Mein FILMSTARTS
    Into The Woods
    Durchschnitts-Wertung
    2,5
    143 Wertungen - 32 Kritiken
    6% (2 Kritiken)
    16% (5 Kritiken)
    9% (3 Kritiken)
    28% (9 Kritiken)
    13% (4 Kritiken)
    28% (9 Kritiken)
    Deine Meinung zu Into The Woods ?

    32 User-Kritiken

    lorena v.
    lorena v.

    User folgen 5 Follower Lies die 28 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 23. Februar 2015
    Echt jetzt? Hier werden schlechte Kritiken gegeben weil man nicht wusste dass man in ein Muscial geht? Unglaublich! Stark! Alle Darsteller überzeugen, selbst die jüngsten. Wunderbare Musik, tolle Stimmen! Ganz besonders mochte ich Emily Blunt. Ein Märchen, nicht zu kitschig. Nimmt sich zeitweise selbst auf die Schippe.
    FantasyAndEverythingElse
    FantasyAndEverythingElse

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 20. Februar 2015
    Brilliant! Das ist einer dieser Filme, bei denen alles stimmt. Die, die rumheulen, es sei ein Musical, sollten sich halt vor dem Kinobesuch darüber informieren und darauf vorbereiten. Denn was man hier musikalisch, schauspielerisch und inszenatorisch geboten bekommt, sucht seinesgleichen. Der Cast strotzt vor Brillianz und Selbstironie. Besonders stechen Chris Pine, Emily Blunt und die Schauspielerin von Rotkäppchen heraus. Aber auch Depp, Kendrick und Streep wissen auf jeden Fall zu gefallen und sollten nicht übergangen werden. Die gesangliche Qualität der Schauspieler sticht heraus! Die Musik ist einprägsam und dennoch abwechslungsreich. Außerdem balanciert der Film perfekt zwischen Dramatik und Komik. Zwei Stunden einfach nur eintauchen in den Wald. Ich empfehle es, es lohnt sich. Der Film hätte mehr Oscarnominierungen verdient.
    Chantal G.
    Chantal G.

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 10. März 2015
    Mal wieder ein richtig schöner Disney-Film! Die, die den Film nicht mögen weil es ein Musical ist - bitte vorher informieren! Es ist lächerlich einen Film aufgrund dessen dass man sich nicht hingehend informiert hat so zu verurteilen. Erst recht wenn man dann auch noch behauptet dass das "Gesinge" im Trailer nicht gezeigt wird und das somit eine Verarsche ist (...) Was soll man dazu noch sagen? Bei Into the Woods bekommt man sowohl musikalisch, schauspielerisch als auch inszenatorisch was geboten. Meiner Meinung nach war das Rotkäppchen neben dem Bäcker und der Frau am Besten! Die Musik ist einprägsam und dennoch abwechslungsreich. Außerdem balanciert der Film genial zwischen Drama und Komödie. Ich kann den Film nur empfehlen!
    amlug
    amlug

