Mein FILMSTARTS
Mein liebster Feind
20 ähnliche Filme für "Mein liebster Feind"
  • Waltz with Bashir

    Waltz with Bashir

    6. November 2008 / 1 Std. 27 Min. / Animation, Dokumentation, Kriegsfilm
    Von Ari Folman
    Mit Ari Folman, Ori Sivan, Zahava Solomon
    "Waltz With Bashir" ist eine israelische Animations-Doku. Sie wurde von Ari Folman gedreht, der darin versucht, seinen Kriegseinsatz im Libanon zu verarbeiten. Der hat auch bei seinem Freund Boaz tiefe Spuren hinterlassen - er wird von einem immergleichen Alptraum geplagt. Beide Männer merken, dass sie sich nur noch schemenhaft an den Krieg im September 1982 erinnern können. Längst haben sie ihre Ängste und die schrecklichen Bilder von Tod und Elend verdrängt. Forman beschließt, sich mit den damaligen Vorkommnissen erneut auseinanderzusetzen und die Fragmente seines Erinnerungspuzzles wieder zusammenzusetzen. Mit jedem Gesprächspartner kommt ein weiteres Stück der Vergangenheit zurück. Immer mehr wird sich Forman bewusst, welche Verbindung er zum Massaker von Sabra und Shatila hat...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,5
  • Die große Stille

    Die große Stille

    10. November 2005 / 2 Std. 42 Min. / Dokumentation
    Von Philip Gröning
    Mit -
    Es ist fast ein Wunder, dass dieser Film realisiert werden konnte. Denn in der 60er Jahren bekamen Filmemacher zuletzt die Erlaubnis, Aufnahmen in der Grande Chartreuse zu machen, dem Mutterkloster des Schweigeordens der Karthäuser. Damals durften allerdings keine Gesichter gezeigt werden. Nun bekam man erneut die Erlaubnis zu drehen. Sechs Monate lang nahm Philip Gröning am Leben der Mönche teil. Er filmte ihren Alltag, ohne Ton, eingebunden in den Rhythmus, der selten mehr als drei Stunden Schlaf am Stück erlaubt. (aga)
    User-Wertung
    3,1
  • Die Reise der Pinguine

    Die Reise der Pinguine

    13. Oktober 2005 / 1 Std. 25 Min. / Dokumentation
    Von Luc Jacquet
    Mit Romane Bohringer, Charles Berling, Jules Sitruk
    Der Pinguin... Eigentlich ähnelt er mehr einem Delphin als einem Vogel, dessen Gattung er gleichwohl angehört. Kräftig, geschmeidig, wie ein Torpedo schießt er aus der Tiefe des Meeres empor, gleitet übers Eis und richtet sich mühsam auf, bis er schließlich aufrecht steht. Doch auf festem Boden ist es mit der Eleganz des Pinguins schlagartig vorbei. Jetzt wirkt er ungeschickt und hilflos, selbst das kleinste Hindernis scheint für ihn unüberwindbar.
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,0
  • Zidane - Ein Porträt im 21. Jahrhundert

    Zidane - Ein Porträt im 21. Jahrhundert

    Kein Kinostart / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
    Von Philippe Parreno, Douglas Gordon (II)
    Mit Zinedine Zidane
    2006 feierte in Cannes ein Film Premiere, der mit 17 Kameras während eines einzigen Fußballspiels entstanden ist. Doch im Vordergrund steht nicht das Spiel, sondern allein ein Protagonist – Zinédine Zidane. Das 90-minütige Porträt ist eine faszinierende Hommage an die Eleganz, mit der dieser außergewöhnliche Mann über den Platz tänzelte. Atemberaubend schöne Bilder und der Soundtrack von Mogwai schaffen eine einmalige, höchst persönliche Atmosphäre. Interessant ist vor allem auch das Ende, des vor der WM 2006 im Bernabeu-Stadion gedrehten Films: Es nimmt „die“ Szene der Weltmeisterschaft vorweg ... Der Film erscheint am 16.11.2007 auf DVD.
    User-Wertung
    2,9
  • A Bigger Splash

