Mein FILMSTARTS
    Die Farben des Paradieses
    20 ähnliche Filme für "Die Farben des Paradieses"
    • Half Moon

      Half Moon

      9. August 2007 / 1 Std. 47 Min. / Tragikomödie, Musik
      Von Bahman Ghobadi
      Mit Ismail Ghaffari, Hedye Tehrani, Golshifteh Farahani
      Weil Saddam Hussein gestürzt wurde, kann der Musiker Mamo (Ismail Ghaffari) nach vielen Jahren wieder im Irak auftreten. Zuvor, unter dem Diktator, war kurdische Musik verboten. Doch die Reise von Mamos Heimatland Iran bis ans Ziel ist beschwerlich. Er fährt mit seinen neun Söhnen bzw. Bandkollegen in einem Bus, gesteuert von seinem Freund Kako (Allah Morad Rashtiani). Mamo geht ein zusätzliches Risiko ein, indem er die Sängerin Hesho (Hedye Tehrani) über die Grenze zu schmuggeln versucht, die keine Reiseerlaubnis hat. Hesho hat zunehmend Probleme mit dem Druck der heimlichen Reise. Grenzbeamte zerstören die Instrumente der Gruppe und weitere Schwierigkeiten folgen. Als die geheimnisvolle Niwemang (Golshifteh Farahani) auftaucht, wird der Film zunehmend allegorisch...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      2,9
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Silver Linings

      Silver Linings

      3. Januar 2013 / 2 Std. 02 Min. / Tragikomödie
      Von David O. Russell
      Mit Bradley Cooper, Jennifer Lawrence, Robert De Niro
      Pat Solitano (Bradley Cooper) ist ein depressiver Enddreißiger, der nach dem Verlust seines Jobs und dem Wegrennen seiner Frau in einer tiefen Lebenskrise steckt und wieder bei seiner Mutter (Jacki Weaver) und seinem Vater (Robert de Niro) einzieht. Die wiederum hoffen, dass ihr Sohn so schnell wie möglich wieder auf seinen eigenen Füßen steht und in das wahre Leben zurückkehrt. Durch Zufall trifft Pat auf Tiffany (Jennifer Lawrence), die nach dem Tod ihres Mannes selbst psychische Probleme hat und die beiden treffen eine Vereinbarung: Sie hilft ihm, seine Frau zurückzubekommen, der er sich eigentlich auf Grund einer einstweiligen Verfügung nicht nähern darf, und dafür muss er Tiffany einen Gefallen tun. Anfangs scheint das ganze Unternehmen den beiden eher zu schaden, als dass sie sich gegenseitig eine Stütze sind. Aber dann entsteht zwischen ihnen eine unerwartete Verbindung und sie entdecken wieder Positives in ihrer Existenz.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      4,2
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Gott des Gemetzels

      Der Gott des Gemetzels

      24. November 2011 / 1 Std. 20 Min. / Tragikomödie
      Von Roman Polanski
      Mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz
      Brooklyn Bridge Park, New York: Ein Elfjähriger gerät in einen Streit mit mehreren gleichaltrigen Mitschülern und schlägt einem der anderen Jungen mit einem Stock ins Gesicht, der dabei – wie wir später erfahren – zwei Zähne verliert. Kurze Zeit später treffen sich Michael (John C. Reilly) und Penelope Longstreet (Jodie Foster), die Eltern des Verletzten, in ihrer Wohnung mit Alan (Christoph Waltz) und Nancy Cowen (Kate Winslet), den Eltern des Schlägers. Schnell verständigen sie sich über die Streitpunkte und wollen wieder getrennte Wege gehen – man ist schließlich zivilisiert. Doch als die Cowens eigentlich schon aus der Tür sind, lassen sie sich noch zu einem kleinen Kaffee überreden. Nun kommt das Quartett doch wieder zum Streit der Kinder zurück und es zeigt sich, dass hier gar nichts geklärt ist. Schnell erhitzen sich die Gemüter immer weiter, es kommt zu einer vehementen Auseinandersetzung, in der es bald um ganz andere Dinge geht. Dabei werden munter die Fronten gewechselt und als auch noch Alkohol ins Spiel kommt, eskaliert die Situation völlig.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nie wieder Sex mit der Ex

