Mein FILMSTARTS
Fight Club
facebookTweet
Trailer
Besetzung & Stab
User-Kritiken
Pressekritiken
FILMSTARTS-Kritik
Bilder
VOD
Blu-ray, DVD
Musik
Trivia
Einspielergebnis
Ähnliche Filme
Nachrichten
Fight Club
Starttermin 11. November 1999 (2 Std. 19 Min.)
Mit Brad Pitt, Edward Norton, Helena Bonham Carter mehr
Genres Thriller, Drama
Produktionsländer Deutschland, USA
Zum Trailer
User-Wertung
4,62420 Wertungen - 92 Kritiken
Filmstarts
5,0

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 18
Ein Yuppie (Edward Norton) findet beim charismatischen Tyler Durden (Brad Pitt) Unterschlupf, nachdem seine Wohnung in die Luft gejagt wird. Ein Gerangel zwischen den beiden entwickelt sich zu einer Schlägerei, die mit der Erkenntnis endet, dass man sich nach einer ordentlichen Portion Prügel einfach besser fühlt. Der "Fight Club" ist geboren. Immer mehr Männer versammeln sich, um sich zu schlagen - und gestärkt in den Alltag zu gehen. Wie ein Virus greift das Konzept um sich, doch für Tyler ist der Kampfverein nur die erste Stufe, um die USA in die Knie zu zwingen.
Verleiher Fox Deutschland
Weitere Details
Produktionsjahr 1999
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget 63 000 000 $
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Fight Club
Fight Club (DVD)
Neu ab 4.99 €
Fight Club - Special Edition (2 DVDs im Steelbook)
Fight Club - Special Edition (2 DVDs im Steelbook) (DVD)
Neu ab 18.99 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

5,0
Meisterwerk
Fight Club
Von Ulrich Behrens
Roger Ebert ging – im Unterschied zu vielen anderen Filmkritikern – mit David Finchers „Fight Club“ hart ins Gericht: „‘Fight Club’ ist der unverhohlenste und vergnügteste faschistische Big-Star-Film seit ‘Death Wish’, ein Fest der Gewalt, wo sich die Helden selbst eine Lizenz zum Trinken, Rauchen, Einbrechen und zum gegenseitigen Prügeln erteilen. [...] ‘Fight Club’ ist ein prickelnder Ritt, der sich als Philosophie tarnt – ein Ritt, auf dem einige Leute kotzen und andere es nicht abwarten können, wieder aufzusitzen.“ Dieses Urteil fällt umso härter aus, weil in „Ein Mann sieht rot“ („Death Wish“, Regie: David Winner, Hauptrolle: Charles Bronson) 1974 Selbstjustiz gefeiert wurde, während die Romanvorlage zu diesem Film eine eher kritische Sicht zu diesem Thema beinhaltete. Jack (Edward Norton) erzählt seine Geschichte. Jack ist ein so genannter durchschnittlicher Durchschnittsamerika...
Die ganze Kritik lesen
Fight Club Trailer DF 2:30
Fight Club Trailer DF
11 180 Wiedergaben

Interviews, Making-Of und Ausschnitte

Fight Club - Filmszene: Die Regeln des Fight Club
Fight Club - Filmszene: Die Regeln des Fight Club
243 Wiedergaben
Fight Club Videoauszug (2) OV 1:13
Fight Club Videoauszug (2) OV
846 Wiedergaben
G RATED FIGHT CLUB
G RATED FIGHT CLUB
1 468 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Brad Pitt
Brad Pitt
Rolle : Tyler Durden
Edward Norton
Edward Norton
Rolle : Erzähler
Helena Bonham Carter
Helena Bonham Carter
Rolle : Marla Singer
Meat Loaf
Meat Loaf
Rolle : Robert
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

User-Kritiken

Jason Bourne
Hilfreichste positive Kritik

von Jason Bourne, am 21/04/2017

3,5gut

Abgedreht und unlogisch, ist der Film dennoch eine unterhaltsame Satire, die man dank der guten Darstellungen auch über zwei... Weiterlesen

Cats Eye
Hilfreichste negative Kritik

von Cats Eye, am 10/09/2010

2,0lau

Männer, hoffnungslos verloren in der Midlife Cirsis! Die Therapie sieht vor, den Patienten in die Pubertät zurück zu versetzen... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
77% (71 Kritiken)
12% (11 Kritiken)
2% (2 Kritiken)
3% (3 Kritiken)
1% (1 Kritik)
4% (4 Kritiken)
92 User-Kritiken

Bilder

49 Bilder

Aktuelles

Die FILMSTARTS-Meinung: Rauchen ist doch sexy – zumindest auf der Leinwand
NEWS - Fotos
Freitag, 31. März 2017

Die FILMSTARTS-Meinung: Rauchen ist doch sexy – zumindest auf der Leinwand

Im Kino, in der Kneipe, im Flugzeug – unserer Meinung nach gehört das Rauchen an allen öffentlichen Orten verboten. Aber...
Quiz: Erkennt ihr die Filme nur an einem Screenshot aus den "Simpsons"?
NEWS - Serien im TV
Sonntag, 12. März 2017

Quiz: Erkennt ihr die Filme nur an einem Screenshot aus den "Simpsons"?

