Mein FILMSTARTS
Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand
facebookTweet
Trailer Besetzung & Stab User-Kritiken Pressekritiken FILMSTARTS-Kritik Bilder VOD Blu-ray, DVD
Musik Trivia Einspielergebnis Ähnliche Filme Nachrichten
Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand
Starttermin 30. August 2012 (1 Std. 38 Min.)
Von -
Mit -
Genre Dokumentation
Produktionsland Deutschland
Zum Trailer
User-Wertung
3,12 Wertungen
Filmstarts
3,5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 0 freigegeben
Eine Dokumentation über die ereignisreiche Vergangenheit der Treuhandanstalt. Vor Jahren war sie die weltgrößte Holding. Die schrittweise Privatisierung der DDR-Wirtschaft nach dem Mauerfall zählte zu ihren Aufgaben. In ihrer Schaffenszeit wurden in vier Jahren ungefähr 4000 DDR-Betriebe geschlossen, woraufhin zweieinhalb Millionen Arbeitsplätze verlorengingen. Bis zur Schließung der Treuhandanstalt Ende 1994 verschuldete sie sich in Höhe von 256 Milliarden Mark. Ein Großteil des Geldes konnte durch Tricks und Kniffe in fremde Taschen fließen. Bis heute wurde der Skandal nie vollständig aufgeklärt. Viele Mittäter wurden nicht einmal angeklagt. Nach über zwanzig Jahren werden nun die Fragen gestellt, die seinerzeit nicht gestellt wurden. Was macht eine globalisierte Marktwirtschaft, wenn sie ohne Hindernisse auf ein sozialistisches Land trifft? Wie geht es mit der Chancengleichheit um? Was wird aus den Menschen und den Werten des Landes? In Interviews kommen ehemalige Vorstandsvorsitzende sowie Bürgerrechtler zu Wort, um diese und weitere Fragen zu klären.
Verleiher RealFiction
Weitere Details
Produktionsjahr 2011
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes 1 Trivia
Budget -
Sprachen Deutsch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat Dolby
Seitenverhältnis 1.78
Visa-Nummer -

Hier im Kino

VOD

DVD & Blu-ray

Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand
Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand (DVD)
Neu ab 7.16 €

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

3,5
gut
Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand
Von Robert Cherkowski
Jedes Licht wirft einen Schatten, und auch die glänzenden Kapitel der deutschen Geschichte haben ihre dunklen Seiten. So wird man auch der Wiedervereinigung allein mit der Folklore von „Wir sind das Volk"-Sprechchören und von freundlichen Wessis, die endlich freien Ossis aufs Trabi-Dach klopfen, nicht gerecht. Es war schließlich auch die Zeit bis heute nicht eingehaltener Versprechen (genannt seien nur die berühmten „blühenden Landschaften") und unerfüllt gebliebener Hoffnungen, was seinen Teil dazu beigetragen haben mag, dass noch immer nicht ganz zusammengewachsen ist, was zusammengehört. In dem zornigen, materialreichen Dokumentarfilm „Goldrausch" wird eines der schwärzesten Kapitel der Wiedervereinigung ins Zentrum gerückt: der Raubzug der Treuhand in den neuen Bundesländern. Die Goldgräberstimmung, auf die der Titel verweist, beseelte nach der Wende 1989 viele Geschäftsleute, die...
Die ganze Kritik lesen
Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand Trailer 1:57
Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand Trailer
2 010 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Bilder

Wissenswertes

Final Cut vs. Director's Cut: Regisseur zog seinen Namen zurück

Der Rohschnitt von "Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand" sowie zwei weitere Fassungen davon wurden weder vom Verleih, noch von der Produktionsfirma oder der verantwortlichen Redaktion akzeptiert. Besonders beim erzählerischen Duktus wurden entscheidende Mängel beanstandet. Mit dem Einverständnis des Regisseurs sollte ein Dramaturg das Material überarbeiten. Das Resultat fand zwar die Zustimmung der Sender, jedoch stellte sich der Regisseur nun gegen diese Version. Als seine nochmals überarbeitete Fassung des Films den beteiligten Partnern weniger zusagte als die Dramaturgen-Fassung, entschieden man sich, letztere zu veröffentlichen. Der Regisseur zog daraufhin seinen Namen vom Film zurück.Zum ersten Mal in der Geschichte der Produktionsfirma zero one film wurde ein Final Cut ohne Regietitel durchgesetzt.Der Name des Regisseurs ist daher auch auf unserer Seite nicht gelistet.

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top