      Nie wieder Sex mit der Ex

      12. Juni 2008 / 1 Std. 51 Min. / Romanze, Tragikomödie
      Von Nicholas Stoller
      Mit Jason Segel, Kristen Bell, Russell Brand
      Von wegen "Traumpaar Hollywoods" - aus heiterem Himmel beendet Krimiserien-Star Sarah Marshall (Kristen Bell) die fünfeinhalbjährige Beziehung mit TV-Komponist Peter Bretter (Jason Segel) und stürzt den Verlassenen daraufhin in eine tiefe Depressionen. Um die Trennung zu verarbeiten, befolgt Peter den Ratschlag seines Stiefbruders (Bill Hader) und sucht Abstand in einem Luxus-Ressort auf Hawaii. Dort muss er jedoch feststellen, dass Sarah gerade zufälligerweise im selben Hotel eingecheckt hat! Schlimmer noch: Sarah ist nicht alleine verreist, sondern hat ihren neuen Freund, den britischen Sänger und Frauenheld Aldous Snow (Russell Brand), mitgebracht. Die Tage auf der Pazifikinsel werden so für Peter zur reinsten Qual - zumindest bis er die extrem süße Rezeptionistin Rachel (Mila Kunis) trifft…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Grand Canyon - Im Herzen der Stadt

      Grand Canyon - Im Herzen der Stadt

      9. April 1992 / 2 Std. 15 Min. / Tragikomödie
      Von Lawrence Kasdan
      Mit Randle Mell, Clifton Collins Jr., Danny Glover
      Mack (Kevin Kline) ist ein wohlsituierter Rechtsanwalt und lebt mit seiner Ehefrau Claire (Mary McDonnell) in Los Angeles. Ihre leblose Ehe köchelt auf Sparflamme, aber die Liebe zu ihrem Sohn Roberto (Jeremy Sisto) garantiert die Balance. Eines Tages lernt er Simon (Danny Glover) kennen, als dieser ihn aus einer misslichen Lage rettet, und es entwickelt sich langsam eine enge Freundschaft. Währenddessen haben der mit Mack befreundete Filmproduzent Davis (Steve Martin), der sich vor allem auf extrem brutale Actionfilme versteht, und Claire ebenso einschneidende Erlebnisse: Als der Filmemacher, auf offener Straße von einem Räuber angeschossen und ausgeraubt wird, beginnt er den Sinn seiner gewalttätigen Werke zu hinterfragen. Claire findet beim morgendlichen Joggen ein ausgesetztes Baby und darin einen neuen Sinn ihres Lebens. Sie will das Kind adoptieren, doch Mack ist von der Idee gar nicht begeistert...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten

      The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten

      26. Januar 2012 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie
      Von Alexander Payne
      Mit George Clooney, Shailene Woodley, Amara Miller
      Der wohlhabende Anwalt Matt King (George Clooney) lebt mit seiner Familie auf Hawaii, wo er mit seinem Klan ein immens wertvolles Stück Land besitzt. Doch die Familienidylle trügt. Er wird als Treuhändler von mehreren Seiten zum Verkauf des Grund und Bodens gedrängt. Während Matt mit der Entscheidung ringt, ob er das Familienerbe verkaufen soll, erleidet seine Frau einen Bootsunfall und fällt ins Koma. Gemeinsam mit seinen beiden Töchtern, der altklugen Scottie (Amara Miller) und der schwierigen Alex (Shailene Woodley), versucht Matt den Schock zu verarbeiten. Bald wird ihm klar, dass das Verhältnis zu seinen Kindern nicht ungetrübt ist. Als er dann auch noch erfährt, dass seine Frau ein Verhältnis mit dem jüngeren Börsenmakler Brian (Matthew Lillard) hatte, beschließt Matt, etwas zu ändern. Mit seinen Töchtern im Schlepptau macht er sich auf eine Reise, die ihn quer durch Hawaii führt, um dem Liebhaber seiner Frau entgegenzutreten.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,7
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück

      Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück

      14. August 2014 / 1 Std. 59 Min. / Tragikomödie, Abenteuer
      Von Peter Chelsom
      Mit Simon Pegg, Rosamund Pike, Toni Collette
      Der leicht exzentrische, aber liebenswerte Psychiater Hector (Simon Pegg) hat kein leichtes Leben. Obwohl er alles gibt, werden seine Patienten einfach nicht glücklich. Auch ist er sich nicht sicher, ob seine Beziehung zu Freundin Clara (Rosamund Pike) auf einem wirklich festen Fundament steht. So kommt der Tag, an dem Hector sein Leben grundsätzlich ändert. Er packt seinen Rucksack und geht auf die Suche nach dem wahren Glück. Ausgerüstet mit einer Menge Mut und geradezu kindlicher Neugier verlässt der Sinnsucher London, stürzt sich ins Abenteuer. Seine weite, gefährliche, aber vor allem lustige Reise führt ihn dabei um den ganzen Erdball, nach China, Afrika und ins "Meist-Land". Dabei hält sie neben vielen interessanten Reisebekanntschaften auch einige Antworten für seine drängenden Fragen nach dem echten Glück bereit. Die wichtigste lautet: Existiert so etwas überhaupt?
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      1,9
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Vielleicht lieber morgen

      Vielleicht lieber morgen

      1. November 2012 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Stephen Chbosky
      Mit Logan Lerman, Emma Watson, Ezra Miller
      Charlie (Logan Lerman) ist ein unbeliebter Teenager mit psychischen Problemen, der keinen rechten Anschluss an seiner Schule findet. Er wird von einigen Mitschülern gehänselt und für seine sehr spezielle Art ausgegrenzt. Dazu kommt noch, dass er einen schrecklichen Verlust verarbeiten muss: Sein einziger Freund hat Selbstmord begangen. Als er das erste Jahr an der Highschool antritt, freundet er sich mit dem Geschwisterpaar Sam (Emma Watson) und Patrick (Ezra Miller) an. Die beiden älteren Jugendlichen lehren den schüchternen Jungen neuen Spaß am Leben, wecken in Charlie aber auch die Erinnerung an sein verdrängtes Kindheitstrauma. Er verliebt sich in Sam, hat jedoch große Probleme, mit seinem fehlenden Selbstbewusstsein umzugehen und weiß nicht, wie er sich dem hübschen Mädchen gegenüber verhalten soll.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,1
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das Leben ist nichts für Feiglinge

      Das Leben ist nichts für Feiglinge

      18. April 2013 / 1 Std. 38 Min. / Tragikomödie
      Von André Erkau
      Mit Wotan Wilke Möhring, Helen Woigk, Christine Schorn
      Völlig überraschend stirbt Mutter Färber bei einem Unfall. Vater Markus (Wotan Wilke Möhring) ist hilflos und seine Durchhalteparolen rauben der 15-jährigen Kim (Helen Woigk) den letzten Nerv. Markus, der ein eigenes Cateringunternehmen leitet, steht völlig neben sich. Um wieder ein wenig Normalität in den Alltag zu bringen, kocht Großmutter Gerlinde (Christine Schorn) für die beiden. Doch Kim hält die ganze Situation nicht aus und brennt mit Alex (Frederick Lau), der die Schule abgebrochen hat, nach Dänemark durch. Sie schwärmt schon lange für den Jungen. Markus folgt Kim an den Ort in Dänemark, an dem die Familie früher ihre Urlaube verbracht hat. Großmutter Gerlinde ist währenddessen an Krebs erkrankt und lügt Markus vor, sie müsse für ein paar Wochen verreisen, um ihren Sohn nicht noch mehr zu belasten. Doch als sie erfährt, dass Kim verschwunden ist, will sie bei der Suche nach ihrer Enkelin behilflich sein. Sie nimmt ihre Pflegerin Paula (Rosalie Thomass) mit nach Dänemark. Auf der Suche nach der Ausreißerin kommen sich Paula und Markus plötzlich näher.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Oh Boy

      Oh Boy

      1. November 2012 / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Drama, Tragikomödie
      Von Jan-Ole Gerster
      Mit Tom Schilling, Katharina Schüttler, Justus von Dohnányi
      Niko Fischer (Tom Schilling) lebt eigentlich immer nur in den Tag hinein. Der Berliner hat sein Studium einfach auf Eis gelegt und dies vor seinem strengen Vater (Ulrich Noethen) verheimlicht, denn so kassiert er immer noch jeden Monat das Geld von ihm und kann so seinen Lebensunterhalt bestreiten. Er selbst fühlt sich gerade wie in einer Orientierungsphase, hat zwar keinen Job, aber sucht doch nach seinem Platz in der modernen Gesellschaft. Dann kommt jedoch der Tag, an dem sein gesamtes Leben wie ein Kartenhaus über ihm zusammenbricht. Seine Freundin (Katharina Schüttler) verlässt ihn überraschend und außerdem streicht sein Vater ihm am gleichen Tag die monatlichen Überweisungen. Als er dann denkt, es kann nicht schlimmer kommen, bescheinigt ihm sein Psychologe auch noch eine „emotionale Unausgeglichenheit“, wodurch er die Hoffnung, seinen Führerschein zurückzubekommen, endgültig begraben kann. Darüber hinaus liegt ihm noch sein Nachbar (Justus von Dohnanyi) mit seinen Problemen in den Ohren, für die Niko aber im Moment eigentlich gar kein Gehör und Interesse hat. Der Tag ist ruiniert. Aber als er dann seine ehemalige Mitschülerin Julika (Friederike Kempter) wiedertrifft, erlebt der Katastrophentag doch noch einmal eine überraschende Wendung!
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,9
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Solitary Man

