Mein FILMSTARTS
    Touch Me Not
    Touch Me Not
    Starttermin 1. November 2018 (2 Std. 05 Min.)
    Mit Laura Benson, Tomas Lemarquis, Christian Bayerlein mehr
    Genre Drama
    Produktionsländer Rumänien, Deutschland, Tschechische Republik, Bulgarien, Frankreich
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,6 5 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 1 Wertung
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Laura (Laura Benson) ist in ihren Fünfzigern und hat ein großes Problem mit körperlicher Nähe, sehnt sich aber nach Intimität. Ihren Zwiespalt versucht sie durch verschiedene Ansätze zu überwinden: So engagiert sie zum Beispiel einen Callboy, dem sie beim Onanieren zusieht, und sucht Rat bei der Transfrau Hanna (Hanna Hofmann) und einem Rollenspiel-Therapeuten. Laura besucht auch einen Kurs, in dem Behinderte und Nichtbehinderte das gegenseitige Berühren erproben, und lernt dort Tómas (Tómas Lemarquis) und den an spinaler Muskelatrophie erkrankten Christian (Christian Bayerlein) kennen. Während es dem nichtbehinderten Tómas nicht leichtfällt, bei einer Übung des Gesicht von Christian abzutasten und dann über seine Gefühle zu sprechen, hat Christian ein positives Verhältnis zu seinem Körper und ein erfülltes Sexualleben mit seiner Partnerin. Für jeden von ihnen ist der Weg zur Intimität ein anderer.
    Verleiher Alamode Film
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch, Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Touch Me Not
    Touch Me Not (DVD)
    Neu ab 12.99 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Touch Me Not
    Von Christoph Petersen
    In „Touch Me Not“, der auf der Berlinale mit dem Goldenen Bären für den besten Film des Wettbewerbs ausgezeichnet wurde, werden die Grenzen von Fiktion und Realität konsequent eingerissen. Es gibt Schauspieler, die sich vielleicht selber spielen, es gibt Laien, die sich wahrscheinlich selber spielen, und es gibt die rumänische Regisseurin Adina Pintilie, die immer wieder über ein Kameradisplay mit ihren Protagonisten spricht, stellenweise sogar mit ihnen die Plätze tauscht. Im Zentrum des überwiegend in laborartig-sterilen Settings angesiedelten Leinwandexperiments stehen Körper, manche unversehrt, andere missgebildet, einige wollen berührt werden, wieder andere sträuben sich dagegen. Vor allem die stark dokumentarisch geprägten Szenen erreichen dabei eine selten zu sehende Offenheit, etwa wenn der isländische Schauspieler Tómas Lemarquis bei einer Paartherapieübung das Gesicht des an sp...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Touch Me Not Trailer DF 1:26
    Touch Me Not Trailer DF
    3 915 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Laura Benson
    Rolle: Laura
    Tomas Lemarquis
    Rolle: Tomas
    Christian Bayerlein
    Rolle: Christian
    Grit Uhlemann
    Rolle: Grit
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    10 Bilder

    Aktuelles

    Berlinale 2018: "Touch Me Not" gewinnt den Goldenen Bären
    NEWS - Festivals & Preise
    Samstag, 24. Februar 2018
    Die Gewinner im Wettbewerb der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin stehen fest. Der Goldene Bär ging dabei an das halb...
    Berlinale 2018: "Transit" von Christian Petzold und neun weitere neue Filme im Wettbewerb
    NEWS - Festivals & Preise
    Montag, 15. Januar 2018
    Zehn weitere Filme für den Wettbewerb um den Goldenen Bären auf der Berlinale 2018 stehen fest, darunter zwei deutsche Beiträge...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top