    A Bigger Splash

    Kein Kinostart / 1 Std. 46 Min. / Dokumentation, Drama, Biografie
    Von Jack Hazan
    Mit Betty Freeman, David Hockney, Peter Schlesinger
    Dokumentarisches Zeitportrait des britischen Malers, Grafikers, Bühnenbildeners und Fotographen David Hockney. Der Film entstand zu der Zeit, als sich der homosexuelle Künstler von seinem damaligen Partner Peter Schlesinger getrennt hat. Jack Hazans Film sprengt die Grenzen der reinen Beobachtung, indem er mit Hilfe einer ausgefeilten Montage sowie gestalteter Szenen zu einer erzählerischen Interpretation Hockneys und seines persönlichen Umfelds gelangt. Die Arbeiten des Künstlers spielen dabei auf ästhetischer Ebene ebenso eine Rolle wie Freunde und Bekannte Hockneys. Ein besonderes Gewicht legt der Film auf das letzte Gemälde, das Hockney von seinem als Muse dienenden Freund Schlesinger erstellt. Fakt und Fiktion erschaffen einen intimen Einblick in die Lebenswirklichkeit sowie die Gefühlswelt des Künstlers.
    User-Wertung
    3,0
  • Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat

    Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat

    Kein Kinostart / Dokumentation
    Von Louis Lumière, Auguste Lumière
    Mit -
    Ein Zug fährt in einen Bahnhof ein. Der erste jemals gedrehte Film überhaupt.
    User-Wertung
    3,0
  • Le voyage extraordinaire

    Le voyage extraordinaire

    Kein Kinostart / 1 Std. 05 Min. / Dokumentation
    Von Serge Bromberg, Eric Lange
    Mit Costa-Gavras, Jean-Pierre Jeunet, Michel Gondry
    Dokumentation über Georges Méliès' berühmten Science-Fiction-Film "Die Reise zum Mond" aus dem Jahr 1902.
    User-Wertung
    3,0
  • Verdun, visions d'histoire

    Verdun, visions d'histoire

    Kein Kinostart / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
    Von Leon Poirier
    Mit Albert Préjean, Jeanne Marie-Laurent, Suzanne Bianchetti
    Der Stummfilm zeigt die Schlacht um Verdun aus verschiedenen Perspektiven. Sie gilt als eine der bedeutendsten Schlachten und zog sich vom 21. Februar 1916 bis zum 20. Dezember 1916.
    User-Wertung
    3,0
  • Nice - À propos de Jean Vigo

    Nice - À propos de Jean Vigo

    Kein Kinostart / 0 Std. 58 Min. / Dokumentation
    Von Manoel de Oliveira
    Mit -
    Dokumentarfilm über den bedeutenden undjung gestorbenen französischen Regisseur Jean Vigo.
    User-Wertung
    3,1
  • Der Mann mit der Kamera

    Der Mann mit der Kamera

    Juli 1929 / 1 Std. 08 Min. / Dokumentation
    Von Dziga Vertov
    Mit Mikhail Kaufman
    Ein Mann durchquert mit einer Filmkamera eine russische Großstadt. Dabei hält er das alltägliche Geschehen, das Leben und die Menschen fest. Er zeigt, was die Bewohner tun, sei es Arbeit, Sport oder andere Dinge. Daraus ergibt sich ein wundervoll poetisches Zeitdokument, das den russischen Alltag im Angesicht des politischen Umbruchs auf besondere Weise widerspiegelt.
    User-Wertung
    3,3
  • Fahrenheit 9/11

    Fahrenheit 9/11

    29. Juli 2004 / 1 Std. 50 Min. / Dokumentation
    Von Michael Moore
    Mit Michael Moore, Debbie Petriken, Donald Rumsfeld
    Ein Agitprop-Film von Michael Moore: Der amerikanische Filmemacher beschäftigt sich mit den Auswirkungen des 11. September 2001 auf die politische Lage in den Vereinigten Staaten von Amerika. Moore befasst sich zunächst mit den vor den Terroranschlägen liegenden Ungereimtheiten bei der Präsidentenwahl von Georg W. Bush, der gegen Al Gore gewann. Danach montiert Moore Archivmaterial, selbst gefilmte Szenen, in denen er Politiker oder andere Menschen mit unbequemen Fragestellungen konfrontiert, sowie Interviewpassagen zu einem filmischen Propagandaessay zusammen. Dabei geht es ihm um die Verbreitung mehrere Thesen. So stellt er Verbindungen zwischen saudi-arabischen Ölscheichs und Teilen der amerikanischen politischen Klasse her, beschäftigt sich mit den falschen Informationen über Massenvernichtungswaffen im Irak und folgert aus seinem Material, dass die amerikanische Regierung die Kriege im Irak und Afghanistan aus wirtschaftlichen Gründen begonnen habe.
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,5
  • Bowling for Columbine