      Solitary Man

      24. September 2010 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Brian Koppelman
      Mit Michael Douglas, Susan Sarandon, Jenna Fischer
      Für Ben Kalmen (Michael Douglas) geht es bergab. Beruflich lief es für den ehemals erfolgreichen Chef einer Autohauskette schon viel besser, privat belastet ihn eine Scheidung. Auch gesundheitlich sieht's nicht gut aus - er hat ein Herzleiden. Das hindert ihn aber nicht daran, so viele Frauen wie möglich ins Bett zu bekommen. Und wenn er damit noch der Karriere helfen kann, umso besser: seine aktuelle Freundin Jordan hat er hauptsächlich deswegen, weil er an der Verbindung zu ihrem Vater interessiert ist. Dann bittet Jordan ihn, ihre 18jährige Tochter Allyson (Allyson Karsch) nach Boston zu fahren...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • #Zeitgeist

      #Zeitgeist

      11. Dezember 2014 / 1 Std. 59 Min. / Tragikomödie
      Von Jason Reitman
      Mit Ansel Elgort, Jennifer Garner, Adam Sandler
      Die Eheleute Don (Adam Sandler) und Helen (Rosemarie DeWitt) sind auf der Suche nach Intimität, können diese aber innerhalb ihrer Beziehung nicht mehr erleben. Beide Partner schauen sich anderweitig um und werden online fündig. Dons 15-jähriger Sohn Chris (Travis Tope) ist derweil von Internetpornografie besessen und stumpft zusehends ab, seine Klassenkameradin Hannah (Olivia Crocicchia) wiederum ist sexuell frühreif und will Schauspielerin werden. Diese Karrierepläne werden von ihrer Mutter Donna (Judy Greer) unterstützt, die ihre Tochter mit zweifelhaften Fotos auf einer Modelwebsite anpreist. In ein ganz anderes Extrem verfällt die überfürsorgliche Mutter Patricia (Jennifer Garner), die jede einzelne Datenspur ihrer Tochter Brandy (Kaitlyn Dever) nachverfolgt und jeden Internetkontakt des Mädchens überwacht. Brandy ist dennoch einigermaßen ausgeglichen – anders als Allison (Elena Kampouris), die angesichts ihres Wunsches nach Anerkennung magersüchtig wird…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,5
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Vergiss mein nicht

      Vergiss mein nicht

      20. Mai 2004 / 1 Std. 48 Min. / Tragikomödie, Sci-Fi
      Von Michel Gondry
      Mit Jim Carrey, Kate Winslet, Kirsten Dunst
      Joel Barish (Jim Carrey) und Clementine Kruczynski (Kate Winslet) sind ein äußerst gegensätzliches Paar. Er ist zurückhaltend und geordnet, sie ist das krasse Gegenteil. Doch trotzdem (oder gerade deshalb?) funktionierte diese Liaison über zwei Jahre lang mit kleineren Hochs und Tiefs wunderbar. Doch dann, eines Tages, trennt sich Clementine nach einem Streit plötzlich von Joel. Er verkraftet die Trennung nicht und beschließt kurzerhand, Clementine bei der Arbeit aufzusuchen, um sie um eine letzte Chance für die gemeinsame Zukunft zu bitten. Doch Clementine verhält sich bei Joels Besuch äußerst merkwürdig. Zunächst benimmt sie sich so, als würde sie ihn überhaupt nicht kennen und dann muss er noch beobachten, wie sie mit dem einige Jahre jüngeren Patrick (Elijah Wood) innige Küsse austauscht...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      4,2
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Kids Are All Right

