sie ihre eigene Firma. Sie haben auch schon ein erstes Produkt, den ShowerBuddy veröffentlicht. Nach einer Präsentation im TV haben sie schnell einen ersten Investor (leider schwach: Christoph Waltz, Django Unchained, Inglourious Basterds) gefunden, der gleich eine sehr hohe Stückzahl bestellt hat. Nach der Produktion des ShowerBuddys hat er aber den Kaufvertrag storniert. Deshalb ist die Firma der Dreien jetzt Pleite. Um es ihm heimzuzahlen, entführen sie seinen Sohn Rex (genial: Chris Pine) um als Lösegeld für ihn, wieder ihre Schulden abzahlen zu können. Kritik: Die wichtigsten Darsteller des Films: Jason Bateman (Nick): spielt seine Rolle eigentlich wie in Teil eins, recht gelassen und trocken. Vor allem in einigen Szenen solo spielt er meiner Meinung nach so richtig auf, man kriegt sich kaum vor Lachen Jason Sudeikis (Kurt): hat ein paar witzige, etwas zu wenige Szenen, die aber leider nicht besonders im Gedächtnis bleiben. Schade, da er auch (siehe: Wir sind die Millers, 2013) echt witzig kann. Charlie Day (Dale): diese Figur ist echt überflüssig. Ohne ihn, nichts gegen Day, aber ohne Dale, der dauernd und einfach kunterbunt durchplappert oder -schreit, nervt einfach nur, sorry. Chris Pine (Rex Hanson): Chris Pine ist wirklich eine Idealbesetzung für den Filmsohn von Christoph Waltz. Er spielt so überdreht komisch, ungewohnt „gut“, da er in seinen letzten Filmen (Jack Ryan, Das gibt Ärger) trotz Hauptrollen eher seicht agierte. Alleine er sollte ein Grund sein, sich Kill the Boss 2 im Kino anzuschauen. Christoph Waltz (Burt Hanson): er spielt den zwielichtigen Käufer/Nichtkäufer des ShowerBuddys. Als ich die News über die Besetzung von Waltz gelesen habe, war ich richtig begeistert. Er als ein gemeinen Investor ist die Idealbesetzung für „Kill The Boss 2“. Aber im Kino war ich dann so richtig enttäuscht. Er hat nur eine Hand voll Szenen, und die auch leider nicht besonders gut sind. Sein immenses Talent wurde (vonseiten des Drehbuchs) extrem vergeudet, da wäre viel viel mehr drin gewesen. Schade! Jennifer Aniston (Dr. Julia Harris), Jamie Foxx (Dean (Motherf****) Jones), Kevin Spacey (Dave Harken): Jennifer Aniston spielt zum Glück wieder die sexsüchtige Zahnärztin (und ehemalige Vorgesetzte von Dale) . Sie tut dem Film gut, ihr gehören mit Abstand die besten Szenen des Films, näheres im Kino :). Jamie Foxx ist wieder Moth... Jones. Dieses Mal aber leider sehr unlustig und überflüssig. Er hat nicht mal eine Hand voll Szenen, schade. Aber der Oberhammer ist ja Kevin Spacey: Ich weiß beim besten Willen nicht, warum er nochmals gecastet wurde. Wahrscheinlich nur, um möglichst viele Leute wegen der illustren Besetzung ins Kino zu locken. Er beleidigt die Bosse in 2-3 kurzen Szenem mit einigen F-Wörtern. Das waren die wichtigsten Darsteller des Films, das Talent einiger prominenter Gesichter wurde unglücklicherweise durch das Drehbuch völlig übergangen. Da wäre, wie schon gesagt, viel, viel mehr drin gewesen. Film: Die Story ist zum Glück neu erzählt und nicht nochmal aus Teil 1 aufgekocht worden. Diese ist recht cool und über weite Strecken recht temporeich erzählt. Die Gags sind mal mehr oder weniger gelungen, aber wer auf den Humor (eher dem Teenager-Alter zuzuordnen) steht, wird an dem Film ganz klar seine Freude haben. 2014 habe ich auch einige Komödien gesehen, trotzdem sticht „Kill The Boss 2“ insgesamt positiv heraus. Mein persönliches Fazit: Wer auf den Humor steht und den ersten Teil möchte, macht mit dem zweiten Teil wenig falsch. Nur, dass die prominenten Nebenfiguren fast komplett vernachlässigt wurden, wertet den Film z.T. gravierend ab. Schade. 3,5/5
    Samira A.
    Samira A.

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 11. Februar 2015
    Ich fand weder den ersten noch den zweiten Teil wirklich hervoragend. Jedoch hat man in beiden etwas zu lachen und ich persönlich finde, dass der zweite Teil sogar mehr zum lachen bringt als der erste Teil. Aber es sind definitiv nicht die besten Comedy Filme die man sich für einen Filmabend aussuchen kann, aber dennoch irgendwie lohnenswert. Ich finde dass der zweite Teil dem ersten Teil gerecht wird.
    papa
    papa