    Bowling for Columbine

    21. November 2002 / 2 Std. 00 Min. / Dokumentation
    Von Michael Moore
    Mit Michael Moore, Charlton Heston, Marilyn Manson
    Ausgehend von dem Massaker an der Columbine Highschool im April 1999, beschäftigt sich der Dokumentarfilm mit der Waffen-Liebe der Amerikaner. Jährlich sterben 10.000 US-Bürger an Schussverletzungen. Ein Volk zwischen Waffenfetischismus und Paranoia. Regisseur Michael Moore führt Gespräche mit bekannten Künstlern wie Schock-Rocker Marilyn Manson oder South-Park-Schöpfer Matt Stone, der früher selbst die Columbine-Highschool besucht hat, um sich dem gesellschaftlichen Klima in den USA zu nähern. Kanada wird als Beispiel für eine weniger gewaltreiche Gesellschaft dem amerikanischen Nachbarn gegenübergestellt. Daneben versucht Moore die Rolle der Medien mit ihrer Art der Berichterstattung mit in das Bild einzubeziehen, das er von den Vereinigten Staaten zeichnet, und er lässt natürlich auch die Politik nicht außen vor.
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • Woodstock

    Woodstock

    3. September 1970 / 3 Std. 05 Min. / Musik, Dokumentation, Historie
    Von Michael Wadleigh
    Mit Joan Baez, Joe Cocker, David Crosby
    1969 war ein Jahr wie kein anderes. Der Mensch setzte das erste Mal seinen Fuß auf den Mond. Die New York Mets gewannen entgegen aller Wahrscheinlichkeit die World Series. Und drei Tage lang erlebte eine halbe Million Menschen in der Kleinstadt Bethel, New York den Augenblick, der diese Generation am meisten definierte - ein Konzert, das in Ausmaß und Einfluss unerreicht ist, eine Zusammenkunft aus Menschen aller Schichten mit einem gemeinsamen Ziel: Frieden und Musik. Sie nannten es Woodstock. Ein Jahr später fing eine historische, mit einem Oscar ausgezeichnete Dokumentation die Essenz der Musik, die elektrisierenden Darbietungen und die Erfahrungen Derjenigen ein, die das Ereignis erlebt haben.
    Pressekritiken
    4,2
    User-Wertung
    3,2
  • Jackass - Der Film

    Jackass - Der Film

    27. Februar 2003 / 1 Std. 27 Min. / Komödie, Action, Dokumentation
    Von Jeff Tremaine
    Mit Johnny Knoxville, Henry Rollins, Spike Jonze
    Die MTV Reality-Action-Show mit Kult-Status als Kino-Spaß. Johnny Knoxville und sein verrücktes Team probieren absurde und ekelhafte Stunts, die nicht minder gefährlich wie masochistisch sind. Der Kinoausflug der Chaos-Truppe bleibt dabei seinem Prinzip aus der TV-Show treu und besteht aus kurzen, aber zum Teil drastischen, Stunts, Mutproben und geschmacklich hart an der Grenze vorbeischrammenden Sketchen. Dazu gehört, dass die Freundes-Gruppe Silvester-Feuerwerk zweckentfremdet und ihren eigenen Körper als Abschussrampe gebraucht, eine Live-Strip-Show in einem japanischen Hi-Fi-Fachgeschäft, inklusive überraschter Mitarbeiter oder auch "kleine Spielchen" mit einem ausgewachsenen Alligator. Keine Stunts sind den furchtlosen Chaoten zu gefährlich und keine Idee ist ihnen zu krank. Doch wie immer zählt auch für die Zuschauer: "Machen sie das nicht zu Hause nach!".
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,0
  • Shine a Light

    Shine a Light

    3. April 2008 / 2 Std. 02 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Martin Scorsese
    Mit Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood
    Im Herbst 2006 gaben die Rolling Stones zwei Konzerte im New Yorker Beacon Theatre: Oscarpreisträger Martin Scorsese filmte die exklusiven Auftritte der womöglich dienstältesten und berühmtesten Rockband der Welt mit insgesamt 14 Kameras - bedient von einigen der erfahrensten Kameramänner Hollywoods. Der Konzertmitschnitt wird mit Bildern der Vorbereitungen, sowie historischen Film- und Fernsehaufnahmen und Episodengeschichten der legendären Band ergänzt. Das erste Konzert fand anlässlich des 60. Geburtstages von Bill Clinton statt und wurde als Benefizveranstaltung für dessen AIDS-Hilfe ausgeschrieben. Herausgekommen ist ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm, der jedoch mehr Geschichte durch Musik als durch Archivaufnahmen erzählt. Scorsese lässt die Band das tun, was sie am besten können: Musik machen und das am besten live!
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
  • Dinosaurier Live 3D - Fossilien zum Leben erweckt