      The Kids Are All Right

      18. November 2010 / 1 Std. 44 Min. / Tragikomödie
      Von Lisa Cholodenko
      Mit Annette Bening, Julianne Moore, Mark Ruffalo
      Das lesbische Ehepaar Nic (Annette Bening) und Jules (Julianne Moore) verlebt eine glückliche Zeit in einem beschaulichen Suburb nahe Los Angeles. Joni (Mia Wasikowska) und Laser (Josh Hutcherson), die jeweils von einer der beiden Frauen über eine künstliche Befruchtung ausgetragen wurden, gedeihen prächtig. Die 18-jährige Joni ist eine fleißige Schülerin, ihr Abgang aufs College steht kurz bevor. Der 15-jährige Laser allerdings wird das Gefühl nicht los, dass ihm etwas vorenthalten wird – er will den Mann kennen lernen, der seinen Eltern einst als Samenspender diente. Joni und Laser suchen den Restaurantbetreiber Paul (Mark Ruffalo) auf und sind hellauf begeistert. Nic hingegen sieht das ganz und gar nicht gerne. Erst recht nicht, als auch noch Jules Gefallen am Lebenskünstler Paul findet...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,1
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Good Bye, Lenin!

      Good Bye, Lenin!

      13. Februar 2003 / 1 Std. 58 Min. / Tragikomödie
      Von Wolfgang Becker (II)
      Mit Daniel Brühl, Katrin Sass, Chulpan Khamatova
      Kurz vor dem Ende der DDR fällt die engagierte Sozialistin Christiane Kerner (Katrin Sass) ins Koma, weil sie beobachtet wie ihr Sohn Alexander (Daniel Brühl) während einer Anti-DDR-Demonstration festgenommen wird. Als sie nach dem Fall der Mauer wieder erwacht, muss sie geschont werden. Um sie nicht aufzuregen, versucht die Familie, zu der auch Tochter Ariane (Maria Simon) gehört, den nicht mehr existierenden Staat in der Wohnung zu simulieren. Das Unterfangen erweist sich jedoch als schwierige Mission, da die typischen DDR-Produkte nach der Wende keine Hochkonjunktur haben, müssen Alexander und Arine alle Hebel in Bewegung setzen, um sie noch aufzutreiben. Alexander dreht eigene Berichte des DDR-Fernsehens, um seiner Mutter vorzugaukeln, das es noch existiert. Die Realität außerhalb der Wohnung und die idealisierte Version der DDR, die Alexander erschafft, offenbaren die schwierige Zeit, in der sich nicht nur Christiane befindet.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Schaum der Tage

      Der Schaum der Tage

      3. Oktober 2013 / 1 Std. 36 Min. / Tragikomödie, Fantasy
      Von Michel Gondry
      Mit Romain Duris, Audrey Tautou, Gad Elmaleh
      In einer surrealen Welt, in der man auf Wolken durch die Luft reisen kann und Pianos Barkeeper ersetzen, lebt Colin (Romain Duris), ein junger Mann, der die schönen Dinge des Lebens zu schätzen weiß: Partys, Frauen und Musik. Colin kann sich all diese Annehmlichkeiten leisten und so fehlt es ihm an nichts - bis auf eine Frau, die er ehrlich und von ganzem Herzen liebt. Seinem Freund Chick (Gad Elmaleh) ergeht es da ganz anders. Chick hat zwar kein Geld, doch ist er mit der wunderschönen Alise (Aïssa Maïga) zusammen. Eines Tages lernt Colin auf einer Party Chloé (Audrey Tautou) kennen und verliebt sich in sie. Die beiden werden ein Paar und endlich lernt Colin die Liebe kennen, die er sich schon immer gewünscht hat. Die jungen Liebenden heiraten, doch in den Flitterwochen verspürt Chloé einen leichten Schmerz in ihrer Brust. Bei einer ärztlichen Untersuchung wird festgestellt, dass in ihrer Lunge eine Seerose wächst. Auch Fachleute wissen Chloé nicht zu helfen und halten das seltsame medizinische Problem für unlösbar…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Nackt

