Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die Räuber
     Die Räuber
    19. März 2015 / 1 Std. 24 Min. / Krimi
    Von Pol Cruchten, Frank Hoffmann (III)
    Mit Eric Caravaca, Isild Le Besco, Robinson Stévenin
    Produktionsländer Luxemburg, Deutschland, Belgien
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    1,0 1 Kritik
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Über drei Jahre ist es nun her, dass Karl Escher (Éric Caravaca) für seinen Vater (Maximilian Schell), einen bedeutenden Bankier, in die Bresche gesprungen ist und die Vorwürfe der Unterschlagung von Geldern und der Urkundenfälschung auf sich genommen hat. Nun, da er die darauffolgende Gefängnisstrafe hinter sich gebracht hat, sinnt Karl nach Rache an seinem Bruder Franz (Robinson Stévenin), da er ihn für den wahren Schuldigen hält. Da Karl innerhalb seiner eigenen Familie ansonsten niemandem mehr trauen kann, weiht er lediglich seine Schwester Amalia (Isild Le Besco) in seinen Plan ein, Franz‘ illegalen Machenschaften ein Ende zu setzen und sich damit selbst zu rehabilitieren. Um nachzuweisen, dass sein Bruder Geldwäsche im großen Stil betreibt, schreckt Karl auch nicht davor zurück, sich mit einem skrupellosen Gangsterboss (Tchécky Karyo) zusammenzutun. Doch Franz bleibt das Tun seines Bruders nicht lange verborgen...
    Originaltitel

    Les Brigands

    Verleiher Farbfilm
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2015
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 3 500 000 €
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Die Räuber
    Die Räuber (DVD)
    Neu ab 10.61 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Die Räuber
    Von Christian Horn
    In Tyrannos – gegen die Tyrannen! Dieses Motto thront über Friedrich Schillers Sturm-und-Drang-Drama „Die Räuber“, mit dem der Dichter 1781 offene Kritik an der Adelsherrschaft übte. Die Regisseure Frank Hoffmann und Pol Cruchten übernehmen die Handlung des Schiller-Debüts in der Grundkonstellation übernommen und verlegen sie für ihre europäische Koproduktion „Die Räuber“ in die Gegenwart. Nun gilt die Kritik dem Bankenwesen im 21. Jahrhundert. Abgesehen vom griffigen Titel, den Vornamen der Figuren und der Verquickung von Familiendrama und Räuberhandlung hat die überaus freie Adaption jedoch kaum etwas mit der klassischen Vorlage gemein. Wo Schiller ein schwungvolles Plädoyer für die Freiheit verfasste, wirkt die an Film Noir- und Gangsterfilm-Motive angelehnte Variation recht unausgegoren. Zwar arbeitet Kameramann Jerzy Palacz („Midsummer Madness“) geschickt mit Farben und Spiegelungen...
    Die ganze Kritik lesen
    Die Räuber Trailer DF 1:41
    Die Räuber Trailer DF
    1453 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Eric Caravaca
    Rolle: Karl
    Isild Le Besco
    Rolle: Amalia
    Robinson Stévenin
    Rolle: Franz
    Maximilian Schell
    Rolle: Mr. Escher
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    11 Bilder

    Wissenswertes

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top