    User folgen 4 Follower Lies die 319 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 3. April 2015
    Der Film ist einfach UNLUSTIG DUMM. Total übertrieben, ein einziges Schreien und Kreischen und Sprüche zum Wegwerfen. Der Trailer war witzig. Der Film ist es aber nur bedingt und außerdem viel zu selten. Das ständige Gelaber der drei Hausptdarsteller hats noch schlimmer gemacht. Einen Stern vergebe ich schonmal für den überragenden Cast. Zu den Stars von Teil 1 kommen diesmal Chris Pine, Christoph Waltz und Jonathan Banks (Breaking Bad) dazu. Dafür sind Schauspieler wie Colin Farrell und Donald Sutherland nicht mehr dabei. Trotzdem war ich enttäuscht.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 33 Follower Lies die 4 153 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 7. September 2017
    Ich hab den ersten Teil zwar irgendwann mal gesehen, aber kaum mehr so richtig vor Augen. Trotzdem bin ich mir sicher daß dieser zweite Part deutlich besser wegkommt und in der Tat das Original schlägt. Wobei, mit einem Punkt hab ich ein Problem und das sind die drei Hauptfiguren: gegen Jason Bateman sag ich nichts (wenngleich der irgendwie wieder nur seine Standardrolle als nüchterner Spießer spielt); aber seine beiden Mitstreiter sind als dümmliche und naive Möchtegern-Gangster ziemlich nervig. Das wars aber auch schon mit der Kritik: mit der Story von ein paar Deppen die sich als Entführer versuchen erfindet der Film das Rad zwar nicht gerade neu, liefert aber einen sehr soliden Rahmen in dem er ein buntes Figurenkabinett aufmarschieren läßt welches auch noch durch die Bank weg sehr hochkarätig besetzt ist – da geben sich Stars wie Jamie Fox, Chris Pine, Jamie Foxx, Christoph Waltz und Kevin Spacey die Klinge in die Hand. Dabei hat auch die Storys nicht nur atbewährtes zu bieten sind knüpft den ein oder anderen gelungenen Twist mit ein. Insofern: ein sehr solider Film der an vielen Stellen besser ist als zu erwarten war. Fazit: Nettes Sequel mit Gags und Starbesetzung, nur nervigen Hauptfiguren!
    Pato18
    Pato18

    User folgen 16 Follower Lies die 921 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 6. April 2015
    "Kill The Boss 2" war ein guter solider Film, der aber an Teil 1 nicht herankommt! Der Humor ist sehr gut und die Story auch, aber alles eben nicht ganz so überzeugend wie bei Teil 1! Es war jetzt keine Stelle dabei wo ich mich am Boden gekrümmt habe vor lachen!
    amlug
    amlug

    User folgen 40 Follower Lies die 325 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 3. Dezember 2014
    Wie oft habe ich dieses Jahr nicht die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und aufgestöhnt, als ich das Wort Komödie hörte? Selten habe ich wirklich ein so grauenhaftes Jahr für Komödien gesehen. Zu den großen, erfolgreichen, Sommer-Komödien wie Bad Neighbors oder A Million Ways To Die In The West habe ich schon einen großen Sicherheitsabstand gehalten, da mich da die Trailer bereits an den Rand eines Nervenzusammenbruchs trieben und ich mir das einfach nur nicht antun wollte. Da mag es natürlich extrem seltsam klingen, das mich dann ausgerechnet Kill The Boss 2 anspricht. Ausgerechnet der Film, bei dem bereits der erste Teil, von dem von mir verschrieenen und verhassten, Fäkal-Humor strotzte. Gut, ich fand den ersten Teil kein Must-See aber ich fand ihn okay, er hatte nette Ideen, war mir aber manchmal einfach zu Over-The-Top. Die Trailer zum zweiten Teil gefielen mir allerdings – überraschender Weise – relativ gut, ich konnte wirklich oft lachen, was ich wirklich von kaum einem Komödien-Trailer dieses Jahr behaupten könnte. Und jetzt habe ich den Film gesehen und er gefällt mir tatsächlich (besser als der erste Teil). Für eine Fortsetzung habe ich echt meinen höchsten Respekt vor diesem Film, denn wir alle wissen, was in den meisten Fällen von Komödien-Fortsetzungen so als Endergebnis auf der Leinwand landet. Die Story ist beileibe nicht so schlecht, wie man sie erwarten hätte können, im Gegenteil, ich war richtig angetan von dieser Story, da sie auch wirklich ein klein wenig clever war. Natürlich ist das Ganze an den Haaren herbeigezogen, aber es war eine Story, bei der man nicht nach zehn Minuten das Ende kennt und die wirklich die ein- oder andere Wendung parat hatte, was man von einer Komödie nun wirklich nicht erwarten kann. Natürlich stellen sich unsere drei Protagonisten in manchen Szenen wieder einfach nur so Pseudo-Blöd an, das es richtig weh tut und genau da ist dann mein Hauptkritikpunkt, du nimmst es ihnen nicht wirklich ab, es wirkt hauptsächlich am Ende oft extrem gekünstelt und du denkst dir die ganze Zeit nur noch Au, au, au, wenn Dummheit weh täte … . Ich will das jetzt auch nicht wirklich überbewerten, aber ich hatte am Ende Phasenweise wirklich das Gefühl, ich sitze in Dumm und Dümmehr! Ansonsten muss ich noch sagen, dass sich die Trefferquote der Witze im Vergleich zum ersten Teil noch einmal extrem gesteigert hat und dass das Finale nicht mehr so billig und abgehakt, wie in Teil 1 war, auch hatte diese Fortsetzung noch einige richtig coole Actionszenen, die wirklich extrem spaßig waren. Der extrem Prominente Cast gefiel mir auch sehr gut, unsere drei Hauptchaoten Jason Bateman, Charlie Day und Jason Sudeikis spielen natürlich wieder ein tolles Chaos-Trio, auch wenn sie absolut nichts atemberaubendes abliefern, außer vielleicht Charlie Day, von dem ich seit Pacific Rim ein echter Fan bin. Die größten Stars finden sich natürlich mit Jennifer Aniston, Jamie Foxx, Christoph Waltz und Chris Pine sowieso in den Nebenrollen und liefern alle eine absolut Solide bis tolle Leistung ab. Fazit: Extrem geglückte Fortsetzung, hat mir besser gefallen, als Teil 1!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top