      Nackt

      19. September 2002 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie
      Von Doris Dörrie
      Mit Benno Fürmann, Nina Hoss, Alexandra Maria Lara
      Samstagabend: Drei befreundete Ehepaare treffen sich. Emilia (Heike Makatsch) und Felix (Benno Fürmann) sind seit kurzem getrennt und leiden darunter - sowohl psychisch wie auch finanziell. Charlotte (Nina Hoss) und Dylan (Mehmet Kurtulus) sind überraschend zu Geld gekommen - die Beziehung selbst wird jedoch immer ärmer. Nur Anette (Alexandra Maria Lara) und Boris (Jürgen Vogel) sind nach wie vor glücklich mit ihrer Beziehung und zufrieden mit ihrer Ikea-Einrichtung. Dann kommt Emilia auf eine Wette mit Folgen. Sie wettet, dass die meisten Männer ihre Frauen mit geschlossenen Augen nicht erkennen würden...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Club der toten Dichter

      Der Club der toten Dichter

      25. Oktober 1990 / 2 Std. 08 Min. / Tragikomödie
      Von Peter Weir
      Mit Robin Williams, Ethan Hawke, Robert Sean Leonard
      Herbst 1959: Der Junglehrer John Keating (Robin Williams) tritt eine Stelle an einem konservativen College in Neuengland an. Mit Hilfe der Poesie bringt er seine Schüler auf neue Gedanken: Durch die revolutionäre Kraft des Poetischen werden sie auf Werte wie Freiheit und unkonventionelles Handeln aufmerksam. Einige der Jungen faszinieren die neuen Lehrinhalte und -methoden so sehr, dass sie einen geheimen Club - den Club der toten Dichter - gründen. Dessen Mitglieder treffen sich nachts in einer alten Höhle, um sich gegenseitig Gedichte vorzutragen. Weil aber die Welt drumherum konservativ bleibt und insbesondere der despotische Rektor Nolan (Norman Lloyd) alles tut, die freigeistigen Auswüchse in seiner Institution zu bekämpfen, endet der kurze Ausflug zur mentalen Unabhängigkeit tragisch...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      4,2
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Rain Man

      Rain Man

      16. März 1989 / 2 Std. 13 Min. / Tragikomödie
      Von Barry Levinson
      Mit Dustin Hoffman, Tom Cruise, Valeria Golino
      Charlie Babbitt (Tom Cruise) ist ein oberflächlicher, karrierefixierter Egoist. Als sein Vater, zu dem er jahrelang keinen Kontakt hatte, eines Tages stirbt, erfährt er, dass er einen älteren Bruder namens Ray (Dustin Hoffman) hat, der drei Millionen Dollar erben soll, während Charlie lediglich des Vaters Rosen sowie einen 49er Buick abbekommt. Aber Charlie wittert eine Chance. Denn Ray lebt in einem Heim für psychisch Kranke und leidet an Autismus. Er steht unter der Obhut von Dr. Bruner (Gerald R. Molen), einem alten Freund des Vaters, der das Vermögen Rays nun treuhänderisch verwalten soll und der Charlie nie über Ray informieren wollte. Charlie spekuliert: Wenn er Ray mitnimmt und Bruner unter Druck setzt, notfalls auch klagt, hätte er Chancen auf die Hälfte des Sümmchens - sofern er die Vormundschaft über seinen Bruder bekommen würde, vielleicht auf das ganz Geld. Eine Reise beginnt, bei der sich die beiden unterschiedlichen Brüder Stück für Stück näher kommen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      4,3
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Herr Lehmann

      Herr Lehmann

      2. Oktober 2003 / 1 Std. 45 Min. / Tragikomödie
      Von Leander Haußmann
      Mit Christian Ulmen, Detlev Buck, Katja Danowski
      Herr Lehmann (Christian Ulmen) heißt eigentlich Frank, aber weil er bald 30 Jahre alt wird, nennen ihn alle Herr Lehmann... Und duzen trotzdem! Schlimmer für Wahlberliner Frank Lehmann ist jedoch, dass ihm als Barkeeper und Single vorgeworfen wird, keinen Inhalt in seinem Leben zu haben. Schlimm, vor allem deshalb, weil sich Herr Lehmann nicht einmal vorstellen kann, wie er denn sein Leben füllen könnte. Vielleicht mit der sympathischen Köchin Katrin (Katja Danowski), mit der er eine lockere Beziehung führt? Sicher ist sich Herr Lehmann aber vor allem, dass er sich stets auf seine Freunde, besonders Installationskünstler Karl (Detlev Buck) verlassen kann. Zum Beispiel, wenn seine Eltern auf einen spontanen Besuch vorbei kommen. Bei all dem Trubel kriegt der gute Herr Lehmann kaum etwas vom Fall der Mauer mit.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top