    Dinosaurier Live 3D - Fossilien zum Leben erweckt

    30. Juli 2009 / 0 Std. 40 Min. / Dokumentation
    Von Bayley Silleck, David Clark (III)
    Mit Michael Douglas
    In den 1920er Jahren fand der Abenteurer Roy Chapman Andrews, von dem man sagt, er sei das Vorbild für die Figur des Indiana Jones gewesen, in der Wüste Gobi Tausende Überreste von Dinosauriern, begleitet von einem Kameramann, der seine historischen Funde filmte. In der Nachfolge Andrews’ unternahmen die Paläontologen Mike Novacek und Mark Norell etliche Expeditionen in die Wüste Gobi. Zusammenbrechende Sanddünen bedeckten dort ganze Herden von Tieren, bis Sandstürme die Skelette freilegten. Eine der dramatischsten Sequenzen des Films zeigt einen Velociraptor und einen Protoceratops, die während ihres tödlichen Kampfes von einer Sanddüne verschüttet wurden. "Dinosaurier Live 3D" stellt dem Zuschauer auch Funde 230 Millionen Jahre alter Dinosaurier vor, die im Norden von New Mexico gemacht wurden. Zu jener Zeit regierten immer noch Reptilien die Welt, wohingegen Dinosaurier noch nicht sehr groß waren. Im Jura explodierte die Vielfalt und die Größe der Dinosaurier. Erst kürzlich entdeckten Wissenschaftler ein wahres Monster, den 40 Meter langen Seismosaurus. Der Film erweckt diesen Koloss zum Leben, im Kontrast zu den kleineren Dinosauriern der Trias.
    User-Wertung
    3,0
  • Dinosaurier 3D - Giganten Patagoniens

    Dinosaurier 3D - Giganten Patagoniens

    19. Juli 2007 / 0 Std. 40 Min. / Dokumentation
    Von Marc Fafard
    Mit Rodolfo Coria
    „Dinosaurier 3D“ beginnt mit einer Einstellung eben jenes Kometen, der die 180 Millionen Jahre andauernde Herrschaft der Dinosaurier auf der Erde beenden sollte. Doch der Schwerpunkt des Films liegt natürlich nicht auf der Auslöschung, sondern auf dem Leben der urzeitlichen Riesenechsen. Die bisher größten gefundenen Dinoknochen stammen aus Patagonien, jenem Teil Südamerikas, der südlich der Flüsse Rio Colorado und Rio Bio Bio liegt. Wir begleiten den renommierten Paläontologen Rudolfo Coria, auf dessen Funden ein Großteil des Films basiert, bei seiner Arbeit. Doch zugleich wird auch die Geschichte zweier Saurier erzählt, die 100 Millionen Jahre in der Vergangenheit liegt.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
  • Strafpark

    Strafpark

    12. Juli 2012 / 1 Std. 28 Min. / Drama, Dokumentation, Thriller
    Von Peter Watkins
    Mit Patrick Boland, Kent Foreman, Carmen Argenziano
    Der Vietnamkrieg ist völlig außer Kontrolle geraten und der US-Präsident erlässt eine Vielzahl von Notstandsgesetzen um Angriffe durch Feinde abzuwehren. Kriegsgegner und politische Aktivisten dürfen nun per Gesetz interniert und zur schnellen Verurteilung vor Tribunale gebracht werden, wobei langjährige Haftstrafen drohen. Allerdings haben die Verurteilten die Möglichkeit, statt ihrer Haftstrafen einen 3-tägigen Wettlauf in einem sogenannten "Strafpark", irgendwo in der Wüste zu absolvieren – ohne Wasser oder Lebendmittel und verfolgt von Polizisten. Zwei Kamerateams aus Westdeutschland und Großbritannien drehen eine Doku über ein solches Straflager und filmen eine Gefangenengruppe vor dem Tribunal und eine andere, die bereits im Rennen ist.Strafpark ist ein Spielfilm, der im Stil einer Dokumentation inszeniert wurde. Der Film wurde bei Erscheinen kontrovers diskutiert und wird rückblickend als Vertreter des politischen Kinos der späten 1960er und frühen 1970er betrachtet.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,5
  • Kein Oscar für Mr. McKenzie

    Kein Oscar für Mr. McKenzie

    Kein Kinostart / 0 Std. 53 Min. / Dokumentation, Komödie
    Von Peter Jackson, Costa Botes
    Mit Sarah McLeod, Peter Corrigan, Thomas Robins
    Eine Mockumentary über das Leben des "vergessenen" Filmemachers Colin McKenzie...
    User-Wertung
    3,2
  • The Endless Summer

    The Endless Summer

    Kein Kinostart / 1 Std. 35 Min. / Dokumentation
    Von Bruce Brown
    Mit Bruce Brown
    Dokumentarfilmer Bruce Brown begleitet zwei junge Surfer auf der Suche nach der perfekten Welle...
    User-Wertung
    3,1
Back to Top