    User folgen 40 Follower Lies die 325 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 31. Juli 2015
    Das Into The Woods auf einem sehr bekannten Musical basiert, war mir vor dem Kauf einer Kinokarte selbstverständlich bewusst. Da ich Musicals aber eigentlich grundsätzlich nicht mag, ist es wohl umso verwunderlicher, das ich überhaupt dazu bereit war, hier ins Kino zu gehen. Aber der Grund ist dann doch denkbar einfach. Mich hat ganz einfach die Story interessiert. Die Idee vom zusammenmixen von bekannten Grimm-Märchen gefiel mir sehr gut und hat in meinen Augen auch richtig Potential. Die Betonung liegt auf hat, denn so wirklich neu und besonders war die Story am Ende doch nicht. Trotzdem kann ich natürlich gleich schon vorweg geben, dass ich Spaß mit Into The Woods hatte, denn auch wenn die Story etwas fad war, so wurde der ganze Film von Rob Marshall doch sehr schön inszeniert. Die Musical-Einlagen (die wirklich die meiste Zeit des Films in Anspruch nehmen) haben sogar meinem – ungeschulten – Ohr weitestgehend gefallen, auch wenn einige davon viel, viel zu lang waren, womit wir auch schon beim Hauptproblem des Films sind. Nämlich seiner Länge. Into The Woods geht 125 Minuten und man spürt absolut jede, dieser 125 Minuten, was das ganze am Ende unglaublich ansträngend macht. Ich kann mir vorstellen, dass sowas als Theaterstück gut funktioniert, aber als Kinofilm, nein tut mir leid, nicht wirklich. Wenn man ins Kino geht, braucht man nämlich keine 10 Minütigen Musical-Einlagen, die das ganze immer mehr in die Länge ziehen. Aber wiegesagt, die Inszenierung war wirklich super. Die Sets und die Optik fand ich grandios, da Marshall darauf verzichtet, ein CGI-Vollgepumptes Blockbuster-Musical zu drehen, sondern wirklich damit spielt, dass das ganze auf einem Theaterstück basiert. Die Sets (z.B. der Magen des Wolfes) erinnern teilweise in liebenswerter Art- und Weise ans Theater, während z.B. die Bohnenranke echter aussah, als vor zwei Jahren in Bryan Singers Jack And The Giants. Somit erschafft Marshall einen kreativen Mix zwischen Theater und modernem Kino, was ich wirklich als sehr schön und gelungen empfand. Auch die Schnittarbeit ist – vor allem am Anfang – wirklich exzellent und führt gut – wenn auch hektisch – in die Geschichte ein. Sehr gut fand ich auch, wie sich allgemein mit Komödiantischen Einflüssen und Ernsthaftigkeit abgewechselt wurde, wodurch ich das sich ergebende Gesamtbild wirklich als sehr unterhaltsam abstempeln konnte. Abschließend noch einige Worte über den – sehr prominent besetzten Cast – welchen ich gut gewählt fand. Die Leitfiguren für die meisten dürften Meryl Streep und Johnny Depp sein, während Streep-Fans sich definitiv wieder auf einige fantastische Musical-Einlagen von ihr freuen dürfen, sollten Depp-Fans eher die Finger von diesem Film lassen, da er eigentlich nicht wirklich was mit dem Film zu tun hat. Hervorheben möchte ich persönlich aber defintiv noch Emily Blunt, James Corden, Anna Kendrick und Chris Pine, die sehr überzeugend gespielt- und auch nicht schlecht gesungen haben und insgesamt auch gut in ihre Rollen passten. Fazit: Sehr unterhaltsames Musical, das Spaß macht, aber auch deutlich Überlänge hat. Hinzufügen möchte ich noch einen HINWEIS AN ALLE ELTERN, lasst euch von der FSK nicht täuschen. Kindern unter 12-13 Jahren wird es vermutlich ziemlich langweilig werden, da wirklich hauptsächlich auf Englisch (mit deutschem Untertitel) gesungen wird, was dazu führte, dass viele jüngere Zuschauer in meinem Kino mehrfach gelangweilt den Saal verließen.
    David P.
    David P.

    User folgen 4 Follower Lies die 19 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 2. Mai 2015
    Tolle Idee und richtig gut umgesetzt! Kleiner Abzug, weil etwas zu lang, aber ansonsten völlig empfehlenswert!
    Antje E.
    Antje E.

    User folgen 1 Follower Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 20. Februar 2015
    Im Trailer war leider nicht zu entnehmen, dass es sich hier um einen Musical-film handelt. Es wird in der tat 3/4 des Filmes gesungen (Ohren betäubend. Nehmt es Wortwörtlich, wenn ich 3/4 sage. Da ist ja Bollywood echt ein Paradies. EINZIGE Stelle wo es mir gefallen hat, war das Duett der zwei Prinzen. Ich war nach 15 Minuten bereit zu gehen, nur wollte meine geliebte Freundin unbedingt den Film sehen. Ihr hat es eigenticht auch nicht so gefallen, nur wollte sie das Geld nicht aus dem Fenster werfen. Die Rolle von Johnny Depp war sehr sehr kurz. Der einzige der wirklich in seine Rolle rein einschlüpfen konnte und auch Amüsant war, ist Chris Pine. Der Film ist definitiv nicht für Männer geeignet. Anfangs war der Film einigermaßen Amüsant, ab der Mitte wurde es langweiliger als es ohnehin schon war. Deswegen empfehle ich den Film nicht weiter.
    Jutta S.
    Jutta S.