Bei den „Simpsons“ gibt es zahllose Anspielungen auf populäre Filme – erkennt ihr nur anhand eines Screenshots, um welche...
40 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • _NP_

    Geht es überhaubt noch besser Filme als American Beauty und Fight Club?^^

  • Prestige

    Natürlich gibt es noch ein paar bessere Filme. ;)
    Aber auch für mich ist Fight Club einer der besten Filme überhaupt! Ein absolutes und brillantes Meistwerk. :)

    American Beauty habe ich leider noch nicht gesehen.

  • Glotzfrosch

    Der Thread hat Potential.

  • Hias1234

    die genannnten filme nicht.

  • Prestige

    Nachdem ich American Beauty auch endlich mal gesehen habe, kann ich auch zustimmen, dass beide verdammt gute Filme sind. Aber im direkten Vergleich wäre Fight Club bei mir vorne.
    Wobei mir American Beauty auch sehr gut gefallen hat.

    Kann aber gar nicht verstehen, dass du (Jason Bourne) Babel nur oberflächlich findest. Meiner Meinung nach spielt dieser Film auch in einer ähnlichen Liga. :)

  • Make it shine

    Wie wärs mit Forrest Gump? Das ist für mich der beste Film aller Zeiten. Aber sehr viele bessere Filme gibt es wirklich nicht. :D

  • Prestige

    Babel finde ich wirklich großartig. Wie du schon gesagt hast ist der Teil, der in Japan spielt wirklich sehr gut gelungen. Da geht mir bis heute nicht diese brillante Szene aus der Dikotek aus dem Kopf.
    Was mich so sehr an diesem Film fasziniert, ist einfach diese krassen Gegensätze und Zusammenhänge zwischen den verschiedenen und untschiedlichsten Menschen, wie man sie sich nur vorstellen kann. War mir auch noch sehr gefallen hat, ist der Soundtrack.

  • DerSchnabelbart

    Hahaha, American Beauty und Fight Club, Kultfilme aller ""Filmliebhaber"".

    There Will Be Blood hat ein schwaches Drehbuch? Das musst du mir erklären, Jason Bourne.

  • The_Crowe

    Mir bitte auch - für meinen Teil war der Protagonist (also Antagonist im eigentliche Sinne) eifnach nur phänomenal ut.

    Die von dir angesprochene "Finesse" bedeutet für mich schlichtweg, dass der Film zu komplex für dich ist (versteh mich nicht falsch - schau ihn dir einfach noch ein paar mal an, dann wirst du sehen was ich meine. bei mir zündet auch nicht jeder Film beim ersten Mal.)

    Fight CLub war wesentlich bunter und lebt eigentlich mehr von seiner tlw. aufgesetzten Coolnes als von seiner Intension.

    In TWBB sieht man eine nur allzu menschliche Auseinandersetzung, die dann doch irgendwann den Anschein aht, sich über dem "Menschlichen" zu bewegen.

    Epochal, mitreißend - und das Ende ist einfach nur brilliant.

    Die Kritik am kapitalistischen Denken der "Ölmänner" ist sehr gut eingebracht, genauso wie die Heuchelei der Kirche gut eingefangen wird. Und natürlich werden auch die Vorteile der beiden Themen eingebracht.

    So ist der Ölmann nicht einfach nur "böse". Die Kirche ist nicht einfach nur gut. Die Kritik am System ist atemberaubend und zu Recht hat dieser Film eine 10 verdient.

    Alleine schon wegen dem genialen und wortlosen Anfang.

  • DerSchnabelbart

    Ist es deine oder eine Schwäche, wenn ein Film nichts mitzuteilen hat?

  • nugets

    Mit Fight Club hat Fincher einen Film gemacht, der es schafft den Zeitgeist unserer Zeit einzufangen. Denn der Film ist einerseits sehr kurzweillig und unterhaltend (was damals 1999 und jetzt im Youtube Zeitalter immer mehr Pflicht ist um nicht die Aufmerksamkeit des Publikums zu verlieren.) Gleichzeitig zeigt er aber der heutigen Gesellschaft ihre Schwächen auf und schlägt sie damit mit ihren eigenen Waffen.

  • Augensplitter

    Weiß jemand wie das Lied heißt während Minute 36, welches kommt, nachdem zwei Typen zum ersten Mal auf Brad Pitt und Norton aufmerksam werden, als sie sich prügeln?

  • Bullterrier

    Ich hatte vor zwei Tagen einen Film mit guten Dialogen gesucht. Zuerst kam mir im Internet "Fight Club" in die Finger, auch habe ich hier die Kritiken gelesen. "Meisterwerk", "gibt es eigentlich noch bessere Filme als Fight Club?" etc. Wir haben uns den Film über 60 Minuten angeschaut, und das ging mir alles so auf die Eier das ich den gar nicht weiter schauen kann. Wenn ich mich schon 60 Minuten dermaßen ärgern muss, so einen Schwachsinn anzuschauen, dann habe ich echt keinen Bock mehr auf den Rest, denn nichts kann jetzt noch so gut sein, als meinen Kopf von dem Mist zu befreien, geschweige denn das Bild umzudrehen. Wird gleich weggebracht und gut ist. Sorry für die harte Kritik, aber ich konnte mir das echt nicht mehr anschauen.

Kommentare anzeigen
Back to Top