    User folgen 1 Follower Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 21. Februar 2015
    "Into the Woods" basiert auf einem Musical, das Drehbuch stammt von James Lapine. Es werden Märchen der Gebrüder Grimm zu einem Ganzen verwoben, zumindest wird dieses versucht. Als Gerüst der Geschichte dienen ein Bäcker und seine Frau, die durch den Fluch einer Hexe aus der Nachbarschaft (Meryl Streep) keine Kinder bekommen können. Um den Fluch zu brechen sollen sie eine weiße Kuh, einen roten Umhang, einen goldenen Schuh und maisfarbenes Haar im umgebenden Wald suchen und der Hexe bis zur dritten Vollmondnacht bringen. Die weiße Kuh stammt aus Jackie und die Bohnenranke, das maisfarbene Haar gehört Rapunzel, der rote Umhang von Rotkäppchen und der goldene Schuh von Aschenputtel. Dass der Film nach einem Musical gedreht wurde, war mir bekannt. Was allerdings weder auf dem Filmplakat verdeutlicht wird, noch in dem Trailer, ist, dass in dem ganzen Film nur gesungen wird. An sich finde ich das gar nicht so schlecht, da ich Musicals mag, aber die Leistung der Schauspieler war, nicht nur für meine Begriffe wie man schon an der Reaktion im Kino und an den umliegenden Gesprächen danach hören konnte, nicht berauschend. Der einzige Lichtblick in einer viel zu kleinen Rolle ist Johnny Depp als der böse Wolf. Vielleicht bin ich mit zuviel Erwartungen in den Film gegangen, jetzt bin ich einfach nur davon enttäuscht. Mein Fazit: Nicht wirklich empfehlenswert.
    Gabberlady
    Gabberlady

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 5. März 2015
    Jeder 2ter Satz ist gesungen,... Geht garnicht!!In den Trailern sieht oder hört man nichts von dem Gesinge!! Totale verarschung!!
    Abby M.
    Abby M.

    User folgen 1 Follower Lies die Kritik

    1,5
    Veröffentlicht am 1. März 2015
    Ja wo fang ich an: habe diesen Film mit einer freundin geschaut ... Und ich muss sagen wir sind beide sehr erschöpft. Das gesungen wird , da hatten wir überhaupt keine Ahnung von was ja so aber für manche Filme okay ist ( wie Märchen) . Allerdings bei diesen Film hätten es 18. Songs weniger auch getan.die Lieder hörten sich meist alle sehr gleich an und sehr angestrengt hat es auch mit dem Untertitel ( haben sehr Kopf schmerzen bekommen) , als das " Happy end" kam waren wir froh darüber doch der Film nahm einfach kein Ende ... Und man merkte sehr das viele Kino Besucher früher gegangen sind, viele mit den Handy spielten oder das bei ( nach allen 2,5 min) alle den Kopf schütteltrn und stöhnten wenn ein neues Lied kam.... Ich war zum Schluss sehr froh das ich es denn geschafft habe und war fassungslos enttäuscht da ich ein sehr starker Märchen Fan bin. Vorallen Jonny depp als Wolf ... und er war nur 5 min zusehen :( ... Eher schade aber ich sage nein danke und ein Glück das ich noch lebe ...
    Sabrina Z.
    Sabrina Z.

    User folgen 2 Follower Lies die 5 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 6. März 2015
    Positiv zu erwähnen, sind die an sich guten Gesangsstimmen. An sich ist es eine Zusammenwürfelung verschiedener Märchen, wir waren froh, wo der Film vorbei war, ein Wunder das wir bis zum Schluss geblieben sind. Was störte? Das Wort "Woods" gefühlt in jeglichem Lied, manchmal die deutsche Übersetzung (hier wurden sogar ein paar "Woods" ersetzt). Mit Johnny Depp? Ja stimmt, für ein paar Minuten. Die Handlung?! Ein verzweifelten Paar welches jegliches Märchen durcheinander bringt, um einen Fluch aufzuheben. Es ist und bleibt Geschmackssache, mein Geschmack würde nicht getroffen.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top